RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Loving Hut - Vegane Küche - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 24. August 2012
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
3Ambiente
3Service
20 Fotos3 Check-Ins

Das „Loving Hut“ stand schon sehr lange auf meiner „To-Do-Liste“. Da meine beste Ehefrau von allen für solche „Experimente“ eher nicht zu haben ist, schnappte ich mir halt meine beste Tochter von allen und besuchte das Lokal im 10. Bezirk. Die Lage des Lokals ist eher gewagt und ungünstig, denn die Fußgängerzone ist schon lange vorbei, es liegt deutlich über dem Reumannplatz, und derzeit ist die Parkplatzsituation auch noch extrem schlecht wegen der Baustelle zur Verlängerung der U1.

Das „Loving Hut“ ist von außen eher unscheinbar und klein, wie ein ehemaliges Greißlergeschäft wirkt es. Auch beim Eintreten in das Lokal bemerkt man sofort, groß ist es nicht und die recht kleinen Tische stehen relativ eng beieinander. Man stößt direkt an eine Theke, wo sich die „Mitnehmer“ die Speisen bestellen und darauf warten, sowie die kleine aber feine Küche. Da wir, wie ich es immer gerne mache, außerhalb der Stoßzeit hier waren, gab es ausreichend Platz und freie Tischwahl. Man könnte natürlich unterstellen, das „Loving Hut“ wäre vom Ambiente her eine bessere Kantine oder ein besserer Imbiss, ich finde aber, dass wäre ungerecht, wiewohl das Lokal per Eigendefinition aber auch nicht vorgibt mehr zu sein als ein „Veganer Imbiss“. Hier gibt es keine Hauben oder Sterne und genau in diesem Rahmen und auf diesem Niveau wird das Lokal von mir bewertet.

Das Lokal ist spartanisch eingerichtet, aber trotzdem bemühte man sich hier, sei es durch Wandmalereien oder durch die bemalte Türe zum WC, die Atmosphäre aufzulockern und freundlich und individuell zu gestalten. Ja, das gesamte Interieur ist auf das Wesentliche reduziert und minimalistisch, aber alles ist sehr sauber, adrett und geschmackvoll. Wer mehr erwartet, der sollte hier nicht einkehren. Es ist kein Restaurant, wo das Servicepersonal stets zu Diensten oder die Küche nicht zu hören und riechen ist, geschweige denn Tische mit Stoffeindeckung zu erwarten sind.

Die vom Chef persönlich, der auch der Koch ist, gebrachte Karte ist wirklich interessant. Die Speisen, alle 100% vegan, ohne Ei, frisch, ohne Milch, ohne Glutamate und mit hohem Anteil an BIO sind für mich wenig überraschend sehr asiatisch „angehaucht“. Aber auch vegane Grillspieße, Nuggets, Burger oder Schnitzel finden sich auf der Karte. Das ist aber sowieso eine Frage, die mich schon lange als Nicht-Veggie beschäftigt und interessiert. Wieso wird in vegetarischen oder gar veganen Restaurants eigentlich immer auch Schnitzel, Nuggets oder Burger auf vegetarischer Basis jedoch in „echter Fleischform“ angeboten? Wäre ich überzeugter Vegetarier, würde ich nicht an Fleisch erinnert werden wollen. Hier wird immer die nichtvegetarische Variante „nachgebaut“ auf pflanzlicher Basis, gleiche Form und wenn möglich auch gleiches Aussehen. Tofuschnitzel wie Wiener Schnitzel, Grünkornbratling wie Fleischlaberl, Tofunuggets wie Hühnernuggets,…Ist das ein Marketingtrick, um auch Nicht-Vegetarier in diese Lokale zu bekommen? Ich meine das wirklich nicht negativ oder böse, aber ich frage mich das schon lange.

Es gibt hier keine alkoholischen Getränke, daher bestellte ich mir einen „Frisch gepressten Saft“ bestehend aus Apfel, Karotte und Orange (EUR 3,50 für 0,3l) – man hörte sofort, wie der Entsafter „angeworfen“ wurde, der Saft war wunderbar frisch, kalt und sehr „g’schmackig“, wenn auch nicht gerade billig. Meine beste Tochter von allen hatte einen Mangosaft (Tetra) mit Wasser auf 0,5l „aufgespritzt“ (EUR 2,00), der ebenfalls gut gekühlt war.

Als Vorspeise wählten wir die „Golden Wonton mit Champignonsauce“ (Gebratene chinesische Teigtaschen - EUR 3,80 für 7 Stk.) – die Teigtäschchen waren sehr gut gebraten, der Nudelteig wohlschmeckend und die Fülle, die an Faschiertes erinnerte, mit Lauchzwiebel verfeinert, sehr gut. Die Champignonsauce dazu war sehr würzig, jedoch vermisste ich etwas den Champignongeschmack und es war deutlich zu wenig. In Summe war die Vorspeise aber geschmacklich SEHR GUT und mehr als ausreichend.

Einmal das „Kebab e Barg“ (Persisches Kebab vom Seitan, Sauce, Salat & Reis oder Brot – EUR 6,50) – wahnsinnig interessant war, wie man in diese Speise, die im Wok zubereitet wurde, einen derartigen Grillgeschmack hineinbringen konnte. Hätte man die Augen geschlossen, hätte man nie geglaubt etwas Anderes als Kebab zu essen, aber auf fleischlicher Basis. Zwiebel und Champignons waren auf den Punkt gebraten, das Kebab ausgezeichnet abgeschmeckt und der Reis dazu körnig und nicht pappig. Die Salatbeilage dazu war frisch, knackig, das Dressing hatte es jedoch schärfemäßig in sich. Für mich völlig O.K. aber meine beste Tochter von allen benötigte noch extra Brot dazu (EUR 1,00), das frisch aufgebacken serviert wurde. Geschmacklich war diese Speise eine Wucht und auch meine beste Tochter von allen staunte, wie gut das doch auch auf pflanzlicher Basis gekocht werden kann. Ein glattes SEHR GUT, wenn auch die Konsistenz des Seitan nicht an die Konsistenz von Fleisch herankam – deutlich weicher und leicht „schwabbelig“, aber wirklich sehr gut. Seitan ist übrigens ein Produkt aus Weizeneiweiß (Gluten) mit fleischähnlicher Konsistenz (Link).

Einmal das „Combo Spicy Chacha“ (Seitan im Wok gebraten mit Gewürzen, Zwiebeln und Chili serviert mit Salat und Reis – EUR 7,99) – sehr schön bunt wurde diese Speise serviert. Ich ließ sie mir vom Koch etwas schärfer machen, was überhaupt kein Problem war. Der Seitan erinnerte, bei dieser Speise in etwas festerer Konsistenz und einer sehr glatten Oberfläche, an ein Mittelding zwischen Garnele und Tintenfisch, war knusprig ummantelt und sehr gut gebraten. Die Würzung war ausgezeichnet und nicht nur eben scharf sondern auch etwas süßlich, fruchtig und würzig zugleich. Ausgezeichnet wurde auch mit dem Gemüse im Wok umgegangen, denn jede Sorte, auch mit unterschiedlichen Garzeiten, war auf den Punkt gebraten. Der Salat dazu war nicht mehr als eine etwas üppigere Garnitur, frisch, aber auch nicht mehr. Der Reis, wie bereits beschrieben, in TOP-Qualität Auch hier gebe ich gerne ein verdientes SEHR GUT für eine ausreichende Portion, die man in dieser Qualität als Fleischesser nicht erwartet hätte.

Summa summarum gebe ich für die Speisen gerne und verdient ein SEHR GUT. Tadellose Zubereitung, tadellose Zutaten, was will man mehr? Zu keinem Zeitpunkt wird hier Fleisch vermisst, weil alles einfach so stimmig und gut schmeckt.

Für das Ambiente gebe ich ein GUT, weil das Lokal gar nicht vorgibt mehr zu sein als ein „Veganer Imbiss“. Für einen Imbiss ist es aber sehr gut ausgestattet. Vielleicht will man auch als Imbiss gelten, weil das WC, das sich Männlein und Weiblein teilen müssen, halt nicht dem Standard eines Restaurants entspricht. Es ist aber sehr sauber und der Ausgang zur Toilette ist originell. In die Gäste hat man offensichtlich auch viel Vertrauen, denn man könnte vom WC aus sehr leicht durch den Hauseingang „abhauen“. Im Lokal bemühte man sich, eine Atmosphäre zum Wohlfühlen zu schaffen, geschmackvoll und teilweise mit Liebe zum Detail. Daher finde ich das Gut gerechtfertigt und verdient.

Der Service ist ausgesprochen nett, umgarnt einem aber nicht. Ich brauche und erwarte das aber sowieso nie. Man kann alles fragen und keine Frage ist zu dumm, wenn man sich als Nicht-Veganer, wie ich einer bin, eben einfach informieren will, weil man an dem Thema sehr interessiert ist. Man muss sicher mit gewissen Wartezeiten rechnen, wenn das Lokal voll besucht ist. Lediglich zwei Personen (Chef und gleichzeitig Koch und eine nette Dame) „schupfen“ den gesamten Betrieb inklusive der doch zahlreichen telefonischen Besteller und Abholer (nur mit Voranmeldung möglich). Man ist aber trotzdem stets freundlich und nett, auf Kundensonderwünsche eingehend und deswegen auch hier gerne ein verdientes GUT von mir.

Fazit: ein überaus interessantes Lokal mit einer sehr interessanten und abwechslungsreichen Karte. Die Speisen waren alle wohlschmeckend, die Säfte werden mitunter frisch gepresst und sind wunderbar. Die Preise sind für die Zutaten und für die ausreichenden Portionen überraschend moderat, was sonst bei veganem Essen ja bei Gott nicht der Fall ist – da langt man dann schon einmal unter dem Deckmantel der gesunden Ernährung kräftig zu. Auch Mehlspeisen und Eis (Sojamilch) werden hier angeboten und teilweise in einer kleinen Vitrine appetitlich präsentiert. Sehr günstige Mittagsmenüs um nur EUR 6,50 und diverse Suppen um EUR 2,90 werden ebenfalls offeriert. Der Internetauftritt ist informativ und gut, eine Kartenzahlung ist leider, völlig unzeitgemäß, nicht möglich. Eine Reservierung würde ich zu den „normalen“ Essenszeiten empfehlen, weil es eben ein recht kleines Lokal mit beschränkter Tischanzahl ist. Von mir gibt es für das „Loving Hut“ eine unbedingte Empfehlung mit ruhigem Gewissen und ich werde sicher wieder hingehen. Ich hoffe nur, dass sich das Lokal auch noch lange halten kann. Hingehen und ausprobieren!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja24Gefällt mir12Lesenswert9

Kommentare (13)

am 24. März 2013 um 18:11

Gerry: Top Bewertung, nichts anderes wie H-G-L!

Gefällt mir
Experte
107
33
am 24. März 2013 um 18:10

Es ist wieder typisch: Gast, scheinbar Veganer, möchte als solches nicht kritisiert werden (bin hierbei auch ganz seiner Meinung). Warum schreibt er dann doch sehr untergriffig über Fleischesser?
Alle sind gleich, nur manche sind gleicher ....

Gefällt mir1
Experte
107
33
am 24. März 2013 um 17:11

Zitat: Fleischesser sind der Tatsache nach- Menschen mit wenig Wissen, wenig Mitgefühl und absolut kein Verständnis für das Moto "leben und leben lassen".
Alles was Fleischesser sagen - ist einfach - SINNLOS und ohne Logik!

Wenn das mal keine agressive Aussage eines Veganers ist. QED.

Gefällt mir2
Experte
152
83
Gast123 am 24. März 2013 um 17:06

@gast1 bitte erklären Sie mir was an der Äußerung wahnsinnig sein soll?

Gefällt mir
Gast123
Kein Tester
gast1 am 24. März 2013 um 16:04

@imu - genau wegen solch wahnsinnigen Äußerungen werden Fleischesser nie im Leben verstehen, warum sie nicht töten dürfen und das Fleisch toter Tiere nicht essen dürfen.

Gefällt mir
gast1
Kein Tester
gast am 24. März 2013 um 16:00

vegan ist vegan. da wird absolut NICHTS mit Fleisch verglichen geschweige etwas tierisches im Essen vermisst!
Die Leute die Fleisch essen - bezeichnen Veganer als aggressiv etc. außerdem werden Veganer ständig kritisiert.
Fleischesser sind der Tatsache nach- Menschen mit wenig Wissen, wenig Mitgefühl und absolut kein Verständnis für das Moto "leben und leben lassen".
Alles was Fleischesser sagen - ist einfach - SINNLOS und ohne Logik!

Gefällt mir
gast
Kein Tester
am 21. Oktober 2012 um 16:53

O.K., wieder dazugelernt, wiewohl "Geschmacks- oder Konsistenzgründe" mit der Form absolut nichts zu tun haben sollten.

Ich hätte erwartet, dass man aus eigener Überzeugung an Fleisch, auch von der Form her, überhaupt nicht erinnert werden will.

Trotzdem Danke für die Infos, da ich eben weder Vegetarier noch Veganer bin. Aber, und das war eine schöne Erfahrung für mich im "Loving Hut", mir fehlte absolut kein Fleisch!

Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
Unregistered am 21. Oktober 2012 um 11:00

Zum Thema Formen kann ich auch nur sagen, dass Veggies normalerweise kein Problem mit dem Geschmack oder der Form des Fleisch-Originals haben. Außerdem sind die gängigen Formen - Wurst, Schnitzel, Burger - einfach herzustellen. Man muss ja jetzt nicht unbedingt Herzerlburger und Sternderschnitzerl machen um sich abzuheben :-)

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
Imu am 20. Oktober 2012 um 23:42

Wirklich super lecker da. Und auch wenn es mal voll ist, sind alle immer sehr freundlich.

Warum wir Würstchen und Nuggets auch mögen und "nachbauen"? Weil wir nicht aus Geschmacks- oder Konsistenzgründen cegan leben, sondern aus ethischen.
Wir mögen Fleischprodukte, aber nicht das damit verbundene Elend.

Gefällt mir
Imu
Kein Tester
am 24. August 2012 um 21:30

Du hast recht, amarone1977, aber in diesem Lokal fällt einem das tatsächlich nicht sehr schwer...SEHR GUT hier!
LG vom Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
am 24. August 2012 um 14:52

Gerry goes vegan!

Gefällt mir1
Experte
315
75
am 24. August 2012 um 11:34

Das würdest du in diesem Lokal jedenfalls nicht bereuen, liebe sakoe, ich war ja auch skeptisch...Danke für dein Lob!
Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
am 24. August 2012 um 11:22

Schöner Bericht. Vielleicht traue ich mich dadurch nun auch mal über ein veganes Lokal...hm...

Gefällt mir
29
16
Loving Hut - Vegane Küche
Favoritenstraße 156
1100 Wien
Speisen
Ambiente
Service
43
31
33
8 Bewertungen
Loving Hut - Vegane Küche - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK