RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
36
28
29
Gesamtrating
31
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Gasthaus zum Frohen SchaffenGasthaus zum Frohen SchaffenGasthaus zum Frohen Schaffen
Alle Fotos (15)
Event eintragen
Gasthaus zum Frohen Schaffen Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Catering, Partyservice
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
geschlossen
Mi
09:00-23:00
Do
09:00-23:00
Fr
09:00-23:00
Sa
09:00-23:00
So
09:00-16:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Gasthaus zum Frohen Schaffen

Frohes - Schaffen - Weg
1210 Wien (21. Bezirk - Floridsdorf)
Küche: Österreichisch, Wiener Küche
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 01 292 71 85Fax: 01 290 18 28
Lokal teilen:

4 Bewertungen für: Gasthaus zum Frohen Schaffen

am 14. November 2016
spinjulka
4
1
1
5Speisen
3Ambiente
4Service

Wir waren schon öfter in dem Lokal und waren immer sehr zufrieden. Doch diesmal hat es alles übertroffen. Wir waren beim Gansl essen - Buffet - es war eines der besten Gansl die ich bisher gegessen habe. Die Vorspeise sehr gut und mehr als Ausreichend. Danach das Gansl, in nette Stücke zerteilt. Knusprig, sehr weich und vom Geschmack wie es sein soll. Vorher Ganslsuppe - die hervorragend geschmeckt hat. Als Zuspeise gab es Semmelknödel, Erdäpfelknödel und Rotkraut - ebenfalls eines der besten und da bin ich sehr kritisch. Als Abschluss die Nachspeisen, wie immer alles selbst gebacken. Alles in allem, sehr zu empfehlen! Es wird sicher ein Lokal das wir immer wieder besuchen werden! Ein Lokal das eher einfach vom Aussehen ist - jedoch von den Speisen so manches "Sternelokal" übertrifft. Hier kocht und bäckt die Chefin persönlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 5. Juni 2016
Experte
hbg338
388
56
29
4Speisen
3Ambiente
3Service
14 Fotos2 Check-Ins

Das Gasthaus „Frohes Schafen“ liegt umgeben von Kleingärten des Gleichnamigen Kleingartenvereins unweit der S- und U-Bahnstation Leopoldau. Parkplätze sind in unmittelbarer Lokalnähe, vor allem in der warmen Jahreszeit, wenn Gartensaison ist, Mangelware. Es gibt zwar drei bis vier Stellmöglichkeiten vor dem Lokal doch diesen sind natürlich fast immer besetzt.

Das Optische Highlight des Lokals ist der sehr schöne Gastgarten mit reichlichen alten Baumbestand. Hier werden immer am Donnerstag ab 17:00 bei Schönwetter in der warmen Jahreszeit am Holzkohlengrill verschiedenste Speisen zubereitet. Über einen geringen Niveauunterschied welcher auch mit Rollstuhl zu bewältigen ist, gelangt man in das Lokal und befindet sich im Schankraum in dem geraucht werden darf. Einige verschieden große Tische befinden sich gegenüber der großen alten Schank. Ein Fernseher wo meistens Sportübertragungen laufen hängt an der Wand. Der Küchenbereich ist mittels Schwingtür abgetrennt. Der größere Bereich des Lokals ist der Nichtraucherbereich. Helle und freundlich, leider aber nicht unbedingt gemütlich. Fliesenboden, hellen Holzverkleidung an den rotgefärbten Wänden. Auch der Zugang zu den Toiletten befindet sich in diesem Bereich. Bei Bedarf steht auch eine kleine Bühne zu Verfügung. Das Lokal selbst war bei einigen Folgen des Kaisermühlenblus vertreten. Das Schutzhaus wo Gitti Schimek (Marianne Mendt) kochte und der kürzlich verstorbenen Herbert Prikopa den Chef spielte. Das Lokal selbst hat zwar nichts mit Kaisermühlen zu tun aber im Film und Fernsehne ist vieles möglich.

Wir trafen uns mit einem Exkollegen der seit einiger Zeit Gartenbesitzer in der Gartenanlage ist. Nach dem Besuch des Rohbaus stand der Lokalbesuch am Programm. Zur Sicherheit hatten wir reserviert. Vor allem bei Schönwetter ist am Sonntag zu Mittag hier viel los. Im Garten war leider nicht gedeckt, da das Wetter sehr instabil war. Also hinein in den Gastraum und von der Servicedame wurde uns der Tisch im Nichtraucherraum zugewiesen. Die Karten wurden sofort übereicht und uns wurde auch genügend Zeit mit der Getränkebestellung gelassen. Meine Frau und ich bestellten jeweils einen großen Apfelsaft gespritzt mit Sodawasser welcher ein gängiges Standardprodukt war. Zum Speisen wurde von meiner Frau und meinem Exkollegen die gebackene Leber (€ 7,80) einmal mit Pommes Frites und einmal mit Mayonnaise Salat, von seiner Frau ein Hühnerschnitzel mit gemischtem Salat und von mir eine Leberknödelsuppe (€ 2,90) und das gebackenes Kotelett (€ 8,60) mit gemischten Salat bestellt.

Die Suppe wurde sehr rasch serviert. In einer Suppenschüssel ein mittelgroßer Knödel. Verfeinert mit Schnittlauch. Die Suppe sehr hell und auch vom Geschmack eher dünn. Leider keine Spur von einer kräftigen guten Rindsuppe. Der Knödel entschädigte für die dünne Suppe. Nicht zu weich aber die Konsistenz sehr gut. Der Knödel nicht zu fein püriert und sehr gut gewürzt. Schade um die eher geschmacklose Suppe.

Nachdem sich das Wetter gebessert hatte und der Garten sich sehr gut gefüllt hatte musste auch die Chefin im Service mithelfen. Auch in der Küche lief es scheinbar perfekt denn unser Essen wurde nach kurzer Zeit serviert. Alle Portionen größenmäßigen sehr ansehnlich. Der Salat ein klassischer gemischter Salat, nicht zu kalt und nicht zu süß. Das Kotelett sehr saftig. Dies ohne markanten schmeckbaren Fettspuren. Die Panier nicht zu knusprig jedoch perfekt frittiert. Perfekt souffliert. Das gebackene Kotelett hatte mich überzeugt.

Auch die Leber konnte überzeugen. Nachdem ich skeptisch war da ich vor einigen Jahren hier eine Leber gegessen hatte die ziemlich hart und teilweise bitter war, war diese das genaue Gegenteil. Weich obwohl sie eher dick geschnitten war. Dazu eine sehr gute Panier. Meine Frau war zufrieden. Auch die Pommes Frites wussten zu überzeugen. Außen knusprig und innen weich, wie sie sein sollen. Da der Mayonnaise Salat auch aufgegessen wurde dürfte dieser meinen Exkollegen auch geschmeckt haben. Auch das Hühnerschnitze überzeugte, denn es blieb nur ein Stück welches in Folien verpackt wurde, über. Das bei einer sehr schwachen Esserin.

Nach einer kurzen Pause warf ich einen Blick in die Torten und Kuchenvitrine. Da ich weiß das die Mehlspeisen hier hausgemacht sind war ich neugierig. Neben einer Schwarzwälder Kirsch Torte gab es auch noch Cremeschnitten (€ 3,00). Für ein Stück davon entschied ich mich. Die Servicedame servierte diese vorsorglich schon mit einer zweiten Gabel. Kein Wunder bei der Größe. Größe ist nicht entscheidend, aber groß uns sehr gut das passt. Die Creme war vermutlich mit Schlagobers und etwas Topfen zubereitet. Sehr geschmackvoll und nicht zu fett. Der Boden der Schnitten war mit Marmelade bestrichen. Der Oberteil aus Blätterteig und Staubzucker. Einwandfrei.

Der Besuch der Toilette Anlagen verlief auch zur vollsten Zufriedenheit. Die Toilette Anlagen geräumig, sauber und in gepflegten Zustand. Auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Das Service war zu vollsten Zufriedenheit. Keine lange Wartezeit, kein stehengelassenes Leergeschirr am Tisch, Rechnung wurde zum Tisch gebracht und dann die jeweilige Konsumation auf uns aufgeteilt. Nachfrage ob es gepasst hat wurde nicht gestellt.

Mein(unser) Fazit – Eher zweifelnd habe ich das Lokal besucht, satt und zufrieden habe ich es verlassen. Für uns hat es gepasst, und die Lokalnähe zu unserem Wohnort spricht auch für das Lokal. Die Optik, abgesehen vom Garten, ist leider nicht berauschend. Der Wohlfühlfaktor fehlt eindeutig. Eine weitere Anreise würde ich nicht in Kauf nehmen denn Lokale mit guter Küche wie hier gibt es in jeden Bezirk.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir10Lesenswert9
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 31. März 2014
Update am 14. Dezember 2014
Experte
Kathinka
68
9
19
2Speisen
2Ambiente
2Service

Nachdem das "Gasthaus zum frohen Schaffen" in guter Distanz für einen Radausflug von uns daheim liegt und sich das Wetter anbot, entschieden wir uns dem Lokal an einem der ersten sonnigen Wochenende einen Besuch abzustatten. Zuerst hatten wir uns natürlich im Internet nach den Bewertungen und dem Angebot erkundigt. Außerdem war das Lokal angeblich öfters im Kaisermühlen Blues zu sehen, was uns zusätzlich neugierig machte...

Angekommen. Fahrradständer sind zur Genüge vorhanden. Zuerst nahmen wir im Garten Platz. Die erste Enttäuschung folgt, leider gibt es keine umfassende Schmankerlkarte wie auf der Homepage zu finden ist. Na gut, wir finden uns in der umfangreichen Karte aber natürlich trotzdem etwas. Es gibt österreichische Speisen und viel Fleisch. Ich nehme das Schnitzel, mein Mann eines der Tagesspezialitäten: Den Lachs mit Spinat (ich glaube es war Spinat, ist schon etwas her). Zum Schnitzel wähle ich Pommes und den gemischten Salat. Nach einiger Zeit wird es uns zu kühl und wir übersiedeln in den Nichtraucherbereich. Außer uns sitzt darin nur ein weiteres Paar, das aber schon am Bezahlen ist. Somit sitzen wir nach einiger Zeit alleine in dem großen Raum, der wohl als Veranstaltungszimmer verwendet wird. Ab und zu kommen Leute in den Raum um das WC aufzusuchen, das nur so zu betreten ist. Das Lokal wirkt etwas herunter gekommen. Teilweise fehlen Abdeckungen bei den (Notausgangs)lampen.

Zum Essen: Das Schnitzel(fleisch) an sich war geschmacklich gut und auch schön paniert. Die Beilagen allerdings waren weniger gut. Der Salat schwamm in der Marinade und auch die Pommes waren "letschert". Ich vermute daher, dass die Beilagen aus dem Kübel stammen bzw. Tiefkühlprodukte sind. Aber dann sollten sie wenigstens richtig zubereitet werden (abtropfen lassen, richtig backen). Der Fisch war laut Auskunft meines Mannes leider versalzen und daher ebenfalls nicht gut.

Die Tortenvitrine machte mich aber noch neugierig, da sie wirklich ansehnliche und vor allem riesige und auch etwas abwechslungsreichere Tortenstücke beinhaltete. Außerdem sahen die Torten selbstgemacht aus. Nachdem der Kellner nicht sehr motiviert war - schon die Karte hatten wir uns selbst geholt - ging ich für die Bestellung auf die Suche nach ihm. Bei der Vitrine angelangt und wartend stand eine ältere Frau auf und rief in die Küche, dass der Kellner doch kommen solle. Entweder es war die Chefin oder die Mutter. Mich erinnerte das ganze etwas an einen mütterlichen Umgang ("Kommst du bitte raus und nimmst die Bestellung auf..."). Die riesige Bananentorte kam auf einem relativ kleinen Teller mit viel Schlagobers. Das machte das essen etwas schwierig. Die Torte an sich war leider ebenfalls nicht sehr überzeugend und lies etwas an Geschmack vermissen. Die darin enthaltenen Bananen waren echt riesig! Das war eines der seltenen Male, an denen ich es nicht schaffte, ein Tortenstück aufzuessen.

Mein Resümee daher: Deftiges Essen mit mäßiger Qualität und teils unmotiviertem Service. Das Lokal lebt scheinbar von Stammgästen. Im Sommer ist es sicherlich sehr nett draußen zu sitzen und einfach nur ein kühles Getränk zu genießen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir5Lesenswert4
am 30. Jänner 2013
Fleischhacker
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Seit vielen Jahren Gäste im "Gasthaus Frohes Schaffen" sind wir mit dem Gebotenen immer zufrieden gewesen und wurden noch nie enttäuscht! Weder Qualität noch Quantität der gebotenen Speisen und Getränke lassen zu wünschen übrig. Auch unsere ausländischen Gäste und Freunde aus den Bundesländern waren immer zufrieden und von der Wiener Küche begeistert! Vor allem wenn die Chefin (Martina H.) kocht gibt es keinen Grund zu nörgeln! Wir hatten auch mehrmals die Gelegenheit, das Catering in Anspruch zu nehmen, auch da wurden wir nie enttäuscht! Pünktlich, frisch gekocht und in mehr als ausreichender Menge alles vorhanden, auch Sonderwünsche werden erfüllt! Das Thema Torten ist leicht erklärt: diese werden von Martina Haslinger selbst gemacht, nichts wird zugekauft, daher die Qualität. Und bei der Größe der Tortenstücke kann man jeden Diabetiker aus dem "Hypo" holen! Unglaublich; der Gastgarten lädt bei schönem Wetter zum gemütlichen Beisammensein ein, schattig durch die hohen Bäume, luftig, ein Genuß dort zu sitzen.
Kurzum: ausprobierst, durt bleibst!!! Viel Glück noch für die Zukunft wünschen wir dem gesamten Team, Ingrid und Michi;

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 19. August 2012
spinjulka
4
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Ich habe hier mit Freunden und Familie meinen geb. gefeiert. Da wir schon öfter in dem Lokal essen waren, viel unsere Wahl auf dieses hier. Es hat immer hervorragend geschmeckt und der Preis war absolut in Ordnung. Das Service in der Zeit der Feier war sehr zuvorkommend schnell und sehr freundlich! Die pro Person Preise für das Buffet waren fair - überhaupt als wir die Portionen gesehen haben. Wir hatten Fleischlaibchen, Bauernschmaus, Schnitzeln und Burgunderbraten samt sämtlichen Beilagen. Vorspeise: Käsevatiationen, Schinkenröllchen und Melonen mit Schinken Mozzarella und Paradeiser. Die Gäste waren mehr als zufrieden. Das Essen war ein echter Gaumenschmaus egal was man sich genommen hat. Als Nachspeise haben wir uns auch die Torten backen lassen - 3stück - aus eine Torte gehen 12! Portionen. Der Geschmack genial! Eine besser als die andere. Von dem Blech mit den beiden Strudel ( Apfel und Topfen) will ich gar nichts mehr sagen saftig, gschmackig, gut ! Resümee : jederzeit wieder egal ob a la Carte, oder wieder eine Feier. Ich, wir können das Lokal nur empfehlen! Wir wünschen den Bestitzern noch viel Erfolg!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Gasthaus zum Frohen Schaffen - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
44 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine typisch Wiener (Österreichischen) Gasthau...

Klassische Gasthäuser die ich während meiner Rete Zeit be...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 19.08.2012

Master

2 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK