RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
46
32
36
Gesamtrating
38
5 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Restaurant KönigshoferRestaurant KönigshoferRestaurant Königshofer
Alle Fotos (8)
Event eintragen
Restaurant Königshofer Info
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2013
Öffnungszeiten
Mo
11:00-22:00
Di
11:00-22:00
Mi
11:00-22:00
Do
11:00-22:00
Fr
11:00-22:00
Sa
geschlossen
So
geschlossen
Hinzugefügt von:
Alexgroops
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Restaurant Königshofer

Beethovengasse 2
1090 Wien (9. Bezirk - Alsergrund)
Küche: Österreichisch, Mediterran
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 014030888
Lokal teilen:

5 Bewertungen für: Restaurant Königshofer

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
1
3
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
3
2
1
0
Service
5
3
4
3
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 17. August 2016
Experte
hbg338
388
56
29
4Speisen
3Ambiente
3Service
8 Fotos1 Check-In

Etwas versteckt in einer kleinen Parallelstraße der Währinger Straße in der Nähe vom Josephinum (Institut für Geschichte der Medizin der Universität Wien)und des alten AKH befindet sich das Restaurant Königshofer. Erreichbar mit den Straßenbahnlinien 37, 38, 40, 41 und 42, allerdings mit einem kleinen Fußweg verbunden. Mit dem Auto ist es ebenfalls nicht ganz einfach, denn die Beethovengasse war trotz Parkpickerlzone komplett zugeparkt. Ich musste bei meinem Besuch einen ziemlich weiten Fußweg in Kauf nehmen.

Vor dem Lokal befindet sich in der doch ruhigen Beethovengasse ein kleiner Gastgarten. Sehr nett mit Holzzaun zur Straße abgegrenzt. Blumen auf den Tischen, und Grünpflanzen als Abgrenzung des Gastgarten. Ich begab mich in das Lokalinnere welches ohne Niveauunterschied zu betreten ist. Nach Rücksprache mit der Servicekraft, welche ich vermute der Chef des Hauses ist und auch im Service tätig ist, nahm ich im Schankraum, in welchen nicht geraucht werden darf, an einen kleineren Tisch Platz. Alle Tische mit Tischdecken, Blumen und Menage, ohne Maggiflasche. Das Lokal ist hell und freundlich. Allerding wirkt es etwas steril. Alle Tische gedeckt mit rot/weißen Tischtüchern und Holzstühlen. Die Fotoähnlichen Bilder an den Wänden lockeren die Wände auf. Die Schank, mit den naturbelassenen Ziegel und indirekter Beleuchtung gefiel mir sehr gut. Eine nette Idee, ist die Fensterbänke mit den verschiedensten Spirituosenflaschen und den dazu passenden Bezeichnungen und Preisen zu versehen. Im Anschluss an den Schankraum befindet sich noch ein Extraraum und als letzter Raum der Raucherraum.

Da das Lokal noch fast ohne Gäste war bekam ich sofort die Speisekarte (Link), zeitgleich mit der Getränkefrage, überreicht. Die Auswahl in Punkto Fruchtsäfte ist sehr groß sodass ich der Aufzählung nicht ganz folgen konnte, und den großen Granatapfelsaft gespritzt mit Sodawasser (€ 4,30) bestellte. Das man als Gast nie die Zeit bekommt um auch die Getränke in Ruhe auszusuchen. Ich werde es nie verstehen. Ist aber nicht nur hier so. Als der Saft serviert wurde bestellte ich eine Frittatensuppe (€2,90) und dass Alt Wiener Backfleisch vom Beiried (€ 13,90). Der Saft vorzüglich, nicht zu süß und recht süffig. Einmal eine gelungene Alternative zum Sodazitrone oder Apfelsaft gespritzt. Laut Karte gibt es hier fünf verschiedene Apfelsaftsorten und noch diverse selten angebotene Fruchtsäfte.

Die Suppe ließ nicht lange auf sich warten. Schon der erste Anblick ließ mich innerlich frohlocken. Hausgemachte Frittaten das sah sogar ich auf den ersten Blick. Denn manche Frittaten waren so breit die gibt es so nicht als industrielles Produkt. Dazu noch etwas dicker. Nicht jedermanns Sache aber mir sind sie so lieber als dünn und schmal. Hier hatte man noch was zum Beißen bei der Suppe. Die mit Schnittlauch verfeinerte Suppe entsprach leider nicht ganz meinen Geschmack. Eine mit ziemlicher Sicherheit echte Rindsuppe, die allerding nicht ganz nach meinem Geschmack gewürzt war. Das sehe ich allerdings nicht als Fehler, denn Geschmäcker sind ja doch unterschiedlich.

Der die Wartezeit auf meine Hauptspeise überbrückende Toilettenbesuch verlief zur vollsten Zufriedenheit. Klein aber fein. Modern, sauber aber für Rollstuhlfahrer zu eng.

Das Backfleisch wurde nach nicht zu langer Wartezeit serviert. Ein größeres Stück Fleisch mit einem Salatblatt, Paradeiserstück und Zitronenstück. In einer Schüssel eine recht üppige Portion Erdäpfel-Vogerlsalat. Optisch alles ohne Fehler. Vom Fleisch das Fett perfekt befreit. Die Fleischstärke ideal. Nicht zu dünn aber gerade dick genug um es nicht halbroh nach dem herausbacken zu servieren. Beim ersten Bissen schmeckte ich deutlich die beiden wichtigen Zutaten für das Backfleisch. Senf und Kren. Beides wurde hier reichlich verwendet. Ich hatte auch schon andere Varianten wo man glaubte man isst ein gebackenes Rindfleisch. Hier war das nicht der Fall. Das Fleisch fettfrei, keine Flachsen oder sonstige Schwachstellen. Ganz einfach sehr gute Fleischqualität und sehr schmackhaft. Dazu der Salat. Die Marinade etwas dickflüssig und leicht säuerlich. Mit Zwiebeln wurde nicht gespart. Einzelne Erdäpfelstücke etwas dicker geschnitten. Der Salat sehr gut temperiert. Gesamtbetrachtet ist die Ankündigung in der Karte „Spezialität des Hauses“ nicht übertrieben.

Das Service eher unauffällig. Leergeschirr wurde rasch vom Tisch entfernt. Nachfrage ob es geschmeckt hat gab es keine. Der Bezahlvorgang erfolgte rasch, allerdings (siehe Foto) mit Rechnung von anno dazumal. Handgeschrieben am Kellnerblock.

Mein Fazit – Ein Lokal mit Hauptaugenmerk auf Wiener Küche und von Mo – Fr werden zwei täglich wechselnden Menüs angeboten. Wer Gusto auf klassische Wiener Küche hat dem kann ich das Lokal durchaus empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert8
am 30. September 2013
goodnews
1
1
5Speisen
3Ambiente
5Service

Die Speisen sind extrem lecker. Der Chef serviert selbst alle Köstlichkeiten und ist mit Leidenschaft Wirt!
Angemessene Preise. Sehr empfehlenswert. Einfach selbst ausprobieren!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 25. August 2013
TristanGeniesser
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Sehr gute Küche zu einem fairen Preis. Auch an dem Gastgeber merkt man seine Freude zu seinem Beruf

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von ganzprivat am 1. Okt 2013 um 02:58

Wahnsinn! So gutes Essen kannte ich nur vom Tennispoint Vienna ;-) Jetzt ist das Restaurant Königshofer bei mir ums Eck im 9. Bezirk und - ausgezeichnet wie eh und je - kann ich für EUR 6,20 täglich ausgezeichnet Mittagessen!!! Super!

Gefällt mir
am 2. Mai 2013
Julius
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Endlich eine Alternative zu den Asiaten und der flapsigen Schnellimbissküche rundherum.

Hier gehts auch sehr schnell. Insbesondere wenn man auf´s sehr günstige Menu zurückgreift, aber zusätzlich erhält man exquisite Schmankerl. Heute gabs zB. Ruccolacremesuppe im Menu. Die Sachen werden immer frisch zubereitet, herzhaft und raffiniert gewürzt. Das Kolrabigemüse ist nicht zerkocht, noch knackig und in einem guten Safterl. e Neben den klassischen Wiener Schmankerln gibts auch einen Hauch Mittelmeerküche. Der Chef selbst serviert, ist sehr aufmerksam und gerne eine bratende Hilfe.
Vom Fass gibts das Trumauer, alternativ vor allem österreichische Weine, oder einen wirklich guten Apfelsaft.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 3. Mai 2013 um 17:11

uuuhhii da fehlt das e hhhhh

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Februar 2013
Experte
Alexgroops
53
7
18
5Speisen
3Ambiente
3Service
5 Check-Ins

Andreas Königshofer ist mit seinem Restaurant in die Beethovengasse übersiedelt. Monatelang war das ehemalige "Beethovenstüberl" eine Baustelle, bevor aus dem typischen Wirtshaus ein sehr gutes Restaurant geworden ist, welches Anfang des Jahres endgültig eröffnet wurde.

Beim Eintreten merkt man sofort: Hier ist noch alles neu! Auch , wenn man den anfänglichen Geruch der frisch gestrichenen Wände jetzt nicht mehr wahrnimmt. Deren Farbe kann ich nicht eindeutig zuordnen, ich würde sagen, ein dezenter Rosaton. Wahrscheinlich wurde diese Farbe gewählt, um eine helle, gemütliche Atmosphäre zu vermitteln. Das Lokal ist ziemlich in die Länge gezogen, also wesentlich länger als breit. Gleich gegenüber der Eingangstür befinden sich 2 kleine Tische und Sitzbänke mit Lederüberzug. Ansonsten gibt es nur Tische und Sessel.

Das Restaurant hat 3 durch große Schiebetüren getrennte Räume, wobei der hinterste und zugleich kleinste, der Raucherbereich ist. Diese Anordnung finde ich sehr gelungen! Generell finde ich das Ambiente etwas langweilig. Das wird aber nur an meinem persönlichen Geschmack liegen, da ich jemand bin, der eher auf das urige steht. Das würde jedoch zum Restaurant Königshofer gar nicht passen und soll meine hohe Meinung über das Lokal keinesfalls schmälern, denn jetzt kommen wir zum Essen:

Herr Königshofer sagt, dass es ihm sehr wichtig ist, gutes Essen mit besten Zutaten zuzubereiten. Diese Ansicht wird auch in der Homepage unterstrichen. Und das völlig zu Recht! Schon allein die Suppen, die ebenfalls in der Homepage extra erwähnt werden, sind eine wahre Gaumenfreude! Die klaren Suppen sind weder zu seicht noch zu kräftig und auch die Größe der Einlage steht im richtigen Verhältnis zur Suppe: Weder zu viel noch zu wenig! 2,90 Euro sind angemessen! Auch die cremigen Suppen, die es manchmal zum Mittagsmenü gibt, wissen qualitativ und geschmacklich zu überzeugen!

Auch die Hauptspeisen sind absolut nicht überteuert. Ein Schnitzel mit Erdäpfelsalat oder ein Fiakergulasch um 8,20, Grammelknödel mit warmen Krautsalat um 6,80 oder ein Altwiener Backhendl mit Erdäpfelsalat um 8,90. Man bekommt aber auch ein Beef Tartare mit Butter und Toastecken um 12,90 oder gegrillten Schafkäse in Schinken-Speck-Mantel auf Blattsalat um 6,80.

Jeden Tag gibt es ein Mittagsmenü mit Suppe um 6,20. Besonders gerne erinnere ich mich an die überbackenen Fleischpalatschinken mit Blattsalat. Die waren sensationell gut, was auch an der Reaktion der anderen Gäste nicht zu übersehen war! Genauso wie alles andere, was ich dort bisher gegessen habe. Alles ist frisch zubereitet, wird liebevoll angerichtet und schmeckt ausgezeichnet! Daher gibt es für das Essen eine glatte 5!

Herr Königshofer bedient seine Gäste persönlich! Immer rasch zur Stelle, nimmt er flott die Bestellungen auf und serviert Speis und Trank. Zu einem Späßchen zwar eher selten aufgelegt, trotzdem von nicht unsymphatischer Ausstrahlung und keinesfalls mürrisch. Das passt schon!

Somit kann ich die Köstlichkeiten im Restaurant Königshofer uneingeschränkt weiterempfehlen! Die für diese kurze Zeit schon beachtliche Anzahl an Stammgästen können nicht alle irren!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir5Lesenswert2
Restaurant Königshofer - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
44 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine typisch Wiener (Österreichischen) Gasthau...

Klassische Gasthäuser die ich während meiner Rete Zeit be...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 15.02.2013

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK