Speisen
Ambiente
Service
40
36
40
Gesamtrating
39
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Fotos hochladen
Gasthaus zur Alm Info
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 451
|
278
Wien
Rang: 248
Features
Gastgarten, Schanigarten
Fußball Übertragungen
Ambiente
Gemütlich
Urig
Preislage
Günstig
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
09:00-23:00
Di
09:00-23:00
Mi
09:00-23:00
Do
09:00-23:00
Fr
09:00-23:00
Sa
09:00-23:00
So
09:00-15:00
Hinzugefügt von
fruchtfliege
Letztes Update von
BruderBernh.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Gasthaus zur Alm

Innstraße 16
1020 Wien (2. Bezirk - Leopoldstadt)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Bierlokal
Tel: 01 214 19 04
Lokal bewerten

4 Bewertungen für: Gasthaus zur Alm

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
3
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
2
2
1
0
Service
5
4
4
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. Februar 2018|Update 11. Feb 2018
Experte
BruderBernhard
56 Bewertungen
9 Kontakte
Tester-Level 20
4Speisen
4Ambiente
4Service

Wie komme ich am besten zum Nussgartl? Der Tipp der alten Dame, die in der Gegend wohnt: Aussteigen Innstrasse, dann diese hinunter, dann ist das Nussgartl im Grätsel in einer Eck. Nun fährt sowohl der 11er Bus wie die 2er BIM zur Innstrasse, je auf der entgegengesetzten Seite. Da die BIM praktisch direkt von meinem Hotel zur Kreuzung Dresdner-Innstrasse fährt, war rasch entschieden.

Geh ich also die Innstrasse runter und komme zu einer Art Werkhof hinter althölzernem Bretterzaun, dort ein Schild: Gasthaus "Zur Alm", ... bekannt für ... Geburtstagsfeste Firmenfeiern Jubiläen Hochzeiten ... unsere Spezialitäten... alles vom Grill.

Gestern war ich schon da, wollte aber nicht drüber schreiben, weil bei der Bestellung war etwas schief gelaufen, statt dem Bauernschmaus mit Kloss und Kraut hatte ich wohl eine abgespeckte Variante, es war nicht mehr klar nachvollziehbar, was passiert war, und so einigten wir uns auf die Billigvariante Schweinebraten für 8.90. Aber auf solcher Grundlage kann man natürlich keine seriöse Bewertung schreiben.

Es war aber gut. Und günstig. Und angenehm.

Nun also richtig. Nussgartl, warte nur, balde...

Die Alm ist in einer Art grosser Holzhütte, im Inneren der Klubraum eines Motorradklubs, ein Schankraum mit Bar und drei Tischen für je sechs bis acht kräftige Männer und deren Freundinnen. Ein weiterer Nebenraum, eher ein Saal, war heute geschlossen, gestern tagte dort offenbar ein weiterer Motorradklub von sicher zwanzig Personen. Deshalb wohl war meine Bestellung auch durcheinander gekommen.

An den Wänden Mottos wie "Our House Wine is Jägermeister" oder "Harley Davidson Motorcycle Parking Only". Irgendwo muss ein Nichtraucherabteil sein, ich fand einen kryptischen Hinweis an einer Tür, die heute geschlossen war, gestern fand dort besagtes Treffen statt, eingehüllt in mächtig Rauch.

Soviel dazu. Wer sich wohl fühlt im Treffpunkt von Motorradklubs, der denkt über solchiges sowieso nicht nach.

Heute also hatte ich ein Hefeweizen (die Zitrone war schon drin), sowie den Holzhackerteller. 10.90, wenn ich mich nicht irre. Dazu Salat. Es stunden ein paar auf der Karte, 2.90 je, und auf meine Frage wurde mir anstandslos ein Gemischter gemacht. Welcher besser war als die meisten, die ich in Wien je hatte. Kartoffeln, Gurken, Kraut, an die kann ich mich noch erinnern.

Der Holzhackerteller war kleiner als befürchtet, für Nachspeise hätte es allerdings nicht mehr gelangt, es musste dann ein Jägermeisterähnlicher Scharlachberg Meisterbrand (2.60) sein, eine Empfehlung des Gastgebers. Und wie ich schon mal bemerkt habe: Immer die Empfehlungen annehmen, ausser es gäbe Gründe dagegen.

Auf einer grosszügigen Lage hausgemachter und schmackhafter Pommes fanden sich zwei zu Kreuzen aufgeschnittene Wurstzipfel, einige Stücke gegrillte Pute, ein grosszügig Stück Schweincarree sowie schon fast sensationell saftige Cevapcici, alles sehr gut mit Grillwürze zu Höchstform gestossen. Dazu noch eine grosses Salatblatt mit einer salzigen Yoghurtsauce und in einer Ecke eine Art Mayo, wohl eine Cocktailsauce, selbstgemacht, ich konnte die Köchin dazu noch befragen.

So schauts aus: Eine Trouvaille inmitten eines Industriegeländes. Wer den Stil mag, ist sofort zu Hause dort. Und so verlängert sich der Weg ins Nussgartl immer mehr, vielleicht jetzt ins Unendliche.

Update vom folgenden Sonntag:

Der Zufall, dem ich ein bisschen nachgeholfen, führte mich erneut in die Innstrasse, und da war der Entscheid schnell gefällt, wohin nun. Heute hatte ich nun wirklich den Bauernteller, und der war, wie bisher alles, einfach nur sehr gut. Das Sauerkraut, separat serviert, traf genau meinen Geschmack: Schön weich gekocht, gewürzt, einige Stückchen Speck oder Geselchtes sorgten für zusätzlichen Pfiff. Zwei Stück Würstel, offenbar aus dem Ofen, mit leichter Kruste, waren auch dabei und ganz untypisch schmackhaft. Der Semmelknödel, gross und saftig, nur zurückhaltend gewürzt, passte hervorragend zur Sauce und Fleisch, je zwei Stücke Schweinebraten und Geselchtes. Vor allem das Geselchte war für mich annähernd sensationnell, das war nicht irgendeine gesalzene Billigware, sondern schön durchzogene Stücke mit echtem Pökelgeschmack, sie hatten sogar eine leichte, dezente Kruste (Röstaromen!). Dazu ein dunkles Bier, danach konnte ich kaum mehr Papp sagen.

Zum Glück hatte ich vorher mit dem Wirt noch gesprochen, er war zu der Zeit alleine im Schankraum. Und ich kann nun eine deutliche Empfehlung aussprechen. Unnötig, dass er mir bestätigte, alles sei hier hausgemacht. Das schmeckt man. Dafür spricht auch die nicht zu umfangreiche Karte. Dreimal war ich da (in einer Woche!), dreimal war es sehr gut. Immer dieselbe Köchin, auch am Sonntag. Man muss nicht mit Enttäuschungen rechnen.

Für Öffnungszeiten unbedingt die Webseite konsultieren, im Winter war etwa nebst dem Montag auch der Dienstag geschlossen, am Sonntag um 16:00 Uhr Schluss. Vielleicht sogar anrufen, ob's Platz hat. Wer aber wie ich auf deftige, bodenständige Küche steht, der sollte die paar Meter Fussweg ab Haltestelle Innstrasse wagen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir6Lesenswert4
KommentierenLokal bewerten
Letzter Kommentar von am 11. Feb 2018 um 16:33

War schon wieder auf der Alm, habe die Bewertung entsprechend aktualisiert (gleiche Punktzahl, mehr Details)

Gefällt mirAntworten
am 17. Juni 2014
jumbo1969
7 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 1
4Speisen
3Ambiente
4Service

A gmiatliche Hittn, an der man leicht vorbeifährt und dabei etwas versäumt.

Wirklich gutes Essen mit einer regelmäßig neuen Schmankerlkarte, die den Einfallsreichtum des Kochs wiederspiegelt.

Der Kellner ist super und wirklich aufmerksam.

Wer einen gemütlichen Abend bei gutem Essen in einem Wirtshaus verbringen will, ist dort genau richtig!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 11. Mai 2012
SarastroCulinario
53 Bewertungen
20 Kontakte
Tester-Level 10
4Speisen
4Ambiente
4Service

"Die Alm" liegt sehr versteckt auf der Innstrasse im Bereich der ÖBB Gründe, manch einer wird daran vorbeifahren, was schade wäre, denn im "Hinterhof" verbirgt sich eine Oase an Gastlichkeit und Freundlichkeit die im 20ten Ihresgleichen sucht ....

