RestaurantTester.at
Samstag, 18. August 2018
Speisen
Ambiente
Service
44
43
44
Gesamtrating
44
7 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Johanns Info
Preislage
Hochpreisig
Kreditkarten
Keine
Öffnungszeiten
Mo
11:00-14:00
18:00-23:00
Di
11:00-14:00
18:00-23:00
Mi
11:00-14:00
18:00-23:00
Do
11:00-14:00
18:00-23:00
Fr
11:00-14:00
18:00-23:00
Sa
geschlossen
So
geschlossen
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Johanns

Hugo-von-Montfort-Gasse 2
8600 BRUCK an der Mur
Steiermark
Küche: International, Österreichisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: (0664) 2413129

7 Bewertungen für: Johanns

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
3
3
2
1
0
Ambiente
5
3
4
4
3
2
1
0
Service
5
4
4
3
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 15. April 2013
shouga
1 Bewertung
1 Kontakt
5Speisen
5Ambiente
5Service

Wir waren letzten Samstag in der fast schon legendären Johanns Kochschule. Einfach genial was der Chef mit seinem Team hier auf die Beine stellt. Ein wenig heimisches Rindfleisch, Wurzelwerk, Aromaten... Bis dahin noch nichts gravierend Aufregendes - wobei das Ambiente und der Empfang mit einem Schlag begeistern - aber rums, zack wird daraus kurzerhand ein 5 Gängiges Hauben Menü der Extraklasse. Kurzer Abstecher in den fast aberwitzig sortierten Weinkeller. Einfach Unvergesslich. Tipp: Nachmachen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Unregistered

Super gut wir waren auch dort - hatten ein 6 gängiges Menü war genial - der Schafskäse mit Sauerampfer dazu die Eismelone mit geräucherter Makrele sowie eine vorzügliche Forelle in eisenkraut dazu Wels mit Pfirsich - schräg aber Super gut dazu als Nachspeise eine Lemon tarte mit rote Ribisel und Super Weine - Top Raritäten wie einen tiglat von Velich genialem 2002 - wir kommen wieder fam körnigster

28. August 2013 um 08:06|Antworten|Gefällt mir
am 28. März 2013
Hochschwab
5 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Eines der Top Lokale Österreichs, klein und besonders fein!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Der Kaiser

Ich glaub der wollte halt nur mitteilen das im gesamt gesehen alles gut gefallen hat. Jeder muß ja nicht gleich 2000 Anschläge machen - vielleicht hat er dann mehr Zeit und ist schon wieder dort essen ....

4. April 2013 um 08:16|Antworten|Gefällt mir

Eine Zeile für ein Toplokal?--ist meistens so wenn man gar nicht dort war sondern das von sich gibt was in jedem noch so letzklassigen Käsblatt oder zwielichtigem Forum zu lesen ist

28. März 2013 um 10:26|Antworten|Gefällt mir
am 15. Jänner 2013
Stonig
3 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Wir hatten vor kurzem das Vergnügen im Rahmen eines Showkochens im Johanns zu essen. Es war ein großes Vergnügen dem Chef beim Kochen zuschauen und auch selbst mittun zu können. Die Qualität und der Geschmack der Speisen und Weine war 1a und die Stimmung wie bei einem Abendessen bei Freunden. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch im Johanns.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 2. November 2012
riesling1312
2 Bewertungen
1 Kontakt
5Speisen
5Ambiente
5Service

Für mich eines der besten der Steiermark - hat auch wieder seine 16 Punkte im Gault Millau - ist wieder unter den TOP 5 in der Steiermark - Klasse vom JOHANNS Team

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
4 Kommentare|Zeige alle Kommentare

riesling 1312- du hast Recht- war noch nie dort; ich kenn´ M. Johann aus Blumentritt/St.Aegyd-Zeiten, wo ich mehrmals das Vergnügen hatte von Ihm bemerkenswert bekocht zu werden. Und genau darum sollte ein offensichtlich begeisterter Stammgast nur als nur eine Info, welche allgemein bekannt ist, von sich geben können. Denn genau darum gibt es RestaurantTester.at: Damit wir- die noch nicht dort waren- den Grund erfahren warum man unbedingt hin sollte. Dass es nach GM-Meinung eines der Top-5 Lokale ist, dass weiß ein informierter Gern-Gut.Esser.

2. November 2012 um 13:21|Antworten|Gefällt mir1

riesling: genau DAS gehört aber in den Bericht rein. Für wen das gut sein soll? - für den Leser - für das Lokal - für dich selbst Eigentlich logisch, oder?

2. November 2012 um 12:13|Antworten|Gefällt mir3

Ich war im Gegensatz zu dir wohl schon ein paar mal dort - nicht nur zum Dinner sodern auch zu Küchenpartys und in der Kochschule - bin im Monat immer einmal im Johanns - über die Küche zu schreiben lohnt es sich immer - alelrdings tun das eh viele hier - ich wollte nur meine allgemeine Erfahrung mit diesem Restaurant posten - für mich genial - erst letzte Woche wieder da gewesen - toller Schafs Topfenhalbkugel mit Zebu Papier und Räucherpaprika, dreimal Kürbis mit Hirch - einen sensationellen OX - butterweich nicht besser noch gegessen und einen knusprigen sußen Kürbis mit Maroni zum Abschluß dazu 2000 Alphart Rodauner Top Selction - Herz was willst Du mehr ! Wiederkommen - wennst einen Tisch bekommst ! lg

2. November 2012 um 12:07|Antworten|Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 4. Juni 2012
Experte
amarone1977
318 Bewertungen
75 Kontakte
Tester-Level 30
4Speisen
4Ambiente
4Service
10 Fotos1 Check-In

Mike Johann hat sich mit seiner „Essensmanufaktur“ auf alle Fälle einen Traum erfüllt.

Anders zu sein um jeden Preis.
Eine von ihm selbst bezeichnete kulinarische „One-man-show“, der der Gast aber auch auf Wunsch in der gar nicht an eine Gastronomieküche erinnernden Küche beiwohnen kann – und sogar selbst Hand anlegen darf.

Kochkurse gibt es normalerweise samstags, die gegen 9 Uhr beginnen und bis in den Nachmittag hineinreichen. Kostenpunkt gut 125 Euro, kein Drama also, wenn man bedenkt, was ein Elektrikermeister in einer Stunde kostet. Schlechter Vergleich? Finde ich nicht.

So genanntes „Kids Cooking“ wird auch angeboten, da dürfen dann auch die Kleinsten mal die Haube aufsetzen.
Auch vorhanden: ein Genussladen. Dort finden sich Produkte wie Essig, Roggenbier, Schnäpse, Schokolade und natürlich der Wein der eigenen Vinothek von Johanns Haus- und Hoflieferanten.

Um zum Thema Kochkurse zurückzukommen: Ich bin, sofern ich nicht zuhause in den eigenen vier Wänden für fünf oder mehr Personen koche, eher nicht fürs Handanlegen, sondern eher für’s Hände auf den gedeckten Tisch legen.

Man betritt ein durchgestyltes Lokal durch die mit weißen Barhockern bestückte Kombination aus Bar und „Kochwerkstatt“. Der eigentliche Gastraum besteht nur aus vier Tischen, die aber – sehr erfreulich – richtig Platz für die Gäste bieten. Fein schmeichelndes weiches Gestühl, sehr großzügig. An der Wand einige gar nicht uninteressante Kunstwerke – die sich auf der Website unter dem Motto „Kunst & Kulinarik“ wiederfinden und natürlich käuflich zu erwerben sind.

Die Show kann beginnen.
Dreierlei Aufstriche: Mangalitzaschwein, Kernöl, Topfen. Allesamt feine, aufwändige Kreationen, gutes Brot. Viel zu viel. Die Hälfte bleibt stehen.

Chef Mike kommt zum Tisch und die Menüfolge wird salopp-amikal besprochen. Zwei Menüs zu 49 (4g) oder 69 (6g) oder sogar ein zehngängiges „extreme“-Menü zu 115 Euro. Doch es gibt jeden Tag auch wieder Änderungen und Alternativen, dass mir beim Aufzählen fast schwindlig wird. All die heute zusätzlich angebotenen Gerichte können je nach Kategorie in bestehende Menüs „eingebaut“ werden, je nach Geschmäckern und Vorlieben.
Leider bin ich auch ordentlich verschnupft und werde beim „kurzen“ Menü bleiben. Dos und Don’ts werden lückenlos besprochen, sogar beim Gruß aus der Küche wird nachgefragt. Fein! So weiß ich Gott sei Dank, dass der Gruß von der Gurke in der Küche bleibt und stattdessen ein…

…Schafkäseparfait (nicht geeist) mit getrockneter Hirschwurst und Bärlauchöl daherkommt.
Sehr subtile Geschmackskombi, den sonst heftig „blökenden“ Käse wunderbar gezähmt und mit dem Bärlauchöl gut abgerundet.

Zweimal Wein: einmal Zweigelt vom Zahel (jetzt) und einmal einen IGT aus der Toscana (zur Hauptspeise). Sehr bemühtes Weinkredenzen, auch wenn nur zwei Rote offen sind. Bei vier Tischen aber auch wieder irgendwie verständlich. Dafür ist das Angebot ganzer Flaschen nicht zu verachten.

Es naht die Vorspeise, ein gesulztes Rindswangerl mit Erdäpfelschaum, dazu ein Rinderfußtascherl. Mutet eigenwillig an, passt aber gut zusammen. Das Wangerl ist in kleine Würferl geschnitten, die Sulz schmilzt zwar schon ordentlich, der Erdäpfelschaum vermischt sich langsam damit. Sehr gut.
Das Rinderfußtascherl ist eine Draufgabe zum präsentierten Thema, hätte aber gar nicht sein müssen.

"Bunte Karotte" - dreierlei Karottensüppchen mit Grissino.
Eine bunte Suppenspielerei mit der gelben Rübe, der violetten „Ur“-Karotte und der „herkömmlichen“ orangen Karotte. Sehr fruchtig, zum Teil ordentlich ingwer-lastig. Nicht jedermanns Geschmack, doch bei dem Wetter auch wiederum angenehm. Warum allerdings der Grissino dermaßen hart ist, weiß der Teufel.

Dry aged Rind mit Rotweinzwiebeln und frisch gerührtem Polenta.
Schön saftig, ordentlich medium, wenn auch nicht rare, bissi fettig durchzogen, aber auch ein sehr feines Fleischerl. Sehr gut die Rotweinzwiebeln, der Polenta eher unauffällig. Warum die roten Rüben mit den Zwiebeln konkurrieren müssen, weiß ich nicht. Fort mit euch!

"Schokobanane" - Mousse von der Banane, Mousse von der Schokolade.
Die Banane ist in der Konsistenz dem Gruß aus der Küche nachempfunden, während sich das exzellente Schokomousse im Bügelglas versteckt. Sehr würzig, schön „breit“ im Mund, nicht zu süß, voller Schokoladegeschmack. Ein „mousst“ have!

Süßer Gruß an der Bar: ein kleines Stück Karotten-Mandel-Torte. Sehr nussig, mager, fein!
Espresso: Mrs. Volluto trifft Mr. Decaffeinato. What else?

Zusammenfassend kann man sagen: ein nimmermüder Koch, der anders sein will, es aber auch schafft, anders zu sein, ohne sich dabei zu blamieren. Im Gegenteil. Feine Einrichtung, durchdachtes Klein-aber-fein-Konzept.
Nicht jeder Gang überzeugt immer vollends, ist aber stets handwerklich perfekt umgesetzt.
Und das macht Neugierde auf ein nächstes Mal – und da wären ja noch die Kochkurse, das wäre ja schon mal eine tolle Sache, vor allem in diesem Rahmen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir9Lesenswert7
KommentierenLokal bewerten
5 Kommentare|Zeige alle Kommentare
Unregistered

war acuh schon dort - super toll - mein Favorit bei uns in der Obersteiermark - toll gemacht - johanns PUR

16. Juni 2012 um 16:10|Antworten|Gefällt mir

Aber er wirkt...

5. Juni 2012 um 16:59|Antworten|Gefällt mir
No Ingwer at All

Leider schmeckt Ingwer wie Seife - so kandiert kann der gar nicht sein.

5. Juni 2012 um 16:54|Antworten|Gefällt mir
am 20. Oktober 2008
muskateller
1 Bewertung
1 Kontakt
5Speisen
4Ambiente
5Service

Das ist endlich ein Top Lokal in der Region jund dynamisch edel - sehr toll - wurde Weinwirt des Jahres 2009 - hat mehr als 400 Weine bei 4 Tischen voll irr.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
franz granner

waren auch beim genussball in graz tolles gericht mit hirsch und tube von zwetschken

21. Februar 2012 um 20:05|Antworten|Gefällt mir
Unregistered

Mit der jüngsten Bewertung im Gastronomieführer "Gault Millau" gehört das Lokal jetzt zu den sechs besten Lokalen der Steiermark

25. Oktober 2011 um 14:10|Antworten|Gefällt mir
am 21. März 2008
Murti
12 Bewertungen
4 Kontakte
Tester-Level 3
4Speisen
4Ambiente
4Service

Mike Johann war früher im 2-Hauber in St. Aegyd; im Blumentritt. Freut mich zu lesen dass er jetzt dort weitermacht wo er aufgehört hat; die 2 Hauben entsprechen dem was man vom ihm gewohnt war.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Unregistered

Mc donald ist auch gut

16. November 2013 um 09:55|Antworten|Gefällt mir
Johanns - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


8262 ILZ
7 Bewertungen

8864 TURRACH
4 Bewertungen

8230 Hartberg
25 Bewertungen

8530 DEUTSCHLANDSBERG
2 Bewertungen

8430 LEIBNITZ
4 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Außergewöhnlich Ungewöhnliches

Libanesisch oder doch lieber mexikanisch? Weder Schnit...

Auf Roseggers Spuren

Grob eingegrenzt der Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Neben ...

Mehr Lokal Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 21.03.2008

Master

1 Check-In
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK