In der Umgebung
Sa, 15. Juni 2024

Cafe Restaurant Hotel Post

(1)
Nr. 61, Bad Mitterndorf 8983
Hauptplatz
Küche: Internationale Küche, Österreichische Küche
Lokaltyp: Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Cafe Restaurant Hotel Post

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Gesamtwertung

40
1 Bewertung fürCafe Restaurant Hotel Post
Speisen
40
Ambiente
30
Service
50

Bewertungen

am 20. August 2021
SpeisenAmbienteService
Nach längerer Zeit wieder einmal dieses Restaurant besucht. Und wir wurden überrascht, seit meiner letzten Bewertung hat sich vieles verbessert. Sehr freundliches Personal und die Speisen (die Auswahl ist nicht groß) entsprechen sowohl in der Qualität als auch geschmacklich voll und ganz der etwa...Mehr anzeigenNach längerer Zeit wieder einmal dieses Restaurant besucht. Und wir wurden überrascht, seit meiner letzten Bewertung hat sich vieles verbessert. Sehr freundliches Personal und die Speisen (die Auswahl ist nicht groß) entsprechen sowohl in der Qualität als auch geschmacklich voll und ganz der etwas gehobenen Preisklasse. Wenn von allen Gästen (so wie derzeit aufgrund der COVID Verordnung vorgeschrieben) der 3 G Nachweis kontrolliert worden wäre, dann hätte ich mich sicherer gefühlt.
HilfreichGefällt mir1Kommentieren
am 26. Juni 2011
SpeisenAmbienteService
Bad Mitterndorf - Feiertag Fronleichnam - Abend - Strömender Regen - Hunger: Leider keine gute Ausgangssituation für einen Ü/F-Gast (d.h. Hotel mit Übernachtung und nur Frühstück). Die meisten Gäste im Ort haben Halbpension und normale Laufkundschaft ist für die Hotelrestaurants offensichtlich ...Mehr anzeigenBad Mitterndorf - Feiertag Fronleichnam - Abend - Strömender Regen - Hunger:
Leider keine gute Ausgangssituation für einen Ü/F-Gast (d.h. Hotel mit Übernachtung und nur Frühstück). Die meisten Gäste im Ort haben Halbpension und normale Laufkundschaft ist für die Hotelrestaurants offensichtlich eher die Ausnahme. Und die normalen Wirtshäuser im Ort sind auch hier schon fast ausgestorben.

Im Restaurant des Hotel Post finden wir Platz. Was heisst Platz finden ?? In der grossen rustikalen Gaststube ist ausser uns nur ein zweiter Tisch besetzt - etwas später gesellt sich ein weiteres Pärchen dazu.

Das Angebot in der Speisekarte wird oft als "internationale Speisenauswahl" bezeichnet. Respektlos - wie ich bin - nenne ich es gerne: "aus jedem Dorf ein Hund". Ein bisschen italienisch (Tagliolini mit Garnelen), ein bisschen asiatisch (Asia Wok und Thai-Curry mit Garnelen) und glücklicherweise auch einiges aus Österreich.

Die Eierschwammerln als Tagesspezialität, die auf einer Tafel vor dem Lokal und auch auf der Tageskarte noch immer angepriesen werden, sind leider schon aus. Wir wählen daher einen steirischen Kalbstafelspitz (€ 11,90), ein Postpfandl mit Hühnerbruststreifen (€ 8,20) und einen Blattsalat (€ 4,20).

Von den Speisen waren wir dann aber doch positiv überrascht. Der beiden Scheiben vom Tafelspitz waren zart und saftig, dazupassend eine grosse Portion Semmelkren, leicht blanchiertes, knackiges Gemüse und knusprige Bratkartoffel. Das Postpfandl mit Huhn, Gemüse und Spätzle hat ebenfalls geschmeckt. Die Marinade vom Blattsalat war eher säuerlich-wässrig und geschmacklos.

Als Nachspeise gönnten wir uns gemeinsam noch drei Marmelade-Palatschinken (€ 4,80). Ganz simple Palatschinken - ohne Schoko-Sosse, ohne Vanille-Eis, ohne Früchte-Deko, ohne jeden Schnick-Schnack. Einfach nur Palatschinken mit Marillenmarmelade und ein Hauch Staubzucker drüber - einfach herrlich, genauso habe ich Mutters Palatschinken aus meiner Kindheit in Erinnerung.

Nach einem Radler gegen den Durst freuten wir uns schon auf einige Glaserln steirischen Wein. Das Angebot und die Qualität der offenen Weine ist verbesserungswürdig, ein Achterl sehr mittelmässiger, angeblich steirischer Welschriesling um 1,80 €. Daher blieb es auch nur bei dem einen Achterl. In Sachen Weinkultur könnte man hier von der Südsteiermark noch einiges dazulernen.

Das Service durch drei Herren (einer war, glaube ich, der Chef des Hauses) war sehr flott und korrekt, aber fast zu viel, für die wenigen Gäste.

Trotz aller anfänglicher Skepsis und einiger Schwächen (Welschriesling) hat sich das Abendessen im Hotel Post als passabel herausgestellt. Für ein höherwertiges kulinarisches Angebot fehlt aber offensichtlich das entsprechende Publikum.
Hilfreich5Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar
ProUndContra

@seveso: Zuerst muss ich mich als Südsteiermark-Fan outen, der erst vor wenigen Wochen wieder einmal in Gamlitz kurz-geurlaubt hat. Ich gebe Dir aber völlig recht, dass meine Südsteiermark-Aussage sehr pauschal und daher missverständlich war. Ich gebe Dir auch recht, dass bei den sehr bekannten Winzern (Pol../Sko../Tsch../Tem../Sab../etc.) das Preisniveau oft schon sehr abgehoben ist. Ich persönlich kaufe meinen Wein eher bei den sogenannten "jungen Winzern", bei denen man oft Top-Qualität noch zu vernünftigen Preisen bekommt. Allerdings habe ich in der Südsteiermark noch selten Qualitäts-Probleme bei den typischen Sorten (Sauvignon Blanc, Welschriesling, Muskateller, ...) erlebt, wenn ich sie vor Ort getrunken habe. Völlig andere Erfahrung habe ich Weinen bekannter südsteirischer Winzer gemacht, die ich z.B. beim Merkur oder Billa gekauft habe. Ist's Einbildung oder sind die Supermarkt-Abfüllungen wirklich schlechter ?? Übrigens: Auf meinem Schreibtisch liegen seit meinem letzten Gamlitz-Aufenthalt noch zwei "unbearbeitete" RT-Beurteilungen zu den Buschenschanken Pilch und Trabos - in Kürze daher mehr zu diesem Thema.

26. Jun 2011, 20:54Gefällt mir1
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.