Die Alm ist ein ganz typisches Wirtshaus mit nach meiner Meinung einer viel zu großen Karte... Allen Leuten recht getan ist eine Kunst die niemand kann..., aber das Ambiente, die Ruhe und die Gastlichkeit haben hier einen sehr hohen Stellenwert für mich...

Das Lokal...
Ich beziehe mich auf den Aussenbereich denn Innen ist es sehr rustikal aber die Terrasse mit Ihrer Sonne, den Bänken und Tischen ist ein Ort der Ruhe und des Genusses...

die Bedienung...
Der "gepeckte" Kellner ist sehr höflich, sehr freundlich und zuvorkommend - er was was er kann ... und er kann was...

die Getränke...
selbst probiert und für sehr gut befunden...

Schladminger Bier um € 3,20
Staro Brno um € 3,20
Gösser um € 3,20
alles Biere die ich sehr mag und die schmecken

Spritzer bei der kommenden Hitze durststillend... 1/8 um € 2,00
stufe ich als sehr preiswert ein...

das Essen...
selbst genossen und für gut befunden...
Wurstsalat € 4,70 sehr nett angerichtet Gebäck war frisch und es war reichlich und gut

Gebratener Speck mit Spiegelei € 4,20 mehr als ausreichend und einfach gut

Geil ist der garnierte Schweinsbraten kalt ... hmmm ein Gedicht

Bauernschmaus um € 10,90 ist kaum zu verdrücken so viel wird geboten und der Holzhackerteller ist ebenso ein Gaumenschmaus, einzig die Pute (zu trocken) bekommt Abzüge in der B Note

Aber die Sensation ist, wenn die Leute der Alm im Gastgarten den Grill anwerfen, da gibt es Steaks, Kotelettes, Bratwürste - vom Grill - einfach Alles was das Herz begehrt und es schmeckt mir sehr gut auf de Alm im 20ten Hieb...

Meint Sarastro

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir2Lesenswert
KommentierenLokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 5. Jänner 2012
fruchtfliege
29 Bewertungen
15 Kontakte
Tester-Level 7
4Speisen
3Ambiente
4Service

Hier kocht der Chef !
Gute Hausmannskost erwartet einem wenn mann die Speisekarte studiert. Das Lokal ist für mich etwas zu minimalistisch eingerichtet, wirkt etwas steril. bzw. fehlt die Handschrift einer Frau, liebevolle Details und Deko auf den kahlen Wänden würden das Lokal gemütlicher machen.

Aber das sei nur am Rande erwähnt. Bei meinem Besuch war das Lokal doch gut besucht und es herrschte so richtige Wirtshausatmosphäre.

Mein Bier, ein Schladminger Krügel um € 3,20 und ein Pfirsichspritzer 1/4 um € 2,50 wurden schnell gebracht.
Auch die Begrüßung war sehr freundlich und nett.

Bald kam auch unsere Suppe, eine Griesnockerl- und eine Leberknödelsuppe, war eine echte Rindsuppe und die Einlagen waren hausgemacht. Sehr gut im Geschmack, auch preislich mit € 2,80 in Ordnung.

20 min. später wurden die Hauptspeisen serviert, ein gefülltes Schweinsschnitzel gegrillt mit Speck, Zwiebel und Pommes um € 10,90, und ein Wiener vom Schwein mit gem. Salat um € 7,90.
Ja hier kocht der Chef, das schmeckt man, frischer Salat hausgemacht, die Speisen gut gewürzt, die Portionen riesengroß. Zum empfehlen.

Zum Abschluss der Mohr im Hemd mit Schlag und Schokosauce war eher ein Fertigprodukt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir3Lesenswert1
KommentierenLokal bewerten
Letzter Kommentar von Maggi am 29. Jän 2012 um 13:08

Von der Fleischqualität ist es viel besser als beim Kopp, keine Flaxen im Schnitzel und große Portionen.

Gefällt mirAntworten
Gasthaus zur Alm - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1210 Wien
27 Bewertungen

1160 Wien
27 Bewertungen

1160 Wien
1 Bewertung

1010 Wien
6 Bewertungen

1190 Wien
30 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Kinderfreundliche Lokale in Wien

Ich fange einmal bei ein paar an, weil kinderfreundliche ...

Gut Essen in der Brigittenau

eine kleine Sammlung an guten Lokalen in Wien 20

Mehr Lokal Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 05.01.2012

Master

1 Check-In
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK