Speisen
Ambiente
Service
30
27
26
Gesamtrating
28
15 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Asia Restaurant Stammhaus Info
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 284
|
2363
Wien
Rang: 165
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC
Öffnungszeiten
Mo
11:00-15:00
17:30-23:00
Di
11:00-15:00
17:30-23:00
Mi
11:00-15:00
17:30-23:00
Do
11:00-15:00
17:30-23:00
Fr
11:00-15:00
17:30-23:00
Sa
11:00-15:00
17:30-23:00
So
11:00-15:00
17:30-23:00
Hinzugefügt von
maxi76
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Asia Restaurant Stammhaus

Simmeringer Hauptstraße 433
1110 Wien (11. Bezirk - Simmering)
Küche: Asiatisch, Sushi
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 890 63 03

15 Bewertungen für: Asia Restaurant Stammhaus

Rating Verteilung
Speisen
5
3
4
2
3
6
2
2
1
1
0
1
Ambiente
5
1
4
2
3
6
2
6
1
0
Service
5
1
4
2
3
4
2
7
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. November 2018
Experte
uc0gr
241 Bewertungen
49 Kontakte
Tester-Level 28
2Speisen
2Ambiente
2Service
51 Fotos2 Check-Ins

►►►►► ALLGEMEINES / EINLEITUNG ◄◄◄◄◄
Wieder so ein All-You-Can-Eat-Asiate („AYCE“) mit Teppanyaki, wie es schon so viele in Wien gibt? Grundsätzlich ja, aber….wären da nicht so viele bemerkenswerte, überraschende Unterschiede, die das „Stammhaus 1110“ zu einem Unikat in diesem Lokal-Genre machen – nicht im positiven Sinn, trotzdem aber doch sehr originell, verbindet man doch hier „Wiener Küche“, „Türkische Spezialitäten“ und Speisen aus „Kickritzpotsch‘n“ zu einem „Asiatischen Potpourri-Buffet“. Das Wie versuche ich in weiterer Folge zu erläutern…in jedem Fall ist es sehr spannend im „Stammhaus 1110“, hier werden Speisen geboten, die man so tatsächlich noch nie sah.

Nach nunmehr schon mehreren Besuchen hier, ich wollte es wohl einfach nicht glauben, bin ich nun völlig sicher, es ist einfach immer so im „Stammhaus 1110“. Unter dem Motto: „Einer muss es ja tun!“ habe ich auch tatsächlich diese „originellen“ Kreationen verkostet und per Foto dokumentiert. Ob das „Stammhaus 1110“ zum „Asia Stammhaus 1230“ gehört, weiß ich nicht, da ich aber beide Lokale recht gut kenne, kann ich es mir nicht vorstellen – die Unterschiede sind gewaltig.

Vor dem Lokal, ein großes Ecklokal, befindet sich ein recht schöner Gastgarten, der im Sommer wirklich empfehlenswert ist. Durch die Mauer ist der extreme Straßenlärm von der „Simmeringer-Haupt“ wenig störend, der Lärm vom Flugverkehr jedoch schon. Nach dem Entrée in das Lokal, vorbei an den zwei Wächter-Löwen, befindet man sich im großen Nichtraucherbereich. Sofort strömt einem ein recht großer Lärmpegel entgegen, da das Lokal von der Akustik her sehr schlecht eingerichtet ist – ein großer Saal mit recht wenig schalldämpfenden Elementen. Offensichtlich aber lieben die Simmeringer das „Stammhaus 1110“, denn es war stets recht gut, wenn auch nicht komplett voll, besucht.

Links vom Eingang befindet sich ein Anbau, eine Art Wintergarten, in dem das Rauchen erlaubt ist. Die Einrichtung ist relativ einfach, die Tische stehen recht nahe beieinander und die Sitzgelegenheiten sind eher „suboptimal“ – bequem, lauschig oder gar romantisch ist es hier sicher nicht. Eher sind die Sitzmöbel bereits „überwuzzelt“, abgesessen und die Sitzüberzüge haben die beste Zeit schon lange hinter sich, die Steinplatten der Tische sind fast überall abgeschlagen und von vorgestern.

Ich berichte hier nur auszugsweise von einigen Speisen, es würde sonst den Rahmen sprengen, und bewerte das Lokal im Rahmen eines klassischen „AYCE“-Lokals ohne Hauben oder Auszeichnungen.


►►►►► SPEISEN – BEWERTUNG = MÄSSIG = 2 ◄◄◄◄◄
► „Pikant Saure Suppe“:
Eine sehr brav gemachte, gerade richtig gewürzte Suppe – kein Tief- und kein Höhepunkt. Ein glattes Gut = „3“ hierfür gibt es von mir.

► „Hummerchips“:
Ja, schöne weiße Farbe und daher in frischem Fett gebacken – so muss es sein - ein glattes Gut = „3“ gibt es hierfür von mir.

► „Gebratene Jiaozi / Gyoza“:
Ebenfalls in Ordnung, gut gemacht und absoluter Standard – hausgemacht? Nein, genau so kann man sie im Asia-Supermarkt als TK-Ware kaufen. Trotzdem noch ein absolut durchschnittliches Gut = „3“.

► „Gebackene Hühnerfleisch-Röllchen“:
Noch nie sah ich so etwas vorher – Hühnerfleisch wird mit einer nichtssagenden Füllung gefüllt, eingerollt und in dickem Tempura-Teig gebacken. So schwachsinnig schmeckte es auch – ein glattes Mäßig = „2“ hierfür.

► „Gebratenes Hühnerfleisch in Teriyaki-Sauce“:
Wäre geschmacklich gar nicht schlecht gewesen, war aber leider auch ein Beweis, dass ein Huhn zweimal sterben kann - trocken und völlig übergart und daher ein sehr verdientes Mäßig hierfür = „2“. Wirklich saftig hierbei war lediglich das dazu getrunkene Bier.

► „Gegrillte Schweine-Rippchen“:
Die Würzung war eigentlich nicht schlecht, die Rippchen waren aber abermals ein Beweis: „Es gibt ein Leben nach dem Tod!“, denn die Ribs starben mindestens bereits dreimal. Ein sehr wohlwollendes Mäßig = „2“ gebe ich hierfür, weil sie tatsächlich absolut frisch gemacht waren.

► „Mit Käse gefüllte Frühlingsrollen“:
Was für eine „originelle“ Spezialität! Geschmacklich waren sie völlig fad, weil natürlich billigster Großhandelskäse verwandt wurde. In einem Asiatischen Restaurant aber sowieso in die Speisekategorie „Völliger Schwachsinn“ einzustufen. Abermals noch ein Mäßig = „2“, weil halt frisch gemacht und heiß serviert.

► „Gebackene Kartoffel-Käsebällchen“:
Die Kreativität hier kennt keine Grenzen – müssen wohl eine Okkasion im Großmarkt gewesen sein. Unglaublich, dass Erdäpfel UND Käse so geschmacklos „daherkommen“ können. In einem Asiatischen Restaurant aber ebenfalls nur in der Speisekategorie „Völliger Schwachsinn“ zu finden. Abermals noch ein Mäßig = „2“, weil halt, „rechtzeitig gekauft“, frisch gemacht und heiß serviert.

► „Gebackene Käse-Ecken“:
Absolut sicher „Convenience“ und geschmacksneutral pur - billigste Großhandelsware. In einem Asiatischen Restaurant totaler Schwachsinn – konsequenterweise hätte man noch Preiselbeeren und Sauce Tartare anbieten müssen. Abermals noch ein Mäßig = „2“, weil halt frisch gemacht und heiß serviert.

► „Nachspeisen-Klassiker aus der Türkei“:
Ja, sie haben im „Stammhaus 1110“ keinen schlechten türkischen Bäcker zur Hand, der offensichtlich auch brav liefert - sogar Datteln sind im Angebot! Das in einem Asiatischen Restaurant anzubieten, ist aber ebenfalls völlig unangebracht und total daneben. Sehr gute Süßigkeiten, aber hier nur Mäßig = „2“.

► „Österreichische Nachspeisen-Klassiker“:
Vielleicht bemühte man sich tatsächlich, die Strudel im Haus herzustellen, aber gekonnt war das leider überhaupt nicht. Die Marillen-Knöderl und die Topfentascherl waren aus dem großen TK-Sack eines Großhändlers. Ein glattes und kopfschüttelndes Mäßig = „2“ hierfür von mir.

► „Mochi-Knöderl mit schwarzer Sesampaste“:
Hausgemacht? Nein, die kann man genau in dieser Art im Asiatischen Supermarkt kaufen, aber wenigstens eine Asiatische Nachspeise – ja, man wird hier im „Stammhaus 1110“ sehr genügsam. Ein augenzwinkerndes Gut = „3“ gebe ich hierfür.

Über die restlichen Speisen sagen meine Fotos mehr als 1.000 Worte. Das Sushi- & Maki-Angebot ist absoluter Standard und nicht die Rede wert. „Unbedingt“ sollte man auch das Salat-Buffet probieren: Mixed-Pickels, Essig-Gurkerl, Rote Rüben,….alles Dinge, die man beim Asiaten „unbedingt“ wünscht und erwartet! Auch die Lieferungen vom Bahlsen oder Lorenz sind nicht zu verachten – Salzstangerl, Salz-Brezeln,….einfach “wunderbar“!

Auch wenn das Lokal absolut nicht voll ist, gehen viele Speisen immer wieder aus am Buffet – will man den Gast gar sehr zuvorkommend schützen? Nein, man meint im „Stammhaus 1110“: „Heute alles so voll!“ trotzdem so ungefähr 50 Plätze noch frei sind...

► Zu trinken hatten wir „Bier vom Fass - Gösser“ (€ 3,80 je 0,5L), einen sehr guten „Mangosaft gespritzt“ (€ 2,50 für 0,25L) und einen durchschnittlichen, aber extrem günstigen „Doppelten Espresso“ (€ 2,50).

►►► ACHTUNG!!! BITTE NICHT NACHFRAGEN UND BOYKOTTIEREN!!!
►►► HIER WIRD „HAIFISCH“ ANGEBOTEN!!!
►►► EINE BEDROHTE UND AUSSTERBENDE TIERART!!!


►►►►► AMBIENTE – BEWERTUNG = MÄSSIG = 2 ◄◄◄◄◄
Kurz, das Ambiente ist einfach nur als Mäßig = „2“ einzustufen. Abgeschlagenes Geschirr, sehr hohe Lautstärke im Lokal, abgewohntes, erneuerungsbedürftiges Mobiliar, mehrheitlich unbequeme Sitzmöbel, und, und, und…man kann sich hier einfach nicht wirklich wohl fühlen. Einzig im Sommer kann man nett und gemütlich im Garten sitzen.


►►►►► SERVICE – BEWERTUNG = MÄSSIG = 2 ◄◄◄◄◄
Unser Service war bei jedem Besuch recht freundlich, aber mehr auch schon nicht. Isst das Personal nicht gerade selbst im Lokal, kann man tatsächlich rechtzeitig nachbestellen, und gebrauchtes Geschirr wird dann auch regelmäßig vom Tisch abgeräumt. Mehr als ein gutes Mäßig = „2“ kann man daher für diesen Service im „Stammhaus 1110“ leider auch nicht geben. Selbst sauberes Geschirr oder sauberes Besteck für das SB-Buffet gehen immer wieder aus!


►►►►► MEIN FAZIT / CONCLUSIO ◄◄◄◄◄
Ich empfehle das „Stammhaus 1110“ in jedem Fall und mit gutem Gewissen – lediglich eine kleine, aber wichtige Einschränkung muss ich ehrlicherweise noch machen, man sollte das Lokal unbedingt und ausschließlich während der Betriebsferien besuchen! Ein wichtiges Detail…

Zugegeben, viele Lokale gibt es leider wirklich nicht in der Nähe des Zentralfriedhofes, das „Stammhaus 1110“ aber würde, meiner Meinung nach, die Trauer für geliebte Verblichene nur unnötig weiter vergrößern oder verlängern. Für eine „ungewollte“ Gesellschaft kann ich es aber zu 100% empfehlen! Mehr als lediglich „Nahrungsaufnahme“ haben wir hier bei keinem Besuch noch empfunden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir10Lesenswert9
KommentierenLokal bewerten
15 Kommentare|Zeige alle Kommentare

Genau, StephanS. Und nachdem die Wiege der Menschheit in Afrika liegt, sollten Traditionswirtshäuser unbedingt auch afrikanische Speisen auf der Karten haben. ;-)

13. November 2018 um 12:21|Gefällt mir3|Antworten

Nachdem die Türkei in Asien liegt sind türkische Nachspeisen in einem panasiatischen Lokal nicht so verkehrt ;-)

13. November 2018 um 12:10|Gefällt mir3|Antworten

Ich kann es nur mit dem Foto zeigen SSW.

13. November 2018 um 09:56|Gefällt mir|Antworten
am 2. August 2017
MarcusZ
1 Bewertung
1 Kontakt
1Speisen
3Ambiente
2Service

Da ich die asiatische Küche liebe und daher hier nicht sooo wählerisch bin, probiere ich so ziemlich jeden Asiaten der in meinem Radar erscheint aus. Ich war nun zwei mal im Stammhaus Simmering essen um mich zu überzeugen dass sie nicht nur einen schlechten Tag hatten und es war beide Male unzureichend.
Das Essen am Teppanyaki Buffet ist nicht frisch und sieht teils farblich nicht schön aus, die Meeresfrüchte (ich liebe nichts mehr als gegrillte Meeresfrüchte) hatten auch keinen guten Geruch vom Geschmack ganz zu schweigen. Die Soßen und eigentlich das gesamte Essen am Buffet ist einfach nur derartig Gewürzt (ich möchte nochmals betonen dass ich nicht nur gerne asiatisch sondern auch speziell gerne typisch chinesisch esse) dass alles fast gleich schmeckt und man nach ein paar Bissen bereits genug davon hat bevor einem eher Übel wird da man leicht hinter der starken Würze einen irgendwie abgelegene Note raus schmeckt.
Man muss dazu sagen der Preis inkl. Teppanyaki ist im Vergleich zu anderen derartigen Restaurants recht günstig, aber ich bin liebend gerne gewillt die 3 Euro drauf zu zahlen wenn ich mit einem guten Gefühl den Laden verlasse. Wer diesen Asiaten als qualitativ gut bezeichnet soll gerne mal ins gleichnamige Stammhaus in Liesing/Rodaun gehen, zum Phoenix 7 in Mödling oder zum Kota Radja in Wr. Neudorf und dann nochmals eine Bewertung abgeben. LEIDER in meinen Augen kaum essbar und ich bin definitiv nicht haglich!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 18. Oktober 2015
muffin00
2 Bewertungen
1 Kontakt
2Speisen
2Ambiente
1Service

Mit großen Erwartungen ging ich ins Stammhaus, da ich von mehreren schon gehört habe dass es dort gut sei. Leider hat es uns gar nicht überzeugt. die Bedienung nicht gerade freundlich, selbst beim Huhn süß sauer war die Sauce zu dick und es hat auch nicht wirklich toll geschmeckt. teppanyaki kennen wir qualitativ von woanders her auch um einiges besser.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 18. Mai 2015
falcogirl
31 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 3
5Speisen
3Ambiente
3Service

Wir waren beim Erstkommunionsessen mit der Familie dort.
Wir hatten einen Tisch reserviert - leider in einem kleineren Raum, daher war das Ambiente nicht sooo toll.
Beim Essen war ich äußerst positiv überrascht. Ich habe noch NIE so eine Auswahl an Salaten, Hauptspeisen und Nachspeisen gesehen.
Suppe war ausgezeichnet, Salat ein Traum, Sushi/Maki ok, Spare Ribs etwas trocken.

Ich möchte aber noch besonders die reichliche Auswahl an Desserts hervorheben. Von gebackenen Früchten über das übliche Kompott, Litschi, bla bla gab es Pudding, Apfelstrudel, Topfenstrudel, Eis, Schokolademousse, Topfentascherln, Reisbällchen, Sesambällchen, Zwetschkenknödel, Turkish Delight, Baklava, Kekse, Gummizeugs, Nüsse, Schnitten,....

Ich habe mich über das schokomousse, ein Zwetschkenknödel und ein Topfentascherl hergemacht und mir hats echt gut geschmeckt!!!!

Im Preis von 12,90 ist übrigens auch Teppanyaki inbegriffen. (Habe ich aber nicht probiert)

Ich kann das Lokal mit bestem Gewissen weiterempfehlen!!! :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
8 Kommentare|Zeige alle Kommentare

falcogirl: Hast mit beidem vollkommen recht, meine eigene Meinung zum Thema darf ich aber schon haben.....

19. Mai 2015 um 18:32|Gefällt mir|Antworten

ja keine Ahnung ob zugekauft oder nicht.... lecker wars auf jeden Fall ;-) Hautschi, musst erstens ja nicht essen oder einfach nicht hingehen :-)

19. Mai 2015 um 15:44|Gefällt mir|Antworten

@magic: Aber im Hot Pot Geschirr, eine Hälfte Käse, die andere Schokolade. ;-)

19. Mai 2015 um 04:12|Gefällt mir1|Antworten
am 23. Juni 2014
GerlindeT
2 Bewertungen
1 Kontakt
0Speisen
4Ambiente
3Service

Wir waren schon öfters dort essen, aber vorige Woche wars schlimm.Alte trockene Shrimps, das Fleisch und der Fisch getrocknet und verfärbt.Wir sind dann gegangen, weil es keinen interessierte und auch nichts Frisches nachkam.Sehr enttäuschend und wir waren nicht die einzigen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten

Liebe Gerlinde! Ich möchte dir absolut nicht zu nahe treten, aber warum hast du nie über die "Öfters-Besuche", die anscheinend O.K. waren, hier geschrieben? Die erste negative Erfahrung dort ist es dir ja sehr wohl wert, hier zu schreiben - und schon wird ein Lokal niedergemacht. Wenn du aber vorher z.B. 3x zufrieden warst, dann finde ich das persönlich nicht fair. Nochmals, ich spreche dir dieses Negativerlebnis absolut nicht ab, aber fairer wäre es, die bereits "Öfteren Besuche" dort auch einfließen zu lassen, als diese offensichtlich positiven Erlebnisse, unter den berühmten Teppich zu kehren. Trotzdem SCHADE, dass du so ein Erlebnis dort hattest und liebe Grüße vom Gerry

23. Juni 2014 um 22:58|Gefällt mir2|Antworten
am 6. November 2013
anis
2 Bewertungen
1 Kontakt
3Speisen
3Ambiente
3Service
1 Check-In

Wir waren zu Mittag erstmals in diesem Lokal, weil wir in der Nähe zu tun hatten.
Der Wintergarten, in dem auch geraucht werden darf, ist sehr hell, das innere Lokal kam mir etwas dunkel vor, speziell ganz hinten bei den Nachspeisen.
Wir haben gut und reichlich gegessen, sowohl die fertigen als auch die frischgemachten Speisen. Und vorallem günstig!
Das Personal war freundlich und flink beim abservieren.
Unser erster Besuch wurde nicht enttäuscht und wir kommen bei Gelegenheit wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 2. Mai 2013
Restaurantorin
23 Bewertungen
12 Kontakte
Tester-Level 13
3Speisen
3Ambiente
3Service

Ich düse die Simmeringer Hauptstraße Richtung Schwechat. Vis a vis der östlichsten Ecke des Zentralfriedhofs mache ich Halt und parke mich vor dem "Stammhaus" ein. Ich nehme auf der Terrasse Platz.

Die freundliche Bedienung eilt ohne Verzug an meinen Tisch, ich signalisiere Interesse am - von einer Freundin empfohlenen - All you can eat-Buffet (12,80 Euro) und ordere mein Getränk.

Ohne Zeit zu verlieren begebe ich mich zum Buffet. Neben dem fertig zubereiteten Speisen gibt's einen Teppanyaki-Grill(er) und die dazugehörigen Zutaten. Für den Start decke ich mich mit Frühlingsrollen ein. Schmecken wie überall.

Bei meiner Rückkehr beschließe ich, die dreierlei Fertiggerichte mit Nudeln zu verkosten. Die sind alle drei recht schmackhaft und von meinen Favoriten (mit knackigem Gemüse und einer würzigen, mit Cashewnüssen verfeinerten Sauce) hole ich noch Nachschlag.

Es bewahrheitet sich die Binsenweisheit: "Die Gier is a Luada!" Natürlich kann ich jetzt nicht mehr die frisch zubereiteten Sachen verkosten und beschränke mich auf ein paar Süßigkeiten von Nachspeisenbuffet (witziger Weise gibt's dort Fruchtgummis und Ähnliches) und ein Eis.

Das freundliche Servicepersonal ist zwar permanent fleißig am wuseln, hält aber nicht immer Blickontakt. Das Ambiente ist etwas in die Jahre gekommen, aber diesbezüglich habe ich an Chinarestaurants keine große Erwartungshaltung.

Fazit: Hie und da macht es Spass, sich den Verlockungen so eines Buffets auszusetzen. Im "Stammhaus" kann man das auch tun und erhält dabei in allen Belangen soliden Standard.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir3Lesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 29. Jänner 2013
erzengelMichael
1 Bewertung
1 Kontakt
3Speisen
2Ambiente
2Service

War am Sonntag am Abend im stammhaus Essen alle schwãrmen davon ich gehe auch gerne hi aber wie da alle sagen ist es auch nicht hatte einen salat gegessen war ein ein Metall stück drin hat aber keinen interesiert ich arbeite auch im gastgewerbe und wenn mir so was passieren würde der gast würde einen aufstand machen ich müste mich tausendmal entschuldigen und ich müsse ihn auch noch einladen es muss mir keiner was schencken aber ein entschuldigung håtte gereicht aber leider.und die tolleten waren so schmutzig haben genug

personal zum putzen . Aber bei der Hygiene scheitert es sehe

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten

Wir waren in den letzten Jahren mehrmals dort. Die Toiletten waren immer! sauber - sowohl für die Manderln als auch für die Weiberln. Über den Service kann ich mich auch nicht beschweren. Schnelle Getränkelieferung bei der Erstbestellung. Buffet ist fast nicht angeschrieben. Leider. Bei einigen "Futtermitteln" kein Problem, aber ... naja, lassen wir das. Vor einigen Monaten (=unser letzter Besuch) nahm ich mir irgend etwas fischiges (ich liebe Fisch), aber was sich dann in meinem Mund abspielte will ich gar nicht wirklich erklären, es war zum ko..en, ich hatte das Gefühl 10.000 Gräten in einem 1 cm² großen Fischstück zu haben. Geschirr wurde immer zügig abgeräumt, und das war dann die Gelegenheit um ev. neuerlich Getränke zu bestellen. Salat hab ich nicht gegessen, sieht aus wie aus dem Glas, Süßigkeiten kommen aus dem Packerl oder der Dose. Wir waren seither nicht mehr dort, aber eher wegen der Gäste.

29. Jänner 2013 um 02:22|Gefällt mir|Antworten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. Jänner 2013
Experte
bubafant
283 Bewertungen
71 Kontakte
Tester-Level 29
3Speisen
2Ambiente
2Service
28 Fotos1 Check-In

Die umgangssprachliche Redensart 'hier geht es zu wie in einem Bienenstock' erfährt im Stammhaus eine neue Dimension. Das Ecklokal befindet sich auf der Simmeringer Hauptstraße mit hoher Nummer, in Schlagweite des Zentralfriedhofes. Es ist Freitagmittag und wir kommen für ein Mittagessen. Schon beim Einbiegen in die Seitengasse reißt der Strom der Gäste, die es ins Stammhaus zieht nicht ab, Parkplätze sind Mangelware. An der Ecke des Grundstückes betritt man über ein paar Stufen das Gelände, durchquert den Gastgarten und kommt über weitere Stufen in das Lokal.

Summ. Brumm. Kreisch. Schepper. Plärr. Wir haben den Bienenstock betreten. Durch ein kleines Labyrinth von Trennwänden durch befinden wir uns direkt im großen NR-Bereich in dessen Mitte sich das Buffet mit angeschlossener Tepanyaki-Station hinter Glas befindet. Im linker Hand angeschossenen Wintergarten befindet sich der Rauchbereich. Auf den ersten Blick sind alle Plätze besetzt. Ein Kellner eilt herbei und sieht sofort, dass ein Tisch im Freiwerden ist. In Summe kümmern sich drei Personen darum, uns den Tisch aufzubereiten, abzuräumen und abwischen. Die Kellnerin fragt, ob wir eine Speisekarte haben wollen, ja das wollen wir, zumindest eine. Das Buffet ist so überlaufen und von Gästen zugestellt, dass ich mir das nicht antun möchte. Die Getränke werden abgefragt und fast sogleich gebracht (½l Gösser – EUR 3,30; ½l Apfelsaft mit Leitungswasser aufgespritzt – EUR 2,20). Aus der Karte bestellen wir einmal ein Mittagsmenü mit Suppe und ein Gericht a la carte, Umbestellung des Beilagenreises auf gebratenen Eierreis ist kein Problem.

Zeit für einen Rundumblick. Die Tische stehen schon, wie immer mehr üblich, eng beieinander, Marmorplatten, fast jeder an den Ecken abgeschlagen. Die Lederbestuhlung ist abgewohnt, an den Unterseiten hängen Stoffteile und Fransen. Ich habe direkten Blick auf das Buffet, und zwar auf den Tepanyaki-Teil. Die vielen Porzellanschüsseln mit dem Gemüse und den Salaten stehen fast schon übereinander. An der gegenüberliegenden Seite befinden sich die fertigen Speisen, vom Angebot wie bei jedem anderen AYCE-Asiaten, sehen optisch sehr gut aus, die Aluwannen gut gefüllt. Das Buffet kostet mittags EUR 8,80 (Mo-Fr, 11:30 – 15:00 Uhr, Sa+So bis 16:00 Uhr , allerdings um EUR 12,80), abends EUR 12,80 (tgl. 17:30 – 22:00 Uhr).

Auf dem Weg zu den Sanitäranlagen kommt man an der Theke vorbei, an der auf Volldampf gearbeitet, ausgeschenkt wird. Einige Abholer warten dort auf ihre Bestellungen, hinter einer Paravent Wand befindet sich die Garderobe und der Zugang zu den Toiletten, die ordentlich und sauber sind. Bei der Rückkehr gibt es noch immer keine Suppe. Es hängen an zumindest zwei Stellen Bildschirme im Doppelpack an der Decke. Kurioserweise eine Marktsendung, in der die deutschen Nachbarn eine Supermarktkette auf dem Prüfstand haben. Obwohl die Menage am Tisch einigermaßen sauber ist, kann man das vom Plexiständer für die Bierdeckel nicht behaupten. Klebriger Grind. Und dazu noch die draufgeklipsten Holzkluppen (hygienisch etwas bedenklich).

Nach fast einer halben Stunde Wartezeit kommt der Gedanke, dass man sich vielleicht die Suppe des Menüs vom Buffet holen soll/muss ? Suchende Blicke nach einer Kellnerin treffen sich mit unserer Bestellannahmedame, die schlagartig einen Sprint zur Theke hinlegt und uns eine Suppe bringt. Sie entschuldigt sich wortreich, dass sie kurz weg, oder was auch immer war. Gleich im Anschluss bringt sie Warmhalteplatten mit eingebrannten Stellen. Die Suppe, serviert in einer Schale und auf einem Teller mit gleich zwei Abplatzungen ist heiß und geschmacklich in Ordnung. Jetzt werden auch unsere zwei Teller auf die Platte gestellt, gleich eingedeckt mit Serviette und Besteck. Auch dieses Porzellan hat schon bessere Zeiten gesehen. Jetzt wird bemerkt, dass die Teelichter nicht brennen und mit den Tellern obenauf wird der Rost auf gekippt und wir erleuchtet.

Kurz nach dem Abservieren der Suppentasse bekommen wir auch schon unsere Hauptspeisen. Das nährt bei mir den Verdacht, dass gleich unsere gesamte Essensbestellung verschlampt worden ist. Da haben wir einmal die knusprige Ente auf Sojasprossen aus dem Mittagsmenüangebot (EUR 6,50 inkl. Suppe, Reis und Sauce). Eine große Portion, ausreichend viele Fleischschnitten mit knuspriger Haut, sehr geschmackvolle Sauce. Sehr gut.

Und dann kommt das Ganbian Rindfleisch, knusprig und scharf (EUR 9,10 und EUR 2,60 als Aufpreis für den Eierreis). Das Fleisch und auch das Gemüse (hauptsächlich roter Paprika) in relativ großen Stücken gebraten. Und über den gesamten Teller (bis hin zur Unterseite) eine komisch glänzende rötliche Sauce. Vom Geschmack süßlich bis Ketchup-Note. Und von der immer klebriger werdenden Konsistenz bis fast zur Stockung wusste ich schon, dass ich das am nächsten Tag büßen werde (Glutamat-Unverträglichkeit). Das Rind ist von der Qualität in Ordnung, lediglich ein kleines Flachsenfizzelchen, die Schärfe ist eher von der milden Seite. Der Eierreis ist gut, das Ei in ziemlich großen Fladen. Gerade noch Gut.

Zur Rechnung bekommen wir warmen Schnaps in der Porzellanflasche samt Stamperln. Es ist nicht reine Pflaume, möglicherweise noch etwas Lychee dabei. Netterweise wird das zweite bestellte Getränk, das nie den Weg zu uns gefunden hat, auch nicht verrechnet.

Fazit: Das Stammhaus ist quasi als Schnittmenge auf unserer beider Wege gelegen, extra einen weiten Anreiseweg würde ich nicht auf mich nehmen. Das Ambiente hat schon bessere Zeiten gesehen, vor allem die Sitzgelegenheiten und das Porzellan. Der Service schwankt extrem, von drei Personen, die gleichzeitig etwas machen wollen, bis hin zum lässigen Komplettvergessen und Negieren. Wer günstig ein 08/15-AYCE-Buffet genießen möchte, ist hier gut bedient. Wenn man einen Platz zum Sitzen und am Buffetbereich ergattert. Für uns gibt es kein Wiedersehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir13Lesenswert11
KommentierenLokal bewerten
6 Kommentare|Zeige alle Kommentare

Gerry, welcome back !

1. März 2013 um 18:35|Gefällt mir1|Antworten

Spät, aber doch - mein von dir wohlverdientes H-G-L für diesen Bericht! Gerry

1. März 2013 um 17:24|Gefällt mir2|Antworten

Gratulation zur Nummer 100! Informativ unterhaltsam wie immer! ;-)

7. Jänner 2013 um 16:01|Gefällt mir1|Antworten
am 10. Dezember 2012
anton
1 Bewertung
1 Kontakt
4Speisen
3Ambiente
2Service

Das essen ist lecker und es gibt auch eine sehr große Auswahl an Speisen. Ich habe bei meinem letzten Besuch am 8.12.12 auch SPEISEEIS (Vanille, Schokolade, Erdbeere) entdeckt - dazu gabs auch eine Schokosauce und Eistüten. Service war und ist noch immer Gut.

Abendbuffet (Erwachsene): 12,80
Abendbuffet (unter 8 Jahren): 6,50
Abendbuffet (ab 8 Jahren): 9,80

Habe für den 8.12.12 (18:30 Uhr) telefonisch für 11 Personen (8 Erwachsene und 3 Kinder unter 8Jahren) reserviert. Am Telefon wurde mir gesagt, dass ich einen Tisch für 11 Personen im Raum mit der Glastür oder einen auf dem "Pult" bekomme. Da ich schon einmal Probleme mit der Reservierung hatte (reserviert für 8 Personen und als ich reinkam hieß es, es ist nichts unter diesem Namen reserviert) habe ich am 7.12.12 nochmals angerufen und es mir bestätigen lassen.

Als ich dann am 8.12.12 um 18:25 Uhr reinkam, musste ich leider feststellen, dass ein runder Tisch für 8 Personen und ein kleiner Tisch für 2 Personen zusamengestellt wurden. Leider war der Tisch auch nicht an einem von den 2 möglichen Plätzen die mir angeboten wurden, sondern in einer Ecke neben dem Wintergarten. Habe dann eine Dame darauf angesprochen, die dann meinte "Ich stelle einen Sessel dazu = 11 Plätze". Nachdem ich ihr gesgat habe, dass mir am Telefon was anderes gesagt wurde etc. kam ein Herr zu mir und bat mir einen Platz am "Pult" an - haben es dann angenommen.

Ansonsten muss ich sagen, dass ich zufrieden bin mim Stammhaus nur das mit den Reservierungen sollte das Restaurant in den Griff bekommen!

SERVICE: HIERZU ZÄHLE ICH DIE RESERVIERUNG DAZU.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 2. Dezember 2012
karin51
1 Bewertung
2 Kontakte
5Speisen
5Ambiente
5Service

Ein reibungsloses Service ,stehts um die Gäste bemüht . Die Auswahl der Speisen ist sehr vielfältig . Wir gehen sehr gerne dorthin .

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten

3 x 5 fürs Stammhaus, in das ich auch gerne gehe, halte ich für etwas überzogen. Da sind die Bewertungen von magic und karlm10 m.E. weit repräsentativer (wiewohl ich das Fertig-Gelee-Zeugs beim Nachspeisenbüffet ja liebe) ...

3. Dezember 2012 um 07:54|Gefällt mir|Antworten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29. Juli 2012
Experte
magic
76 Bewertungen
52 Kontakte
Tester-Level 20
4Speisen
3Ambiente
4Service

Wir waren samstags wieder einmal im Stammhaus in Simmering.
Kommt man ins Lokal hinein, so befindet sich der kleinere Raucher-Bereich links. Der Großraum, wo auch das Buffet und der Teppanyaki-Grill sind, befindet sich im Nichtraucher-Bereich.

Das Lokal ist nicht behindertengerecht, durch die Stufen im Eingangsbereich.

Am Buffet gibt es 2 Suppen zur Auswahl: süß-saure Suppe und Miso-Suppe, des weiteren Sushi, Wasabi, Rettich, gebratene Nudeln, Eierreis, pikantes Schweinefleisch, 8-Schätze, und was es sonst noch alles gibt bei einem Asiaten.

Am Essenstisch gibt es Kluppen (Wäscheklammern) mit Nummern. Die nimmt man mit, wenn man Teppanyaki-Grill essen mag. Das heisst, man nimmt sich einen leeren Teller, bestückt diesen mit der Kluppe, und gibt rohe Zutaten wie Jakobsmuscheln!!! (ich liebe Jakobsmuscheln), Thunfisch, Shrimps, Champignons, Sojasprossen, allerlei rohes Fleisch, Fisch und Gemüse, etc. darauf.

Beim Koch angelangt, füllt man in ein kleines Schälchen Sauce nach Wunsch, und gibt dieses auf den Teller und übergibt den Teller dem Koch.
Dieser Teller wird dann vom Service nach ca. 10 - 15 Minuten an den Tisch gebracht.

Als Dessert gibt es eigentlich fast nur Fertigzeugs, Gummibärli, Colaflascherln, Kekse, Cookies, kleine Mehlspeisen, Vanillesauce, Kompotte aus der Dose (Mix, Ananas, Mandarinen, Lychee) blablabla. Und es gab heute auch Eis: Vanille, Schoko und Erdbeer. Ich hab nichts davon gekostet.

Der Service war immer präsent. Teller wurden regelmäßig abgeräumt, Aschenbecher geleert.
WC total in Ordnung.

In Summe haben wir für 3 Personen mit 3x Buffet incl. Teppanyaki-Grill, 1 Apfelsaft auf einen halben gespritzt, 1 Krügel und 1/4 Rotwein EUR 50,10 (ohne Trinkgeld) gezahlt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja22Gefällt mir4Lesenswert2
KommentierenLokal bewerten

Korrupti: es gibt auch Analphabeten hier.

29. Juli 2012 um 09:39|Gefällt mir|Antworten
Korrupti

Was ist an dieser Beschreibung nicht hilfreich?

29. Juli 2012 um 02:21|Gefällt mir|Antworten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. Februar 2012
karlm10
38 Bewertungen
3 Kontakte
Tester-Level 6
3Speisen
2Ambiente
2Service

Dieses Lokal ist, wie inzwischen einige andere die zu diesem Betreiber gehören, eigentlich ein typischer Multikulti Asiat mit Allyoucaneat Grillbuffet. Das Lokal Ambiente ist nichts auffällig schönes und ist doch schon etwas in die Jahre gekommen. Der Gastraum ist mit Tischen überladen so das etwas Unbehagen aufkommt und man sich schon sehr bedrängt fühlt. Der Raucherbereich ist zwar baulich getrennt aber der durchgang ist andauernd geöffnet sodas alle im Lokal etwas davon haben. Tische und Sitzgelegnehiten sind recht angenehm gestaltet. Der Buffetbereich ist sehr hell gestaltet. Leider ist dieser für das Angebot viel zu klein und somit extrem überladen. Somit ist es extrem unübersichtlich und man sieht eigentlich gar nichts mehr weil soviel auf engstem Raum herumsteht und man keinerlei Ahnung mehr hat was was ist. Die Hygiene am Buffet ist gut. Das mal bei sovielen Gästen etwas neben dem Teller landet ist klar aber es wird sich bemüht dies stets in Ordnung zu halten.

Der Service lässt leider etwas zu wünschen übrig, denn die Getränke brauchen extrem lange, und die Freundlichkeit hat die Crew wirklich nicht gepachtet. Ebenso ist die Aufmerksamkeit beim Buffet praktisch null. Denn wenn was aus ist kommt es wenn nur sehr spät nach meist aber gar nicht. Ebenso die Grillmeister. was man auf dem Teller am Grill plaziert ist noch lange nicht am fertigen Teller den man serviert bekommt. Leider!

Speisen: Die Qualität der Speisen ist gut. Das Gemüse am Grillbuffet ist von guter Qualität, leider die Auswahl der fleischigen Zutaten ist durch die Bank aus der Tiefkühlsparte was dennoch ganz OK ist, aber man merkt es halt nach dem grillen das es schon etwas trocken ist. Wobei die Grillmeister wirklich ihr Handwerk verstehen und es sehr gut zubereitet wird. Die Wartezeiten sind ok denn wenn auch 10 Teller vor einem schon auf die zubereitung warten dauert es nur ca 15min bis man seines serviert bekommt. Der Fertiggerichte Teil am Buffet ist ebenfalls gut und appetitlich leider wird nur sehr schleppend nachgefüllt so das man nicht immer alles was man gern hätte auch bekommt, leider! Als Dessert gibt es den üblichen Gummibärchen, Schokobananen usw Beireich aber auch einen wunzikleinen "asia Dessert" Bereich der aber immer leer war! NAJA

Fazit: Ein gutes schnelles Essen mit Asia flair wenn man in der Gegend ist und Kohldampf schiebt zum fairen Preis. Nicht zu viel erwarten dann wird man nicht enttäuscht. Aber extra von was weiß ich woher dort hin fahren kann man sich sparen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir2Lesenswert1
KommentierenLokal bewerten
am 15. November 2010
nihe1979
1 Bewertung
1 Kontakt
5Speisen
4Ambiente
4Service

Für mich eines der besten Restaurants in ganz Wien. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt vor allem dann, wenn man so wie ich sehr gerne Meerestiere ist.

Beim Tepanyaki-Buffet gibt es viele verschiedene Sorten Fisch, Gemüse, Fleisch, Meerestiere, Saucen. Nachdem der Koch alles frisch abbrutzelt, kann es schon mal passieren, dass etwas am Teller ist, was man selbst nicht draufgetan hat.

Das Ambiente ist gut - es gibt einen großen Nichtraucher- und einen eher kleinen Raucherbereich.

Auch das Personal ist stets freundlich und bemüht.

Jederzeit zu empfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 15. Juli 2010
maxi76
15 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 2
3Speisen
2Ambiente
2Service

Ein Lokal mit asiatischen Speisen: man kann zwischen Büffet und á la carte wählen.

Beim Büffet gibt es auf einer Seite fertige Speisen, wie z.B. gebratener Eierreis, gebackenes Gemüse, Acht Schätze usw. sowie Sushi/Maki, dazwischen einig Süßspeisen (gebackenes Obst). Auf der anderen Seite gibt es Gemüse, mariniertes Fleisch (Huhn, Schwein, Pute), Fisch, Garnelen usw. die man auf einen Teller legt und zum fertigbraten zum Koch stellt. Eine Auswahl von 6-8 Saucen gibt es auch. Die "Salatbar" ist eher dürftig, das "Nachspeisenbüffet" - nicht so mein Fall: es besteht aus Süßgikeiten aus dem Supermarkt, Mini-Schwedenbomben vom Großmarkt, saures "Gummizeugs".... ....selbstgemachte Kuches oder ähnliches wäre mir lieber.

Der Service ist tagesbedingt mehr oder weniger freundlich. Außerdem gibt es häufig Koordinationsprobleme. Einmal kommen gleich drei Leute vom Personal, dann wiederum lässt sich längere Zeit absolut niemand blicken. Das Ambiente ist nur bedingt einladend, im Lokal wirkt alles ziemlich eng und "billig".... der Garten ist schlicht, teilweise überdacht und dem Zweck genügend gestaltet.

Einmal passierte es, dass ich meine Speise - obwohl ohne Sauce zum fertigbraten hingestellt - mit extrem scharfer Sauce bekommen habe, weil der Koch scheinbar etwas vertauscht hat.

Erwähnenswert ist auf alle Fälle, dass man sich am Büffet nur bis 22.00 Uhr (geöffnet hat das Lokal bis 23.00 Uhr) bedienen darf - danach wird es abgeräumt.

Die Anordnung am Büffet wurde in kürzerer Zeit abgeändert: es stehen in 3 Reihen hintereinandern (statt 2 Reihen) die Schüsseln mit Gemüse und Fleisch, sodass jemand mit kürzeren Armen (wie ich es bin) leichte Schwierigkeiten hat, an die Schüsseln in 3. Reihe zu kommen.

Fazit: relativ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man sich am Büffet den "Bauch vollschlagen" will. "Feinspitz" werden hier eher enttäuscht sein. Das Essen ist eher als "Durchschnittlich gut" einzustufen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Asia Restaurant Stammhaus - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1210 Wien
2 Bewertungen

1010 Wien
30 Bewertungen

1150 Wien
12 Bewertungen

1130 Wien
2 Bewertungen

1190 Wien
7 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 3 Lokal Guides gelistet

Meine Erfahrungen mit der Asiatischen (Chinesis...

Ein kleiner Wegweiser durch die asiatischen Lokale, die i...

Essen in Wien - Im 11-ten (Simmering)

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale, die der 11. Wiene...

Einmal Asien und retour

Ich esse so wahnsinnig gerne asiatisch. Ob eine Speise au...

Mehr Lokal Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 15.07.2010

Master

2 Check-Ins
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK