RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
38
41
37
Gesamtrating
39
25 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Rocky Docky's Western-Steak-HouseRocky Docky's Western-Steak-HouseRocky Docky's Western-Steak-House
Alle Fotos (29)
Event eintragen
Rocky Docky's Western-Steak-House Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 170
|
290
Wien
Rang: 113
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA DINERS
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
17:00-00:00
Mi
17:00-00:00
Do
17:00-00:00
Fr
17:00-00:00
Sa
17:00-00:00
So
geschlossen
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Rocky Docky's Western-Steak-House

Rückertgasse 39
1160 Wien (16. Bezirk - Ottakring)
Küche: Amerikanisch
Lokaltyp: Restaurant, Steakhouse
Tel: 01 480 32 16
Lokal teilen:

25 Bewertungen für: Rocky Docky's Western-Steak-House

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. März 2016
Experte
hbg338
388
56
29
4Speisen
5Ambiente
4Service
23 Fotos1 Check-In

Unweit der Wattgasse, in der Nähe der Geblergasse befindet sich das Rocky Docky Western-Steak House. Am besten öffentlich mit der Autobuslinie 10A zu erreichen. Die Parkplatzsituation war am späteren Samstagnachmittag kurz vor 17:00 recht entspannt. Später gegen 19:00 waren Parkplätze schon Mangelware.

Nachdem ich einen Tisch telefonisch für 17:00 im Nichtraucherbereich reserviert hatte waren wir pünktlich vor Ort. Noch dazu da wir den Tisch mit der Auflage bekommen hatten, das dieser nur bis 18:45 frei sei und ab 19:00 neu vergeben ist. Da mir aber am Telefon versichert wurde dass die Küche flott arbeitet und die Zeitspanne ausreicht um ohne Stress zu essen hatte ich zugesagt. Die Reservierungsanfrage erfolgte drei Wochen vor dem gewünschten Termin. Für den Lokalbesuch hier muss man langfristig planen. Ohne Reservierung gibt es hier keinen freien Tisch, trotzdem das Lokal nicht gerade klein ist. Während unseres Besuchs mussten mehrere Spontanbesucher wieder unverrichteter Dinge, infolge von Platzmangel das Lokal verlassen.

Nach dem wir das Lokal über zwei Stufen betreten hatten wurden wir gleich von einer Servicedame begrüßt und an unseren Tisch geführt. Genau gegenüber vom wichtigsten Bestandteil des Lokals. Dem Grillbereich. Die Tische stehen in mit Bänken abgegrenzt Bereichen zueinander. Am Weg in die weiteren Räume kommt man am Salatbuffet vorbei. Nicht so groß wie im Maredo, jedoch gibt es genügend Auswahl an verschiedensten Salaten und Dressings. In weiterer Folge gelangt man in den Gefängnisbereich. Hier stehen zwei größerer Tische in einem Gefängnisähnlichem Bereich. Abschließend befindet sich ein größerer Speisesaal. Hier darf auch geraucht werden. Der Eingang war allerdings andauernd geöffnet. Rechts vom Eingang befindet sich noch der Schankraum. Zu den Toilette Anlagen im Untergeschoß gelangt man über eine Treppe die sich im Eingangsbereich befindet. Dadurch kann es in diesem Bereich zeitweise recht eng werden. Das Ambiente mit altem Steinboden und viel Holz erfüllt alle Klischees die man sich von einem Lokal dieser Art erwartet. Trotzdem geschmackvoll, nicht überladen und optisch sehr ansprechend. Auch die zwar eher kleinen Toiletten wirken sehr gepflegt und passen sich dem Ambiente nahtlos an. Alles jedoch absolut kitschbefreit.

Am Tisch befanden sich Telleruntersetzer aus Stoff, eine Kerze als Dekoration, die Speisekarten, eine Gin Karte, Menage und Besteck. Wir hatten genügend Zeit die Karte zu inspizieren bevor wir um unsere Getränkewünsche gefragt wurden. Meine Frau wählte den Zweigelt(1/8 € 1,90). Sehr günstig und trotzdem sehr gut schmeckend aber mit etwas zu viel an Säure wie sich allerding erst später herausstellte(Sodbrennen). Ich wählte einen naturtrüben Apfelsaft gespritzt mit Sodawasser(0,5L € 4,20). Dieser ebenfalls sehr geschmackvoll.

Da die Bestellaufnahme von unseren Essen doch etwas dauerte wurde ich etwas nervös wegen der Zeitbegrenzung. Nach einiger Wartezeit kam dann der Ober zu unseren Tisch. Die Dame hatte die Getränkebestellung aufgenommen und serviert. Zwei Personen bei dem Andrang, sind etwas unterbesetzt. Etwas später kam dann doch noch eine weibliche Verstärkung.

Da ich schon zu Hause online meine Speisenwahl getroffen hatte musste sich nur meine Frau entscheiden. Da sie jedoch blutiges, halbrohes Fleisch verweigert musste sie sich nach alternativen umsehen. Diese wurde in Form von „Chickenfingers“ Gebackene Hühnerbruststreifen mit Erdäpfelchips(€ 9,50)gefunden. Ich wählte das T-Bone Steak 600gr(€ 42,50) bei welchem drei verschiedene Saucen, Kräuterbutter und zwei Beilagen nach Wahl inkludiert sind. Jede weitere Beilage wird mit (€ 3,10) in Rechnung gestellt. Als Beilagen wählte ich die gegrillte Tomate, Ofenkartoffel mit Sauerrahmsauce und Speckfisolen mit Knoblauch. Nach der Garstufe gefragt wählte ich Rare to medium. Gemeinsam bestellten wir eine Portion gebackene Zwiebelringe(€ 3,40) als Vorspeise.

Das Lokal war mittlerweile sehr gut besucht, wahrscheinlich sogar vollbesetzt. Die beiden Servicekräfte liefen auf Hochtouren. Auch in der nicht allzu großen Küche wurde eine Bestellung nach der anderen abgearbeitet. So wurde auch recht flott unsere Vorspeise serviert. Auf eine mittelgroßen Teller eine Riesenportion an gebackenen Zwiebel(ringen). Allerdings nicht so wie ich sie bisher kannte. Nicht in Back Teig herausgebackene ganze Zwiebelringe, sondern in Mehl frittierte Zwiebelstücke. Ähnlich denen die beim Zwiebelrostbraten mitserviert werden, nur etwas dunkler und etwas fettreicher. Ungewohnt aber trotzdem sehr gut. Dazu wurden drei verschiedene Saucen serviert. Eine Chili-Ketchup Sauce, eine BBQ-Sauce und eine Senfsauce. Alle drei sehr schmackhaft. Die Chili Sauce mit richtiger Schärfe. Auch hier in beachtlicher Menge, denn sie mussten auch für das Steak reichen, was ich aber vorerst nicht wusste. Trotzdem waren sie mengenmäßig mehr als ausreichend.

Während der Wartezeit auf unsere Hauptspeisen sahen wir wie die verschiedensten Speisen an unseren Tisch vorbeigetragen wurden. Nicht nur Steaks werden hier verspeist. Spare Ribs wurden auch häufig bestellt, aber auch Fisch vom Grill und Beef Tatar. Beachtlich fand ich den Maiskolben als Beilage. Kein halber oder nur ein Stück von einem Maiskolben, sondern ein großer ganzer Kolben. Durch das Beobachten der verschiedensten Speisen verflog die Wartezeit rasch und auch unsere Speisen wurden serviert. Für meine Frau die gebackenen Hühnerbrustscheiben mit hauchdünnen Erdäpfelchips und einer Salatgarnitur als Dekoration. Ihr hat es geschmeckt. Herausragend fand sie die Erdäpfelchips. Sie waren perfekt frittiert. Nicht zu knusprig und noch etwas weich.

Mein T-Bone: Optisch tadellos. Die typischen Grillspuren an der Fleischoberseite schön sichtbar. Der Knochen nicht sehr groß was natürlich von Vorteil ist. Der Filetanteil in etwa ein Drittel vom Fleischanteil. Die Fleischqualität vom Filetstück war sensationell. Sehr weich und zart. Dazu die Garstufe perfekt getroffen. Der Rostbraten hatte ein paar kleine Sehnen am Rand zum Knochen. Diese waren eigentlich nur beim Zerschneiden etwas nervig. Hier stieß das Steakmesser an seine Grenzen. Das Fleisch war am Rand beim Knochen, wie immer beim T-Bonenoch ziemlich blutig. Lässt sich aber Grilltechnisch bei nicht lösen denn sonst wäre das andere Ende durchgegrillt oder schon zu Tode gegrillt. Für mich als Liebhaber des blutigen Fleisches allerding kein Problem. Auch mit dem Würzen wurde vom Grillmeister nicht übertrieben.

Die Beilagen.
Die Saucen wurden schon beschrieben. Die Kräuterbutter leider steinhart aus dem Eisschrank, aber sehr kräftig im Geschmack. Der Ofenkartoffel mit Sauerrahmsauce war ein tadelloser mehliger Erdäpfel. Die Sauce mit reichlichen Kräutern verfeinert. Nicht zu dünnflüssig, und auch hier perfekt gewürzt.

Bei den Speckfisolen mit Knoblauch vermisste ich leider den Knoblauchgeschmack. Sonst gab es nichts auszusetzten. Die Fisolen noch leicht knackig und mit gebratenen Speckstücken verfeinert die für die nötige Würze sorgten. Noch sehr heiß serviert.

Die Grilltomate bestand aus zwei größeren Paradeiser. Nur leicht angegrillt. Im inneren noch roh. Auch hier mit Kräuter(Schnittlauch) verfeinert.

Da wir noch etwas Zeit hatten und die Portion meiner Frau nicht so groß wie mein war bestellte sie sich als Nachspeise die Gebackene Eiskugeln auf Fruchtsauce(€ 6,50). Als diese serviert wurde vernahm ich einen leichten Seufzer. Doch etwas viel vorgenommen. Zwei große Eiskugeln, eine Vanille die andre Stracciatella, in Teig herausgebacken auf einen Beerenspiegel. Garniert mit Schlagobers, Orangenscheibe, Himbeeren und einer Physalis. Im inneren befand sich Vanilleeis. Dieses war beim ersten Knödel noch sehr fest und beim zweiten dann schön cremig. Die Kombination von dem Back Teig, Vanilleeis, Beerensauce und frischem Schlagobers war das i-Tüpfelchen.

Das Service. Ich kann absolut nichts Negatives vermelden. Wartezeiten gab es immer wieder, aber nicht in außergewöhnlicher Größe. Wir waren ohne Stress wie versprochen im Zeitplan. Während des Essens wurde nachgefragt ob alles passt. Auch beim Abservieren wurde nachgefragt. Beim Bezahlen wurde gefragt on wir eine Mehrwertsteuerrechnung brauchen oder der Rechnungsbon genügt. Das Glas Wasser beim ersten Wein, und der beim zweiten Glas Wein mitservierte größere Krug mit Wasser fand sich nicht auf der Rechnung. Herz was willst du mehr.

Mein Fazit – Ein weiteres Empfehlenswerte Steak Lokal in Wien kennen gelernt. Ambiente sehr passend, Service ohne Fehler und das Essen hat sehr gut geschmeckt. Auf jeden Fall zu empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir12Lesenswert12
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Jänner 2016
Update am 18. Februar 2016
Chefchicken
8
1
3
5Speisen
4Ambiente
3Service

waren zu zweit am 8.1.2016 zum x-ten Mal in diesem Lokal, bis auf einmal (damals bekam mein Mann ein falsches Steak und dieses Stück war auch noch unterschiedlich dick, sodass der eine Teil well done und und der andere Teil medium rare war - vielleicht war der Stammkoch auf Urlaub), war es immer tadellos bzw. perfekt
Wir hatten beide jeweils ein Steak (Sirloin Butt und Prime Rib) Die Steaks perfekt auf dem Punkt (medium und medium rare), Fleischqualität super, die Beilagen reichlich (Chuckwagon Beans, Kohlsprossen, Mais Fritters und ein Spezial Erdäpfelpüree mit Knoblauch und Schalotten) und auch von sehr guter Qualität! Die Preise sind für ein Steakhaus relativ "günstig" - in anderen Lokalen kostet meistens das Fleisch ohne Beilagen schon das Gleiche!
Der Service ist flott - allerdings kann man sich fast des Eindrucks nicht erwehren, dass man möglichst schnell bestellen und essen sollte, damit die Tische möglichst oft nachbesetzt werden können!
Der langjährige Kellner wirkt jedes Mal noch gestresster und mittlerweile kommt ihm auch kein Lächeln mehr aus! Die Kellnerin wirkt auch ebenfalls sehr gestresst! Freundlich sind sie, aber halt gestresst. Allerdings muss man sagen, schmeißen die zu Zweit! (+ Barmann, der Getränke herrichtet) als Kellner alle Tische in diesem Laden und das mag was heißen - sind ja nicht gerade wenige! Und daher haben wir auch Verständnis, dass die Laune nicht gerade im Extremhochbereich istVielleicht sollte die Geschäftsleitung doch mal wenigstens über eine weitere Servicekraft (ev. Abräumer) nachdenken, denn die Beiden machen ordentlich Meter! Das würde sicher auch die Stimmung beim Servicepersonal heben!
Von der Einrichtung her ist das Lokal wirklich sehr hübsch eingerichtet - im Stil einer Westernstadt. Eigentlich alle Räume sehr nett, nur der "Gefängnisbereich" wirkt etwas "kühl" und nicht soooo einladend. Am schönsten ist der Raucherraum - schade, dass noch geraucht werden darf - und das Sheriffs- Office (GsD Nichtraucherbereich).


Weinkarte gibt es meines Wissens nicht

habe mir heute (18.2.2016) die HP nochmals angeschaut und siehe da, seit Neuestem gibt es anscheinend eine Weinkarte (2016) - immer wieder mal was Neues beim Rocky :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir3Lesenswert1
Kommentar von am 14. Jän 2016 um 14:39

Frage: Gibt es dort eine Weinkarte? Hab auf der HP geschaut und nur den Schankwein/Spritzer gefunden...

Gefällt mir
am 19. Oktober 2015
Mimi90
14
1
2
5Speisen
4Ambiente
5Service

Die Tische im Raum ganz hinten in der Ecke stehen schon sehr nah beieinander. Jedoch auf den restlichen Tischen hat man genug Platz und "Privatsphäre".
Das Essen war bisher immer hervorragend und auf den Punkt. Auch zB der vegetarische Burritto.
Sehr sehr freundliches Personal.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. April 2015
Experte
Alphawoelfin
88
16
20
3Speisen
4Ambiente
3Service

Der junge Mann in der Familie wird anlässlich seines 20ers zum Essen ausgeführt. "Steakhouse, biiiiiiiiiiiiittte".
Ok, ich hätte es mir denken können.
Hier im Westen fällt mir das Rocky Docky ein. Vor 20 Jahren einmal dort gewesen und eigentlich keine schlechte Erinnerung habend. Schnell noch im Rete nachgelesen. Gut, die Bewertungen sind durchwachsen, wenn man von den vielen 3Zeilern mit 5er Bewertung absieht.

Ein Parkplatz ist rasch gefunden. Beinahe unmittelbar nach dem Eintreten werden wir von einer sehr netten Servierkraft zu unserem Tisch, im Rauchbereich, gebracht.
Viel Holz umgibt uns, es geht vorbei an einem grossen Grill, dann durch das "Jail" (ein Raum mit zwei Zellen, garniert mit an den Stäben hängenden Westernboots), schlußendlich in den letzten Raum, dem wunderbaren Raucher-Raum.
Er ist ganz hübsch dekoriert mit Kuhfellen an den Wänden und einem Kuh (oder Ochsen-)Schädel.

Die Tische sind eingedeckt mit Platzsets, Besteck, Pfeffer, Salz und den Speisekarten, die auf eine Art "Elefantenpapier" gedruckt sind.

Sogleich werden wir nach unseren Getränkewünschen befragt. Für mich bitte einen Grünen Veltliner, für die Herren ein Hefe-Weizen und ein Coca Cola.

Das Studium der Karten lässt uns schmunzeln. Es sind die "unsinnigsten in USA vorhandenen Verhaltensmassregeln und Verbote " aufgelistet.
Beispiel: "In Miami ist es Männern verboten, in der Öffentlichkeit mit einem Morgenmantel ohne Gürtel aufzutreten"... Es gäbe auch noch ein paar schlüpfrige Verbote, aber die zu rezitieren verbiete ich mir, das würde den Rahmen sprengen ;-)).

Wir gustieren, überlegen. Für mich, die fast nie Fleisch isst, ist es ein bisschen schwierig. Aber das habe ich erwartet.

Schließlich entscheide ich mich für den Cajun Vegetarian Burger, € 8,90. Sehr wohlfeil im Gegensatz zu den anderen Gerichten.
Der junge Mann, dessen Geschmacksknospen schon ordentlich ausgebildet sind, wählt ein Tenderloin Steak, € 30,50. Mein lieber Begleiter möchte heute ein Ribeye Steak, € 23,90.

Zu allen Steaks werden 2 Beilagen mitgereicht, Saucen werden an den Tisch gebracht. Extrasaucen, wie die Pfeffersauce, müssen bezahlt werden, € 1,60.

Der Kellner nimmt die Bestellung auf, hört, dass ich ihm sage, dass ich kein Fleisch möchte. Aber bitte, sehr gerne hätte ich Cole slaw als Beilage.
Er zuckt nicht mit der Wimper.

Zwischenzeitlich ist mein Glas mit Veltliner leer und auf die Frage des Kellners, ob ich gerne noch etwas trinken möchte, antworte ich ihm "Ja, aber ich hätte gerne einen anderen Wein. Von diesem hier bekomme ich ein blutendes Magengeschwür...". Antwort: "Ja, das denke ich mir".

Auch lustig, wenn ein Kellner diese Ansicht über seinen ausgeschenkten Wein hat.
Der jetzt gebrachte Grüve von Huber aus dem Traisental, den ich kenne, schmeckt wirklich ganz ausgezeichnet. Gerade richtig. € 3,80.

Eigentlich recht zügig werden die Speisen serviert.
Ribeye mit Ratatouille und Chili-Bratkartoffel, Tenderloin mit Speckfisolen und ebenfalls Chili-Bratkartoffel, Pfeffersauce und mein Vegetarian-Burger mit Chips.
Die Chips sind sehr dunkle, geraffelte Chips, fettig.
Der Burger bzw. das Laberl ist aus Paprika, Mais, Bohnen, Mozzarella gefertigt und liegt in einer Art Vollkorn-Weckerl.

Das cajun-artige ist wohl die Schärfe. Er ist knusprig, aber schmeckt nicht viel anders als all die Gemüse-Laibchen, die es gibt.
Mit dem Weckerl gemeinsam ist es eine sehr trockene Angelegenheit. Etwas Sauce fehlt. Dazu zwei Scheiben Gurken und eine Tomatenscheibe, beides ungewürzt.

Der mitbestellte Cole-Slaw , € 4,80, ist eine grosse Schüssel Krautsalat-Karotte- mit Mayonnaise. Aber obenauf offenbart sich das Drama: Ein riesiger Haufen Speckwürfel.

Das meinte ich vorhin mit dem Kellner, der nicht mit der Wimper zuckt. Wenn er schon vernimmt, dass ich kein Fleisch möchte, wäre es wohl nicht zu viel verlangt, mich darauf hinzweisen, dass der Cole-Slaw mit einer halben Sau als Ganierung serviert wird.

Der Kellner bekommt meine Enttäuschung mit, verharrt kurz, sagt gar nichts, und geht dann wieder.

Die junge Kellnerin, die alle 4 Minuten zu uns nach hinten kommt, sieht es sofort und sagt "Na, da hat der Kollege aber nicht mitgedacht". Sie bietet an, den Salat mitzunehmen und den Speck zu entfernen. Nein, danke. Das mache ich selber, und häufe den beiden Herren den Speck auf ihre Fisolen.

Zudem ist der gebratene Speck eiskalt.

Meine Chips lasse ich über. Es ist zuviel und es ist insgesamt alles zu trocken.

Die beiden Herren sind ganz begeistert von ihren Steaks. Ich höre, dass sie zart sind, toll gewürzt, schön rosa. Alles bestens.
Die Chili-Bratkartoffeln stellen sich dar als frittierte Erdäpfel, die leider zu dunkel geraten sind (das ist ein Euphemismus, eigentlich sind sie fast schwarz).

Die Pfeffersauce schmeckt gut, die Fisolen sind angeblich zu wässrig. Zusätzlich wird eine Platte mit 3 verschiedenen Saucen gereicht (eine senfartige Sauce, Kechtup und irgendetwas Drittes).

Während wir essen, füllt sich das Lokal langsam. Trotzdem bringt die liebe Kellnerin Wasser für den Hund, hat sogar ein paar Cookies für ihn dabei. Und umsorgt uns regelmäßig.
Eigentlich hätte das Service einen 4er verdient, aber der nicht mitdenkende Kellner und die komische Antwort auf meine Bedenken, was den Grüve anlangt, reduzieren die Note auf einer 3er.

Fazit: Ja, ins Rocky Docky kann man gehen, wenn man Lust auf Steak hat. Muss man aber nicht.
Wenn ich bedenke, dass in Summe das Dstrikt nicht wahnsinnig viel teurer war, tut es mir aber leid.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir14Lesenswert12
am 20. Jänner 2015
TimBinder
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Einer meiner Kunden wollte einen Termin in diesem Lokal machen. Mir war das Rocky Docky jedoch noch nicht bekannt. Da ich nicht der große Steakesser bin, war mir nicht klar, ob ich dort richtig bin.

Wir wurden sehr freundlich vom Service zum Tisch gebracht und gleich nach einem Aperitif gefragt. Obwohl das Lokal sehr voll war, konnten wir uns gut über geschäftliches unterhalten! Essen war sehr gut. Ich hatte einen Burger und mein Kollege ein großes, wirklich großes Steak! Beilagen waren genialste! Kartoffelchips, die echt knusprig waren und man eigentlich nicht so oft findet! - War alles sehr lecker! Service war sehr bemüht und nicht aufdringlich! Mochte ich!

Alles in allem 5 von 5 Sternen! Ich werde sicher bald wieder vorbei schauen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 21. Jän 2015 um 08:18

Sterne.......??

Gefällt mir
am 25. Dezember 2014
multab
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Hier gibt es wirklich für jeden Geschmack etwas und auch in jeder Preiskategorie.
Steaks sind einfach herrlich und die Beilagen wirklich ausreichend.

ich komme immer wieder gerne

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 26. Dez 2014 um 00:01

Wie interessant !

Gefällt mir2
am 17. September 2014
Experte
Schokomaus80
41
2
14
3Speisen
3Ambiente
4Service

Die Steaks und Beilagen sind zwar mengenmäßig viel, geschmacklich jedoch kein besonderes Highlight. Die Kartoffelspalten waren leider extrem (sichtlich) verbrannt und wurden trotzdem serviert. Das fand ich sehr schade.

Ambiente: Im Raucherbereich: extrem laut, stickig, dunkel und heiß. Im Nichtraucherbereich finde ich das Ambiente aber sehr angenehm, westernlike was zu einem Steakhouse sehr passend ist.

Der Preis passt vielleicht für die Menge, nicht jedoch für die Qualität.(zumindest nicht, als wir dort waren)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 28. Mai 2014
foody
2
1
2Speisen
4Ambiente
3Service

Die Steaks sind ok. Die Dip- Saucen dazu bestehen nur aus Mayo und Ketchup. Einzig die " Chilli "- Sauce ist mit Tomaten aber nicht würzig und schon gar nicht chillig. Habe schon viel bessere Steaks und Sides gegessen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 9. Mai 2014
lexxal
62
7
12
2Speisen
3Ambiente
2Service
6 Fotos1 Check-In

Rahmen: Firmenrunde von rund 20 Personen :-)
Zeit: ein Mittwoch Abend.

Voll großer Erwartung da schon viel von dem tollen Lokal gehört floss uns schon das Wasser im Mund zusammen beim Lesen der Speisekarte. Die Entscheidung fiel für mich sehr leicht, ein Himbeerkracherl zum Start, ein Gintonic später zum Steak.
Ich nahm mir das 8 oz tenderloin lady steak (medium to well - sprich rosa), mit Speckbohnen, Spiegelei und einem Maiskolben.
Als Vorspeise gab es für den Tisch noch 2 Schüsseln mit Zwiebelringe zum Knabbern.

Die Zwiebelringe waren echt gut, knusprig, nicht zu braun und selbst gemacht, die 3 Soßen die dazu angeboten wurden waren nicht sehr geschmacksintensiv. Eines hätte Cocktail sein sollen, eine schmeckte nur nach Mayo und die 3. war halt rot und würzig, also hier ist definitiv noch Platz nach oben !

nach akzeptabler Wartezeit bekamen wir unsere Steaks - unser Tisch alle gleichzeitig !! - gefiel uns.
Es kam "nur" ein Steak falsch (medium statt rare) und dieses konnte aber schnell korrekt nachgereicht werden - umgekehrt wäre schwieriger gewesen :)
Schlussendlich fehlte auch noch ein Krautsalat, wo der Kellner tatsächlich 3x mal gefragt hat ob denn wirklich noch einer fehlt, wir hätten doch nur einen bestellt, anstatt dass er geschwind einfach einen 2. hinstellt, mein Freund hatte ihm schon zwei mal gesagt, sein Salat fehlt noch.

Ansonsten.. die Beilagen... Die Speckbohnen waren eine Katastrophe.. Entweder müssen die Bohnen mit Speck umwickelt sein, oder beides zusammen abgebraten, in angebrachtem Mengenverhältnis und die Bohnen auch geschnitten. Das waren einfach lange Bohnenstiele mit mehr oder weniger rohem Speck überstreut. 0 Punkte..

Der Maiskolben war in Ordnung, schön weich und gut zu essen.
Mein Steak war leider nur mäßig... zum einen war es tot/ durchgebraten, komplett, nichts mit rosa, das schaff ich zu hause auch ;) und geschmacklich war es (eben vl deshalb) auch nicht so super.
Ein Spiegelei nahm ich auch dazu, da war leider das Eiklar teilweise noch nicht fest, mag ich persönlich überhaupt nicht wenn es noch so "schlatzig" ist... kostet übrigens 80 cent extra.

Als Nachspeise probierte ich dann noch den French Toast, der war sehr gut, also halt Striezel in Butter raus gebacken, ordentlich Staubzucker darauf und etwas Vanilleschoko soße dazu. ausgesprochen große Portion - so wie aber eh alles . auch die Beilagen Portionen waren absolut angemessen.

Ich weiß nicht genau wie ich das Service beschreiben soll... irgendwie freundlich und gleichzeitig äußerst überfordert und dadurch aber sichtlich genervt, das Lokal war nicht gesteckt voll, somit sollte die Handhabung erst recht funktionieren. Es würde dem Personal definitiv nicht schaden öfters auf einem Bleistift zu kauen... das fördert die Muskeln die zum Lachen benötigt werden... dann wirkt auch alles freundlicher :-) Ich habe mich ziemlich unwohl gefühlt.
Was mich ebenfalls störte, die Kellner kamen dann mit vielen Tellern und schrien einfach in den Raum "rib eye bla bla"... das Problem ist, von uns haben sich die wenigsten die genaue Bezeichnung Ihres Steaks gemerkt... grad mal die Zubereitungsart - somit wurde daraus eher ein Ratespiel.

Nun noch zum unangenehmen Teil, wir bezahlten zu 2. ziemlich genau 100€
(2 Bier, ein naturtrüber Apfelsaft, 1 himbeerkracherl, 1 gintonic, 1x special: Steak 5 oz & Hühnerbrust & Shrimps, 1 french toast, 1 gebackenes Eis)
Wäre prinzipiell fast angemessen, wenn denn auch alles wirklich super gewesen wäre.

Ich kann MEINE Speisen an diesem Tag leider echt nur mit einem MÄßIG bewerten, da die Speckbohnen wie auch mein Steak echt nicht ideal gelungen sind ...

in meinem persönlichen Ranking der bisherigen Steakhäuser, reiht sich das rocky definitiv unter dem Frank's - welches ungefähr gleichpreisig ist - ein.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir12Lesenswert8
am 26. Dezember 2013
franzerl
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

flotte, freundliche bedienung.
steaks erste wahl!
ambiente o.k..
preise eher gehoben.
kommen hier immer wieder gerne her!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 27. Dez 2013 um 16:58

franzerl: Du schreibst deine Bewertung wie es dir passt - dein gutes Recht! Wir schreiben, dass uns deine Bewertung nicht gefällt - unser gutes Recht! Du regst dich über unsere Kommentare auf - wer ist denn jetzt selbstgefällig?

Gefällt mir4
am 24. Mai 2013
rimula16
1
1
4Speisen
3Ambiente
0Service

Steaks sind gut, Beilage auch!

Bedienung ist unter jeder Sau!

1 volle Stunde auf Essen gewartet und nach Urgenz, von ihrer Kollegin noch blöd angepisst ... " WIR machen das Essen NICHT in der Mikrowelle!"....

NUR - dann müssen die anderen Gäste, welche NACH uns bestellt haben und schon das Essen 40 Minuten VOR uns serviert bekamen, ihr Essen DOCH aus der MIKROWELLE zubereitet bekommen haben - logisch! oder?

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Ben am 12. Nov 2013 um 15:23

Kann ich gar nicht nachvollziehen, war schon sicher 20 mal im RockyDocky und wurde jedesmal schnell und freundlich bedient.

Gefällt mir
am 23. April 2013
Dysphonie
3
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Das Fleisch ist einfach ein Traum.

Ich finde die Einrichtung und das Dekor sehr gelungen.

Service sehr gut man versucht immer das beste für den kunden zu tuhn

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 23. Apr 2013 um 22:14

tuhn? Really?

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. April 2013
Experte
Fay
121
21
20
4Speisen
4Ambiente
4Service

Nach Empfehlung einer Freundin und nach den doch recht positiven Kritiken haben mein Freund und ich uns entschlossen, das Rocky Docky aufzusuchen. Gleich vorweg, wir hatten große Erwartungen und wurden nicht enttäuscht. Hier nun die Bewertung im Detail:

Speisen: Das Fleisch war einfach ein Traum - mein Freund hatte ein Dry Aged Beef Rib Eye Steak (~ 30 Euro), ich hatte ein Sirloin Butt Steak & Chicken breast (~ 20 Euro). Mein Freund wollte sein Steak medium, ich meines medium well und beide waren genau auf den gewünschten Punkt gegart. Ich finde übrigens schon, dass man den Unterschied zwischen dry aged und normal schmeckt, es war schon intensiver vom Geschmack her. Dazu gab es Chuckwagons Beans (Bohnen mit Speck), Hash Browns (Kartoffelpuffer mit Speck), Onion Rings und Salat. Unsere Favoriten hier waren die Onion Rings, weil sie selbstgemacht waren und ein tolles Röstzwiebelaroma hatten. Salat war auch sehr lecker, auch wenn ich empfehlen würde, sich das Dressing selbst zu machen, die fertige Öl-Essig-Mischung war eher fade. Auch die anderen beiden Beilagen waren lecker, aber die Bohnen hätte ich mir persönlich anders vorgestellt (eher mit kleinen Speckwürfeln oder Streifen, eher knusprig). Als Nachspeise gabs dann noch Waffeln, die waren ebenfalls sehr gut. Die Waffeln und die Beeren waren warm, das Eis kalt (na no, na net...) und ja, was will man da noch mehr? Noch als Anmerkung, die Preise auf der Karte im Internet stimmen nicht ganz mit denen im Lokal überein, dort war nämlich meine Auswahl mit 17,90 statt 19,90 gekennzeichnet, das müsste nicht sein.

Ambiente: Ich finde die Einrichtung und das Dekor sehr passend, man fühlt sich wie im Wilden Westen. Wir saßen dem "Butcher" genau gegenüber. So konnten wir genau beobachten, was mit dem Fleisch passiert und wie gearbeitet wird. Allerdings ist es dort wirklich sehr warm - das nächste Mal möchten wir versuchen, einen Platz im Gefängnis zu ergattern. Uns hat die Speisekarte mit den seltsamen Gesetzen übrigens auch ganz gut gefallen. Einziger kleiner Minuspunkt war, dass die Tischdeckchen nicht ganz sauber waren.

Service: Es war wirklich viel los - deswegen mussten wir leider etwas warten, bis wir unsere Essensbestellung aufgeben konnten, die Getränke vorher gingen aber sehr flott. Später wurde es dann etwas ruhiger und dann kamen auch öfters (aber nicht aufdringlich) Nachfragen, ob man noch etwas möchte. Prinzipiell war das Servicepersonal auch sehr freundlich, obwohl es eben stressig war.

Fazit: In allen Bereichen hat das Rocky Docky eine sehr gute Leistung abgelegt. Wir werden sicher öfters herkommen, die gehobenen Preise, die man ja überall für Steaks zahlt, sind hier durch die hohe Qualität gerechtfertigt. Schlussendlich hat mich die Rechnung aber nicht geschreckt, da die Getränke eher im mittleren Preissegment sind, wir haben ~ 65 Euro bezahlt.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen. Am Vortrag hab ich noch mal eine Reservierungsbestätigung per SMS bekommen, das kannte ich so nicht, fand ich aber gut, weil man so noch mal erinnert wird und sich sicher sein kann, dass mit der Reservierung alles geklappt hat.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir8Lesenswert3
Letzter Kommentar von am 20. Apr 2013 um 10:16

Vielen Dank, das freut mich!

Gefällt mir1
am 6. Dezember 2012
Charlie1
2
1
-Speisen
-Ambiente
0Service

Wie bereits im letzten Jahr, hatte ich auch heuer wieder versucht einen Tisch für 6 Personen in der ersten Dezemberwoche zu bekommen. Diesmal war ich schon sehr früh dran, nämlich 4 Wochen im vorhinein. Leider wurde ich - wie auch im letzten Jahr - sehr unfreundlich "abgeschmettert" und von einem genervten Kellner belehrt, dass aufgrund der vielen Feiern nur ein Platz auf der Warteliste möglich sei. und das vier Wochen im Vorhinein!!! Schade, denn wir hätten die Steaks wirklich sehr gerne probiert aber bei dieser Unfreundlichleichkeit die hier an den Tag gelegt wurde, verzichten wir gerne.
Fairerweise muss ich aber anmerken, dass ich, als ich mich von der Warteliste streichen lies und ein paar Tage später anrief, mit einer wiederum freundlichen Dame gesprochen habe. Der Kellner, der die Reservierungen entgegen nimmt, hätte jedoch wirklich einmal ein Höflichkeitstraining nötig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 15. Mär 2015 um 16:52

beste werbung überhaupt !

Gefällt mir
am 16. Oktober 2012
Flora
5
1
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

Für uns das beste Steak Lokal in Wien!

* Ambiente: Western Stil mit viel Liebe zum Detail, leider nur Indoor.

* Speisen: überzeugen in Menge und Qualität, für Damen empfehle ich das Tenderloin Lady Steak.
Die Zubereitung wirklich flott (da haben wir schon anderes erlebt) Wartezeit ca. 25 Minuten.

* Service: Motivierte und freundliche junge Leute.

* Preis: etwas gehoben, jedoch gerechtfertigt!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von Unregistered am 16. Okt 2012 um 14:10

ICH empfehle eine aussagekräftigere Beschreibung!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 3. September 2012
leonthelooo
2
2
4Speisen
4Ambiente
5Service

Speisen:
Ich war dort ca. 4-6 Mal und habe immer das zarteste Steak medium bestellt (Rindslungenbraten). Ich nehme mir oft vor auch Spareribs zu kosten, aber leider bleibe ich immer beim Steak :). Für mich schmeckt das Steak sehr gut, andere sagen "sehr gut, aber nicht das beste". Gut, ich muss zugeben, dass das Steak von der Zubereitung her beim Jolly Ox in 1020 Wien besser ist, aber es schmeckt für mich nicht so viel besser, dass es mir wert ist 3-4 Stunden darauf zu warten. Allgemein: Ich war immer begeistert, es schmeckt gut, es dauert nicht wirklich lange (20 Minuten), die Beilagen sind _SEHR_ reichlich (bis auf eine, leider vergessen welche genau, aber irgendwas mit Speck und noch irgendeinem Gemüse). Die Nachspeise – egal welche – ist einfach wunderbar finde ich, es sind keine klassischen, typischen Nachspeisen.

Service:
Ich finde den Service sehr gut, man ist bemüht alles richtig zu machen und man fühlt sich wohl – gibt daher auch sehr gerne Trinkgeld. Wenn es voll ist, ist es natürlich für die Kellner deutlich streßiger, aber immer freundlich und nicht nervig. Sie vergessen auch einen nicht einfach so.

Ambiente:
Bilder sagen mehr als 1000 Worte – auf der Homepage gibt es eine kleine Galerie. Es ist nett. Im Sommer _UNERTRÄGLICH_ heiß. D.h. wenn die Außentemperatur 25+ Grad ist, sollte man das Lokal meiden. Es ist einfach als würde man in einer Sauna essen. Alles darunter ist angenehm und kein Problem. Es gibt Raucher und Nichtraucher bereich. Es ist nichts für ein romantisches Essen, dieser Touch fehlt dort einfach, es ist aber ganz nett. Die Liebste würde ich jetzt nicht dort ausführen um ihr einen Antrag zu machen um es mal so auszudrücken :). Wohlfühlen kann man sich aber dort sicher.

Preis:
Finde die Preise fair: Wie fast überall kostet ein zartes Steak (Lungenbratensteak) etwa 25 Euro (ca. 280g). Getränke sind auch in Ordnung (3-4 Euro für einen Radler). Auch andere Sachen sind vollkommen OK. Sagen wir es so: Es sticht nichts negativ heraus, die Preise sind durchaus fair gestaltet. Ich habe die Preislage aber als Mittel angegeben, da man trotzdem auf seine 40 Euro / Person kommt wenn man ein Steak, Getränke und Speisen konsumiert.

Was die Parkplatzmöglichkeit angeht, ist es natürlich schwer am Abend etwas zu finden. Ich würde es am Samstag oder Sonntag probieren, wo vielleicht die Bewohner der Gegend wegfahren. Sonst kann das ganze etwas mühsam werden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir3Lesenswert2
Letzter Kommentar von am 3. Sep 2012 um 13:52

Ah, das wußte ich nicht ;) - habe die Öffnungszeiten nicht beachtet. Hmm, obwohl ich öfter dort war, hatte ich wohl Glück es nicht an einem Sonntag zu erwischen :)

Gefällt mir
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 23. August 2012
franzerl
2
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

nur als ergänzung zu den bereits vorhandenen kritiken:

hatten ein neuerdings beworbenes "dry aged beef" geordert. unserer meinung nach, zahlt sich der mehrpreis nicht aus! konnten keinen unterschied ausmachen zum einem herkömmlichen steak in diesem lokal!

nicht zuletzt auf grund der bekannt guten qualität der hier....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. April 2012
Experte
Gourmeuse
59
12
19
4Speisen
5Ambiente
4Service

Es war eine Spontanentscheidung, am Freitag Steak essen gehen zu wollen. Um 16:30 angerufen und nach einem Tisch für 2 gefragt. Am Telefon war man sehr freundlich und es hieß, wir könnten um 17:00 kommen. Leider machten uns der Wiener Verkehr und der Regen einen Strich durch die Rechnung; wir trafen erst so um ca. 17:20 im Lokal ein (trotzdem wir Glück beim Parkplatz hatten). Da unser Tisch bis 18:45 wieder frei werden musste, fragten wir, ob auch in der Bar Essen serviert würde, und als dies bejaht wurde, entschieden wir uns eben dafür. Leider sind unterhalb der Bar keine Haken für die Jacken und Handtaschen, so mussten wir einen weiteren Hocker zur Ablage umfunktionieren.

Die Speisekarten und die Sets kamen sofort Die Speisekarten sehen ein bisschen aus wie Zeitungen, aus dünnem gelben Papier, plus einem losen Blatt mit den aktuellen Angeboten. Neben den Speisen stehen auch die 50 kuriosesten Gesetze aus den USA, zum Lesen, falls man sich nix zu sagen hat, während man aufs Essen wartet ;-).

Ich bestellte mir ein großes Mohrenbräu (3,20), meine Begleitung Almdudler (Flasche zu 2,60) und 1/8 Blaufränkisch (1,80). Positiv anmerken möchte ich, dass zum Wein automatisch ein Glas Wasser serviert wurde.

Nun zum Wichtigsten, dem Essen: Natürlich gibt’s es neben den Steaks noch jede Menge anderer Gerichte, wie Burger, Burrito usw., aber nachdem ich nur wegen der Steaks kam, lag mein Hauptaugenmerk auf diesen. Ich entschied mich nach langem Überlegen für ein Lady Tenderloin 5 oz (23,40), mein Partner für ein Round Steak (Sirloin) Large, also 10 oz (19,70), beides in Medium. Da bei jedem Steak 2 Beilagen inkludiert sind, nahm ich mir meine heißgeliebten Chuckwagon Beans und Onion Rings, zum großen Steak gab es Salat vom Buffet und einen Corn on the Cob.

Nun hatten wir ein wenig Zeit, den Barmann zu beobachten. Mit Freude sah ich, dass er die Zitronen für die diversen Getränke frisch auspresste und das Fruchtfleisch entfernte, der Apfelsaft für kam nicht aus einem 1,5 l Tetrapack, wie gerne üblich, sondern es waren kleine Pago. Außerdem nahm er unsere Bestellung auf, und servierte danach auch ab.

Auf dem Weg zum Salatbuffet konnten wir uns im Lokal umsehen, ob sich viel verändert hatte. Schien uns nicht so. Wenn man von der Bar kommt, die sich rechts vom Eingang befindet und ein bisschen einem Saloon gleicht, inklusive Schwingtür – mein Highlight ist allerdings die coole alte Registrierkasse – kommt man direkt am offenen Grill vorbei, auf dem schon unsere Steaks brutzelten, gegenüber befinden sich Tische. Schnell weiter zum Salat, der in einem *Brunnen* angerichtet ist. Links neben dem *Brunnen* befinden sich 2 Essnischen, rechts davon geht es ins *Gefängnis*, hier ist Platz für größere Gruppen, wenn man weitergeht, kommt man in den letzten Raum, recht groß mit vielen kleinen Tischen, das ist der Raucherbereich. Eine Tür als Abtrennung habe ich zwar nicht gesehen, aber mir fiel kein negativer Rauchgeruch auf. Jedenfalls ist es sehr gut, dass der Raucherraum der letzte ist, und somit Grill und Salat im Nichtraucher stehen. Das Lokal ist dunkel gehalten mit viel Holz und *amerikanischem* Schnickschnack, aber wie ich finde, niemals überladen. Wenn man öfter kommt, entdeckt man immer wieder neue nette Details.

Hurtig mit dem Salat zur Bar zurück, denn es konnte nun nicht mehr lange dauern. In der Tat wurden uns sofort die 3 Saucen serviert. Chilli, Senf und Cocktail. Senf war nicht meins, war nur Mayonnaise mit leichtem Senfgeschmack, Cocktail wie üblich, sah leider nach Fertigprodukt aus, aber da will ich mich nicht festlegen. Chilli war schön rot und feinkörnig und würzig. Mit persönlich sind die Saucen ohnehin egal, da ich den schönen Fleischgeschmack sicher nicht mit Saucen übertünchen möchte.

Da kamen auch schon die georderten Beilagen, 1 Minute später die Steaks. Meins sah winzig aus auf dem großen Teller, aber das war meine Schuld, ich hatte ja extra einen Winzling bestellt, weil ich um die Menge der Beilagen wusste :-). Auf jedem Teller befand sich noch eine halbe Tomate mit Häufchen Kräuterbutter darauf. Das Fleisch war für meinen Geschmack perfekt gegrillt, außen schön dunkel, innen rot, aber warm und es trat nur Fleischsaft aus, kein Blut. Dasselbe galt auch für das Steak meines Partners. Mein diesmaliges Highlight waren die Onion Rings. Sahen war nicht nach *Rings* aus, aber definitiv selbst gemacht und knusprig, und das bis zum Ende. Der Corn on the Cob war butterweich und süß, himmlisch! Der Maiskolben war mit solchen Sticks versehen, so genannte *Corn pickers*, diese stecken vorn und hinten im Mais, damit man ihn mit einigermaßen sauberen Fingern essen kann.

Angenehm satt, passte leider keine Nachspeise mehr in unsere Bäuche, also gönnten wir uns jeder einen Whiskey. Tullamore Dew zu 3,30 und Glenfiddich 12yrs zu 4,40. Das war der krönende Abschluss.

4-5-4 gibt es, weil ich gelernt habe, dass man immer noch Luft nach oben lassen sollte. Ich möchte dieses Lokal auf jeden Fall allen ans Herz legen, die Steaks mögen und vielleicht auch USA-Fans sind. Die Preise für die Steaks sind vielleicht etwas gehoben, aber für diese Qualität nicht zu viel.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja21Gefällt mir6Lesenswert4
Letzter Kommentar von am 22. Apr 2012 um 18:58

Freut mich, Gerry, danke!

Gefällt mir
am 14. April 2012
euphrat
2
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

*Speisen:
- Steaks: Werden auf einem großen Eisenrost von der Flamme geküsst gegart. Hab ein Rib-Eye Steak gegessen, und das was geschmacklich exzellent! Kann es kaum erwarten wieder hin zu gehen. Als Beilage kann man sich 2 von einer ganzen Liste aussuchen (Salatbuffet, Ofenkartoffeln, Wedges, Kohlsprossen, etc.), auch die sind ganz gut. Die Kartoffelnudeln mit Bärlauch waren angeblich nicht so gut, die Nudeln waren weich und der Bärlauch angeblich eher zäh. Wie auch sonst kann ich über andere Speisen nicht berichten, aber größtenteils geht man hier wohl sowieso eher wegen den Steaks hin.

*Ambiente:
Ist ein Erlebnis, das Lokal ist eingerichtet wie eine Westernstadt, es gibt ein Gefängis, einen Sheriff-Salon, etc. Spitze!

*Service:
Sehr freundlich, kann mich nicht beklagen!

*Preis:
Ist für Steaks von dieser Qualität meiner Meinung nach ok. Allgemein aber eher gehoben.

Definitive Empfehlung!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 4. März 2012
tanson
10
1
2
4Speisen
3Ambiente
3Service

Wer gute Steaks essen möchte mit viel Beilage zu einen fairen Preis geht am besten zum Rocky Docky .

Nettes Ambiente und eine sehr lustige Speisekarte .

Besser ist es vorher reservieren da es meistens ausgebucht ist und so auf die schnelle es sehr schwer ist einen Tisch zu bekommen .

Ausserdem gibt es dort das typische Milchbrot aus Amerika als Nachspeise ( lecker ) .

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 20. Jänner 2012
malina
6
1
1
4Speisen
5Ambiente
5Service

tolles Themenlokal mit einer wunderbaren Auswahl an tollem Essen!
Die Beilagen sind - wie schon erwähnt und vor allem im Gegensatz zu anderen Steaklokalen - sensationell gut und die Auswahl sowie servierte Menge ist reichlich!

Trotz allem waren wir wegen der Steaks dort, und obwohl es einen tollen Grill gibt, hat man es leider nicht geschafft den typischen Grillgeschmack aufs Fleisch zu bekommen. Für meinen Geschmack könnte das Fleisch ruhig würziger sein.

Für den Service gibts Note 1+, ich habe mich schon lange nicht mehr so gut und zuvorkommend betreut gefühlt!
Äusserst bemüht und rasch - daran kann sich so manch anderes Lokal ein Beispiel nehmen!

Alles in allem ein tolles Lokal, die Speisekarte bietet auch abseits von Steaks so einige Schmankerl, die ich einfach beim nächsten Mal probieren werden.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 6. Jänner 2012
karlm10
38
3
6
2Speisen
5Ambiente
4Service

Ein wirklich nett eingerichtets Lokal mit einem wirklich netten Flair in dem es sich gut einsitzen lässt. Leider kann ich das positive des Erscheinungsbildes des Lokals nicht auf die Steaks weiter leiten. Die Steaks sind einfach nur zäh und Geschmaklich in Gewürzen und Soßen ermordet. Trotz des hervorragenden Grillers den das Lokal in verwendung hat zum zubereiten der Steaks ist es scheinbar nicht mehr möglich durch die vom Betreiber eingekaufte Fleischqualität zarte saftige Steaks zu zu bereiten. Die angebotenen Beilagen dagegn sind der echte Genuß, die ich eigentlich so weit empfehlen kann sich aus diesen eine Menu zusammen zu stellen und das zu geniessen denn die Beilagen alleine sind richtig gut. Die Bedienung ist bemüht ihr bestes zu geben ist aber leider auch sehr schnell und oft überfordert sodas man schon einige male nach fragen muss bzw erinnern was man denn so bestellt hat.

Fazit: Tolles Ambient, und gute Speisen wenn man die Steaks weglässt und sich auf die Beilagen stürzt!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 14. Apr 2012 um 18:15

Wenn man nur das Maredo und Rocky Docky kennt sind es die besten Steaks der Stadt ?

Gefällt mir
am 22. September 2011
PetraE
12
2
3
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ein durchaus gelungener Abend!
Für Steakliebhaber eine gute Adresse mit mittelmässig großer Auswahl.
Das Fleisch ist geschmacklich sehr gut, die Beilagen sehr lecker (besonders die Bohnen sind sehr zu empfehlen)!
Das Servic ist freundlich und bemüht.
Ein echtes High-Light ist die Toilette, kommt irgendwie "schräg" daher ;-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 16. Okt 2011 um 14:05

Werd hier noch zum Kloexperten...hmmmpf....

Gefällt mir
am 6. Februar 2011
atHome
35
1
4
4Speisen
3Ambiente
3Service

Vier bis fünf max im Jahr, immer Samstag Abend, mit einer Runde von 8 Personen/Durchschnittsalter 52 Jahre / in`s Rocky Docky (Platzwahl meistens im "Gefängnis")! Essen war immer vorzüglich.
Mittlerweile von der Art bei der telefonischen Platzreservierung (ca. eine Woche vorher) enntäuscht!
Seit Jänner 2008, bei gezählten 12 Versuchen, keine Platzreservierung für 20:00 Uhr / 8 Personen mehr erhalten!
Habe es mittlerweile aufgegeben.
Schade, denn bei der Servicetruppe vor 2008 waren immer Plätze vorhanden!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 8. Mai 2011 um 15:39

Ja, sie haben Recht! Saunarunde war am Samstag abend wieder mal im Rocky Docky. Speisen, Geränke und Bedienung optimal - wie anno dazumal. Kommen sicher wieder, da ich mich auch vom Personal überzeugen ließ, dass für eine größere Gruppe mindestens zwei Wochen im Voraus reserviert werden sollte.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. September 2010
Meidlinger12
197
51
18
3Speisen
3Ambiente
4Service
Gelistet in: Steakessen in Wien

Das Ambiente passt sehr gut und ist wie der Name schon sagt westernlike. Die Bedienung freundlich und bemüht. Leider hatten wir einen Tisch genau im Raum wo eine sehr große Runde mit ca. 20 Leuten irgendwas feierte und es dementsprechend laut war.
Hier muß ich anmerken, das die Kellnerinnen das sehr gut im Griff hatten. Trotz der Anzahl der Speisen kam alles sehr flott serviert und sie konnten sich auch gut durchsetzen.

An unseren Steaks gab es eigentlich nichts auszusetzen, doch hat uns die große Anzahl und die Menge der Beilagen beinahe erschlagen. Auf unserem Zweiertisch war kaum Platz für diese Fülle an Beilagen. Wir mussten davon mehr als die Hälfte stehen lassen, was ich normalerweise sehr ungern mache. Denn Essen ist sicher nicht zum Verschwenden da.

Beim Steakessen konzentriere ich mich aufs Steak und höchstens 1-2 kleine Beilagen.

Die Preise sind dagegen sehr moderat gestaltet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert2
Letzter Kommentar von am 26. Mai 2011 um 15:33

Du Zahlenkasperl lies mal genau dann schreib!

Gefällt mir
am 13. September 2010
curnonsky
26
3
3
5Speisen
4Ambiente
5Service

waren zu viert nach einem 14 tägigen usa urlaub hier, um das fernweh zu lindern. hatten t bone, prime rib, tenderloin und rib eye steaks. sensationell!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von fred kropfbuse am 16. Sep 2010 um 15:27

brauchts ihr a doktorarbeit bevor ihr euch in a restaurant trauts?

Gefällt mir
Rocky Docky's Western-Steak-House - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1020 Wien
28 Bewertungen
1070 Wien
107 Bewertungen
1220 Wien
35 Bewertungen
1020 Wien
21 Bewertungen
1220 Wien
8 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Meine Steaklokalbesuche

Steaklokale die ich während meiner Rete Zeit besucht und ...

Steakessen in Wien

Hier findet ihr eine Aufzählung von einigen speziellen St...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 13.09.2010

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK