RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
28
22
Gesamtrating
28
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Restaurant AtzgersdorfRestaurant AtzgersdorfRestaurant Atzgersdorf
Alle Fotos (10)
Event eintragen
Restaurant Atzgersdorf Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2004
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von:
Meidlinger12
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Restaurant Atzgersdorf

Breitenfurterstraße 244
1230 Wien (23. Bezirk - Liesing)
Küche: Österreichisch, Wiener Küche
Lokaltyp: Restaurant, Gasthaus, Gasthof
Tel: 01 865 26 17
Lokal teilen:

3 Bewertungen für: Restaurant Atzgersdorf

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
3
1
2
1
0
Ambiente
5
4
1
3
1
2
1
1
0
Service
5
1
4
3
2
1
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 7. Juli 2016
BellaS
1
1
-Speisen
1Ambiente
0Service

Ich und mein Freund wollten am 6.7.16 dort was essen gehen. Haben uns neben anderen Leuten hingesetzt, welche schon bestellt haben etc, Es war also gut befüllt. aber zu uns ist kein Kellner oder Bedienung gekommen. wurden also stärkstens ignoriert das wir nach 10 min. gegangen sind.... tja, ein zweites Mal werden wir nicht hingehen... da suchen wir uns lieber ein richtiges Lokal aus mit kellnern die ihren Job zu schätzen wissen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 30. November 2015
Experte
hbg338
388
56
29
3Speisen
3Ambiente
2Service
8 Fotos1 Check-In

Nur wenige Schritte vom Atzgersdorfer Platz entfernt befindet sich das „Restaurant Atzgersdorf“. Verkehrsgünstig sehr gut gelegen, halten doch die Autobuslinie 60A, 62A und 66A in direkter Lokalnähe. Gegenüber vom Lokal waren in der Kurzparkzone genügend Parkplätze frei. Durch ein einem Einfahrtstor ähnlichem Tor gelangt am in den Vorbereich vom Lokal. Während der warmen Jahreszeit geht man direkt in den Gastgarten, ich musste recht durch die Eingangstür in den Gastraum.

Das erste was mir auffiel war die extrem stickige nikotingetränkte Luft. Auch wenn ich mich als sehr toleranter und nicht heikler oder pingeliger Exraucher sehe, hier wollte ich nicht bleiben. Dadurch konnte ich auch nicht viel vom Ambiente im Schankraum sehen, da ich nach Rückfrage beim Kellner durch einen längeren Gang in den hinteren Lokalbereich ging. Vorbei an den Toiletten und der Küche kommt man in einen zweigeteilten Raum. Der erste auch ein Raucherbereich und durch eine Glaswand mit Schiebetür ist dieser Raum vom Nichtraucherraum abtrennt. Die Glastür stand jedoch die ganze Zeit offen, was aber kein Problem war da ich vorerst der einzige Gast in diesen Lokalbereich war. Also nahm ich im Raucherbereich Platz wo man nichts von alten kalten Rauch merkte. Die Tische alle weihnachtlich geschmückt und eingedeckt. Die Wände schmucklos. Keine Bilder nur goldfarbene Flächen an den Wänden zur Verzierung. Auch wenn es gepflegt und tadellos in Ordnung aussah kam bei mir nicht unbedingt der gewisse Wohlfühlfaktor auf.

Die Speisekarte wurde prompt übergeben und auch gleichzeitig die Frage nach dem Getränkewunsch gestellt. Der große Apfelsaft gespritzt(€ 3,60) wurde sofort von mir bestellt. Die sehr umfangreiche Speisekarte umfasst die gängigen Speisen der Wiener Gasthausküche. Zusätzlich dazu werden diverse Grillspeisen aus der jugoslawischen Küche angeboten. Auf eine Suppe verzichtete ich heute. Meine Wahl fiel auf einen Grillteller nach Art des Hauses mit Braterdäpfel und Salat(€ 12,90). Der Apfelsaft der mittlerweile gebracht wurde hatte einen leichten alkoholhaltigen Geschmack. Ähnlich einem Apfelmost wie er in den diversen Mostschänken in Oberösterreich ausgeschenkt wird. Nicht unbedingt mein Geschmack. Mittlerweile hatten auch schon mehrere Gäste in diesem Lokalbereich Platz genommen. Fast alle bestellten das Tagesmenü, welches heute aus Gemüsesuppe und Reisfleisch bestand.

Die Wartezeit überbrückte ich mit einen Besuch der Toiletten. Ohne Tageslicht zwar, aber gut beleuchtet und mit Bewegungsmelder ausgestattet, sauber und in guten Gesamtzustand.

Die meisten der nach mir gekommenen Gäste hatten schon ihre Suppe. Nicht verwunderlich den das Menü ist schon fertig während meine Fleischstücke frisch gegrillt werden müssen. Durchaus im gängigen Zeitrahmen wurde mein Grillteller serviert. Optisch sehr ansehnlich, das Fleisch mit Braterdäpfel(frittiert), gegrilltem Pfefferoni, Senf, Ketchup und etwas frisch geschnittenem Zwiebel. Auf eine weiteren Teller der gemischte Salat, bestehend aus Erdäpfel, Kraut, Gurken und Paradeiser. Die frittierten Erdäpfel welche ich als erste probierte waren ohne Fehler. Außen leicht knusprig und innen weich. So sollten sie eigentlich immer sein.

Das Fleisch in der Einzelkritik da ich kein Pauschalurteil abgebe da es geschmacklich zu differenziert war.
Die Pljeskavica war von durchaus beachtlicher Größe. Außen perfekt gegrillt. Das Innere allerdings war für meinen Geschmack viel zu fein. Keine Struktur mehr von faschiertem Fleisch, sondern eher einer streichwurstähnlicher Masse. Geschmacklich war es im Vergleich zu denen die ich mittlerweile auf den diversen Grilltellern die ich während meiner RETE-Zeit hatte, eher schwach. Auch das Hühnerfleisch war nicht unbedingt ein Highlight. Trocken und leicht zäh. Aber wo auch Schatten da ist auch Licht. Das Licht in Form der gegrillten Leber. Dieser war nahezu perfekt. Sehr weich und trotzdem keine Spur von trocken. Auch das Rindfleisch war ein Genuss. So wie die Leber weich saftig und sehr geschmacksintensiv. Der Pfefferoni auch perfekt gegrillt und vor allem nicht zu scharf. Die Grillwurst war keine der typischen Grillwürstel die ich in den Balkanlokalen serviert bekam, sondern einem Frankfurter Würstchen sehr ähnlich. Eher geschmacksneutral. Ketchup und Senf waren gängige Standardprodukte. Die Zwiebel mit sehr eigenwilligen Wellenschnitt mittels Maschine gefertigt.

Der Salat war schwach mariniert, was aber daran lag das in den flachen Teller nicht viel Marinade Platz hatte ohne daneben zu rinnen. Der Erdäpfelsalat sehr gut und mit roten Zwiebel zubereitet. Die Gurken und auch der Zwiebel beim Paradeissalat auch mit Wellenschnitt.

Das Service eher unauffällig. Der Chef ging dreimal an meinen Tisch vorbei und nahm nicht meine leeren Teller mit. Egal ob er sie übersehen hatte oder er sich dafür zu schade war, der Junior hatte sie dann abserviert, es sollte nicht vorkommen. Noch dazu wenn er sich zu anderen Gästen am Nachbartisch setzt und mit ihnen plaudert.

Mein Fazit – Ein Lokal wo ich nicht unbedingt extra hinfahren würde. Da es jedoch keinen Ruhetag gibt bietet sich das Lokal für ein spontanes Mittag- oder Abendessen an.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir13Lesenswert12
am 17. Jänner 2012
imre
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wir sind seid Jahren Kunden und kennen die gute Küche, das freundliche Service und die menschlichen Preise. In der Zwischenzeit ist die zweite Generation schon tätig und ebenso zu empfehlen, wie die Eltern.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Kommentar von heike kresnik am 29. Aug 2013 um 20:44

Lecker essen, ausgesprochen freundliches personal, auch mein braver hund willkommen

Gefällt mir
Restaurant Atzgersdorf - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
44 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 17.01.2012

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK