RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
30
39
23
Gesamtrating
31
5 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Alle Fotos (1)
Event eintragen
Hotel Gösser Bräu Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 165
|
2334
Oberösterreich
Rang: 3
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von:
Leckerschme.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Hotel Gösser Bräu

Kaiser-Josef-Platz 27
4600 Wels
Oberösterreich
Küche: Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: +43 7242 60460
Lokal teilen:

5 Bewertungen für: Hotel Gösser Bräu

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
1
3
1
2
2
1
0
Ambiente
5
1
4
3
3
2
1
1
0
Service
5
1
4
1
3
2
1
1
0
2
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 3. Dezember 2016
geneu
53
1
5
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wieder einmal im Gösser in Wels. Sonntag Mittag 27.11. 1. Advent.Vom Auto aus kurzfristig einen Nichtrauchertisch wollen, zugesagt in einer guten Stunde. Wir waren früher dort, haben wg der eisigen Temeperaturen doch shcon früher essen wollen. Der Herr in der Loge (Chef?) geht zielstrebig in den NR Raum mit schwarzer Holzwänden , der Tisch ist frei, das Ambiente nett und gemütlich. Der Kellner sofort da, fix und zuvorkommend. Hr. Manuel. Auch die andere Bedienung sehr in Ordnung. Das Krügerl am Tisch, das Essen in kürzester Zeit da, obwohl das Lokal bummvoll war. Die Suppen riesig und sehr gut, das Tiroler Gröstl ein Gedicht und riesig. Ausgezeichnete große verschiedene Fleischstücke uam. Gutes Preis/Leistungsverhältnis. Das zweite konnte nicht verputzt werden öb der Portion, daher nett verpackt mitgenommen. Auch die anderen zwei Essen haben sehr entsprochen- ich kann die weiteren Bewertungen aus 2014 nicht nachvollziehen. Man kann das Lokal (im Winter im Hof Adventmarkt)
-im Sommer netter Biergarten nur empfehlen. Ich komm sicher wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir2Lesenswert
am 10. Juni 2014
Franzl61
1
1
2Speisen
4Ambiente
0Service

Bedauerlicherweise sinkt die Qualität dieses Welser Traditionsgasthauses immer weiter und wenn man glaubt, den Tiefpunkt erreicht zu haben, wird man schweren herzens wieder eines Besseren belehrt. Die Leistungen des Personals grenzen schon fast an ein Kaberett, doch ist es bitterer Ernst, wenn der Kellner den großen Gösserschirm ohne Vorwarnung schließt und die schweren Stangen in der Folge zwei Gäste am Kopf treffen. Auf eine Entschuldigung warteten sie vergeblich. Es bleibt zu hoffen, dass irgendwann wieder eine Führungskraft mit Verstand das Ruder übernimmt und dieses alte Welser Gasthaus in ruhigere Gewässer führt und wieder aufblühen lässt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 11. Mai 2013
hbm1
1
1
3Speisen
2Ambiente
0Service

Tut mir leid, aber es gibt kein schlechteres Service in ganz Wels oder sonst wo. Selbst als Stammgast wird einem zunächst mal Zechprellerei unterstellt. Man hat den Eindruck das hat System. Sorry aber zukünftig ohne uns.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. April 2013
Experte
hautschi
107
33
24
2Speisen
4Ambiente
2Service
1 Check-In

Ein spontaner Wochenendtrip nach Wels. Die Empfehlung unseres Hoteliers führte meine liebe Frau und mich Samstag Abend ins Restaurant Gösser-Bräu.

Oje was soll ich sagen, knapp daneben ist untertrieben. Wahrscheinlich wär´s beim Würger King genau so gut aber etwas billiger gewesen. Aber der Reihe nach und von Anfang an:

Nachdem die ganze Sache wie schon gesagt spontan war, hatten wir keine Reservierung und versuchten also einfach unser Glück einen Tisch zu ergattern. Nach fünfzehn Minuten Fußmarsch erreichten Frau, Wackeldackel und ich das angestrebte Lokal. Dieses befindet sich im Stadtzentrum von Wels, der Busbahnhof so wie ein Taxistandplatz vor der Tür, eine Parkgarage in unmittelbarer Nähe – verkehrstechnisch also 1A.

Wir kamen gegen 18.30 im schon recht gut gefüllten Gösser-Bräu an. Recht freundlich lächelnd versuchte ich im Schankbereich mit mehreren Mitarbeitern Blickkontakt herzustellen, vergebens, wir wurden nicht einmal ignoriert. Nach einiger Zeit gelang es mir doch einen Kellner einzufangen, der uns dann noch ein kleines aber feines Tischlein im Raucherbereich zuweisen konnte.

Das Gösser-Bräu ist eine typisch urige Biergaststätte, alles sehr rustikal, im dunklen Holz gehalten, jeder Wandschmuck, jede Tischdeko beschäftigt sich mit Gösser-Bier – wahrlich nicht ungemütlich.

Auf die Speisekarte brauchten wir nicht zu warten, auf unserem Tischlein befanden sich bereits ca. 20 Stück. Wie sich später herausstellte, war unser Tisch der Speisekartenaufbewahrungsplatz. Immer wieder wurden von unserem Tisch Karten für andere Tische geholt und danach wieder brav zu uns zurückgebracht. Die Situation war für uns ganz witzig, die Gemütlichkeit an unserem Tisch hob das ewige Kommen und Gehen der Karten allerdings auch nicht. Obwohl ich die Aufgabe des Speisekartenverwalters während unserer ganzen Anwesenheit sehr genau ausführte, gab es schlussendlich nicht einmal ein Gratisschnapserl für die gut geleistete Arbeit ;-)

Die Karte ist flächenmäßig sehr groß (ich glaube Format A2), nur draufstehen tut nicht besonders viel: Rindsuppe mit verschiedenen Einlagen, einige Jausenangebote, wenige Hauptspeisen (österreichische Küche) und 3 oder 4 Desserts.

Wir wählten:

Bouillon mit Ei 2,50: Die geschmacklich gar nicht schlechte aber bestenfalls lauwarme Suppe korrespondierte mit dem eiskalten Eidotter nicht wirklich. Nachdem ich das Ei in die Suppe eingerührt hatte, war die den Mund erreichende Flüssigkeit bereits eiskalt und einfach nur grauslich. Aufgrund des Grundgeschmackes der Suppe kann ich mich noch zu einer sehr gut gemeinten 2 entschließen.

Grießnockerlsuppe 2,90: Suppe wie zuvor beschrieben, war hier der Vorteil, dass das Grießnockerl sehr heiß war und somit der Gesamtgeschmack der Speise besser war. Meine Frau gibt eine 3.

Nun zu meinem Highlight: Surschnitzel mit Kartoffelsalat 10,90: Es kommt ein mittelgroßes Schnitzel drapiert auf einem Schöpfer Kartoffelsalat daher. Für mich ein absolutes No-Go! Für meinen sofortigen Rettungsversuch, nämlich das Schnitzel vom Salat zu trennen, war es bereits zu spät, die dem Salat zugewandte Panadenseite war bereits völlig durchtränkt.
Auf der anderen Seite war die Panade knackfest mit dem Fleisch verbunden, keine Blase, die sich vielleicht gebildet hätte, meiner Meinung nach hat das Schnitzerl bereits vorpaniert längere Zeit auf seinen Einsatz gewartet. Die Fleischqualität gab mir den Rest: Der Wackeldackel freute sich über mehrere flachsige Stücke, der Rest schmeckte gummiartig. Ich kann´s nicht beschreiben, zuerst dachte ich, das Fleisch ist nicht durch, daran hat es aber nicht gelegen. In Summe eine 1, weil die Speise nicht verdorben war.

Specklinsen mit Semmelknödel: Das wohl beste Gericht des Abends. Der Knödel gut gewürzt, die Konsistenz in Ordnung. Die Linsen und auch die dazu gereichten gebratenen Speckscheiben laut meiner Frau gut. Also gibt es eine 3.

Erdbeerstanitzl 5,90: So stand es in der Karte, klang für mich interessant, also her damit: Daher kommt ein wohl selbst gemachtes Stanitzl (gut) gefüllt mit Unmengen Schlagobers (weder gezuckert noch sonst irgendwie verfeinert), daneben einige Erdbeerstückchen beträufelt mit Fertigschokosauce, eine Kugel gekauftes Vanilleeis und als Verzierung – wie könnte es anders sein – noch ein riesengroßer Patzen Schlagobers daneben. Für Schlagobersfetischisten vielleicht gut, für mich die Note 1.

Die verschiedenen getrunkenen Biere (Weihenstefan-Weizen vom Fass, dunkles Bier vom Fass und Pils vom Fass) waren geschmacklich in Ordnung, gut gezapft jedoch von der Temperatur sehr am Limit. Man musste schnell sein, um die zweite Hälfte dann nicht als warmen Hansel genießen zu dürfen.

Der kleine Braune war nett angerichtet von der Qualität aber leider auch hier unterer Durchschnitt:

Service: Das durchwegs junge und freundliche Servicepersonal flitzt in urigen Lederhosen durchs Lokal, ist jedoch angesichts des vollen Lokales chancenlos. 2 Nebentische warteten gut 30 Minuten auf die Speisenbestellung. Wir mit unserem Speisekartenlager hatten da mehr Glück, es kam immer wieder wer vorbei um Karten zu holen und zu bringen und so gelang es mir auch immer wieder Getränke nachzubestellen. Eine Frage ob es vielleicht noch was sein darf, die gab es aber auch bei uns natürlich nicht und auch unsere leergegessenen Teller durften noch bis zu 30 Minuten bei uns am Tisch verweilen.

Fazit: Eine gemütliche Gaststätte mit leider maßlos überfordertem Personal und deutlich unterdurchschnittlicher Küchenleistung.
Da ich annehme, dass die Lokalszene von Wels wahrscheinlich deutlich besseres zu bieten hat, kann ich für das Gösser-Bräu keine Empfehlung abgeben.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir7Lesenswert7
am 13. April 2012
Update am 15. April 2012
Kalafkalasch
7
2
1
4Speisen
5Ambiente
4Service

Ich war schon des öfteren im Gösser Bräu essen und hatte dort auch schon die eine oder andere Feier. Besonders hervorheben möchte ich den Gastgarten, der zu einem der gemütlichsten gehört, die ich kenne. Man geniest seine Speise gemütlich unter schattigen Kastanienbäumen und lässt die Umgebung auf sich wirken. Die Kellner laufen im Lederhose umher, was den gemütlichen eindruck noch verstärkt. Da Lagebedingt keine Fahrzeuge vorbeifahren und der Gastgarten dazu auch noch im Innenhof liegt, ist dieser sehr ruhig, auch wenn einmal viel los ist (was meistens der Fall ist, da das Gasthaus sehr gut besucht ist). Auf der Speisekarte gibt es Hausmannskost, welche bis jetzt immer sehr gut geschmeckt hat. Besonders zu empfehlen sind die Ripperl (Schweinerippchen) und die Stelze. Obwohl es tratitionell eher ein Bierlokal ist gibt es auch ausgezeichnete Weine (Weinkarte verlangen). Im Winter gibt es im Innenhof einen kleinen Weihnachtsmarkt. Der Preis ist absolut in Ordnung und es gibt jeden Tag ein anderes Tagesmenü, welche immer besonders günstig sind.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Hotel Gösser Bräu - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

4101 Feldkirchen / Aschach
2 Bewertungen
4020 Linz
5 Bewertungen
4030 Linz
5 Bewertungen
4490 St. Florian
2 Bewertungen
4020 Linz
12 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Lokale in und um Wels

"Wöös." Die korrekte oberösterreichische Aussprache vo...

Mehr Guides »

Erst-Tester

Bewertet am 13.04.2012

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK