RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
30
33
Gesamtrating
32
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Einkehr Weisser EselEinkehr Weisser EselEinkehr Weisser Esel
Alle Fotos (18)
Event eintragen
Einkehr Weisser Esel Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 399
|
211
Wien
Rang: 261
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2011
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von:
schlicht
Letztes Update von:
magic
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Einkehr Weisser Esel

Hirschstettner Straße 11
1220 Wien (22. Bezirk - Donaustadt)
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 0699 81158759
Lokal teilen:

4 Bewertungen für: Einkehr Weisser Esel

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
3
1
2
1
1
0
Ambiente
5
4
3
4
2
1
0
Service
5
4
2
3
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 22. August 2015
HerbertH2
1
1
1Speisen
3Ambiente
3Service

Wir waren am 20.8.2015 zum ersten Mal, quasi als Test, in diesem Lokal, da uns Bekannte darauf aufmerksam gemacht haben.
Das Ambiente ist in Ordnung, die Bedienung auch. Wir bestellten Menü: RisiPisi-Suppe und Gebackene Schweinsleber.
Nach Würzung mit Salz und Pfeffer war die Suppe ok. Nicht so jedoch die Hauptspeise. Wir bekamen je 3 Stück nicht allzu grosse panierte Leber mit Petersil garniert und dazu Mayonaisesalat. Als Menü aber ausreichend. Die Leber war extrem hart, leicht bitter und die wellige Panier vollgesogen mit dem Frittierfett. Einen Teil der Leber konnten wir überhaupt nicht zerkauen. Der Mayonaisesalat war für unseren Geschmack deutlich zu sauer. Fazit: Möglicherweise hatten wir ganz einfach einen schlechten Tag des Kochs erwischt, jedoch werden wir uns überlegen, nochmals einen weiteren Test zu machen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 17. Mai 2014
Experte
hbg338
388
56
29
3Speisen
3Ambiente
3Service
13 Fotos1 Check-In

Ich kannte das Lokal noch als „Heurigenstüberl Zum Sailer Toni“. Vor einigen Jahren ging dieser in Pension danach wurde aus diesem Lokal „Zur Reblaus“ und jetzt ist die Heurigenzeit vorbei und es wurde das Gasthaus „Einkehr weißer Esel“. Ein Lokal mit klassischer Wiener Küche. Dank der Linienenänderung der Wiener Linien gibt es die Möglichkeit in unmittelbarer Nähe eine Straßenbahnlinien und eine Autobusverbindung zu erreichen. Auch für Selbstfahrer mit dem Auto ist die Parkplatzsituation nicht schlecht. Bei meinen Besuch am Samstag gegen 13:30 parkte ich gegenüber vom Lokal.

Das Lokal erreicht man über den, dank des schlechten Wetters natürlich nicht geöffneten Gastgartens. Dieser liegt vom Straßenlärm abgeschirmt hinter dem Gebäude umgeben von einigen Sträuchern und einen Jägerzaun. Leider ist die Fassade der benachbarten Halle nicht zu kaschieren, aber wenn man die richtige Sitzposition hat sieht man die Fassade nicht. Hier im Freibereich befindet sich auch der Zugang zu den Toilettenanlagen. Dieses kann bei Schlechtwetter natürlich zu einigen Problemen führen. Das Lokal selbst besteht aus einen mittelgroßen Raum der Platz für ca. 80 Personen(geschätzt) bietet. Allerdings bietet das Lokal keine Unterteilung zwischen Raucher und Nichtraucher. Also entweder oder, und hier wird geraucht. Bei meinen Besuch nicht so störend das die Türe offenstand und fast keine Gäste hier waren. Wenn das Lokal voll ist im Winter, wird es wahrscheinlich heftig.

Da alle Tische mit einen Reserviert Schild bestückt waren und es zum guten Umgangston gehört fragte ich ob es für eine Person kurzfristig einen freien Platz und ob noch Küchenbetrieb ist. Ein Platz an einen Tisch für 4 Personen wurde mir angeboten und betreffend des Küchenbetriebes mir umgehen die Speisekarte übergeben. Den großen Apfelsaft gespritzt bestellte ich sofort, bevor die Dame meinen Tisch verließ. Wie am Beginn erwähnt ist die Speisenauswahl auf die klassische gängige Wiener Wirtshausküche fixiert. Klassische Suppen, Salate, paniertes von Huhn und Schwein, Rostbraten, Tafelspitz, Steak, Grillteller, Spare Ribs, diverse Nachspeisen. Bier gibt es von Budweiser oder Schremser. Allerdings ist die Onlinekarte nicht ganz ident mit der Karte vor Ort. Den zu Hause schon ins Auge gefassten gebackenen Schweinslungenbraten gab es auf der Lokalkarte nicht.

Ich bestellte eine laut Speisekarte hausgemachte Leberknödelsuppe, Wiener Schweinsschnitzel. Die Frage ob ich einen Salat wolle verwunderte mich etwas den wer ist ein Schnitzel ohne Beilage. Ein klassischer Erdäpfelsalat wurde hinzugefügt. Während der Wartezeit konnte ich mich der Optik des Lokales widmen. Hellere Holztische und Sessel mit der gelblichen Wandfarbe und der kräftigen Beleuchtung wirkt es sehr freundlich. Dazwischen aufgelockert durch alte dunkle Holzträger. Einige Bilder an den Wänden. Sehr gemütlich eingerichtet.

Die in einer klassischen Suppenschüssel gebracht Leberknödelsuppe, diesmal nicht von der Dame hinter der Schank sondern von einem Kellner, war sehr heiß, reichhaltig, mit Schnittlauch garniert und was das wichtigste ist hervorragend. Salz und Pfeffer und, wenn auch nicht am Tisch aber in Sichtweite, das Maggiflascherl waren nicht nötig. Das Leberknödel die richtige Festigkeit, nicht zu weich aber auch nicht zu hart. Die Suppe farblich perfekt und auch genauso geschmackvoll wie es für eine Rindsuppe sein soll.

Kaum die leere Suppenschüssel zu Seite gestellt brachte der Kellner eine recht große Schale mit dem Erdäpfelsalat. Dieser auch wie die Suppe mit Schnittlauch garniert und nach der ersten Kostprobe gut temperiert. Das kurz darauf gebrachte Schnitzel war mittelgroß. Nichts was einen größenmäßig vom Hocker haut. Eine Pardeiserspalte, ein Stück Gurke und ein kleines Salatblatt neben der Zitrone als Garnierung. Geschmacklich fällt es gegenüber der Leberknödelsuppe klar und gegenüber Dem Salat etwas ab. Kein Würze, weder das Fleisch noch die Panier. Auch nachsalzen bringt nicht viel. Die Fleischqualität ist allerdings in Ordnung. Kein Fett, keine Flaxen in Ordnung.

Auch über das Service gibt es nichts negatives zu sagen. Es wurde beim abservieren nachgefragt ob es in Ordnung war. Der Wunsch zum zahlen auch prompt erfüllt. Hier jedoch ist mir etwas sauer aufgestoßen das sich der Erdäpfelsalat doch mit recht heftigen € 3,20 zu Buche schlägt. Damit ist der Speisekartenpreis vom Wiener natürlich nicht mehr so günstig. Knapp unter € 10,--. Das Obi gespritzt blieb knapp unter der € 4,-- Schallmauer.

Mein Fazit. Optisch ansprechendes, sauberes kleines Lokal mit ansprechendem Gastgarten. Jedoch war für mich Persönlich der Wohlfühlfaktor nicht gegeben. Ohne jetzt irgendetwas absolut negatives zu finden es gab auch in der Vergangenheit schon hin und wieder Lokale wo der Funke zu mir nicht übergesprungen ist. Klingt pervers kann es jedoch nicht anders erklären. So wie es meinen Vortester gefallen hat muss es halt anderes auch geben. Irgendwie auch gut so, den sonst gebe es nur Einheitslokale.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir11Lesenswert8
Letzter Kommentar von am 17. Mai 2014 um 19:44

SSW-Danke

Gefällt mir
am 27. Oktober 2013
wuffi55
40
3
5
5Speisen
3Ambiente
4Service

Es war heute in der "Einkehr" nur ein kurzer Erstbesuch, leider hatten wir nicht allzuviel Zeit. Trotzdem ein kurzes und wirklich positives Resume: Das gebackene Surschnitzel spitzenmäßig, ebenso der Kartoffelsalat! Das Schweinsbratenbrot glich schon eher einer Hauptspeise, viel zartes Fleisch und frisch geriebener Kren, der teilweise "zu Tränen rührte"!
Der Kaiserspritzer sehr geschmackvoll! Auf Grund der gelungenen Speisekarte, die ich Euch in Bildern mitgebracht habe, wird es noch viele Besuche dort geben, da einige Hauptspeisen noch zu "testen" sind.
Steirisches Wurzelfleisch oder Beuschel gibt es ja eher schon selten in Lokalen!
Die freundliche Bedienung war selbstverständlich! Das Lokal ist innen jetzt nicht sehr groß aber es wirkt sehr gemütlich und man fühlt sich schnell wohl, so als wenn man oft dort gewesen wäre!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 30. Okt 2015 um 20:11

Der Schweinsbraten vom Wochenmenü! Vorher gab es noch eine Selleriecremesuppe! Beides einfach herrlich!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 24. April 2013
schlicht
2
1
5Speisen
3Ambiente
4Service

Ein Geheimtipp, welcher bekannt gemacht werden muss. Hier gibt es das Wiener Schnitzel, welchen diesen Namen auch verdient (hier ist das Fleisch noch dicker als die Panier und nicht umgekehrt !!!!). Das Blunzengröstl schmeckt wie von einem anderen Stern, samt dem Krautsalat (die Marinade ein Traum). Die Spareribs bestehen nicht nur aus Knochen, der Fleischanteil und Geschmack großartig. Das Beuschl ein Gedicht, usw, usw. Auch wenn das Lokal vom Ambiente nicht dem Zeitgeist entspricht, die Küche jedenfalls, d.h. wer eine sehr gute Wiener Küche sucht muss beim "Weisser Esel" einkehren. Und nicht zu vergessen: Die Hausweine von sehr guter Qualität zum niedrigen Preis und nette kompetente Bedienung. Das Essen hier ist um ein Vielfaches besser als in vielen bekannten (Promi)Lokalen. (Besuch am 23.04.2013)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir1Lesenswert1
Einkehr Weisser Esel - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
14 Bewertungen
1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 24.04.2013

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK