RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Ostwind - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Juli 2014
Experte
schlitzaugeseiwachsam
152
83
21
3Speisen
3Ambiente
3Service

Oh, wie ich sie "liebe", diese panasiatischen Lokale, die meinen alle asiatischen Küchen auf einmal servieren zu müssen. Und auch hier gibts wieder diese wundersame Version des scharfen Rindsbulgogi unter anderen diversen asiatischen Spezialitäten. Bitte, liebe Leute, ich weiss ihr müsst Geld verdienen, aber bitte bleibt doch jeder bei seinen eigenen herrvorragenden Landesküchen. Es ist doch schon sauschwer, diese richtig gut rüberzubringen, da braucht ihr es doch nicht auch noch mit den anderen Küchen zu versuchen. Ich zumindest besuche euch doch nicht, weil ihr Bulgogi (scharf) im Angebot habt oder Kimchisalat (?), sondern weil ich EURE EIGENE phantastische Kochkultur kennenlernen und genießen will!!!

Deshalb besuchte ich das Ostwind, neugierig geworden durch die durchaus ansprechenden Reviews vetrauenswürdiger TesterInnen.Sechuanküche scheint hier deren Metier zu sein.

Probiert habe ich hier das Dan Dan Mian, eines meiner absoluten Favoriten der Sechuanküche, die aufgrund ihrer scharfen Würze sehr viel Ähnlichkeit mit meiner Heimatküche hat. Die Dan Dan Mian waren sehr gut, würzig und scharf und vom Design her sehr ähnlich der DDM von Meister Xiao, wobei ich sagen muss, das die von Meister Xiao einen kleinen Tick besser waren. Aber gut zu wissen...wenn mich der Heißhunger auf DDM wieder überfällt, brauch ich nicht extra bis zum 18.ten fahren.

Das doppelt gebratene Schweinebauchfleisch war eher enttäuschend. Zum Teil viel zu trocken, als ob man in überlang gebratenen Speck beissen würde. Scharf, würzig, ölig bedingt durch das Chiliöl, habe ich doch noch den "Feuergeschmack" vermisst, welcher entsteht, wenn man sehr kurz auf heisser grosser Flamme zubereitet, wie sehr oft üblich in der chinesischen Küche. Der Yasmintee half die Öligkeit der Speisen zu überwinden (deshalb empfehle ich als Getränk beim Chinesen immer Woolong oder Yasmintee zum Essen).

Insgesamt gebe ich den Speisen insgesamt eine knappe 3 mit der Hoffnung noch bessere Gerichte hier finden zu können. Potential nach oben ist bestimmt vorhanden. Service und Ambiente waren in Ordnung. Die Speisen wurden aber zu schnell nacheinander serviert. Ich hatte nicht mal mit der VS begonnen, da kam schon die HS...seltsam...so eilig hatte ich es nun auch wieder nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir11Lesenswert5

Kommentare (6)

am 17. Dezember 2015 um 19:25

Du solltest mal die dort zahlreich vorhandenen Chinesen beim Essen beobachten.... dort isst man nicht hintereinander, sondern alles nebeneinander und lange. Es stehen immer diverse Speisen gleichzeitig auf dem Tisch, und man nascht mal hier mal dort.

Gefällt mir1
2
1
am 14. Februar 2015 um 21:11

Essen ist bei Chinesen und Koreanern (und sicher auch bei vielen anderen Asiaten) eine ihre Lieblingsbeschäftigungen und Lebenszweck. Ohne gutes Essen kommt einfach nichts zusammen. Auch kein gutes Geschäft.

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 14. Februar 2015 um 19:18

Für mich ist es ein Feature und kein Bug, wenn die Speisen schnell nacheinander serviert werden, ich liebe es, wenn der Tisch ein bisschen was hermacht mit Schälchen Schüsselchen Tellern und Töpfen - halt so wie in den koreanischen Filmen ;-) schon mal aufgefallen, dass in den guten japanischen und koreanischen Filmen immer gegessen wird?

Gefällt mir
Experte
38
8
am 29. Juli 2014 um 10:47

langnan ist hier uebrigens der wahre Chinaexperte! ;)

Gefällt mir
Experte
152
83
am 29. Juli 2014 um 09:51

Ich stimme Dir in allem vollkommen zu, langnan! Es war zum Teil furztrocken und "Standby"-modus durchaus plausibel. Ich schrieb ja schon, daß die HS gleich nach meiner VS kam, die ich noch nicht einmal begonnen hatte.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 29. Juli 2014 um 08:46

Der Bauchfleisch sieht echt trocken aus. Außerdem ist das Anrichten auf einem Körbchen und Papier echt komisch. Jedenfalls sollte das Fleisch zuerst gekocht sein und dann im Wok gebraten, also auf keinem Fall trocken. Eine weitere Möglichkeit wäre, das Fleisch war schon lange auf "Standby"-Modus und ist einfach nicht mehr frisch. Ein warmes Ölbad und viel Gewürze helfen beim Vertuschen. Die Sichuan-Küche ist nicht nur bei den Kunden beliebt, die Betreiber haben auch viel Möglichkeit minderwertige Sachen geschmacklich aufzupäppeln.

Gefällt mir
Experte
58
16
Ostwind
Lindengasse 24
1070 Wien
Speisen
Ambiente
Service
39
33
36
9 Bewertungen
Ostwind - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK