Speisen
Ambiente
Service
30
30
20
Gesamtrating
27
1 Bewertung
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Zentawirt Info
Preislage
Günstig
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
09:00-22:00
Di
09:00-22:00
Mi
09:00-22:00
Do
09:00-22:00
Fr
09:00-22:00
Sa
09:00-22:00
So
09:00-22:00
Hinzugefügt von
Meidlinger12
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Zentawirt

Zentagasse 47
1050 Wien (5. Bezirk - Margareten)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Beisl, Gasthaus, Gasthof
Tel: 01 54 54 903

1 Bewertung für: Zentawirt

Rating Verteilung
Speisen
5
4
3
1
2
1
0
Ambiente
5
4
3
1
2
1
0
Service
5
4
3
2
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. April 2019
Experte
hautschi
113 Bewertungen
34 Kontakte
Tester-Level 24
3Speisen
3Ambiente
2Service
1 Check-In

Nachdem die liebste Frau und ich derzeit auf der Indisch-Selbstkoch-Welle schwimmen, sind wir in der Bundeshauptstadt unterwegs um die notwendigen Zutaten zu shoppen.

Mittags wollen wir tunlichst irgendein richtiges (von uns aus auch grindiges ;-) Wiener Beisl ausprobieren. Der Zufall schwemmt uns zum Zentawirt im 5. Hieb. Parkplätze sind dank der Kurzparkzone in der Nähe zu Hauf zu finden, mit der öffentlichen Erreichbarkeit kennt sich das Landei hautschi wie üblich nicht aus, mich bringt in Wien der Bolide an jedes Ziel.

Außenbereich gibt es keinen, an der Lokalwand zwei Tafeln mit einem Menü und anderen Speisenangeboten (eher Kleinigkeiten, uns reicht es in diesem Moment aber), gut lass uns den einfach ausprobieren.

Wir betreten ein relativ dunkles, altes Lokal - ACHTUNG Nichtraucherfraktion, hier wird gequalmt, Nichtraucherbereich gibts net! Tische mit einer Menage und einem Aschenbecher, mehr nicht. Sauber scheint es zu sein, uns gefällt es für diese Art von Lokal. Die Toiletten auch uralt aber ausreichend sauber, ich glaub grausen muss es einem dort net.

Hinter der Bar der Wirt, wie sich herausstellen wird, der Alleinunterhalter - er macht alles. Zudem ist er gegen 11:45 Uhr das einzige menschliche Wesen im Lokal - andere Gäste njente.

Unser Gruß wird knapp und gelangweilt erwidert, irgendwie haben wir das Gefühl, wir stören den Herrn. Angesichts der Auslastung nehmen wir ohne zu fragen an einem der Tische in der Nähe der Theke Platz.

Ohne seine Starre hinter der Bar zu ändern ruft uns der Wirt zu: „Bitte?“ Wir würden gern was essen, haben Sie eine Karte? Nein, es gibt ein Menü: Suppe, Naturschnitzel mit Reis und grünem Salat. Gibt es auch die Sachen, die draußen auf der Tafel stehen? Nein gibts net!
Ob der großen Auswahl entscheiden wir uns nach einem kurzen Denkprozess dann einfach für das Menü. Bei der Suppe können wir sogar zwischen Nudel und Backerbsen wählen.

Zu trinken bitte ein Cola light. Gibts net. Cola Zero? Hab ich net. Dann bitte ein stilles Mineral. Gibt nur was mit Kohlensäure. Langsam aber sicher muss ich die Sache von der komödiantischen Seite betrachten sonst könnt’s sein, dass ich grantig werd.
Dann bitte ein Glas Leitungswasser (wird mit einem genervten Augenaufschlag quittiert) und ein Mineral halt mit Kohlensäure. Das Wasser wird nicht verrechnet, das Mineral, das offen im 0,25 Liter Glas kommt (ist wahrscheinlich ein Soda) kostet € 1,10 !!!!!! (könnt mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal für ein Soda diesen Preis bezahlt habe).
Das Menü schlägt sich übrigens mit € 5,50 zu Buche. Wenig Geld, schau ma mal ob es günstig oder billig ist....

Die Suppe erreicht uns 30 Sekunden nach der Bestellung in Suppentellern. Sie ist ausreichend heiß (ich hasse lauwarme Suppen) und war bestimmt mal eine Rindsuppe. Im Laufe der Zeit hat sich allerdings viiiiel Wasser und das ein oder andere Würferl dazugesellt. Man kann sie essen, sie füllt den Magen, hat man sie nicht, kann sich die Trauer in Grenzen halten - 2 von 5 Punkten.

Nachdem die Suppenteller abserviert wurden, ist auch schon die Hauptspeise da. Sie kommt auf einem typischen zweigeteilten Menüteller. Im Hauptfach befindet sich das Schweinsnaturschnitzerl (1,5 Millimeter dick, geschätzte 60 bis 80 Gramm schwer), ein recht gutes, bissl eingedicktes Safterl und der Reis (ich hab die Körndl nicht gezählt, schätze sie waren 30 bis 40 Stück an der Zahl). Im kleinen Fach ein Häuplsalat, für meinen Geschmack zu wenig mariniert.
Ich komm mir vor, wie im Minizwergenkinderland ;-)
Schlecht wars nicht, das wäre unfair, die Portion passt ins Loch, das eine kürzlich ausgefallene Plombe hinterlassen hat - gut gemeinte 3 von 5 Punkte.

Die Rechnung macht in Summe € 12,10 aus. Hab ich in meinem Leben noch nicht für ein Mittagessen für 2 Personen bezahlt. Mein subjektiver Wunsch wäre allerdings € 2,— mehr fürs Menü und ich wäre zumindest annähernd satt geworden.

Fazit:
Unser werter Kollege Meidlinger jammert hier ja oft genug über das Wiener Beislsterben. Werden Lokale allerdings so wie der Zentawirt geführt, gebührts dem Lokal auch nicht anders.
Abgesehen davon, dass es von unserer Seite eher kein Wiedersehen geben wird, hat meiner Meinung nach, der gute Zentawirt sowieso schon den wirtschaftlichen Partezettel am Buckel picken........

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir10Lesenswert10
KommentierenLokal bewerten
7 Kommentare|Zeige alle Kommentare

Gute Bewertung! Amüsant und traurig zugleich sowas...eventuell gibt es ein paar Stammkunden die Abends ihren Lohn „verflüssigen“ und so das unvermeidliche hinauszögern, ansonsten kann ich mir nicht vorstellen das ein Lokal das selbst zur Mittagszeit leer ist noch lange existiert...

25. April 2019 um 20:45|Gefällt mir2|Antworten

adn danke für die Blumen :-)

25. April 2019 um 14:05|Gefällt mir1|Antworten

Meidlinger: Ich find die Inneneinrichtung schon cool, eine alte Hütte halt, das macht aber nix

25. April 2019 um 14:04|Gefällt mir|Antworten
Zentawirt - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1020 Wien
1 Bewertung

1040 Wien
2 Bewertungen

1010 Wien
8 Bewertungen

1100 Wien
21 Bewertungen

1210 Wien
4 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 25.04.2019

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK