In der Umgebung
Di, 21. Mai 2024

CAFE ERDE

Andreas-Hofer-Platz 3, 8010 Graz
Küche: Vegetarisch, Internationale Küche
Lokaltyp: Café
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

CAFE ERDE

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

Experte
am 25. August 2016
SpeisenAmbienteService
Pflanzen stehen beim Cafe Erde im Mittelpunkt. Nein, es handelt sich hier um kein Gewächshaus. Im Rampenlicht stehen die Pflanzen, weil man hier gänzlich auf tierische Produkte verzichtet und dies durchaus mit Erfolg, denn das Cafe Erde hat sich in Graz mittlerweile etabliert. Das Lokal befindet ...Mehr anzeigenPflanzen stehen beim Cafe Erde im Mittelpunkt. Nein, es handelt sich hier um kein Gewächshaus. Im Rampenlicht stehen die Pflanzen, weil man hier gänzlich auf tierische Produkte verzichtet und dies durchaus mit Erfolg, denn das Cafe Erde hat sich in Graz mittlerweile etabliert. Das Lokal befindet sich am Andreas-Hofer-Platz, nahe der Mur, nicht unweit vom Hauptplatz. Produkte regionalen und biologischen Ursprungs werden hier in erster Linie verarbeitet, womit man dem Trend der letzten Jahre entspricht. Wenig verwunderlich zieht dies vor allem ein junges, studentisches und auch alternatives Publikum an.

Das Cafe Erde bietet untertags täglich wechselnde Mittag-Menus an, welche aus einem Hauptgericht und einer Suppe bestehen. Ab 18 Uhr kann man diese auch für einen vergünstigen Preis konsumieren, oder man greift auf die Abendkarte zurück. Auf dieser finden sich verschiedene Burger, Wraps, Salate und auch ein panierter Tofu in Anlehnung an das Wiener Schnitzel. Im Mittelpunkt der Gerichte stehen also - für die vegane Küche ganz typisch - Tofu, Seitan, Falaffel und Konsorten, sprich - die Klassiker der pflanzlichen Proteinquellen. Bei den Getränken seien in erster Linie die Hermax-Biersorten erwähnt, die von einer kleinen steirischen Brauerei gebraut werden und mit interessanten Sorten wie ein Hanf-Bier aufwarten. Die Furchtsäfte, unter anderem Apfel- und Birnensaft und auch ein Holunderbeerensirup zeugen allesamt von hoher Qualität.

Wir haben Glück und bekommen einen Tisch im Freien, denn im Innenbereich wäre es für mich zu warm gewesen. Leider befindet sich der Außenbereich des Lokals direkt an der Kreuzung Andreas-Hofer-Platz / Marburger Kai, welche auch abends recht stark befahren ist. Vor allem einige zweirädrige Gefährten lärmen derartig, dass man Unterhaltungen abbrechen muss. Auch deren Abgase trüben etwas die Stimmung und sind wahrlich kein Genuss für die Geruchsnerven. Dafür kann die Erde zwar nichts, aber das Ambiente im Freien ist dadurch schon etwas in Mitleidenschaft gezogen. Der Innenbereich ist grundsätzlich schön, jedoch vom Raum her eher beschränkt. Im ersten Stock finden hin und wieder kleine Konzerte statt bzw. dieser bietet für größere Runden auch genügend Platz. Rauchen ist nur im Freien gestattet.

Was wurde konsumiert? Zuerst bestelle ich einen Birnensaft mit Leitungswasser. Dieser wird noch in der Originalflasche serviert, daneben ein großer Krug mit Leistungswasser platziert. Verdursten werde ich also so schnell nicht. Zum Essen bestelle ich einen Seitan-Burger mit Pommes und eine Salatschüssel für € 9,8.

Das Burgerbrötchen ist aus Dinkel und in seiner Konsistenz auf der festeren Seite. Dies stört mich aber weniger, denn dadurch lässt sich der Burger auch mit der Hand essen und zergatscht nicht in den Händen, wie andernorts schon oft erlebt. Der Seitan, der ja an sich im Geschmack auf der eher neutraleren Seite ist, wurde resch angebraten. Darauf befinden sich Tomaten, eine Gurke, etwas Salatblätter und fein gehackte Zwiebeln, welche mit einer exzellenten Curry-Sauce abgerundet wurden. Man schmeckt, dass sämtliche Zutaten frisch sind und zusammen auch einen stimmigen Burger ergeben. Die Pommes sind auf der dünneren Seite und sehr gut frittiert. Nicht zu dunkel, und trotzdem nicht lätschert. Prima. Die Salatschüssel beherbergt grünen Salat, der mit Essig und Öl fein abgemacht wurde. Vielleicht hätten ein paar Kräuter diesem noch zusätzlich Geschmack spenden dürfen, er ist aber ansonsten einwandfrei. Für mich in Summe ein sehr guter Burger samt Beilagen.

Am Tisch wird auch ein Soja-Burger und eine vegane Variante des Gyros bestellt. Der Burger ist genauso exzellent wie der meinige. Darin befindet sich eine BBQ-Sauce, die nicht, wie so oft eckelhaft rauchig schmeckt, sondern dem Ganzen eine angenehm würzige Note verleiht. Das vegane Gyros, welches in einem großen Fladenbrot serviert wird, ist nicht ganz so mein Fall: Zu viel Brot, etwas zu wenig Inhalt. Es schmeckt nicht schlecht, spricht mich aber nicht ganz so an.

Zum Abschluss gönne ich mir noch einen Schoko-Kokos-Muffin, der mein persönliches Highlight des Abends darstellt. Dieser ähnelt einem Cupcake, denn auf einem Schokolade-Küchlein wird eine perfekte Kokos-Creme serviert, die luftig gelungen ist. Weiters wird auch eine Schaumrolle bestellt, die laut meiner Sitznachbaren auch sehr gut schmeckt.

Das Service ist sehr nett, hin und wieder (v.a. in Stoßzeiten) kann es jedoch schon etwas länger dauern in der Cafe Erde.

Fazit: Mit Freunden war ich schon mehrere Male dort und die, die das Konzept der Erde noch nicht kannten bzw. vegan eher als befremdlich empfanden, wunderten sich dann, dass man aus Soja, Seitan und dergleichen überhaupt Burger und Schnitzel machen kann (darf). Ist die anfängliche Skepsis jedoch erstmals überwunden, so kann man sich auf sehr gutes Essen freuen. Das Cafe Erde ist ein Muss für alle Freunde der pflanzlichen Ernährung, aber auch für jene, die vegane Küche einmal probieren möchten.
Hilfreich6Gefällt mir6Kommentieren
am 10. Februar 2014
SpeisenAmbienteService
Diesen Samstag hatte ich das kulinarische Vergnügen, im Cafe Erde zu Essen. Ich bin ja schon sehr lange auf der Suche nach schmackhaften Falafel in Graz und JUHU - ich hab sie gefunden! Die Speisekarte ist sehr übersichtlich und dennoch tut man sich gar nicht so leicht beim Entscheiden, denn e...Mehr anzeigenDiesen Samstag hatte ich das kulinarische Vergnügen, im Cafe Erde zu Essen. Ich bin ja schon sehr lange auf der Suche nach schmackhaften Falafel in Graz und JUHU - ich hab sie gefunden!

Die Speisekarte ist sehr übersichtlich und dennoch tut man sich gar nicht so leicht beim Entscheiden, denn es klingt alles echt sehr vielversprechend. Auch die täglichen Menüs sind sehr abwechslungsreich und man kann sich für das Kochen zu Hause wirklich gute Ideen holen.

Ich hab mich dann für einen Falafel-Wrap entschieden, dazu einen Bio-Holundersaft (super gschmackig und leicht zitronig). Die Größe des Wraps hat mich ziemlich überrascht, ich rechnete eher mit einem Snack, aber das war eine richtige Mittagsportion für mich. Geschmacklich war er einfach nur SPITZE. Die weiche Wrap-Hülle war prall gefüllt mit Salat, Kraut, Karotten und Zwiebel abgemacht mit einer würzigen Sauce und zwischendrin tummelten sich die absolut toll schmeckenden Falafel.

Während ich den Wrap verspeiste, gingen immer wieder echt sehr hübsch angerichtete und wohlriechende Teller an mir vorüber, sodass ich es eigentlich schade gefunden hab, dass ich mich nicht durch die ganze Speisekarte kosten konnte. Auf jeden Fall ein absolut empfehlenswertes Lokal mit zuvorkommendem und sehr aufmerksamen Personal.
Hilfreich10Gefällt mirKommentieren
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.