Speisen
Ambiente
Service
40
47
40
Gesamtrating
42
2 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Zum alten Zollhaus Info
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 420
|
404
Niederösterreich
Rang: 107
Features
Gastgarten, Schanigarten
Lieferservice, Zustellung
Ambiente
Gemütlich
Urig
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
09:00-22:00
Di
09:00-22:00
Mi
09:00-22:00
Do
09:00-22:00
Fr
09:00-22:00
Sa
09:00-15:00
So
09:00-15:00
Hinzugefügt von
MrNobody
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Zum alten Zollhaus

Bahnhofsplatz 2
2100 Korneuburg
Niederösterreich
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 02262 72 600Fax: 02262 72 600 -5

2 Bewertungen für: Zum alten Zollhaus

Rating Verteilung
Speisen
5
4
2
3
2
1
0
Ambiente
5
1
4
1
3
2
1
0
Service
5
4
2
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. September 2019
Experte
hbg338
514 Bewertungen
60 Kontakte
Tester-Level 29
4Speisen
5Ambiente
4Service
17 Fotos1 Check-In

Nachdem ich schon sehr oft mit dem Fahrrad durch Korneuburg an diesem Lokal vorbeigefahren bin nutzte ich den Arbeitstag meiner Frau und das schlechte Wetter, um nach Korneuburg zu fahren. Heute allerdings mit dem Auto. Parkplätze gibt es in der kostenfreien Kurzparkzone für 1,5 Stunden vor dem Lokal. Wichtig, die Parkuhr nicht vergessen. Durch den nur wenige Schritte entfernten Bahnhof ist die Erreichbarkeit mit der Schnellbahn sehr gut.

Barrierefrei geht es in das Lokal. Ein schön gestalteter Gang teilt das Lokal in zwei Hälften. Links ein schöner heller moderner gestaltete Speisesaal. Helles Holz und indirekte Beleuchtung lassen den Raum sehr freundlich wirken. Rechts geht es in den Schankraum. Dieser deutlich dunkler und rustikaler. Allerdings trifft die Optik auch hier meinen Geschmack. Viel Holz, Reste einer alten Ziegelwand an der Decke. Mehrere große Holztische. Einige waren besetzt mit einer Kartenrunde und anderen Stammgästen. Dies leicht zu erkennen da sie vom Personal mit dem Vornamen angeredet wurden. Den auch auf anderen Foren gelobten Gastgarten bekam ich leider witterungstechnisch nicht zu sehen.

Nach kurzer Rücksprache mit dem Ober nahm ich im Schankraum Platz. Ich hätte auch einen Platz im Speisesaal haben können. Da es mir aber im Schankraum sowieso gefiel blieb ich hier und nahm gegenüber der Schank Platz. Am Tisch auf einen Stoffuntersetzter das Besteck und Servietten in einem Holzkübel. Dazu Salz, Pfeffer, Glasuntersetzter und eine Bierkarte. Die Speisekarte wurde rasch gebracht, und ebenso rasch wurde die Frage nach meinem Getränkewunsch gestellt. Nachdem ich meine Vorstellung betreffend meines Getränkewunsches erläutert hatte wurde ein sehr guter naturtrüber Apfelsaft gespritzt mit Sodawasser (€ 4,30) serviert. Erwähnenswert ist das Bierangebot. Nicht nur die Wirtshausklassiker, sondern auch einige andere.

Die Speiskarte bietet neben den Standartgerichten auch saisonale Gerichte wie derzeit diverse Schwammerlgerichte. Meine Wahl fiel auf die Leberknödelsuppe (€ 3,50) und das Fiaker Gulasch (€ 10,50). Auf das auch in der Karte stehende Beef Tatar verzichtete ich zugunsten meiner Figur. Schade.

Die Suppe wurde nach einer etwas längeren Wartezeit serviert. Sehr positiv empfand ich das ich sofort zu essen beginnen konnte. Heiß, aber nicht so heiß, um sich den Mund zu verbrennen. Die Suppe sehr gut. Tadellos gewürzt und geschmackvoll. Der Knödel sehr gleichmäßig, was auf ein Fertigprodukt schließen lässt. Allerdings wirkte es innen nicht so und auch geschmacklich war der Leberknödel sehr gut. Nicht zu fein püriert. Also wenn Fertigprodukt dann ein sehr gutes oder ein sehr gleichmäßiger sehr guter hausgemachter Knödel. Der Knödel frittiert. Ich liebe diese Variante, nur ist sie eher selten.

Nach der Suppe machte ich meine obligatorische Toilettenkontrolle. Hier gab es nichts zu meckern. Sauber, modern und groß genug.

Kurz nachdem ich wieder Platz genommen hatte wurde meine Hauptspeise serviert. In einem länglichen schüsselähnlichen Teller das Fiaker Gulasch. In einer Extraschale die Salzerdäpfel. Was mir als erstes auffiel war das perfekte Spiegelei und der recht flüssige Gulaschsaft. Hier scheiterten die Erdäpfel zur Saftaufnahme und so bestellte ich mir zusätzlich eine Semmel (€ 1,50). Zusätzlich zur obligatorischen Fächergurke war auch noch ein ganzer roter Pferroni im Saft versteckt. Auch das groß würfelig geschnittene Fleisch wurde vom Spiegelei teilweise verdeckt.
Zum Geschmack. Der Saft sehr gut gewürzt. Für mich als Fan von eher linden Speisen recht würzig, aber trotzdem sehr schmackhaft. Das Fleisch sehr zart. Messer zum zerteilen war eigentlich unnötig. Dezente Fettspuren waren vorhanden. Hätte für mich durchaus etwas mehr durchzogen sein können. Die Erdäpfel mit reichlich Kümmel zubereitet. Auch im zerdrückten Zustand schafften sie es nicht den ausgezeichneten Gulaschsaft aufzunehmen sodass ich die aufgebackene Semmel zu Hilfe nahm. Mengenmäßig war ich sehr satt und zum Glück hatte ich auf das Beef Tatar verzichtet.

Das Service entsprach der Küchenleistung. Aufmerksam, rasch und freundlich. Der Bezahlvorgang erfolgte unmittelbar nach meinem Wunsch zu bezahlen. Natürlich mit ausgefolgter MwSt. Rechnung.

Mein Fazit – Der Ausflug hat sich gelohnt. Sehr gut, in einem sehr schönen Lokal vor den Toren Wiens gegessen. Spätestens im Sommer nächsten Jahr werde ich mit meiner Frau wiederkommen, denn auf den Gastgarten bin ich schon sehr neugierig.

Kurze Info noch für die Raucher. Auf meine Nachfrage bezüglich Raucherregelung wurde mir gesagt, dass man bis 14:00 rauchen darf und es am Abend auch einen Raucherraum gäbe. Vielleicht ist es sowieso bald unwichtig. Ich glaub es erst bis es wirklich fix ist. So oder so.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir8Lesenswert8
KommentierenLokal bewerten
am 24. Mai 2015
MrNobody
65 Bewertungen
3 Kontakte
Tester-Level 11
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ich muss sagen es hat mich sehr gewundert das dieses Gasthaus hier noch nicht vertreten war, darum habe ich es kurzer Hand hinzugefügt.
Also war früher schon öfters hier (habe ich durch meinen Opa kennengelernt) und war wieder mal dort und meine positiven Erinnerungen wurden bestätigt.
Speisen:
habe einen ,,Alt Wiener Tafelspitz" genossen. Hier gibts nix zu meckern!! Fleisch butterweich, Gemüse gut und alles was man bei einem Tafelspitz erwartet, Röstkartoffeln innen durch und außen knusprig.
Getränke:
wie immer mein Soda-Zitrone :-) schnell und freundlich serviert, gut gekühlt und schmeckte auch nach Zitrone.
Service:
freundlich, flink, kompetent
Ambiente:
ur gemütlich und uriges Ambiente und ein echter Tipp ist der eher naturbelassener Gastgarten, wo man unter Bäumen speist, Tiere (z.B. Gänse) beobachten kann oder am netten ,,Wasserlauf" dem plätschern lauscht.
Preis:
finde ich vollkommen ok für die gute Qualität. (Mein Tafelspitz 14.- €). Man findet aber auch günstigere Schmankerln. (aber schaut selbst:habe mir erlaubt die aktuelle Speisekarte unter Fotos anzulegen).

Aber am besten: macht euch selbst ein Bild davon

Mahlzeit und Prost.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir4Lesenswert
KommentierenLokal bewerten
Zum alten Zollhaus - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


2301 Groß-Enzersdorf
8 Bewertungen

2102 Bisamberg
2 Bewertungen

3473 Zemling Mühlbach Hohenwarth
1 Bewertung

2563 Pottenstein
1 Bewertung

2352 Gumpoldskirchen
29 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine typisch Wiener (Österreichischen) Gasthau...

Klassische Gasthäuser die ich während meiner Rete Zeit be...

Mehr Lokal Guides »

Erst-Tester

Bewertet am 24.05.2015

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK