Speisen
Ambiente
Service
44
34
42
Gesamtrating
40
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Wirtshaus Zum alten Nussbaum Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
10:00-22:00
Di
10:00-22:00
Mi
10:00-22:00
Do
10:00-22:00
Fr
10:00-22:00
Sa
10:00-14:00
So
geschlossen
Hinzugefügt von
Bertl2
Letztes Update von
Stammersdor.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Wirtshaus Zum alten Nussbaum

Billrothstraße 79
1190 Wien (19. Bezirk - Döbling)
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 01 992 76 17

4 Bewertungen für: Wirtshaus Zum alten Nussbaum

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
2
3
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
2
2
1
0
Service
5
2
4
1
3
1
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. März 2018
Experte
Eisendraht
46 Bewertungen
7 Kontakte
Tester-Level 17
4Speisen
3Ambiente
3Service

Kurzkritik: Oft vorbeigefahren und nie reingegangen - warum eigentlich? Gestern war es soweit. Sieht ganz hübsch aus drinnen, vorne darf man rauchen - hinten nicht. Wir nehmen vorn bei der Schank Platz und werden vom Kellner freundlich begrüßt. Sauber ist es hier, viel Holz rundum - moderne Lampen bringen etwas modernen (hippen?) Flair in das Wirtshausambiente. Mir gefällts. Die Gäste durch die Bank älter ...keine Ahnung warum junge Menschen nicht ins Wirtshaus gehen. Aso, da wird ja geraucht, getrunken und Fleisch gegessen...all das ist offenbar nicht mehr en vogue. Nun gut. Ich esse ein kleines Gulasch und trinke dazu ein großes Bier (Staro).
Was soll ich sagen: das Gulasch eines der besten welches ich seit langem gegessen habe. Ganz klassisch gemacht , mehr dunkelbraun als rot (so soll es - für mich - sein) sämig, dicht, pikant, das Fleisch zart und fasrig - fantastisch!
Das Bier mundet auch ;)
Kosten: Kleines Gulasch 6,80 - dennoch eine ordentliche Portion. Fair!
Ich komme wieder!
Bald gibts einen Schanigarten draussen- juhu!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir8Lesenswert3
KommentierenLokal bewerten

zum Glück nicht alle - aber die meisten. auch schon gehört: "das Wirtshaus, die letzte Bastion wo sie der weisse mann noch wohl und zuhause fühlt..." kein scherz. seltsame zeiten

28. März 2018 um 08:26|Gefällt mir|Antworten

Ja schade das die nachfolgende Generation die Wiener Küche verweigert.

27. März 2018 um 18:28|Gefällt mir2|Antworten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. März 2018
Experte
Stammersdorfer
321 Bewertungen
32 Kontakte
Tester-Level 28
4Speisen
3Ambiente
4Service
12 Fotos1 Check-In

Früher war in der Billrothstraße 79 - Ecke Leidesdorfgasse, in 1190 Wien, das Gasthaus Bajones, seit einigen Jahren ist da das Wirtshaus ZUM ALTEN NUSSBAUM.

Wir haben uns vom Schottentor kommend, mit der 38er Bim auf den Weg bis zur Station Öberdöbling gemacht, da fällt man raus und steht quasi vorm Lokal.

Wir wollten vorab, wie immer, telefonisch einen Tisch reservieren, da meinte die freundliche männliche Stimme am anderen Ende, wir haben genug Platz, kommen sie nur. Wie ich das nicht liebe!
Er sollte natürlich recht behalten, selbst um 18:30, kurz bevor wir uns schon wieder auf den Heimweg machten, waren in beiden Räumen Gäste, also wir und noch zwei im Anderen. Leider!

Der Raucher im vorderen Bereich sehr hell und freundlich, mit hellem Holz, die Tische nicht eingedeckt. Der NR im hinteren Bereich des Lokal ist perfekt durch einen Schwingtüre getrennt, aber leider nicht ganz so hell und freundlich. Auch hier viel Holz, das allerdings dunkel, von den Tischen, (in weiß eingedeckt) bis zu den Sesseln und auch die Wandvertäfelung, Ausnahme ist der Boden, der ist deutlich heller. Es macht alles einen sauberen und gepflegten Eindruck, man fühlt sich wohl in den recht hohen Räumen, mit den verschiedenen, auf alt gemachten Bildern, an der Wand.

Der Kellner freundlich, aufmerksam, ungarisch? sehr gut deutschsprechend, er fragt nach und lässt einem auch ausreichend Zeit bei der Getränke und Speisenauswahl. Der Mann passt genau hier her.
Worüber wir uns immer wieder einmal wundern, da geht ein Küchenmitarbeiter unmittelbar an uns vorbei, in einen hinteren Raum und findet es nicht der Mühe wert auch nur muh zu sagen. Das geht gar nicht.....

Die gesamt 4 weißen Spritzweine waren perfekt und auch die zwei Achteln GV Hauswein, von einem Winzer, angeblich aus Göttlesbrunn, waren frisch und recht fruchtig. Einziges Problem, die Achtelgläser rochen stark nach Rauch. Die kommen von der Schank und die ist da wo sie eigentlich nicht sein sollte, nämlich wenn man rein kommt und wo alle durch müssen und eben geraucht wird. Naja.
Und wenn mir jetzt jemand einreden will, das gibt’s nicht, das gibt’s sehr wohl, schon oft erlebt, vor allem dann, wenn die Glasln nicht so oft gebraucht werden.
Der Espresso, ein Segafredo, war unterer Durchschnitt.

Ich hatte eine sehr ordentliche Rindssuppe, mit einem richtig guten, großen, geschmackvollen Leberknödel und etwa Schnittlauch.
Die Hauptspeise der lieben Gattin war ein Hühnerschnitzel, ich nahm das Cordon vom Schwein. Das Fleisch des Flattermann war super saftig, also nicht endlos frittiert, die Panier schön goldgelb und knusprig. Mein Cordon Bleu, da war die Panier ebenso perfekt und auch mein Fleisch weich und ebenfalls saftig. Für die Fülle wurde Gouda? und ein gschmackiger Schinken verwendet. An den Pommes dazu gab es auch nichts auszusetzen. Interessant war, das die verwendeten Erdäpfel nicht geschält waren. Wir waren beide sehr zufrieden, mit dem was uns serviert wurde, einzig bei den Salaten gingen die Meinungen etwas auseinander, sie hatte einen Mayonnaissalat, ich einen Gemischten. Die waren für mich beide leider etwas zu säuerlich mariniert. Sie mags, ich weniger.

Alles in allem waren die 50 Euro mit Trinkgeld sehr gut angelegt. Essen gelungen, Ambiente passt, Kellner ein Serviceprofi.

Einen Gastgarten gibt’s beim Wiatn ZUM ALTEN NUSSBAU theoretisch auch, aber noch nicht am Montag den 5.3.2018.

Ja da kann man wieder hergehen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir10Lesenswert10
KommentierenLokal bewerten
am 23. Februar 2018
Bikermike
93 Bewertungen
2 Kontakte
Tester-Level 8
5Speisen
4Ambiente
5Service
4 Fotos6 Check-Ins

Ich bin schon tum 2ten mal hier und freue mich schon auf den Gastgarten!
Das Servicepersonal gestaltet sich so das einem alle Grüßen,finde ich sehr positiv.
Die Getränke kommen rasch und Änderungs Wünsche sind kein Problem.
Haben Linsensuppe (extrem gut) und Fritattensuppe (sehr gut) genommen.
Hauptspeisen waren Blattspinat mit Erdäpfelpuffer(1 spiegelei extra) große Portionen und wirklich gut,Menü Schnitzl für den Preis *toll* mit Erdäpfel salat.
Ein echt wiener Wirtshaus mit Flair!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. Oktober 2016|Update 22. Jun 2018
Experte
Alzi
271 Bewertungen
4 Kontakte
Tester-Level 25
5Speisen
4Ambiente
5Service
4 Check-Ins

Jahrzehntelang stand an dieser Stelle das Gasthaus Bajones, eine Institution. Groß waren die Sorgen die Stammgäste, was nun aus ihrem zweiten Wohnzimmer werden wird, wenn sich die Wirtsleute in die Pension zurückziehen. Um es kurz zu machen, es ist wahrlich nicht schlechter geworden. An der Raumaufteilung hat sich nichts geändert, vorne die Schank mit blanken Tischen, hinten das Gastzimmer mit Tischtüchern. Das Gastzimmer ist heller geworden, trotz einer dunklen Holzvertäfelung. Die beiden Kellner sind extrem bemüht und schnell, dabei noch lustig. Das Augenfälligste sind die Portionsgrößen: sind sind gigantisch! Zwei Riesenschnitzel oder drei große Stücke gebackene Leber sind eine Portion! Dazu Kartoffel-Mayonnaisesalat, serviert in Schüsseln, aus denen drei Gäste satt werden könnten. Kein Wunder, daß der Verbrauch an Alufolie und kleinen Essenboxen sehr groß ist. Die Qualität ist ausgezeichnet, alles ist optimal abgeschmeckt, zwei Mal die Höchstnote vergebe ich sehr selten. Unter der Woche gibt es stets auch ein preisgünstiges Mittagsmenu. Dabei ist die wirklich große gebackene Leber mit Mayonnaisesalat um € 9,50 von der normalen Karte wirklich auch nicht teuer. Die Preise sind generell moderat: Frittatensuppe: € 2,90, Wiener Schnitzel: € 9,80, gebackener Käse: € 9,90, gegrillte Hühnerbrust: € 10,90, ein großes Bier: € 3,90. Meine Empfehlung: zwei Gäste teilen sich eine Hauptspeise oder man kommt schon mit einem leeren doggy bag ins Wirtshaus. Fazit: sehr empfehlenswert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir13Lesenswert5
KommentierenLokal bewerten
Wirtshaus Zum alten Nussbaum - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1010 Wien
11 Bewertungen

1090 Wien
11 Bewertungen

1210 Wien
9 Bewertungen

1210 Wien
4 Bewertungen

1010 Wien
14 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 25.10.2016

Master

2 Check-Ins in 90 Tagen
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK