RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
42
39
40
Gesamtrating
40
18 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
OdysseusOdysseusOdysseus
Alle Fotos (12)
Event eintragen
Odysseus Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 238
|
125
Wien
Rang: 158
Features
Gastgarten, Schanigarten
Catering, Partyservice
WLAN, WiFi
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC DINERS BANKOMAT
Öffnungszeiten
Mo
11:30-23:00
Di
11:30-23:00
Mi
11:30-23:00
Do
11:30-23:00
Fr
11:30-23:00
Sa
11:30-23:00
So
11:30-23:00
Letztes Update von:
soliks
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Odysseus

Penzinger Straße 57
1140 Wien (14. Bezirk - Penzing)
Küche: Griechisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 894 28 01
Lokal teilen:

18 Bewertungen für: Odysseus

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Februar 2016
Starle
15
1
8
5Speisen
4Ambiente
3Service

Samstagabends führte uns ein Geburtstag in das Odysseus. Die Parkplatzlage ist eine Katastrophe, aber die u4 hietzing, S-Bahn Breitensee und diverse Straßenbahnen und Buslinien sind nur einen Katzensprung entfernt.

Das Ecklokal ist hell und freundlich eingerichtet, direkt gegenüber des eingangs befindet sich der Holzkohlegrill und der Gyrosspieß, sowie die Schank. Zur rechten befindet sich ein Raum, welcher für Feiern separiert werden könnte und zur linken vermittelt eine Art Holzpergola mit Begrünung einen wirklich gemütlichen Eindruck. Auch hier noch ein etwas kleinerer Raum mit der Option ihn zu separieren. Die Tische sind weiß eingedeckt, mit kleinem dezenten Blumenvasen, Tischdecken und Besteck. Die hell gepolsterten Sitzbänke sind zwar bequem führen aber dazu dass die Mitgäste eventuell ebenfalls aufstehen müssten sollte einer den Platz verlassen.


Um 19 Uhr ist das Lokal fast restlos gefüllt, hier macht sich auch der Geräuschespiegel des Lokals bemerkbar, es ist teilweise richtig laut. Trotz Holzkohlegrill ist der Geruch im Gastraum angenehm. Das Odysseus ist im übrigen ein Nichtraucherlokal.


Die Speisekarte modern und eher klein Gehalten. Vorspeisen, Fisch, Grill, diverse andere Hauptspeisen, Kindergerichte und Süßes. Ebenfalls ausgeschildert die vegetarischen Varianten.

Die Bedienung kam zwar recht flott an unseren Tisch, es handelte sich wohl um die Tochter des Hauses?, allerdings kann man das Service ihrerseits wohl nur als verträumt bezeichnen. Direkt nach der Frage der Getränkewünsche dürfte sie ebendiese bereits vergessen haben, denn sie drehte sich ohne unsere Antworten abzuwarten einfach um. Diese verträumte Art des Services hielt den Abend über an und viele Speisen, Bestellungen und Getränke erreichten uns im Zeitlupentempo (nicht auf die Zubereitungszeit bezogen)

Das Service ist allerdings weit kein Grund auf den Abend hier zu verzichten, man kann ja alles mit Humor nehmen und Stress ist unsererseits auch keiner vorhanden.

Die Vorspeisen durchwegs ein Traum, Miesmuscheln mit einer angenehmen Knoblauchnote,absolut frisch, auf einer enormen Portion griechischem Salat.
Gefüllte Weinblätter, die auf Wunsch warm gemacht wurden ebenfalls mit Salat Begleitung.
Halloumi frisch vom Grill in einer hervorragenden Qualität. Aber meine Highlights waren die Dipsauswahl: feines, überhaupt nicht wässriges, cremiges Tzaziki, hier die Knoblauchnote ebenfalls extrem Angenehm. Der Taramasalata, ebenfalls ein absoluter Pluspunkt. Cremig fast nicht fischig, leicht säuerlich. (Und hier bin ich wählerisch und verwöhnt. Leider gibt es meinen absoluten Taramasalata favoriten im 3ten Bezirk anscheinend nicht mehr. Das Odysseus bietet eine zufriedenstellende Alternative) das Hummus ist fest und angenehm deutlich mit Olivenöl und zitrone verfeinert. Das Skordalia hingegen ist einfach nur zum reinlegen, hier kann ich nur empfehlen es zu probieren,denn es war eines der besten die ich jemals gegessen habe.
Auch die gefüllten Feta-Blätterteigröllchen sind eine hervorragende Vorspeisenwahl. Frisch drittiert knuspeig mit einer cremigen Fülle. Dazu bekommt man eine Art Sauce Tartar die ebenfalls ein absolutes Highlight ist. Leicht säuerlich, unglaublich cremig nicht zu schwer.


Die Hauptspeisen sind oberste Qualität. Diverse Fleischspeisen kommen frisch Vom Holzkohlegrill. Suvlakis gibt es in einer großen Variation, sowie anderes Grillgut. Rind, Lamm, Schwein und Huhn sowie Gyros, Lachs und Faschiertes. Alles ausnahmslos frisch und von hoher Qualität.
Der Burger wird mit Hochlandrind zubereitet, begleitet von frisch frittierten goldgelben und knusprigen Pommes, die mit Rosmarinsalz verfeinert sind.
Die Pasta mit Meeresfrüchten ist entweder Qualitativ in der oberen Kategorie zugekauft oder selbstgemacht und an Muscheln, Scampi und Tintenfisch wurde nicht gespart.
Das Moussaka kommt Bodenständig in der Auflaufform, ein absolut hervorragend gemachter Klassiker.
Mein Felsenoktopustentakel ist butterzart, leicht gewürzt und herrlich zitronig. Lediglich das Beilagen Fava-Erbsenpüree mit roten Zwiebeln und vielen Kapernknospen ist geschmacklich nicht meines. Hier gibt es keinen Abzug in der Wertung, denn gemacht ist es einwandfrei wie der rest der Speisen.

Die Portionen sind groß und hier kämpften bereits einige am Tisch, dennoch aufgrund des gemeinen Aufstellers mit den hübschen Dessertbildern konnte auch hier keiner widerstehen.
Begleitet mit öligem Samos (Likörwein) und starkem griechischem Kaffee entschieden wir uns für Mousse au Chocolat (dunkel und weiß). Die Konsistenz ist absolut perfekt. Der Geschmack einwandfrei nicht zu süß und nicht erschlagend.
Das warme Schokoladensouffle mit flüssigem Kern, ebenfalls mit herber Schokolade zubereitet ist wunderbar. Wir rätseln nach wie vor, was die leicht salzige Note ausmachte, aber auch diese harmonierte perfekt.

Absolut empfehlenswert allerdings das Baklavas. Warm und Sirupig. Nicht zu erschlagend süß. Die Nussfülle mit Zimt angereichert. Und dazu eine Kugel Vanilleeis. Absolut unschlagbar. Ich träume immer noch davon.

Mit einer Rechnung von 202 Euro für 7 Personen, fast alle hatten 3 Gänge und Getränke wurden reichlich konsumiert, sind wir absolut zufrieden. Die Qualität der Speisen und Zutaten hätte uns wahrscheinlich gerne auch mehr Kosten dürfen.


Ich kann jedem und jeder empfehlen den kleinen Griechen im 14ten auszutesten. Hier gibt es absolut keinen Vergleich zu den Stadtbkannten Massengriechen. Für mich wird es ein absoluter Favorit und tröstet über den Verlust des Stammgriechens hinweg.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir8Lesenswert8
Letzter Kommentar von am 18. Apr 2016 um 10:55

Herzlichen Dank für das positive Feedback! Kleine Anmerkung: es handelte sich nicht um die Tochter des Hauses, was natürlich nicht bedeuten soll, dass andere Servicekräfte verträumt bedienen sollen :-) Liebe Grüße!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. April 2015
Experte
BiancaC
43
60
19
4Speisen
5Ambiente
5Service

Drei alte Freunde wiedersehen - wo geht das besser, als in dem Lokal, wo ich früher mehr oder weniger zuhause war: im Odysseus. Der Grieche, wo auch Griechen essen hingehen - einen schöneren Authentizitätsnachweis kann es nicht geben.

Es hat sich viel verändert im Odysseus, die Entwicklungen der letzten Jahre sind deutlich bemerkbar: neues Logo, neue Kellneroutfits, neues Geschirr, neues Besteck, neue Speisekarte, renovierte Gasträume und statt der alten Kassa gibts ein Boniersystem. Toll! Man hat sich wirklich Gedanken gemacht und das Lokal komplett umgekrempelt. Was geblieben ist, sind der offene Holzkohlegrill und der Gyrosspieß (wo man sehen kann, wie, wann, von wem und wo das Grillgut zubereitet wird) und die spürbare Herzlichkeit, Wärme und Ehrlichkeit.
Die Innenräume sind in hellem weiß gestrichen, helles Holz und Fotos mit griechischen Häusern und Landschaften unterstreichen die Leichtigkeit und griechische Atmosphäre. Man fühlt sich wie in einer nobleren griechischen Taverna.

Der Empfang war sehr freundlich und herzlich, die Tochter des Chefs hat uns zu unserem Tisch geführt. Wir saßen im rechten Teil des Gastraumes, der in kleine Sitznischen und Zweiertische unterteilt ist. Über drei Stufen erreicht man das "Mezzanin", wo man etwas erhöht und in größerer Gruppe sitzen kann.
Die Tische sind gedeckt mit Messer und Gabel, einer Serviette, Blumengesteck, Kerze im Glas, einem weißen Tischtuch und einem Tischaufsteller mit den Dessertempfehlungen (die sollte man gleich ansehen, damit man weiß, dass man sich für eine Nachspeise Platz lassen muss!).

Die Karte ist - und das haben meine Freunde auch bemerkt - sehr modern, interessant und vielfältig. Man findet Tagesgerichte, Empfehlungen des Chefs, Vegetarisches, Fisch und Fleisch vom Grill, Platten für 2, Kindergerichte und diverse Getränke (Wein und Bier aus Griechenland und Österreich, Ouzo Cocktail, Liköre und Schnäpse, diverses Alkoholfreies - auch Arizona Eistee! und warme Getränke). Alles ist sehr ausführlich beschrieben und man weiß gleich, was auf den Teller kommt - das finde ich immer gut, denn ich steh' nicht so auf unliebsame Überraschungen am Teller. Auch die Allergene sind ausgewiesen.

Wir entscheiden uns für 2 große Mythos, 1 Achterl frühroten Veltliner und 1 Vierterl vom lieblichen weißen Hauswein. Alles kommt sehr flott an den Tisch und schmeckt hervorragend. Das Bier sehr süffig, nicht so hopfig wie das österreichische und leicht im Abgang weil nicht zu Kohlensäureüberschüssig, die Weine wie sie sein sollten. Das Viertel Hauswein hat bei mir nicht lange gehalten und ein neues musste bald her. Der Wein ist wirklich exzellent!

Zu Essen wählten wir Sutsukakia, die Poseidon-Vorspeisenplatte (die aß ich mit einem der Freunde), und den Odysseus Grillmix.
Die Sutsukakia (Gegrilltes Faschiertes von Lamm und Alpenrind auf Pitabrot mit gegrillten Tomaten, Zwiebel, griechischem Joghurt, Reis) waren ziemlich schnell aufgegessen. Mein Gegenüber meinte, es war unglaublich gut und man kann gar nichts daran verbessern.
Der Grillmix (verschiedene Fleischsorten vom Grill) schmeckte dem zweiten Tischgenossen ebenso vorzüglich, er ließ die Kohlehydrate (Skordalia und Pommes) bei Seite (Low-Carb-Diät), die aßen wir aber dann gleich dankend auf. Das Fleisch war, laut meinem Freund, sehr gut gegrillt und geschmacklich sehr gut, lediglich das Hühnerspießchen hätte ein wenig mehr gesalzen sein können.
Unsere Poseidon-Platte war eine Augen- und Gaumenweide. Ich liebe Hummus - vor allem wenn er nicht stark nach Tachina schmeckt (dann wird er so komisch bitter und erzeugt ein seltsames Gefühl auf meiner Zunge) - und dieser ist wirklich einwandfrei gewesen: cremig, kichererbsig, leichte Säurenote, leichte Olivenölnote. Der Tarama war, wie ich es aus dem Lokal kenne, zum Reinlegen köstlich: cremig-moussig, nicht zu salzig und zu fischig. Die gegillten Miesmuscheln waren spitze - schön knoblauchig, gutes Röstaroma und gute Würze. Die Scampis hätte ich mir ein wenig mehr gegrillt gewünscht - die waren ziemlich blass und gingen schwer aus der Schale, aber sie waren geschmacklich sehr gut. Die Calamarituben schmeckten mir ebenfalls gut, meinem mitessenden Freund jedoch waren sie zu weich, weil sie ebenfalls nicht sehr lange auf dem Grill verweilten. Aber auch hier sehr gut gewürzt und geschmacklich einwandfrei.
Die Meeresfrüchte lagen auf einem Bett aus Rucola-Tomaten-Gurken-Paprika-Eisberg-Salat. Ich hab dann noch die letzten Reste mit dem selbstgemachten Brot ganz zusammengeputzt. Das Brot ist auch extra hervorzuheben, denn es ist flaumig, saftig, knusprig, speckig und überhaupt nicht fade im Geschmack. Da hat man echt was im Mund, wenn man davon abbeißt und es geht nicht zusammen wie ein schlechtes Weißbrot, wo bei einmal draufbeißen nichts mehr da ist.

Als Nachspeise haben wir dann eh schon fast nicht mehr gekonnt, aber der Dessert-Aufsteller hat uns keine Ruhe gelassen und wir bestellten ein Yaourti me Mieli (Joghurt mit Honig und Nüssen) und ein Mousse au Chocolat (weiß und schwarz). Mhhhh! Mehr kann ich dazu fast nicht sagen. Ich war kürzlich in Frankreich und habe dort auch ein Mousse au Chocolat gegessen, aber so fein wie im Odysseus hab ichs dort nicht bekommen. Das Faszinierende an dem zweischichtigen Mousse ist nämlich, dass sowohl die weiße als auch die dunkle Schokomousse konsistenzmäßig voneinander überhaupt nicht verschieden sind und zusammen am Löffel eine perfekte Symbiose eingehen. Locker fluffig, cremig und sehr schokoladig - wie es sein soll und wie ich es mir gewünscht habe. 1A! Auch das Joghurt war angeblich sehr, sehr gut.

Ich gebe ein klares "Sehr gut" mit Tendenz zum "Ausgezeichnet", denn meiner Meinung nach ist das Essen im Odysseus wirklich fast perfekt.

Fazit: Jederzeit wieder und immer gern. Für Freunde, Familie, Date oder zum Mittagessen (Menü's gibts ja jeden Tag - 3 zur Auswahl). Man sollte jedoch jedenfalls reservieren, da man sonst nur schwer einen Tisch bekommt.
Ich kann dieses Restaurant nur jedem ans Herz legen, der gerne ein bisschen Griechenland in Wien genießen will.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir11Lesenswert11
Letzter Kommentar von am 13. Apr 2015 um 09:26

Bitte, gerne. Ich kann es auch fast nicht mehr erwarten, in 3 Wochen endlich wieder in meiner Wahlheimat zu sein.

Gefällt mir1
am 14. September 2014
tiggerle
1
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Es gibt zwei wesentliche Dinge, die meiner Meinung nach verbesserungswürdig sind:

- In der Speisekarte sollten alle Zutaten so aufgeführt werden, wie sie in den Speisen dann auch enthalten sind

- Beilagen-Salate sollten besser sein

Die Salat-Beilagen sehen allesamt recht fad aus und schmecken auch so. Interessanteres Dressing wäre eine gute Idee. Bei unseren Salaten wurde extrem mit der Balsamico-Creme gespart, sowas hab ich noch nie erlebt und ist auch total unnötig - abgesehen davon, dass nicht jeder Balsamico mag und man auch das dazuschreiben sollte.
Mein Cous-Cous Salat war außerdem wirklich extrem kalt und ziemlich fad geschmacklos (mehr Minze? Zwiebel? Limone? Gewürze?), selbst die Zitrone und Salz haben dabei wenig geholfen. Nebenbei bemerkt sah es auf dem Bild von Gourmetlisa auch ganz anders aus bei mir war es nicht rotstichig.
Moussaka kann man mit Kartoffeln und Melanzani machen oder nur mit Melanzani. Mit Kartoffeln ist natürlich billiger - und dann sollte man die auch gleich dazuschreiben ins Menü. Ebenso die gefüllten Calamari, auf der Spezialitätenkarte: Einfach nur die Babykarotten aus dem Tiefkühlgemüse-Mix reinkippen und den gesamten Geschmack in der (meiner Erinnerung nach unangekündigten) Dille ertränken ist eine große Enttäuschung und auch das Geld nicht wert.

Auf der positiven Seite kann ich nur sagen: Das Fleisch sieht ordentlich aus (kann man wohl wenig falsch machen), ebenso manche Vorpeisenteller. Wirklich gut scheinen hier auf jeden Fall die Deserts zu sein...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 14. Sep 2014 um 18:18

Gute und hilfreiche Erstbewertung - ein "Willkommen im Forum der manchmal Verrückten, mich inklusive, aber der stets Gut- und Gerne-Esser!" Gerry

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Juli 2014
Experte
Gourmetlisa
90
10
22
3Speisen
3Ambiente
3Service
3 Fotos3 Check-Ins

Weil ich das „Odysseus“ von früher in bester Erinnerung hatte, waren wir gestern Abend mal wieder zu dritt dort. Reserviert hatten wir nicht, weil wir aber sehr früh dran waren, hatten wir keine Probleme einen Tisch im Restaurant zu bekommen. Es war nicht besonders warm, und ich war von der Anreise Motorrad ziemlich durchgefroren, also wollte ich auch nicht unbedingt draußen sitzen.

Vor dem Lokal, an einer kleinen Seitengasse der Penzingerstraße ist nämlich auch ein kleiner Gastgarten aufgebaut. Alles recht einfach gehalten, mit dezenten Tischen und Plastiksesseln – ich finde es drinnen ohnehin wesentlich netter.

Hier kommt das griechische Flair gut rüber: Ziegelwände, Weinflaschen als Wanddekoration, viele Bilder an den Wänden und diverse, wirklich nette Dekorationen im ganzen Lokal verteilt. Die Küche ist gleich beim Eingang und halb offen – hier kann man schon einige Zutaten sehen. Alles sieht sehr frisch und gut aus!

Bald wird die Bestellung aufgenommen. Dem etwas älteren Kellner (ich nehme an, es war der Besitzer des Restaurants) kommt zwar kein Lächeln aus, aber die direkte Art ist auch nicht unangenehm.

Nun folgt ein auffällig langes Warten auf die Speisen. Ich habe nicht auf die Uhr geschaut, aber eine dreiviertel Stunde war es mindestens.

Als das Essen schließlich kommt, ist der Hunger groß und die Freude über den hübschen Anblick der Speisen ebenso. Mein Mousaka schmeckt gut, nur dem Boden hätte im Ofen etwas weniger Hitze gut getan. Die Kartoffelscheiben und das Faschierte ist schon recht hart und teilweise eine Spur zu dunkel geworden – zu meinem Glück mag ich persönlich genau das ganz gerne. Jedermanns Sache ist das aber bestimmt nicht… Anbei ist etwas Salat angerichtet – ich hätte mir zwar etwas Ausgiebigeres gut vorstellen können, aber er schmeckt sehr gut und frisch!

Der gefüllte Calamari meiner Sitznachbarin schmeckt auch gut. Angerichtet ist dieser mit verschiedenstem Gemüse und Sauce, sowie einem sehr feinen Couscous Salat. Alles wirklich sehr gut, nur vor lauter Gemüse, Lachsfüllung, Spargelsauce und Co. geht der Calamari selbst geschmacklich ziemlich unter.

Das Souvlaki mit Pita Brot und Tsatsiki schmeckt herrlich. Das Fleisch ist etwas magerer als zumeist in griechischen Restaurants und der Geschmack leidet in keinster Weise darunter – im Gegenteil. Es ist fein knusprig und super gewürzt. Der Tsatsiki ist ebenfalls ausgezeichnet – mit dem warmen Pita Brot wirklich sehr gut – ich bereue fast, dass ich diesen nicht doch als Vorspeise bestellt habe! Dieses Gericht ist hier heute am Tisch das Beste, wie ich finde.

Wir bleiben noch eine Weile sitzen und zur Rechnung wird uns der klassische Ouzo angeboten, den wir allerdings dankend ablehnen. Schließlich sind wir uns einig, dass wir wirklich GUT gegessen hatten und der Abend im „Odysseus“ wirklich ein sehr gelungender war.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir8Lesenswert5
Letzter Kommentar von am 28. Jul 2014 um 12:52

Da kommt Freude auf! Danke, Gerry! :-)

Gefällt mir
am 23. Juli 2014
AndreaSarahW
2
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ich kenne und liebe das Odysseus seit seiner Eröffnung vor mehr als 20 Jahren und es ist immer noch mein Top Grieche in Wien. Der Besitzer und mittlerweile auch seine Söhne und Tochter sind um das Wohl und das Ambiente der Gäste sehr bemüht. Das Essen ist frisch und von sehr guter Qualität. Immer wieder ein schöner Abend im Odysseue...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 2. Juli 2014
DagmarS
141
2
12
4Speisen
3Ambiente
4Service

Ich war nun schon zum zweiten Mal im "Odysseus" - sicher aber nicht zum letzten Mal. Diesmal saßen meine Kollegin und ich im Gastgarten, welcher aus einfach auf die Gasse gestellten Tischen und Sesseln besteht. (Das Innere des Lokals ist gepflegt, die Tische sind hübsch eingedeckt.)
Das Lokal war gestern gut besucht, dennoch waren die Kellner (und der Chef) freundlich und sofort zur Stelle. Der junge Kellner war sehr bemüht, obwohl seine Sprachkenntnisse noch ein wenig bescheiden sind - aber wie schön: Es handelt sich um echte (Festlands-)griechen!
Die Tageskarte bot ein verlockendes Gericht für mich: Gefüllte Calamari vom Grill! Eine Beilagenänderung war kein Problem. Meine Begleiterin wählte auch von der Tageskarte und zwar den Spieß mit Rindslungenbraten, der alsbald in beeindruckender Menge serviert wurde. Meine Calamari waren ein Gedicht: mit Spargel, Karotten und Lachs gefüllt und zart gegrillt - dazu ein wunderbarer frischer Salat, der aus verschiedenen Komponenten (Blattsalate, Tomaten, Gurken, Paprika, Oliven) zusammengestellt war.(Ich hätte mir noch etwas Brot gewünscht.)
Als Nachspeise bestellten wir griechisches Joghurt mit Erdbeeren und Honig, Metaxa und Ouzo kam auf Haus.
Ein griechischer Kaffee rundete das erfreuliche Mahl ab.
Ich komme bestimmt wieder, wenn mich wieder mal die Lust auf griechisches Essen "überkommt".

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir3Lesenswert
am 16. Jänner 2014
KristyN
11
1
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Bester Grieche den ich (bisher) in Wien fand! Kann ich sehr weiterempfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 17. Jän 2014 um 20:08

...dann mußt du mal ins irodion im 3.bezirk gehen, dann vergißt du alle anderen griechen in wien. bestes essen, freundlichste bedienung, ambiente super,...sehr freundliche chefs und kellner.

Gefällt mir1
am 2. Jänner 2014
Update am 10. Jänner 2014
OhrUndGaumen
21
3
5
3Speisen
4Ambiente
5Service

Lange Jahre war ich nicht mehr im Odysseus. Die baulichen Verbesserungen und Erneuerungen im Lokal habe ich als positiv empfunden. Zu einem Ambiente 5 fehlt eigentlich nur noch die Runderneuerung der Toiletten.

Das Service ist sehr gut ( schnell und unaufdringlich ), da hat sich nichts geändert.

Zu den Speisen will ich nur eine vorläufige Bewertung abgeben. Ich habe nur eine Kleinigkeit probiert und bei voll ausgebuchtem Lokal kann es schon passieren, daß die Dinge nicht ganz so sind wie man sie in Erinnerung hat ( Ausnahme - Tzatziki war sehr gut - bei anderen Gerichten ... ich werde später noch einmal testen ).

Vorsicht ist aber bei der Rechnung geboten. Da ich nie kontrolliere, wenn die Größenordnung stimmt, war es eher Glück, daß meine Partnerin den Bon einsteckte und später kontrollierte. Der vom Lokalinhaber angebotene Metaxa und Ouzo hat sich auf der Rechnung befunden. Das ist zwar ungriechisch, aber selbst Schuld wenn man Dinge voraussetzt nur weil es in den Lokalen die ich sonst besuche üblich ist, daß das Getränk welches man angeboten bekommt wenn man die Rechnung verlangt gratis ist. Schlimmer aber, daß sich auch zwei Getränke auf der Rechnung befanden, die wir nicht konsumiert hatten.

Also aufpassen und kontrollieren, daß man sich später nicht ärgert 10% Trinkgeld gegeben zu haben wenn das Lokal schon 'Extras' verrechnet hat.

p.s. Ich finde die Reaktion des Lokalbesitzers in Ordnung und als Entschuldigung ausreichend. Ob es aber nun am empfindlichen Touchscreen oder an mangelnder Kommunikation Personal Wirt lag - egal - ich werde bei meinem nächsten Versuch kontrollieren und würde dieses Vorgehen auch anderen empfehlen. Derartige Fehler dürfen einfach nicht passieren.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 8. Jän 2014 um 14:26

Vorbildliche Reaktion des Lokalbeitzers!

Gefällt mir1
am 19. August 2013
Dalalai
7
1
2
4Speisen
3Ambiente
3Service

Alle heiligen Zeiten aber immer wieder einmal....
verschlägt es uns zu diesem Griechen.
Nach dem Motto" wenn griechisch essen , dann dort".
Im Laufe der letzten zehn Jahre waren wir immer wieder dort.
Immer noch kann man dort ausgezeichnet essen.
Wo früher der Vater bedient hat, kommt jetzt der Sohn ;) Und auch wurde in den letzten 1,2 Jahren immer wieder was gemacht. Mal die aussen Fassade- mal innen so einiges.
Das Lokal ist absolut empfehlenswert! Von den typischen Suvlaki über leckeres Gyros oder Mousaka-alles kann man dort probieren.Toll ist auch die Dessertkarte-vielleicht ein wenig teuer,aber sehr sehr lecker.
Kleines Minuspünktchen am Rande-die Portionen sind schon etwas weniger geworden im Laufe der Zeit ;)
Service, Flair und Ambiente sind topp in diesem Lokal.
Sind auch schon öfter mal "länger" sitzen geblieben dort.
Reservierung ist sicher empfehlenswert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 13. Juli 2013
Tarzanek
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Also, es war mein Geburtstag, ich hab' mir einen Griechen gewünscht. Ich habe ihn bekommen. Wir fühlten uns beinahe wie im Olymp! Ein Wermuthstropfen: KEIN HALVA! Trotzdem: ....ich komme wieder, ohne Frage!
Herbert

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 14. Jul 2013 um 21:08

Im Ernst, der Chef des Odysseus scheint mir recht "handy" ! Hinfahren und selber prüfen :-)

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. Juni 2013
maximus
12
2
6
4Speisen
3Ambiente
3Service

Sodala. Nach den häufigen 5ern hier waren wir am Montag nun auch auf einAbendessen im Odysseus.

Reserviert hatten wir im Nichtraucher und wurden im hinteren Teil des Lokals in einem etwas erhöhten Raum plaziert. Generell ein schönes gemütliches Lokal ohne blau weissen Griechen Schnickschnack, dafür der Duft vom Holzkohlengrill gleich beim Betreten des Lokals. In diesem hintern Teil allerdings fast ohne natürlcihen Lichteinfall. Ein Fensterplatz wäre hier ein Hit, waren aber leider alle belegt.

Trotz meines wiener-hochdeutsch mit steirischem Einschlag gab es Kommunikationsprobleme mit dem Kellner der 1 1/2-ten griechischen Generation. Und so kam es warschleinlich, dass anstelle der Suvlaki Platte ein Standard-Suvlaki serviert wurde.

Aber davor gab's ja noch ein Vorspeise, nämlich Mesedes Vorspeisenvariation mit unglaublichen Schafkäse / Schrimps Röllchen. Und auch sonst das Gemüse heisssss frittiert nicht fettig und patzig sondern wirklich köstlich.

Zur Hauptspeise dann zwei von den Grillplatten wobei wie gesagt die eine doch vermutlich etwas anderes war. Die Penelope Platte war bestückt mit verschiedenen Fleischstücken vom Holzkohlengrill und Pommes Frittes welche aber eigentlich selbstgemachte Wegdes waren. Und da Fleisch vom Holzkohlengrill für mich generell ein Wahnsinn ist war es genau das Richtige. Dazu Tzaziki und so eine Art "Knoblauchpüree".

Der Salat war meiner Meinung ohne oder nur mit wenig Dressing und auch ohne Geschmack. Die Pimpversuche mit dem vom Nachbartisch geklauten Olivenöl und Salz waren leider erfolglos. Da auch kein Essig in Reichweite zu sehen war bin ich hier etwas unschlüssig ob das so gewollt war.

Nachspeise ging dann leider nicht mehr und somit schlürften wir abschliessend noch 2 Espresso.

Das Service war auf Zuruf immer sofort zur Stelle und es wurden auch alle Wünsche prompt erfüllt. Das übliche "..passt alles.. darf es noch etwas sein...dürefn wir empfehlen..." gab es allerding nicht.

Achja und zum Trinken bestellten wir den trockenen Weisswein des Hauses und Wasser. OK und gut zu trinken.

Alles in allem ein gelungener Abend und bisher der beste Grieche den ich in Wien kennengelernt habe. Wobei die Latte für mich nicht all zu hoch lag.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir8Lesenswert2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. April 2013
Experte
kuechenmeister
193
27
25
5Speisen
4Ambiente
4Service
4 Fotos1 Check-In

Ich wollte mich mit einer Runde guter Freunde zum Abendessen treffen. In Penzing sollte es sein, in der Nähe der Arbeitsplätze meiner Begleiter, der kurzen Anfahrtswege wegen. Nun ist die Gegend rund um die Nisselgasse ja nicht unbedingt der Teil von Wien, in dem sich ein hervorragendes Restaurant ans andere reiht und ich war anfangs ein wenig ratlos. Eine Empfehlung schließlich brachte mich auf das Odysseus. Der Grieche in der Penzinger Straße sei ganz ausgezeichnet, hieß es.

Ich rief an und bestellte einen Tisch. Um einen ruhigen Platz bat ich, der Gespräche wegen, auch wenn ich diesbezüglich an einem Montagabend im gastronomischen Niemandsland nicht viel Sorge hatte.

Als ich um 19 Uhr die Tür des Odyseeus öffnete, trat ich von der grauen, fast menschenleeren Straße in eine andere Welt ein. Ein Lokal voller Menschen, ganze Scharen von Kellnern die prall gefüllte Tabletts in alle Richtungen trugen, ein frohes Stimmengewirr, verlockende Düfte aus der Küche.

Ein Kellner sprach mich gleich an, ich nannte meine Reservierung und er brachte mich an der Schank vorbei in den hinteren Teil des Lokals, wo leicht erhöht und damit architektonisch abgegrenzt vier Tische standen, drei davon besetzt, ansprechend gedeckt mit Stofftischtüchern und ebensolchen Servietten. Abseits vom Trubel, genau wie ich das gewünscht hatte.

Die Speisekarte zeigte ein umfangreiches Angebot an Vorspeisen, viel Gegrilltes, einiges an Fisch, typisch griechische Gerichte.

Als Vorspeise ließen wir ein Tsatsiki kommen. Sehr cremiges Yoghurt, wie man es aus Griechenland kennt, mit dezentem Knoblaucheinsatz und einer leicht säuerlichen Frische. Kein Wunder, dass es in Rekordzeit verputzt wurde. Beigetragen dazu hat das wunderbar würzige, wohl hausgemachte Olivenbrot.

Für die Hauptspeise stand mir der Sinn nach einem Schmorgericht, einer der großen Stärken der griechischen Küche. Ich entschied mich für Arni Juvetsi, also eine Lammstelze auf mitgeschmorten Nudeln. Das Lamm war eine Köstlichkeit, viele Stunden lang geschmort, das Fleisch fiel förmlich vom Knochen. Das Juvetsi war herzhaft und cremig, aus den winzigen, reiskornförmigen Nudeln zubereitet, die in der griechischen Küche so gerne eingesetzt werden und wie es sich gehört mit Olivenöl, viel Knoblauch, Zwiebeln und Tomaten zubereitet, einfach hervorragend.

Auf unserem Tisch fand außerdem der griechische Bauernsalat großen Anklang, nicht zuletzt des ausgezeichneten Olivenöls wegen. Dieses Öl übrigens steht in Flaschen auf dem Tisch, zum Mitnehmen, um einen Preis, den man im Supermarkt für Massenware bezahlt. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Angebot einigen Erfolg im Marketing bringt – wenn das Öl aus ist, ist es Zeit, wieder mal ins Odysseus zu gehen, oder? Ein Kompliment dafür gebührt also nicht nur der Küche, auch der Geschäftsleitung.

Gyros steht ebenfalls prominent auf der Karte, man betrachtet es neben den Lammstelzen als eine der Spezialitäten des Hauses. Es wurde mit frisch gebackenem Fladenbrot und einer ansprechenden Salatgarnitur serviert und sehr gelobt.

Fazit: So gut griechisch zu essen ist selbst in Athen nicht einfach, von Wien gar nicht zu reden. Das Odysseus ist ein herausragendes griechisches Restaurant und jeden Umweg wert. Unbedingt Tisch reservieren, auch unter der Woche!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja20Gefällt mir11Lesenswert8
Letzter Kommentar von am 23. Apr 2013 um 16:53

So jetzt habe ich aber wirlich Lust auf griechische Küche bekommen. Nachdem ich deinen Bericht und auf der Hompage "Holzkohlegrill" gelesen habe muss ich da demnächst hin. Bericht folgt

Gefällt mir
am 1. Februar 2013
moserbar
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Gestern abend zum ersten Mal dort gegessen - wir sind alle begeistert!! absolut köstliches Essen, alle Mitarbeiter inklusive Chef sehr freundlich und nett. Werde ich oft und gerne weiterempfehlen.
LG Barbara

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 19. Dezember 2011
ElisabethK
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

ich war am wochenende zum ersten mal im restaurant odysseus essen, da dort die weihnachtsfeier meiner firma stattgefunden hat.
es hat mir wirklich sehr gut gefallen, ganz besonders lecker war das noch warme, selbst gemachte hausbrot
ich habe die kalamari vom grill gegessen und war schlichtweg begeistert. habe mir gleich eine visitenkarte mitgenommen, weil ich in nächster zeit bestimmt mit meiner familie kommen werde

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 30. November 2011
RoRoe
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

genieße seit neuestem nun immer wieder die verschiedenen mittagsmenüs. echt sehr abwechslungsreich und lecker. wirklich top!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 16. Oktober 2011
RM1980
1
1
4Speisen
5Ambiente
4Service

Ich habe das Restaurant heute zum ersten Mal mit meiner Frau besucht und muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht wurde. Haben Gyros und Hühner Suvlaki gegessen und das war echt lecker. Typisch Griechisch im Geschmack, aber nicht unbedingt so deftig, sondern eher leicht und modern.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 24. Mai 2011
klara76
3
1
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

war mit zwei freundinnen am samstag im odysseus, tolles ambiente, preise ok und das essen (man kann bei der zubereitung durch die offene küche zusehen) einfach nur lecker. wir kommen bestimmt wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 6. September 2009
wildwilly
15
1
2
5Speisen
4Ambiente
5Service

vermutlich der beste Grieche Wiens, von vielen Griechen besucht. Authentische Küche, große Auswahlmöglichkeit an Speisen und Beilagenvariationen. Einer der letzten "echten" Griechen. Freundliches Personal. Hier ist der Gast wirklich noch König.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
Odysseus - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1030 Wien
44 Bewertungen
1090 Wien
9 Bewertungen
1010 Wien
6 Bewertungen
1010 Wien
22 Bewertungen
1160 Wien
22 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Griechisch Essen in und um Wien

Hier findet ihr einige Lokale mit der wunderbaren griechi...

Lokale für genussvolle Momente

Eine Liste von Lokalen, in denen ich selbst sehr schöne M...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 06.09.2009

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK