RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Café Hawelka - Bewertung

am 15. September 2014
andrea2405
4
1
1
-Speisen
2Ambiente
2Service

Bei unserem Wienbesuch wollten wir natürlich auch im Café Hawlka vorbeischauen ... wir hatten Glück und fanden sogar einen Sitzplatz. nachdem uns aber keiner der Kellner beachtete, geschweige denn bediente ... obwohl wir mitten drin saßen und mehrmals auf uns aufmerksam machten, verließen wir nach ca. 1 h genervt das Lokal ohne etwas konsumiert zu haben. :-(

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert

Kommentare (29)

am 17. September 2014 um 13:12

@cmling Ich habe beim Hawelka meine erste Zigarette geraucht, und mir wurde furchtbar schlecht ;-) soetwas vergisst man nie! Ich habe das Hawelka geliebt und die Buchteln auch, es war halt auf neudeutsch damals "super cool"!!

Gefällt mir2
Experte
67
22
am 17. September 2014 um 12:48

cmling: ich versteh dich - das liegt aber wohl auch daran, dass ich als "G'scherter" nicht so oft in Wien bin - und bis vor meinem momentanen Job praktisch nie in Wien war.
Das von den Buchteln wusste ich, das von der Sachertorte nicht.

Gefällt mir
Experte
315
75
am 17. September 2014 um 12:29

Ich widerspreche nicht, amarone. Ich habe halt gewisse eigene und wahrscheinlich verklärte Erinnerungen, die mir lieb sind.
Mir haben sogar die Buchteln gut geschmeckt. Ob dieselben Buchteln mir woanders gefallen hätten? Ich will's gar nicht wissen.

Gefällt mir1
Experte
48
22
am 17. September 2014 um 12:11

cmling: ja von mittelmäßigen Buchteln hatte ich davor schon gehört.
Aber selbst wenn ich's gewusst hätte, ob Frau Hawelka Sachertorte mochte oder nicht - das ist doch ziemlich duttl. Wenn die Torte gut ist, ja warum nicht?
Besser als in der vergoldeten Säulenhalle, die voller Touristen mit Tortenkisterln und Fotoapparaten war, war sie in der Tat.
Wie schon gesagt: "bei uns is' sie hoit softiga!"

Gefällt mir
Experte
315
75
am 16. September 2014 um 19:33

amarone, als ich noch regelmäßig ins Hawelka ging, gab es dort überhaupt keine Sachertorte. Frau Hawelka wäre wahrscheinlich aus der Fassung geraten, wenn man eine verlangt hätte.
So habe ich halt das Hawelka in Erinnerung. Ich behalte diese Erinnerung gerne.

Gefällt mir2
Experte
48
22
am 16. September 2014 um 17:36

Für mich geht Nespresso gar nicht: Eine Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung, mit all dem Aluminium. Ich habe auch noch keine Kapselsorte gefunden, die mir "stark" genug ist.
Zuhause bin ich total konservativ und verwende die Bialetti - wie sie in fast jedem italienischen Haushalt steht.

Gefällt mir2
Experte
88
16
am 16. September 2014 um 16:51

Bezüglich Nespresso gehe ich mit Amarone konform, eine Verschwendung von Resourcen und -Nestle ;-(

@helmuth der Nespresso schmeckt nicht schlecht! es ist eine persönliche Entscheidung, mein Kaffee zu Hause kommt aus der Bialetti, ganz simpl!

Gefällt mir1
Experte
67
22
am 16. September 2014 um 16:25

HelmuthS: ich hab auch nicht das Sacher gemeint....
Pervers find ich dort nur, wenn dort eine 20Meter lange Schlange vor der Eingangstüre auf einen Platz wartet. WTF?
Bzgl. Nespresso: guter Designer-Espresso, aber einmal aus einer gut gepflegen Faema einen perfekten, dichten Espresso.... das kann einfach viel mehr.
Außerdem: Nestlé UND Alu - ich hab meine mittlerweile stillgelegt.

Gefällt mir1
Experte
315
75
am 16. September 2014 um 15:58

Wenn ich das alles hier so lese, dann bin ich direkt froh, dass ich im Hawelka weder Sachertorte, noch Buchteln noch Kaffee bekommen habe. ;-)))

Gefällt mir2
4
1
am 16. September 2014 um 15:44

Und ich bevorzuge die Sacherwürfel, die sind immer frisch und saftig!

Gefällt mir
Experte
67
22
am 16. September 2014 um 15:43

Kaffee ist definitiv sehr wähhhh.....

Gefällt mir
Experte
67
22
am 16. September 2014 um 15:40

ich hab mich zum Kaffee im Sacher nie geäußert!? ....und die Sachertorte ist, wie jeder weiß, natürlich beim Demel zumindest genauso original und auch besser als beim Sacher! Wenn schon Sacher, dann die Sacher-Würfeln: Die sind nicht ganz so trocken...

Gefällt mir1
Experte
54
8
am 16. September 2014 um 15:07

cmling: im Gegensatz zur Touristenadresse No.1 (strohige Betontorte, dafür aber berühmt, fliegt in diesem Zustand auch bis nach Japan) war die Sachertorte im Hawelka von einem kleinen, aber offenbar sehr zuverlässigen Lieferanten. Zumindest vor Hawelkas Tod.

Gefällt mir
Experte
315
75
am 16. September 2014 um 14:15

Sachertorte im Hawelka? Ich bin erschüttert.

Gefällt mir
Experte
48
22
am 16. September 2014 um 11:46

Das Mozart gehört - wie auch Cafe Wien, Cafe Residenz, Cafe Museum, Cafe Restaurant Landtmann, Cafe Hofburg und wahrscheinlich noch etliche, die mir jetzt nicht einfallen, zum Querfeld-Imperium, die halt systemgastronomiemäßig an allen Touri-Hotspots sitzen und dort Deutsche, Japaner und andere Wohlhabende Authentizitäts-Suchenden mit "Wiener Charme" ala Disneyland, durchaus akzeptabler (aber keinesfalls überragender) Qualität und weit höheren Preisen als bei uns üblich um ihr Urlaubs-Budget erleichtern. Was man da jedoch als Wiener suchen sollte ist mir nicht ganz klar!?

Gefällt mir1
Experte
54
8
am 16. September 2014 um 11:27

Ich werde mal das Mozart aufsuchen! Schönen Tag noch!

Gefällt mir
Experte
67
22
am 16. September 2014 um 11:12

Die alten sogenannten traditionellen Kaffee Häuser sind wunderschön und haben eine wunderbare Atmosphäre, besonders das Schwarzenberg, dort trinke ich aber üblicherweise ein Mineralwasser und keinen Kaffee mehr, der letzte hat mir gereicht. Ich gehe gerne ins Hummel, dort ist er meistens ok, wenn auch nicht ausgezeichnet.
Sonst suche ich nur mehr die kleinen "Kaffees"auf wie : Rösthaus, Modul, Igel .., Kaffeepiraten etc
Ich kann dir leider keine Empfehlung für die "Grossen" geben ;-)

Gefällt mir1
Experte
67
22
am 16. September 2014 um 11:01

anita47: Mozart ist besser als Aida, allerdings auch eher so in Richtung verdünnt und scharf.
Wie's eben z.B. auch so mancher Gastronom hier in Nordslowenien ausdrückt: "den Kaffee obalossn".
Hierzulande spricht man nicht von Kaffeebereitung, sondern nur beiläufig vom "Herunterlassen".
Das ist gedanklich nicht weit weg vom Wasser lassen...

Gefällt mir
Experte
315
75
am 16. September 2014 um 10:56

Also da muss ich heftig, sogar sehr heftig widersprechen, der Kaffee im Central und Schwarzenberg ist unerträglich schlecht!! Das Mozart habe ich noch nicht probiert. Mein Test Kaffee ist immer ein großer Brauner. In beiden Traditionshäusern schmeckt er verbrannt und wässrig !

Gefällt mir
Experte
67
22
am 16. September 2014 um 10:13

Meine Hawelka-Erfahrung, noch vor dem Tod des Herrn Hawelka senior: Kaffee irgendwo auf Aida-Niveau (verdünnt, heiß, scharf schmeckend, bitter, die Magenwände fürchten sich...), Sachertorte aber mehr als ordentlich (Zitat vom Kellner: jo bei uns is' sie softiga!).
Ambiente, Torte und Spruch vom Kellner war's mal wert, vorbeizuschauen, der Kaffee war's definitiv nicht, wenn das Wiener Kaffeetradition sein soll, dann weiß ich, was SSW mit dieser "Untradition" meint ;-)

Gefällt mir
Experte
315
75
am 16. September 2014 um 02:43

Es ist traurig, aber das Hawelka ist nicht mehr das Hawelka. Ich war in den 60er und 70er Jahren glücklicher Stammgast - heute ist es ein anderes Lokal mit dem gleichen Namen.

Gefällt mir1
Experte
48
22
am 15. September 2014 um 21:39

War ja auch nicht todernst gemeint :-)

Gefällt mir
Experte
67
22
am 15. September 2014 um 21:31

Blackguidelist sind hier erfahrungsgemäß nicht gestatte!

Gefällt mir
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 20:07

Da hättest du aber viel zu schreiben, Anita :D

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 19:49

Ich könnte einen Guide aus dem Ärmel schütteln mit dem schlechtesten Kaffee Wiens ;-)

Gefällt mir
Experte
67
22
am 15. September 2014 um 19:23

@helmuth es gibt zwar im 1. Kaffeehäuser zur Genüge, allerdings durchwegs mit schlechtem Kaffee. Für eine Stadt die für Kaffeehaus Tradition berühmt würde ist das eine Schande!

Gefällt mir
Experte
67
22
am 15. September 2014 um 19:04

Für vier Tassen schlechten Kaffee und uninteressante Buchteln haben wir vor vielen Jahren schon 25 Euro bezahlt. Seitdem war ich nur einmal wieder dort zum Fotosmachen. Konsumiert hab ich dort nix mehr.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 18:50

Allen ernstes 1h gewartet und dann dem Service eine 2, das ist doch unter 0, abgesehen davon dass ich sicher keine Stunde gewartet hätte.
@SSW nicht nur deine Meinung......

Gefällt mir2
Experte
234
28
am 15. September 2014 um 18:36

Ja, das liebe Café Hawelka...auch eines dieser überbewerteten Kaffeehäuser Wiens mit verstorbenen Kultstatus. Ist nur meine persönliche Meinung...

Gefällt mir2
Experte
152
83
Café Hawelka
Dorotheergasse 6
1010 Wien
Speisen
Ambiente
Service
34
40
34
8 Bewertungen
Café Hawelka - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK