RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
43
35
45
Gesamtrating
41
11 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Mach ma CurryMach ma CurryMach ma Curry
Alle Fotos (20)
Event eintragen
Mach ma Curry Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Günstig
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2015
Öffnungszeiten
Mo
12:00-22:00
Di
12:00-22:00
Mi
12:00-22:00
Do
12:00-22:00
Fr
12:00-22:00
Sa
12:00-22:00
So
12:00-22:00
Hinzugefügt von:
Liesl
Letztes Update von:
wami1251
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Mach ma Curry

Schopenhauerstraße 78
1180 Wien (18. Bezirk - Währing)
Küche: Indisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 01 9564078
Lokal teilen:

11 Bewertungen für: Mach ma Curry

Rating Verteilung über 11 Bewertungen
Speisen
5
5
4
6
3
2
1
0
Ambiente
5
1
4
4
3
6
2
1
0
Service
5
7
4
3
3
1
2
1
0
Mehr Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. Mai 2016
Experte
ProUndContra
113
11
21
4Speisen
4Ambiente
5Service

Wie andere Restaurant-Tester suchen auch wir seit geraumer Zeit eine gutes indisches Restaurant in Wien.

Die guten Rete-Bewertungen - alle aktuell aus dem Jahr 2016 - waren für uns ein Grund, das "Mach ma Curry" in Währing auszuprobieren.

Das Lokal in der Schopenhauerstraße wurde ja von meinen Vortestern bereits ausreichend beschrieben - ein ehemaliges kleines Wirtshaus, schöne dunkle Holztäfelung, kein Indien-Kitsch, Mobiliar etwas zusammengewürfelt - aber in Summe in Ordnung, gemütlich und mir gefällt's.

Wir hatten das große Glück, direkt vor dem Lokal einen Parkplatz zu ergattern. Sonst sieht die Parkplatzsituation in der ganzen Umgebung eher trist aus. Vielleich ändert sich da etwas nach der Einführung des Parkpickerls im 18. Bezirk ab September 2016 ??

Wir wurden sehr freundlich von einer jungen Dame (wahrscheinlich die Chefin des Hauses) empfangen. Sie hat uns auch den ganzen Abend bestens beraten und betreut. War aber auch keine Kunst, denn wir waren die einzigen Gäste (...was uns doch etwas Sorge über die Zukunft des Lokals bereitet hat).

Als Vorspeise bestellten wir gefüllte Teigtaschen mit Gemüse (3,50 €). Bekommen haben wir eine große Teigtasche, gefüllt mit einer Gemüsepaste und dazu eine kleine Schale mit einer grünen Sauce (mit Minze?). Die Teigtasche selbst war sehr fest und auch mit dem Messer nur schwer zu bearbeiten - das wäre verbesserungswürdig. Geschmacklich war die Teigtasche mit Fülle und Sauce dann doch sehr gut, würzig und leicht scharf.

Als Hauptspeisen hatten wir die gemischte Platte mit gegrillten Hühnerstückchen, gemischtem Gemüse, serviert mit Sauce (9,90 €) und ein Lammcurry, als aktuelles Angebot, das nicht auf der Speisekarte steht und von der jungen Dame empfohlen wurde. Nett habe ich auch den etwas verlegenen Hinweis der Chefin gefunden, dass das Lammcurry 10,90 € kostet und damit teurer ist, als die anderen Hauptspeisen, die alle unter 10,00 € kosten.

Bei beiden Hauptspeisen war Basmatireis und Naan-Brot dabei. Die Schärfe der Speisen war - wie bestellt - "scharf auf österreichische Art". Das nächste Mal versuchen wir es noch um einen Deut schärfer.

Die Qualität der beiden Hauptgerichte war ganz ausgezeichnet und hat voll unsere Erwartungen erfüllt. Das marinierte Huhn, das zarte Lamm, das knackige Gemüse und die würzig-scharfen Saucen waren geschmacklich sehr gut. Die Portionen waren überraschend groß - noch dazu für den eher günstigen Preis.

Bei den Getränken blieben wir bei einem klassischen Mango-Lassi und bei einem Seiterl Ottakringer Bier.

Zum Abschluss gab's noch einen Mango Schnaps vom Haus.

Zusammenfassend waren wir sehr positiv überrascht und kommen gerne wieder.
Ich hoffe nur, dass sich in Zukunft die Gästezahl erhöht, sonst sehe ich für das kleine, nette indische Restaurant schwarz.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir13Lesenswert10
Letzter Kommentar von am 22. Mai 2016 um 18:25

Leider haben sie noch immer nicht die Speisekarte im Internet geändert, das kostet am allerwenigsten. Es wäre doch leicht die indischen Bezeichnungen zu verwenden und die deutsche Erklärung darunter zu setzen. Mach ma Curry präsentiert sich nicht als indisches Lokal!

Gefällt mir5
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. März 2016
Experte
anita47
67
22
19
4Speisen
4Ambiente
5Service

Viele Einheimische aber auch viele internationale Menschen suchen einen guten Inder in Wien.

Es gibt zwar einige indische Lokale aber leider nicht viele gute.

Das ,mach ma Curry' liegt so versteckt dass Laufkundschaft eher nicht hinein schaut, nicht mal Leute die ganz in der Nähe wohnen kennen das Lokal. Wir fragten gestern Abend einen der wenigen Passanten nach dem Weg, er behauptete steif und fest "da gibt es sicher kein Lokal"!

Die braune enge Eingangstür ist im Dunklen wenig einladend, das könnte man verbessern.

Im Inneren wurde alles schon von den werten Vortestern beschrieben, gemütliche Wirtshausatmosphäre dunkle Lamperie, einige Dekorationsstücke, passt.

Toilette sehr eng, man hat ein winziges Waschbecken eingebaut, leider ist durch die Enge mehr Wasser am Boden als im Becken.

Wir hatten für vier Personen reserviert und bekamen einen netten großen Tisch eigentlich für sechs, allerdings teilen wir gerne das Essen und hatten dadurch genug Platz. Negativ sind die unappetitlichen Plastik Tischsets, die sind wirklich nicht nötig.

Speisekarte: ein laminiertes sauberes Blatt mit wenigen Gerichten, das empfanden wir als sehr positiv, es wird frisch gekocht.

Definitiv verbesserungswürdig an der Karte sind die Bezeichnungen z.b Hühnerfleisch mit Tomaten Butter Sauce bzw. Hühnerfleisch mit Cashewnüssen. Als Anregung -bitte die üblichen Bezeichnungen wie Murgh Makhani bzw. Korma etc neben die Beschreibung setzen. Meine englischen Freunde dachten es handelt sich um eine österreichische Variante eines indischen Lokals und wären anhand der Beschreibung der Speisen im Internet niemals hingegangen.

Service: bezaubernde Serviererin, fragte immer nach ob es schmeckt, war generell sehr aufmerksam und sehr freundlich.

Essen: das Chicken Korma war ganz fantastisch, cremig, herrlich abgeschmeckt, ein Vergnügen.
Huhn in Tomaten Buttersauce war fein auch das Lammcurry sehr gut, Erdäpfel in Spinatsauce (vegetarisch) war etwas versalzen. Negativ der fade Reis, da geht mehr!

Der Riesling war für den Preis sehr ordentlich.

Preislich unfassbar günstig, da die Qualität des Fleischs ausgezeichnet war.

Mangoschnaps gabs aufs Haus !!

Kommen wir wieder, ja sehr gerne!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir15Lesenswert11
Letzter Kommentar von am 13. Mär 2016 um 23:33

Als ich die erste Bewertung hier gelesen habe, war mein erster Gedanke:"Okay, hier kann man sehr gut indisch essen. Aber Kochkurse kann man hier bestimmt auch buchen!". @Kampfkatze Du kennst ja den schönen Koch :) Wäre das eine neue Geschäftsidee? Ich bin für einen Kochkurs zu haben ;)

Gefällt mir2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. März 2016
Tischamfenster
5
1
2
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ich gehe eigentlich gar nicht indisch essen. Grund dafür war ein traumatischer Besuch vor vielen Jahren bei einem der Inder in 1070 (Nähe der Neubaugasse). Nun ja, die Zeit vergeht und heilt viele Wunden. Dank einem Freund, der gerne und oft bei Thali bestellt, bin ich wieder auf den Geschmack gekommen.

Mehr durch Zufall verschlug es mich in den Achtzehnten mit Freundin und Sohn. Auf der Suche nach etwas "Anderem als sonst" (Wir mögen ansonsten gerne traditionelle Beislküche, zumindest unter der Woche abends) landeten wir beim freundlichen indischen Paar in der Schopenhauer Straße.

Meine Freundin bestellte Okra mit Lamm, ich nahm auf Empfehlung der Wirtin Rindfleisch mit Cashewcurrysauce, mein Sohn entschied sich für die Gemischte Platte. Dazu indisches Bier.

Wir waren allesamt begeistert. Die Saucen waren fantastisch. Das Fleisch zart und schmackhaft, sodass ich als Lammfeind dennoch zugreifen musste. Selbst mein Sohn, ähnlich skeptisch wie ich, war sehr mit seiner Wahl zufrieden. Das gegrillte Huhn hatte eine zarte Süße - im Mix mit dem Grillgeschmack... ein Traum. So möchte ich mein Huhn auch hinkriegen.

Weil es so schmeckte, unterhielt ich mich auch noch ein paar Minuten mit dem Wirt und Koch. Ein sympathischer Enddreißiger.

4 Punkte für das Ambiente, da ein wenig ab vom Schuss, aber sicher nicht wegen der fehlenden indischen Einrichtung. Das macht das Mach ma Curry erst richtig sympathisch. Wer Klischees mag, ist sicher woanders besser aufgehoben. Hier gibt es Freundlichkeit und feine indische Kulinarik. Wir kommen fix wieder und wünschen dem netten, jungen Wirtspaar viel Erfolg!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir13Lesenswert11
Letzter Kommentar von am 8. Mär 2016 um 09:37

Ehrlich gesagt weiß ich es nicht mehr, das war Ende der 90er.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. März 2016
Experte
BruderBernhard
38
8
19
4Speisen
4Ambiente
5Service
1 Foto1 Check-In

Kaum eröffnet, und schon sieben äusserst positive Bewertungen. Dem muss ich jetzt doch auf den Grund gehen, obzwar ich der indischen Küche grundsätzlich misstraue. Warum? Weil diese extreme Vertrauenssache ist, in einem Curry kann man einfach alles verstecken, und ein mauschliger Koch wird der Versuchung früher oder später erliegen, allerhand Gammelfleisch unterzumengen. Alles schon mal dagewesen. Aber so viele Experten hier, die loben - da kann ich mehr oder weniger sicher sein, da wird nicht getrickst.

Als Fremder in der Stadt hat es einige Zeit gedauert, bis ich den optimalen Weg mit den ÖV ausbaldowert hatte: U6 bis Währinger/Volksoper, Strassenbahn 40/41 bis Aumannplatz, 200 Meter die Vinzenzgasse hoch, nach links einbiegen und nach ein paar Metern sieht man schon eine Kneipe am Eck - keine Angst, die ist es, auch wenn es von aussen so gar nicht indisch ausschaut.

Im Innern kommt sofort Gemütlichkeit auf - dass ich so kurz nach Mittag noch der einzige Gast bin, schreckt mich nicht ab, zu gut habe ich sofort gesehen, das ist jetzt nicht die 1A Passantenlage, wer hier hin kommt, hat sein Ziel klar vor Augen. Kurz, die schwarz gebeizten Stühle, die Tischtücher aus vinylähnlichem Material, ebenso schwarz, die langen roten Vorhänge, die durch Kordeln abgetrennten Kojen, alles das gefällt mir sehr, vor allem in Verbindung mit den Erbstücken aus vergangener Beisl-Zeit: Das wär' wieder mal ein Lokal, wo ich gerne meine Zeit verbringen würde.

Die Bedienung, offenbar die junge Wirtin selbst, erkundigt sich nach der gewünschten Schärfe, nachdem ich meine Bestellung aufgegeben habe. Wie üblich bestelle ich etwas Grösseres, nicht einfach eines der Menüs für 6 Euro - obwohl auch diese mich durchaus locken könnten, mit Suppe, Reis, Brot, Getränk! Ein unglaubliches Angebot.

Was ich bestellt habe? Die wahrscheinlich grösste Platte, die 'Gemischte Platte (Gegrillte Hühnerstückchen und gemischtes Gemüse serviert mit Sauce)' für schlappe 9.90, dazu einen 'Haussalat mit honey mustard', ein indisches Bier und das viel gerühmte indische Brot - halt, das wollte ich bestellen, aber die nette Dame meinte, Brot und Reis seien bei der Platte dabei!

Es hat dann einige Zeit gedauert, die ich mit der Lektüre der zwei letzten Nummern der 'Die Presse' überbrückte, die auflagen. Es ist dies ein gutes Zeichen für den Kulinar, ausdrücklich! Schliesslich wollte ich auch den Salat nicht als Vorspeise haben, sondern alles zusammen gleichzeitig - schliesslich muss ein Tisch sich biegen.

Und dann wurde aufs mal aufgefahren, der Tisch füllte sich, die Zeitungen mussten weichen. Ein riesiger Salat aus Gurke, Kraut und Tomate, leider nicht grad die spannendste Kombination, separat dazu die Honigsenfsauce, eine erfrischende Beilage zum Grillteller, welcher gut zur Hälfte mit einem feinen indischen Curryreis, zur Hälfte mit dem Gemüsecurry gefüllt war. Auf dem Reis einige wahrscheinlich im Ofen gebackene Stücke von der Hühnerbrust, mit der rötlichen Sauce mariniert (Tandoori?), einige würden wahrscheinlich meinen, die seien trocken. Was Hühnerbrust nun mal ist, wäre die saftig oder feucht, wär' mir unwohl dabei. Schliesslich gibt es eine grosse Tasse einer Currysauce dazu, die wirklich äusserst schmackhaft war. Allzu schmackhaft vielleicht, denn ich langte bei dieser kräftig zu, bis ich plötzlich merkte, wie eine grosse Sättigung mich überkam, und ich war erst etwas über die Hälfte hinaus. Auf Nachfrage erfuhr ich, es sei die Cashewkernesauce.

Wenn ich noch kurz das Gemüse würdigen darf: Sehr weich gekochte Gemüsestücke, die ihre Identität verloren haben, es war also für mich nicht auszumachen, was ich jetzt da im Einzelnen esse, aber das soll keine Kritik sein - es ist eher so, dass die Gemüse an ihrem Curry das Fleisch fast als überflüssig erscheinen lassen. Ein Fest für Vegetarier, würde ich sagen.

Die Schärfe, übrigens, war zwar spürbar - wir erinnern uns, die Wirtin hatte mich noch gefragt, wie ich es will, und dann gemeint, sie würde mir allenfalls gerne noch scharfe Sauce dazu servieren, sollte es mir zu mild sein. Ich liess es mir nicht nehmen, auf dieses Angebot einzugehen - und die scharfe Sauce, die in einem separaten Schälchen gereicht wurde, hatte es dann in sich. Ich denke, die war wie alles hausgemacht. Ich habe sie geliebt. Ich habe aber nicht die ganze Portion verputzt. Das dann beim nächsten Mal. Denn ein nächstes Mal wird es mit Bestimmtheit geben. Jetzt kenne ich ja den Weg!
---------
PS: die Homepage hat den Weg in die Datenbank von RT noch nicht gefunden, das Update dauert auch immer ewig hier, deshalb in der Zwischenzeit: Link

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir13Lesenswert13
Letzter Kommentar von am 8. Mär 2016 um 13:43

Also das ist echt süß, ist von der original Menükarte: Himbeer gespritz (jugendliche getränke) Soda Zitrone (jugendliche getränke) Da haben sich wohl ein paar Übersetzungsfehler eingeschlichen, ich finde es aber charmant.

Gefällt mir1
am 6. März 2016
Experte
neugierig
70
6
20
4Speisen
3Ambiente
4Service

Ich halte mich kurz, da Ambiente und dergl. bereits erschöpfend dargelegt wurde.
Service... Freundlich, flott, bissl gscbreckt.
Essen... Es gab die beiden Vorspeisen der Karte
Gefüllte Teigtasche... Etwas langweilig
Gegrillte Hühnerstücke. Serviert auf etwas Kraut. Nichts besonderes...
Die Hauptgerichte waren Hühnchen in pikanter Sauce und Rindfleisch in Cashewsauce. Dazu gabs Reis und Brotfladen... Letzterer war so gut, dass ich eine weitere Portion davon bestellt habe.
Das Rind schön sämig, das Hühnchen schön pikant (bestellt in scharf) aber ich glaube damit kommt auch der durchschnittliche österreichische Gaumen zurecht.
Das Mango-Lassi mir einen Tick zu süß, das indische Bier schmeckt... Nach Bier.

Man sagt ja es gibt 3 Faktoren, die für den Erfolg eines Lokals garantieren.
Die Lage, die Lage und die Lage.
Ich wünsche den Betreibern, dass sie es schaffen mit ihrem Lokal...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir8Lesenswert
am 6. Februar 2016
Gabie
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Nach mehreren Anläufen waren wir gestern endlich dort und wir haben es nicht bereut. Bei Indern in Wien bin ich meist skeptisch, weil überteuert und nicht wirklich überzeugend. Gerade der Umstand, dass es nicht "typisch" dekoriert war, hat mir gefallen. Die Bedienung war sehr freundlich und nett, das Essen war hervorragend - zumindest für unseren Gaumen. Durchaus scharf, aber nicht so scharf, dass es schmerzt bzw. dass man das Gefühl hat, es wird der Geschmack minderwertiger Zutaten überdeckt. Wir werden sicher wiederkommen, ich möchte noch mehr ausprobieren - und ich hoffe inständig, dass sich das Lokal hier halten wird, es ist doch etwas abseits von Laufkundschaft.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir3Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 5. Februar 2016
Experte
Fay
121
21
20
4Speisen
3Ambiente
3Service

Na wenn gewisse User hier so schwärmen und quasi die Empfehlung ausgeben, das Lokal zu "retten", dann muss ich das natürlich auch ausprobieren, natürlich in illustrer Gesellschaft (bitte um eventuelle Ergänzungen *g*).

Ambiente (3): Also indisch schauts halt nicht unbedingt aus, obwohl schon versucht wird, mit kleinen Details (Vorhängen, Deko) ein bisschen Stimmung zu erzeugen. Trotzdem sieht man halt das Beisl/Pub, das es vorher mal gewesen ist, noch stark durch. Macht nix, gemütlich ist es trotzdem, nicht zuletzt, weil es durch die Größe (also klein) einfach prinzipiell sehr intim/familiär wirkt. Ich bin mir grad nicht sicher, ob beim Eingang eine leichte Schwelle war, aber prinzipiell ist das Lokal barrierefrei, ein Rollstuhlfahrer hätte aber sicher Probleme mit dem WC, weils dort recht eng ist. Bisschen kühl wars vielleicht auch gestern, aber wenn man scharf isst, ist einem eh nicht lange kalt ;)

Speisen (4): Vorab muss ich sagen, dass ich noch nicht so oft indisch essen war, also ob das jetzt authentisch ist oder nicht, das kann ich nicht beurteilen. Wohl kann ich aber sagen, dass es mir sehr gut geschmeckt hat. Ich hab Rindfleisch mit Cashewkern-Sauce (9,50) bestellt, meine Begleitung hat sich für ein Lamm-Curry bzw. eine Platte (mit Hühnerfleisch und Gemüse) entschieden. Ich habe mich für "mild" entschieden, da ich mich lieber langsam an den Schärfegrad herantaste und ich kenne es von anderen Restaurants, das mild manchmal für mich schon ausreichend scharf sein kann. Ist aber hier nicht so. Mild ist mild. Die beiden scharfen Gerichte meiner Begleiter waren für mich schon scharf, wobei das Lammcurry für mich noch erträglich war, die Schärfe kam eher im Nachhinein, während die Sauce zur Platte für mich schon sehr scharf war, das hätte ich wahrscheinlich nicht (auf-)essen können. Beim nächsten Mal würde ich auf alle Fälle "ein bisschen scharf" wählen ;)
So, nun konkret aber zu meinem Gericht: Ich fand, dass ausreichend Fleisch vorhanden war, das auch schön zart war und gut geschmeckt hat. Die Sauce war schön sämig, wie gewünscht mild, aber deswegen nicht geschmacksarm. Dazu gab es Reis und Brot. Der Reis hatte eine gute Garstufe, war schön locker und das Brot war knusprig-weich.
Insgesamt war die Portion genau richtig, durch die üppige Sauce war ich angenehm satt danach.

Service (3): Sehr freundlich, aufmerksam. Nichts zu meckern.

Fazit: Ich komm sicher auch wieder. Danke für den Tipp!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir15Lesenswert13
Letzter Kommentar von am 7. Feb 2016 um 14:13

Einfach sagen "Hey, habt ihr heute was, was nicht auf der Karte steht?" :D vielleicht geh ich heute hin!

Gefällt mir
am 31. Jänner 2016
seb
21
2
5
4Speisen
3Ambiente
5Service

Ich mag ja keine Inder in Wien. Alle, in denen ich bisher war, hatten eines gemeinsam: Essen war meist fad, Preis-Leistungs-Verhältnis immer schlecht. Ein Curry kostet mindestens einen Zehner, Reis und/oder Brot dazu fast immer extra. Das für meist warmgehaltene Gerichte, die gut vorzubereiten sind. Ganz anders z.B. in London, wo es an jeder Ecke tolles und günstiges indisches Essen gibt.

Mach ma Curry ist so gesehen sicher der sympathischste Inder, in dem ich in Wien bisher war. Und auch noch in meiner Nähe. Hier passt das Essen, das Preis-Leistungs-Verhältnis mittags (Mittagsmenü € 6 auch Sonntags) ist sogar so obszön günstig, dass ich 20% Trinkgeld geben MUSSTE. Im Menü dabei ist Suppe, Brot, Reis und ein alkoholfreies Getränk und als Überraschung noch eine Sektflöte Mango Lassi auf Haus.

Linsensuppe: der einzige Punkteabzug. Linsen mit Suppenpulver und Wasser gekocht. Wärmt wenigstens. Hauptgerichte: Rindfleisch mit Gewürzsauce sehr frisch und fruchtig, ganz anders, als die meist abgestandenen Wiener Curries. Gemischte Linsen (eigentlich Hülsenfrüchte) mit Butter-Rahm-Tomatensauce: noch besser, schöne Schärfe, gute Würze.

Portionen ok, Reis sehr gut, Brot à la minute gebacken. Schärfe: wie üblich in Wien muss man "scharf" bestellen, um ein bisschen was von der Schärfe zu spüren ("mittelscharf" = mild). Insgesamt Top.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir4Lesenswert
Letzter Kommentar von am 3. Feb 2016 um 19:02

@ Bertl2 - ... ja, ja - daher weht der Wind wassern, und dann.. "Natraj - traditionelle indische Küche" (Experte)

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. Jänner 2016
Update am 7. Februar 2016
Experte
Kampfkatze
85
16
19
5Speisen
3Ambiente
4Service
11 Fotos1 Check-In

Da ich nur 10 Minuten zu Fuß zum "Mach ma Curry" gehe, musste ich es heute Mittag unbedingt auch ausprobieren und habe mich mit einem Freund (Kampfkater) verabredet. Auch loves2eat hat es ein paar Minuten später noch zu uns ins Lokal geschafft.

Die Einrichtung ist urig, aber auch etwas "indisch". Neben unserem Tisch stand z.B. ein kleiner Buddha. Das Lokal besteht nicht nur aus einem Raum, wie atHome annahm, sondern besitzt auch noch ein kleines Stüberl, versteckt hinter einer Tür. Wir haben reingeguckt und es sah sehr nett aus.

Wir bekamen ebenfalls das laminierte Mittagsmenü-Blatt. Ich entschied mich für das Hühner Curry mit Cashew Nüssen, Kampfkater für das Curry mit Rindfleisch. Die äußerst freundliche Kellnerin fragte, welchen Schärfegrad wir haben wollen.
Dazu gab es jeweils ein Soda Holunder und für mich ein Mango Lassi. Außerdem bestellte ich noch ein Raita extra.

Als Tagessuppe gab es heute eine Spinatsuppe, die zwar sehr dünnflüssig und etwas salzig war, aber dennoch ausgezeichnet gewürzt war und leicht nach Knoblauch schmeckte.


Unsere Curries kamen in bunten Plastikschalen daher, dazu gab es reichlich Reis und Naan.
Wir hatten beide "scharf" bestellt und für uns war es genau richtig.
Mein Curry schmeckte leicht süßlich, das Fleisch war absolut in Ordnung und reichlich von der Menge (vor allem für diesen Preis!) und die Sauce war schön sämig.
Auch der Kampfkater war zufrieden, ich durfte kosten und fand auch das Curry mit Rindfleisch wirklich gut, welches viele Zwiebel enthielt.
Das Naan-Brot war knuspriger und dünner, als ich es bisher kannte, schmeckte mir aber auch ausgezeichnet und vom Reis war ich begeistert. Er war gelb und schmeckte köstlich nach Kardamom, Kurkuma usw.
So guten "indischen" Reis habe ich in Wien noch selten gegessen.

Das Soda Holunder war für mich perfekt abgestimmt, nicht zu süß.
Auch das Mango Lassi schmeckte mir hervorragend.

Die Kellnerin war wirklich von Anfang bis Ende wahnsinnig freundlich und sehr bemüht, hat extra nachgefragt, ob das Curry auch die richtige Schärfe hat und ob es uns schmeckt.
Und jaaa, es hat uns geschmeckt!

Uns wurde berichtet, dass an einer Homepage gearbeitet wird.
Ich hoffe, dass uns das "Mach ma Curry" erhalten bleibt, wir kommen auf jeden Fall auch wieder.

---
EDIT:

Ich war so begeistert von dem Essen, dass ich am Tag danach wieder hin musste und zwar diesmal am Abend. Es gab Samosa mit einem wirklich fantastischen Minz-Chutney (normalerweise bin ich kein Fan davon). Das Chutney war zitronig, abgeschmeckt mit vielen Kräutern - Wahnsinn! Samosa war auch äußerst gut, heiß und knusprig.

Danach gab es für mich ein Hühnchen mit Tomatenbuttersauce, wieder inklusive Reis und Naan, um nur 8,90€. Es war wirklich reichlich.
Der Kampfkater hatte die gemischte Platte, um 9,90€. Ihm schmeckte es auch sehr, er ließ sich allerdings den Rest einpacken, da die Portion riesig war.

Es gab auch wieder Mango Lassi und Raita, erneut gut.
Außerdem noch einen Mango Schnaps - sehr süffig.

Nach dem Essen bekamen wir beim Bezahlen noch einen Mango Sekt aufs Haus. Auch dieser war vorzüglich. Und das bei diesen günstigen Preisen!
Die Kellnerin war erneut absolut reizend.

---
Edit 2:

Nun schon öfter dort gewesen und NIE enttäuscht. Jede Speise (und ich koste mich etwas durch die Karte) war hervorragend.
Heute gab es Lamm-Curry. Ich habe selten so ein wunderbares gegessen. Das Fleisch war butterweich und köstlich.
Die indische Musik hat mir heute besonders gut gefallen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir15Lesenswert12
Letzter Kommentar von am 28. Jän 2016 um 18:35

Ich bin auch kein Experte. Ich wohne auch in der Nähe und finde es schade, dass der Besitzer des Tandoors in Pension gegangen ist. Das Mach Ma Curry habe ich nicht angreifen wollen. Kochen können sie ja! Ich belasse das ganze jetzt dabei.

Gefällt mir3
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 24. Jänner 2016
atHome
35
1
4
5Speisen
3Ambiente
4Service
2 Check-Ins

Saunarunde, diesmal nur zu sechst, wieder einmal unterwegs um ein "neues" Lokal zu besuchen.

Wir waren das erste Mal im Restaurant und vorweg, wir wurden nicht enttäuscht.

Das Lokal besteht nur aus einem Raum, inkl. Der Schanktheke.
Die Einrichtung des kleinen Restaurants wurde vermutlich vom Vorbesitzer übernommen und in schwarz/rot aufgefrischt, was aber durchaus zur Verschönerung der Räumlichkeit beigetragen hat.

Das Lokal macht einen sehr sauberen Eindruck.

Die Speisekarte besteht aus einem Blatt, wobei darauf die Vorspeisen, die Salate, die Hauptspeisen, auch Vegetarisches, sowie Beilagen und Desserts enthalten sind.
Die Karte beinhaltet nur die deutsche Bezeichnung aller Speisen, wird lt. Auskunft aber bald ergänzt.

Ein weiteres Blatt enthält die Getränkekarte.

An unserem Tisch wurde folgendes bestellt: (Angaben wie auf der Speisekarte angegeben)
*alle Hauptspeisen inkl. Reis und Naan*

Spinatsuppe
gefüllte Teigtaschen mit Gemüse

Hühnerfleisch mit Wok-Gemüse in Soyacurrysauce
gebratener indischer Basmatireis mit Hühnerstückchen und gemischten Gemüse
Rindfleisch in pikanter Gewürzsauce
Verschiedene Linsen in Butter mit Tomaten in cremiger Sauce (2 x)
Frischkäse in pikanter Tomatenbuttersauce

Das Geschirr bestand, bis auf den Reis/Naanteller, aus Porzellan.

Das Essen war, nach Meinung aller, geschmacklich ganz hervorragend. („keine“ Lobhudelei)

Die Bedienung war sehr zuvorkommend und freundlich.

Leider waren kaum Gäste da, was schade ist. Das Restaurant hat mehr Aufmerksamkeit verdient.

Wir waren sehr zufrieden und kommen sicher wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir10Lesenswert6
Letzter Kommentar von am 28. Jän 2016 um 18:14

So what?

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. Jänner 2016
loves2eat
11
7
5
5Speisen
3Ambiente
5Service
3 Fotos1 Check-In

Besuch mit einem lieben Freund im Dezember zu Mittag.

Das Lokal ist klein – wohne seit 2 Jahren gleich daneben – bis vor einem halben Jahr, hat es nach einem Leerstand ausgesehen – die Gegend ist auch wirklich keine mit vielen Lokalen. (zumindest noch existierenden)

Durch 2 Türen gelangt man in den Gastraum – dort befindet sich eine alte Schank.. alles ist eher dunkel gehalten – und einfach.
Die Tische – die mit Sets gedecht sind - sind durch Kordeln getrennt. Als wir kamen, waren wir leider die einzigen Gäste.
Schnell bekamen wie von der wirklich freundlichen jungen Kellnerin (Inderin? ) die Karten des Mittagsmenu gereicht. A4 Papier – laminiert.

Meine Begleitung entschied sich für das Beef Curry (6,5) Mittagsmenü und ich wählte das Chicken Curry (6€). Im Preis des Mittagsmenüs sind Suppe, Getränk (1/4 Soda Holunder oder Soda Himbeer) , Reis, Naan und Nachspeise enthalten. SEHR fairer Preis. Ich kenne Lokale in denen man 1,6€ für ¼ Soda zahlt – um wohl den Preis des Mittagsmenüs rein zu bekommen.
Nach Aufnahme der Bestellung – und der Nachfrage des Schärfegrades der Hauptspeise - verschwand die Kellnerin in der Küche und wir hörten Geschirr klimpern. Offensichtlich hilft sie auch in der Küche aus.

Nach ca 5 Minuten kam sie mit 2 Plastikschalen Spinatsuppe heraus. Interessant – bisher wurde mir in Österreich noch in keinem Lokal etwas in einer Plastikschale serviert. Kenne ich bisher nur aus SO Asien. Egal, dem Geschmack tats keinen Abbruch. Die Suppe war gut gewürzt – Knoblauch war gut herauszuschmecken.
Beim Abservieren fragte die Kellnerin nach obs denn geschmeckt hat – hat es! und das auch noch sehr gut.

Nach weiteren 5 Minuten kamen die Hauptspeisen – wieder in Plastikgeschirr. Jeder bekam 2 Teller – einer mit dem Curry und der andere sah am ersten Blick nach nur Naan aus – beim Herausnehmen sah man dann aber eine ordentliche Portion indischen Reis.
Mein Curry hat exzellent geschmeckt. Genau richtig scharf, ca. 10 Hühnerstücke drin. Wirklich gut. Die indischen Gewürze waren genau richtig dosiert. Sehr überraschende Qualität für den Preis.
Aus das Beef Curry meiner Begleitung war sehr gut! Auch eine wirklich große Portionen – Wahnsinn!

Während wir uns auf unsere Currys stürzten, kam die Kellnerin/Küchenhilfe wieder und fragte ob es uns denn schmeckt! OH JA!
Als Nachspeise bekamen wir dann jeder noch eine Mangocreme. Wieder in Plastik serviert – inzwischen fand ich das schon sehr Hip! :-)
Wir kommen definitiv wieder!

Schade fand ich, dass wir die einzigen Gäste waren. Ich kenne viele Indische Restaurants in Wien und bin sehr kritisch- das Mach Ma Curry spielt hier wirklich in der Oberliga. Es wäre schade, wenn sie bald wieder schließen müssten.
Werde sicher wieder kommen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir12Lesenswert11
Letzter Kommentar von am 28. Jän 2016 um 18:24

Na und? Branchensperre, wenn jemand die Arbeit durch Schließung verliert, gibt es in der Gastronomie doch wohl nicht.

Gefällt mir2
Mach ma Curry - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 WIEN
22 Bewertungen
1070 Wien
19 Bewertungen
1110 Wien
7 Bewertungen
1040 Wien
9 Bewertungen
1010 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 08.01.2016

Master

2 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK