RestaurantTester.at
So, 28. Mai 2023
In der Umgebung

Gasthaus zur Grünen Laterne

1 Bewertung
Paletzgasse 10, 1160 Wien
Küche: Österreichische Küche, Internationale Küche
Lokaltyp: Beisl
Speichern
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Tiroler Leber, ganz großartig! - Gasthaus zur Grünen Laterne - WienSaure Extrawurst mit Zwiebel, noch ohne Kernöl, dazu ein knuspriges Semmerl - Gasthaus zur Grünen Laterne - WienGasthaus zur Grünen Laterne - Wien
Gasthaus zur Grünen Laterne - Wien.....im Gastgarten unter der Weinlaube. - Gasthaus zur Grünen Laterne - WienGasthaus zur Grünen Laterne - Wien

Bewertungen (1)

Gesamtwertung

30
1 Bewertung
Speisen
30
Ambiente
30
Service
30
Zap1501
Experte
am 27. September 2018
SpeisenAmbienteService
Heute Mittag ein Kurzbesuch in der Grünen Laterne, also auch nur eine kurze Bewertung hier: Das Lokal befindet sich an einer ruhigen Kreuzung mitten im 16. Bezirk. An beiden Seiten des Lokals gibt es einen Gastgarten. Links vom Eingang heller, auf einem kleinen Podest mit Markise. Rechts vom E...Mehr anzeigenHeute Mittag ein Kurzbesuch in der Grünen Laterne, also auch nur eine kurze Bewertung hier:

Das Lokal befindet sich an einer ruhigen Kreuzung mitten im 16. Bezirk. An beiden Seiten des Lokals gibt es einen Gastgarten. Links vom Eingang heller, auf einem kleinen Podest mit Markise. Rechts vom Eingang wirkt es auf den ersten Blick heimeliger, der Garten wird von Weinreben überdacht. Wir treten rechts ein, doch der zweite Blick ist nicht sehr vielversprechend. Die Tische sind diese grün lackierten Standard-Gastrotische, darauf liegen mehr oder weniger saubere Decktücher. Die Stühle sind für die Tische zu breit und sind mit Pölstern ausgestattet, die jedoch ob des Laubfalls der Weinreben auch nicht sehr einladend aussehen. Wir nehmen trotzdem Platz, da uns der Hunger plagt.

Wir bestellen je ein Menü - es gibt 4 zur Auswahl - es wird ein mal die gebackene Hüherleber und ein mal ein gebackenes Surschnitzel. Zu trinken einen Spritzer (der schmeckt gut) und ein Mineral (Güssinger).

Wir warten nicht lange, kommt die Menüsuppe in einer dieser großen Löwenkopf-Tassen. Für eine Menüsuppe sehr viel, von der Qualität her ok. Ich will jetzt nicht behaupten, dass die Suppe kein Fleisch gesehen hätte, ob der Intenstität würde ich aber meinen, dass hier mit Würfeln nachgewürzt wurde. Als Einlage gab es Backerbsen.
Kurz nach dem Abservieren der Suppentassen kommen die Hauptspeisen. Es sind wirklich sehr große Portionen, jeweils mit Erdäpfelsalat. Dieser schmeckt ausgezeichnet, ist schön durchgezogen, sicher selbst gemacht. Die gebackene Leber überzeugt auch, sie ist weich und hat eine schöne Panier und ist gut abgetropft. Das Schnitzel ist leider weniger gelungen. Obwohl das Fleisch gut ist, klebt die Panier ganz flach drauf. Ich würde meinen, dass die Schnitzel irgendwann in der Früh paniert und gestapelt wurden und dann bei Bedarf in die Fritteuse gekommen sind. Schade drum.

Das Innere des Lokals ist wesentlich schöner und gepflegter als der Weinlauben-Gastgarten. Hell, viel Holz, viel urige Deko. Vorne an der Schank darf geraucht werden, hinten bei den wirklich schön gedeckten Tischen ist Nichtraucher. Die Toiletten, über Stufen zu erreichen, sind die Jahre gekommen, aber sauber.

Das Servicepersonal war freundlich, unauffällig, hat in angemessener Zeit alles serviert und abserviert.

Ob wir ein zweites Mal einkehren, wissen wir noch nicht.
Hilfreich10Gefällt mir8Kommentieren
Stammersdorfer
Experte
am 25. Juni 2016
SpeisenAmbienteService
Vor kurzem in der Freizeitbeilage des Kurier so einiges über schöne Gastgärten gelesen und da blieb der vom Gasthaus ZUR GRÜNEN LATERNE im 16enten hängen. Bis vor einigen Jahren war hier das Gasthaus Schinko, einen Wirt gibt’s an dem Ort bereits seit 1961. Mit dem 43er vom Schottentor kommend ...Mehr anzeigenVor kurzem in der Freizeitbeilage des Kurier so einiges über schöne Gastgärten gelesen und da blieb der vom Gasthaus ZUR GRÜNEN LATERNE im 16enten hängen. Bis vor einigen Jahren war hier das Gasthaus Schinko, einen Wirt gibt’s an dem Ort bereits seit 1961.

Mit dem 43er vom Schottentor kommend sind wir her geBIMelt, an diesem Donnerstag den 23.6.2016, bei der Station Wattgasse ausgestiegen, der folgt man einige Hundert Meter bis zur Paletzgasse und da auf Haus 10, Ecke Wurlitzergasse, ist die Laterne.

Von außen unscheinbar, man sieht zuerst nur eine Weinlaube, die sich das ganze Haus entlang erstreckt und schon so ausgewachsen ist, dass sie ein perfektes Dach für die heißen Sommertage bildet. Grüne Metallsessel mit Armlehne und Sitzpolster gibt’s da, einfach aber gemütlich, ebensolche Tische mit so einem naja rot weiß karierten Tischtuch und auf den sauberen Menagen nicht nur Salz, Pfeffer und Stuzzicadenti sondern auch Maggiflascherln, NEIN bei näherem hinschauen erkennt man erst, es sind die von Hügli. :-))

Wir sagen dem Kellner wir hätte reserviert. Setzts eich hi wos woits bekamen wir als Antwort und so taten wir. Unser Tisch einer der vier an der weißen Hauswand. Bei optimaler Belegung finden etwa 40 Gäste Platz, vielleicht 20 waren es an dem warmen Frühsommerabend.

Über die Größe des Lokals und wie es da ausschaut kann ich nichts sagen, ich war nicht drinnen, einzig beim Vorbeigehen war eine große Schank erkennbar.

Der Servicemitarbeiter Helmut, wie sich im Laufe der Zeit heraus stellen sollte und Rapid Fan wie ich, einer von der „rustikalen“ Art, der aber ganz genau in dieses Lokal passt. Er kennt so ziemlich jeden Gast beim Vornamen, ist sehr freundlich und aufmerksam, er fragt nach, bringt die georderten Dinge rasch zum Tisch, auch das Abservieren geht flott und er hat Schmäh, ein Profi seines Fachs und das einer Wiener Dialekt "extrem" redet, damit haben wir null Problem.
Ihm zur Seite ein junges Mädl, die vermutlich aus einem der ehemaligen jugoslawischen Länder kommt, aber schon lange da ist und hin und wieder was zu einem der Tische bringt oder abserviert. Mehr kann ich zu ihr nicht sagen, außer dass sie ebenfalls sehr freundlich war und auch jeden kannte.

Wir haben ausreichend Zeit aus der (leider) sehr umfangreichen Karte zu wählen, ich glaube zehn Seiten waren es oder so? Was das Lokal genau sein will weiß ich nicht, gibt es doch sehr viel Wienerisches/ Österreichisches, aber auch mehrere Seiten mit den verschiedensten internationalen Gerichten, siehe HP. Da dachte ich mir schon, das kann ja was werden? Aber ich muss ehrlich sagen ich habe mich geirrt, zumindest bei dem wenigen was wir hatten.

Da war für meine Frau heute nur was „unspektakuläres“ Kaltes und zwar saure Extrawurst mit rotem Zwiebel, dazu steirisches Gold und ein super knuspriges Semmerl. Das war zwar vielleicht ein wenig aufgebacken, dadurch aber top und die Mühe machen sich nicht viele. Sehr positiv aufgefallen ist, für das Kernöl wurde nichts verrechnet, sehr beachtlich. Vielmehr kann man dazu nicht sagen, außer dass es sehr geschmeckt hat, die Relation zwischen Zwiebel und Wurst ideal getroffen wurde und die Marinade nicht sonderlich sauer war, genau richtig auch für mich, der den Rest essen durfte :-)
Ich hatte eine Tiroler Leber mit Braterdäpfeln, dazu zum Glück nix, weil die Portionen war groß, für einen ordentlichen Esser wie mich gerade zu schaffen. Und die war schlicht exzellent! Mehrere nicht zu dicke Stücke, perfekt gebraten, bissfest, mit einem tollen Eigengeschmack. Das Ganze in einem herrlich sämigen, harmonischen Saftl mit Speck und Zwiebel, sowie oben drüber drei weiche Apfelspalten und einiges an Röstzwiebel. Die Erdäpfel selbst geschnitzt, ordentlich angebraten, sogar ein wenig knusprig und hier der Beweis dass sie auch nach was schmecken können.

Getrunken haben wir gesamt vier weiße Spritzer von top Qualität, sehr gut gekühlt und der Preis zu je € 1,80 war der Hammer! Auch der Espresso danach, wie immer ohne Zucker, von Helmut Sacher aus Oeynhausen in NÖ wusste zu überzeugen, nicht SEHR stark, aber stark, wenig bitter und mit schöner Creme.

Alles in allem hat uns die GRÜNEN LATERNE sehr positiv überrascht, Essen ausgezeichnet, wobei sich der 5er natürlich auf diese Art von Lokal bezieht! Das Ambiente irgendwie charmant und der Kellner wie gemacht für dieses Lokal.

Und dann kam die Mehrwertsteuerrechnung und da standen gerade einmal 25 Euro drauf, das zu kommentieren erübrigt sich. Aber dem noch nicht genug, fragte uns Herr Helmut auch noch ober wir ein Schnapsler auf Haus wollen, es wurde eine sensationell gute Williamsbirne.

Wir kommen wieder!
Tiroler Leber, ganz großartig! - Gasthaus zur Grünen Laterne - WienSaure Extrawurst mit Zwiebel, noch ohne Kernöl, dazu ein knuspriges Semmerl - Gasthaus zur Grünen Laterne - WienGasthaus zur Grünen Laterne - Wien
Hilfreich16Gefällt mir11Kommentieren
Bewertung schreiben
Karte
Paletzgasse 10, 1160 Wien
16. Bezirk - Ottakring

Details

Features: Gastgarten
Kreditkarten: Keine Info
Öffnungszeiten: Website prüfen
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzername
Passwort
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.