RestaurantTester.at
Dienstag, 19. September 2017
HomeLokal GuidesEventsLokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
39
33
22
Gesamtrating
31
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Fotos hochladen
Event eintragen
Pizzeria Riva - Favorita Info
Ambiente
Trendy
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
11:30-23:00
Di
11:30-23:00
Mi
11:30-23:00
Do
11:30-23:00
Fr
11:30-23:00
Sa
11:30-23:00
So
17:30-23:00
Hinzugefügt von
purplex
Letztes Update von
hbg338
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Pizzeria Riva - Favorita

Favoritenstraße 4-6
1040 Wien (4. Bezirk - Wieden)
Küche: Pizza
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 353 40 40
Lokal bewerten
Lokal teilen:

4 Bewertungen für: Pizzeria Riva - Favorita

Rating Verteilung
Speisen
5
4
3
3
1
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
2
2
1
0
Service
5
4
3
1
2
2
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Juli 2017
Experte
hbg338
436 Bewertungen
64 Kontakte
Tester-Level 29
4Speisen
3Ambiente
3Service
10 Fotos1 Check-In

Die Pizzeria Riva - Favorita befindet sich am Beginn der Favoritenstraße an der Gabelung zur Gußhausstraße im 4. Wiener Bezirk. Am besten erreichbar mit der U1. Bei der Station Taubstummengasse aussteigen und wenige Schritte zurück in Richtung Karlsplatz gehen. Für Selbstfahrer. Die Parkdauer ist hier in der Kurzparkzone mit zwei Stunden begrenzt. Trotz Parkpickerl ist allerdings die Parkplatzsituation nicht sehr befriedigend.

Vor dem Lokal ein Gastgarten welcher aber witterungstechnisch und auch verkehrstechnisch für mich nicht in Frage kam. Unmittelbar nach dem Lokaleingang des Nichtraucherlokals befindet sich der Empfang. Von hier aus wurde ich an einen Tisch für zwei Personen gebracht. In Anbetracht des fast leeren Lokals etwas übertrieben. Denn es waren auch keine Tische reserviert. Da ich es aber immer so handhabe das ich nach einem Tisch frage und mich nicht irgendwo hinsetzte war ich die Situation gewohnt. Mein Tisch war im Lokalbereich nach dem Eingang. Auf den Tischen befinden sich Tellerunterlagen aus Papier und das Besteck und eine Serviette in einem Papiersäckchen. Nach diesem Bereich geht es über drei Stufen in den großen weiteren Lokalbereich. Hier befindet sich die Schank, und am Ende des Raums der Bereich des Pizzabäckers mit dem Pizzaofen. Auch der Abgang zu den Toiletten befindet sich am Ende des Lokals. Das gesamte Lokal hell und freundlich. In Anbetracht der vielen Stufen ist hier allerdings nichts mit barrierefrei. Die Dame die mir den Platz zugewiesen hatte brachte mir die Karte und ließ mich mit dieser alleine sodass ich diese in Ruhe lesen konnte und ohne Stress auch mein Getränk auswählen konnte.

Zum Trinken wählte ich einen großen mit Sodawasser gespritzten Holunderblütensaft (€ 3,80). Als Pizza wählte ich die Franco Nero (€ 10,60). Eine Calzone die mit Mozzarella, Schinken, Champignons, Oregano gefüllt war. Der rasch servierte Saft war hervorragend. Sehr gut gemischt, und nicht zu süß. Ein tadelloser Durstlöscher. Salz-, Pfeffermühle und Chiliöl wurden als Gewürz gebracht. Die Pizza ließ auch nicht lange auf sich warten. Größenmäßig beachtlich. Für mich aber wichtiger der Geschmack. Da ich ein Liebhaber von dickeren Pizzaböden, a la Via Toledo, bin komme ich bei der Calzone auf meine Rechnung. Der Teig hier ausgezeichnet, gut gesalzen, wie an den Enden feststellen konnte. In diesem Bereich hatte ich Teig pur, ohne Belag. Dieser folgte weiter innen in recht bauchigen Teil der Pizza. Der Mozzarella deutlich zu sehen und zu schmecken, der Schinken dünn geschnitten und nicht nur grob zerrissen. Die Champignons in ungewöhnlich große Stücke geschnitten. Dies hatte den Vorteil das sie deutlich zu schmecken waren, denn ich musste sie intensiv zerbeißen. Die gesamte Pizza gut gewürzt und sehr schmackhaft. Nicht nur größentechnisch sondern auch geschmacklich beachtlich.

Der kleine Espresso (€ 2,30) stark, schwarz wie die Nacht und hervorragend. Serviert mit zweierlei Zucker, weiß und braun, Gebäck und einem Glas Wasser.

Der Toilettenbesuch verlief auch zur vollsten Zufriedenheit. Die Treppen hinunter links geht es zu den Herren rechts zu den Damen. Sehr modern und vor allem sehr gepflegt und sauber.

Das Service machte einen guten Job. Unauffällig, aber durchaus aufmerksam. Wartezeiten waren nicht gegeben. Rechnung wurde auf Verlangen ausgedruckt.

Mein Fazit – Obwohl ich mit etwas Skepsis das Lokal besuchte so wurde ich positiv überrascht. Nettes Lokal die Pizza überraschend gut und auch das Service in Ordnung. Absolut zu empfehlen so wie das Stammlokal im 9ten in der Türkenstraße.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir9Lesenswert9
KommentierenLokal bewerten
am 27. Dezember 2016
cavalloazzurro
4 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 1
3Speisen
4Ambiente
0Service

Das Lokal ist sehr groß und verfügt daher über viele Tische. An diesem Samstag war gegen 12 Uhr nur 1 Gast im Lokal. Ich setze mich daher seelenruhig an einem Doppeltisch (2 quadratische Tische zusammengelegt) in der Annahme, dass es angesichts der schwachen Auslastung dem Personal nichts ausmachen würde. Der Kellner kommt und nimmt mir einen der zwei Tische weg. Somit sitze ich doch an einem Single-Tisch. Ich sage, dass ich gerne an einem Doppeltisch sitzen würde, da das Lokal ziemlich leer ist. Der Kellner antwortet mir, dass die Firmenpolitik ihm vorschreibt, einzelnen Gästen nur Einzeltische anbieten zu können. Daraufhin sage ich ihm, dass keine Gäste außer mir und noch ein Herr im Lokal sind, wo bitte soll das Problem liegen? Er bleibt stur. Dann sage ich, dass ich auch woanders essen kann. Nur sehr widerwillig gibt mir dann doch den Doppeltisch.

Das war offensichtlich nur der Anfang eines nicht gerade berauschenden gastronomischen Erlebnisses.

In der Folge bestelle ich eine Pizza Ortolana mit Cime di Rapa (Stängelkohl) Die Cime di Rapa waren nur in homöopathischen Mengen vorhanden und davon nur die Blätter, keine Röschen. Nach meinem Einwand lässt mir die Chefin eine zweite Ortolana machen. Auf der zweiten Pizza Ortolana waren zwar etwas mehr Röschen. Dafür war auf der ganzen Pizza sehr viel Flüssigkeit (gerade aufgetautes Gemüse?) und der Teig war ziemlich matschig. Ich esse die Pizza trotzdem, da ich einfach Hunger hatte, zahle und gehe.

Insgesamt habe ich den Eindruck gehabt, dass das Lokal trotz schmalziger Preise eher auf die Masse ausgerichtet ist und keinerlei Gedanken an individualisierte Kundenbindung verschwendet.

Das Service war unter jede Kritik.

Für mich ist die Pizzeria Mari, was sowohl Speisen als auch Service betrifft, haushoch überlegen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. Mai 2016
Experte
StephanS
57 Bewertungen
8 Kontakte
Tester-Level 18
4Speisen
3Ambiente
2Service

Als deklarierter Pizzafan war es natürlich ein "Muss" diese neue Verköstigungsstation zu testen.

Die Parkplatzsuche gestaltet sich dank Parkpickerl einfach - beide bei diesem Besuch verwendeten KFZ finden ein Platzerl quasi direkt vor der Tür. Wenn man diese durchschreitet, finden man sich vor einem Empfangspult wieder, von dem einen eine eigens dafür Angestellte zum - tunlichst reservierten - Tisch bringt: Fängt gut an - ich mag dieses "wait to be seated" sehr gerne.

Dies Speisekarte wird gebracht, die Getränke beim Überreichen selbiger - ohne Chance einen Blick reinzuwerfen - abgefragt. 5 Minuten später wird die Bestellung aufgenommen - offenbar wollen die den Tisch rasch wieder neu vergeben, so dachten wir zu diesem Zeitpunkt noch.

Die Preise der Pizze sind im hohen bis sehr hohen Bereich angesiedelt; bei knapp unter 10,-- geht es los bis über 15,-- geht es rauf. Nun gut - das weiß man aber, wenn man das "Mutterlokal" im 9ten kennt (das aber öfters mit 30% Rabatt über Delinski zu buchen ist - bei der Dependance im 4ten wäre mir das noch nicht aufgefallen).

Keine 5 Minuten nach der Bestellung werden die Speisen schon gebracht - der Eindruck der "Schnellabfertigung" verstärkt sich. Die Pizze schmecken gut, sehr gut sogar: sicher besser als in einer 0815 Pizzeria. Die Zutaten sind erkennbar hochwertig, jedoch deren Einsatz hinsichtlich Menge eine bisserl willkürlich - während meine "Ripieno classico" durch Ricotta förmlich erschlagen wird und sonst nichts mehr von den Zutaten wahrnehmbar ist, ist der Mozarellaeinsatz bei allen bestellten Pizze nur im homöopathischen Bereich wahrnehmbar...der Teig ist ohne Fehl und Tadel - für mich um ein Äuzerl zu dick und gummig - aber dabei keineswegs "falsch" zubereitet; ich mag halt die ganz dünne Pizza (wie in Neapel) lieber als die "Römische" Version.
Ein ebenfalls bestellter Antipastiteller erfreut unspektakulär - "brav", mehr kann man dazu nicht sagen.

Das Ambiente ist "klinisch": Ein riesiges Lokal - eingerichtet wie aus dem Gastro-Katalog, Abteilung "urban chic". Einzig die "Holzlatten" an der Decke sind etwas besonderes und habe ich so noch nie gesehen.

Als wir fertig sind mit der Pizza, wird noch Kaffee (exzellent, wirkliche Perfektion war hier erlebbar!) und Schnaps (nur Grappa erhältlich) bestellt - das dauert bereits etwas.

Und dann wollen wir zahlen (ein Besuch im nahen Ronacher zwingt uns zu einem pünktlichen Aufbruch): Und warten. und warten. und warten. Als wir nach langen Minuten unseren Wunsch deponieren können, passiert - nicht. Wir warten. Und warten....irgendwann werden wir unser Geld dann doch los...

Fazit: Kann man hingehen. Die Pizza ist überdurchschnittlich - aber der Mari (für mich _die_ Referenz in Wien) kann das Lokal weder hinsichtlich Speisen, noch hinsichtlich Ambiente und Bedienung das Wasser reichen. Dazu ist es noch empfindlich teurer.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir10Lesenswert6
KommentierenLokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. April 2016
purplex
25 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 9
4Speisen
4Ambiente
2Service

Am Wochenende besuchten wir die still und leise neueröffnete Filiale der Pizzeria Riva in Wieden.
Das Lokal befindet sich in einer Seitengasse zwischen Favoritenstraße und Wiedner Hauptstraße, der Eingangsbereich ist etwas gedrängt aber das Innere des Lokals sonst schick und stylisch wie auch das Lokal in der Türkenstraße. Besonders schön finde ich die riesigen Schaufenster, durch die man das Treiben der umliegenden Gassen beobachten kann, dadurch kommt auch viel Licht ins Lokal. Die Atmosphäre ist modern und cool, aber ich würden nicht sagen dass es gemütlich ist, wenn viel los ist (und ich gehe davon aus dass der Hype sich halten wird) ist es sehr laut. Trotzdem gefällt es mir gut!

Wir werden zu einem Tisch hinten beim Pizzaofen geführt und fangen an uns die Vielzahl der Pizzavariationen durchzulesen.

Zuallererst bestellen wir Prosecco, der rasch serviert wird und kühl und köstlich ist, und einen Teller Antipasti. Dieser wird nach relativ kurzer Zeit mit ein paar frisch gebackenen Pizzabrotfladen serviert.
Die Qualität der Zutaten ist sehr gut, vor allem die Artischocken und das große, feine Mozzarellastück haben es uns angetan.
Nach Abservieren der Vorspeise vergeht vielleicht eine Viertelstunde, dann kommen auch die verschiedenen Pizzen:

Eine Isola Verde (mit Rucola, Parmesan und Prosciutto Crudo), eine Tronchetto (eine etwas zusammengerollte Variante mit Crema di Formaggio, Cherrytomaten und Prosciutto) eine Parmigiana (mit Melanzani) und eine Castell dell'ovo (Speck, Ei, Mozzarella).
Jeder ist ausnahmslos begeistert und wir haben uns auch munter beim jeweils anderen durchgekostet, es gab wirklich nichts auszusetzen. Der Teig flaumig und am (nicht zu breit dimensonierten) Rand knusprig, die Mitte nicht lätschert und auch die Zutaten relativ großzügig verteilt, sodass man bei so gut wie jedem Bissen auch etwas vom Belag schmeckt. Für mich der bislang klare Sieger zwischen Riva in der Türkenstraße, Mari und Disco Volante!

Als Zugabe gibt es dann noch eine Macedonia (Fruchtsalat mit Eis) und eine nicht angeschriebene, aber umso köstlichere Zitronentorte.

Einziges Haar in der Suppe an diesem Abend war definitiv das Service. Unser Kellner eröffnete uns zwar schon am Anfang des Abends dass es erst sein 2. Tag sei, dies rechtfertigt für mich aber nicht ein ständiges Vergessen auf Getränke, das fehlende Eis zur Nachspeise, oder auch ein minimaler Änderungswunsch bei einer Pizza der nicht umgesetzt wurde (macht nix, die Pizza war trotzdem super). Ich hoffe sehr, dass sich das noch bessert und sich die Servicekräfte in dem neuen Lokal und mit den normalen Abläufen eines Gastronomiebetriebes zurechtfinden.

Wir werden bald wiederkehren um uns auf dem Laufenden zu halten ;)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir10Lesenswert6
KommentierenLokal bewerten
Letzter Kommentar von am 26. Apr 2016 um 22:15

Vielen Dank Zap1501 für den Hinweis, hab ich doch glatt in meinem Schreibwahn übersehen :) Keine Sorge, das Santos gibt es nach wie vor (und ist durchaus einen Besuch wert, vor allem die Cocktails sind toll). Riva befindet sich in der Tat direkt daneben!

Gefällt mirAntworten
Pizzeria Riva - Favorita - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant


1090 Wien
2 Bewertungen

1010 Wien
12 Bewertungen

1020 Wien
0 Bewertungen

1220 Wien
9 Bewertungen

1230 Wien
9 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine Pizzeria Besuche

Pizzalokale die ich während meiner Rete Zeit besucht und ...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 26.04.2016

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2017 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK