In der Umgebung
Sa, 22. Juni 2024

Restaurant Chinazentrum, Wien - Bewertung

am 21. Juli 2016
SpeisenAmbienteService
Eigentlich wollte mir ein Freund gestern das Kuishimbo zeigen, aber leider standen wir, wegen einer Sommerpause, vor verschlossenen Türen. Dasselbe Problem hatten wir dann auch mit dem Bangkok Vienna, also beschlossen wir das Restaurant Chinazentrum aufzusuchen.

Wir überlegten kurz draußen Platz zu nehmen, allerdings war es uns dann doch etwas zu laut. Drinnen sollte es auch nicht unbedingt viel leiser sein, da alle Fenster offen waren. Das hat uns aber nicht wirklich gestört, da dadurch frische Luft hereinkam.
Das Restaurant ist mittelgroß, ich fand es relativ schön und gemütlich, wenn auch nicht besonders. So genau umgesehen habe ich mich gar nicht, muss ich gestehen.

Nach längerem Überlegen entschieden wir uns für die angebotenen Special-Menüs, für 13,80€. Suppe, 2 Hauptspeisen (die man sich aussuchen kann) und Reis - "klingt vielversprechend", dachten wir.
Wir wählten Mapo-Tofu, Melanzani nach Yu Xiang Art, Schweinedarm mit Jungzwiebel und Lamm nach Sichuan Art.
Mein Begleiter entschied sich für die Wintermelonensuppe und ich mich für irgendeine Suppe mit Schweinefleisch (die genaue Bezeichnung, die etwas länger war, habe ich mir leider nicht gemerkt).

Wir bekamen bald Teller, Schüsseln und Stäbchen (nicht die klassischen Wegwerfstäbchen) und danach zwei ziemlich große Schüsseln Suppe.
Die Suppen waren beide nicht schlecht, aber der Kick fehlte völlig.
Meine Suppe war klar, mit frischem, knackigen Gemüse und etwas, in Streifen geschnittenen, Schweinefleisch. Wie gesagt: In Ordnung, aber nichts Besonderes.

Wir löffelten noch unsere Suppen, als schon die Hauptspeisen und der Reis an den Tisch kamen. Die Portionen waren ordentlich groß, wir teilten alle 4 Speisen, den Reis schafften wir nicht ganz und waren wirklich mehr als satt danach.
Der Schweinedarm schmeckte uns eigentlich am besten, obwohl er relativ "knatschig" war und man sehr lange darauf herumkauen musste (hab ich schon anders erlebt).
Das Lammfleisch schmeckte eher "europäisch" und etwas langweilig, nicht so, wie ich "auf Sichuan Art" in anderen Lokalen gewohnt bin (No 27., Feine Sichuan Küche, etc.). Es war relativ wenig Lamm und viel Gemüse, u.a. Champignons aus der Dose.
Der Mapo Tofu war gut, das Faschierte allerdings relativ wenig und das Gericht war nicht besonders scharf.
Die Melanzani mit Yu Xian Geschmack waren ebenfalls in Ordnung, haben mir aber im No. 27 um Einiges besser geschmeckt. Es fehlte hier wieder ein Kick.

Ich frage mich, ob hier üblicherweise so gekocht wird oder man als offensichtliche "Europäer" einfach anders bewirtet wird?

Der Kellner, welcher uns bediente, war freundlich und konnte sehr gut Deutsch. Ich fragte ihn allerdings nach einer Empfehlung (für die Suppe) und da konnte er mir nicht wirklich Auskunft geben.
Unsere Teller wurden ziemlich lange nicht abgeräumt.
Was ich auch nicht ganz so toll fand war, dass wir einen doppelten Bambusschnaps bekamen, obwohl wir niemals "doppelt" gesagt haben. Dafür schmeckte dieser uns sehr.

Die Toiletten waren sauber und rochen gut.

Fazit:
Unbedingt wieder besuchen möchte ich dieses Lokal nicht, da es für mich leider einfach nichts Besonderes war und ich in Wien schon viel, viel besser Chinesisch gegessen habe. Sollte es sich aus irgendeinem Grund aber wieder einmal ergeben, würde ich es auch nicht verschmähen.
Hilfreich15Gefällt mir12Kommentieren
11 Kommentare·Zeige alle Kommentare
schlitzaugeseiwachsam

Es ist eben alles eine Frage des persoenlichen Geschmacks, Kampfkatze. Lass dich nicht entmutigen von uns Motschkerern. ;)

22. Jul 2016, 13:03Gefällt mir2
Bertl2

Na ja, wenn Langnan mehr als drei Testbesuche braucht, um einmal ein Haar in der Suppe zu finden, dann ist das für das Lokal eigentlich nicht schlecht. ;-)

22. Jul 2016, 07:33Gefällt mir
Kampfkatze

Jetzt bin ich traurig. Ihr habt mich traurig gemacht!!

21. Jul 2016, 23:26Gefällt mir1
schlitzaugeseiwachsam

Mir mit den Koreanischen...

21. Jul 2016, 22:48Gefällt mir
magic

@langnan: Siehst du, so geht es mir mit den thail. Lokalen!

21. Jul 2016, 21:52Gefällt mir
langnan

Meiner Meinung nach gibt es zur Zeit in Wien kein chinesisches Restaurant, wo man mehr als drei mal hingehen kann und nicht enttäuscht wird.

21. Jul 2016, 18:54Gefällt mir
Kampfkatze

In welchen Restaurants findest du in Wien denn die chinesische Küche halbwegs annehmbar, langnan? :) Sichuan-Pfeffer war übrigens nicht einmal in diesem Gericht enthalten, zumindest hab ich ihn nicht rausgeschmeckt...

21. Jul 2016, 18:40Gefällt mir
langnan

Lammfleisch nach Sichuan-Art ist kein authentisches chinesisches Gericht. Eher frei erfunden und für den Europäer gedacht. Die Sichuan-Küche ist in Wien (und auch an vielen anderen Orten dieser Welt) bereits entartet. Überall wo man Chili und Sichuan-Pfeffer hineintut, bezeichnet man's frevelhaft als Sichuan-Gericht.

21. Jul 2016, 17:30Gefällt mir
Bertl2

Es gibt Einiges, was recht gut ist, und wenn man ab und zu hingeht, ist das Personal sehr aufmerksam.

21. Jul 2016, 11:39Gefällt mir
Kampfkatze

Wie gesagt, es war gestern eher Zufall, dass wir hingegangen sind. Ich hatte eure Bewertungen und Warnungen leider nicht mehr genau im Kopf. :)

21. Jul 2016, 11:30Gefällt mir
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.