In der Umgebung
Do, 13. Juni 2024

Meissl & Schadn, Wien - Bewertung

am 19. Dezember 2017|Update 20. Dez 2017
SpeisenAmbienteService
Gleich vorweg, wir haben kein Schnitzel gegessen! Jössas! Zum Ambiente: Als Wiener hegt man eine gewisse Grundskepsis gegenüber Hotelrestaurants und das ist das M&S ja schon auch irgendwie...aber die Sorgen waren unbegründet. Hier hat man sich wirklich ins Zeug gelegt damit ein Hotelrestaurant nicht aussieht wie ein Hotelrestaurant. Klassisch, gediegen mit ein bissl "Augenzwinkern" würde ich sagen.
Hier können die hippen Kinder auch ihre Grosseltern einladen und es wird beiden Generationen gefallen. Nobel ohne Schickimicki und Retro ohne Shabby. Zum Service: Wir bekamen einen Tisch zugewiesen der uns nicht so gefiel weil es ein bissl zog und genau eine fette Säule neben uns stand, wir haben freundlich nach einem anderen Tisch gefragt und bekamen - ohne zu zögern - Einen. Der lag wesentlich "günstiger" und war schön eingedeckt. Auf "altväterisch" gebürstetes Geschirr mit Goldrand, Thonetstühle, weinrote Lederbänke ...alles sehr stimmig, alles sehr schön!
Eine liebreizende Kellnerin kommt sogleich herbei uns nimmt unsere Wünsche entgegen. Wir nehmen eine Flasche Wein und mehrere "Assietten" (Einschiebspeisen) ich sag mal so: Wiener Tapas, kleine Köstlichkeiten, Zwischendurch oder eben gleich nur so. Wir nehmen "Sasak" (Meine Diagnose: Schweinsbraten als pulledpork) Bein-Schinken mit herrlichem Krenrahm und Ei und "Schill" (Zander im Speckmantel mit Paprikakraut) Das/Der (?) Sasak herrlich aromatisch und weich, der Schill anfangs etwas gewöhnungsbedürftig - das herrliche Paprikakraut macht es aber wieder gut und der Schinken von 1A Qualität. Dann kommt der Shrimpscocktail, dieses Retrogericht kommt ja oft fürchterlich mit Billigware daher - hier nicht. Tolle Shrimps, dilllastige, sämige und frische Sauce - sehr gut!
Wie schon erwähnt bediente uns eine sehr freundliche Frau die immer zur Stelle war, vielleicht schon zu oft. Denn der Wein wurde uns etwas zu oft nachgeschenkt- das stresst ein bissl.
Jammern auf hohem Niveau! ;)

Fazit:
Wer in stimmiger, gediegener und dennoch gemütlicher Atmosphäre essen möchte wird hier auf seine Kosten kommen. Obacht: Fine dining ist hier nicht, eher gehobene Wiener Kost inkl. Uraltgerichten (bzw. Rezepten) die man aus Omas Küchen-Kiste geholt hat. Eine (gelungene) Zeitreise die Spaß macht & schmeckt.
Ich komme wieder.
Hilfreich11Gefällt mir8Kommentieren
5 Kommentare
cmling

Dillastig mag ich nicht. Einst gab es in Wien zwei Hotelrestaurants, die zur Spitze zählten: Das Prinz Eugen im Hilton und das Korso im Bristol. Schöne Zeiten. Quersubventionen sind hierzulande anscheinend nicht mehr "zeitgemäß".(ein Kotzwort). Schade.

29. Dez 2017, 23:22Gefällt mir1
Eisendraht

danke danke danke. *rotichwerd* schöne feiertage!

21. Dez 2017, 11:45Gefällt mir
magic

Da der button bei mir nicht mehr existiert muss ich schon vor längerer Zeit mein okay gegeben haben.

20. Dez 2017, 19:36Gefällt mir
hautschi

Falls noch eins gefehlt haben sollte - eh kloa

20. Dez 2017, 18:39Gefällt mir
adn1966

Mein Expertenvoting ebenso. Mit der Bitte um mehr Absätze! :-)

20. Dez 2017, 12:12Gefällt mir1
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.