RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
33
44
34
Gesamtrating
37
21 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Fotos hochladen
Event eintragen
57 Restaurant & Lounge Info
Hot List - Top 100
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 77
|
184
Wien
Rang: 57
Ambiente
Trendy
Preislage
Hochpreisig
Kreditkarten
Gängige Karten
Eröffnungsjahr
2014
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
18:00-22:00
Mi
18:00-22:00
Do
18:00-22:00
Fr
12:00-14:30
18:00-22:00
Sa
18:00-22:00
So
geschlossen
Letztes Update von:
Stammersdor.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

57 Restaurant & Lounge

Donau-City-Straße 7
1220 Wien (22. Bezirk - Donaustadt)
Melia Vienna - DC Tower
Küche: Mediterran, Österreichisch
Lokaltyp: Restaurant, Bar, Cocktailbar, Lounge
Tel: 0664 88963323
Lokal teilen:

21 Bewertungen für: 57 Restaurant & Lounge

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
2
3
11
2
3
1
0
Ambiente
5
9
4
11
3
1
2
1
0
Service
5
4
4
6
3
5
2
6
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 9. November 2016
chr492765
6
1
1
3Speisen
4Ambiente
2Service

Wir waren letzten Samstag zu zweit dort und hatten einen Tisch am Fenster.

Der Ausblick war nett, die Beleuchtung war fürchterlich, angeblich hatten Techniker etwas verstellt. So dunkel, dass man nicht mal sein Essen sehen konnte, dann wurde ein Spot eingeschaltet der meine Begleitung ins "Rampenlicht" gestellt hat.

Service ließ mehr zu wünschen über. Aperitive Gläser wurden erst auf Nachfrage abgeräumt, ziemlich lange Wartezeit bis zur Bedienung - Ich muss dazu sagen, Sie haben selbst zugegeben, dass das Service zu wünschen überließ und haben einen Teil der Rechnung erlassen.

Essen war "ok", schön angerichtet, die Portionen waren unterschiedlich. Der Fisch wäre eher als Vorspeise durchgegangen, die Lammkeule war ausreichend. Die Nachspeise (Schokokuchen) war auch winzig.

Also wegen dem Essen muss man auf keinen Fall hin.

Ich würde nicht mehr hingehen, meine Begleitung auch nicht. Es gibt besseres Essen, Service hatten wir vermutlich Unglück, aber der Ausblick ist den Preis einfach nicht wert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 12. Juli 2015
ElisabethP3
1
1
4Speisen
5Ambiente
5Service
1 Check-In

Wir haben den Abend sehr genossen, und auch unsere Sonderwünsche wurden alle erfüllt.
Wir haben uns für das Menü ohne Weinbegleitung entschieden - 60 EUR für 4 Gänge plus Gruß aus der Küche; nicht gewünschte Beilagen wurden durch andere Angebote ersetzt.
Speisen ausreichend große Portionen - alle Gerichte auch für das Auge schön angerichtet.
Ambiente - besser geht es nicht.
Service - sehr zuvorkommend, kompetent und flink
Da die Cocktailbar bereits ausgebucht war, hat man uns die Getränke ins Restaurant serviert.

Einziger Kritikpunkt: Keine Ermäßigung für die Tiefgarage - 3 EUR pro Stunde ist schon sehr teuer!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 13. Jul 2015 um 11:22

Was soll das?

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. April 2015
Nadja
3
1
1
3Speisen
4Ambiente
3Service

Vor kurzem haben wir dem 57 Melia im DC Tower einen Besuch abgestattet. Unsere Erfahrungen waren - nun ja - eher gemischt. Zuerst einmal hat es uns sehr verstimmt, dass wir unseren Hund nicht ins Restaurant mitnehmen durften. Wir gehen oft und in sehr gute Restaurants essen, unseren Hund mitzunehmen war noch nie ein Problem. Hier ist dies aber strikt verboten, was die Empfangsdame zwar sehr freundlich bedauerte, was das ganze trotzdem nicht erfreulicher machte. Wir mussten unseren Hund also in der Tiefgarage gleich daneben im Auto lassen. Wenn wir mit Öffis angereist wären, hätten wir ohne zu essen wieder gehen müssen, denn unseren Hund für längere Zeit, wie angeboten, bei der Empfangsdame zu lassen hätten wir uns nicht getraut. Da hätte es wohl Geheule und Gejammere gegeben.
Gut, wir sind also mit dem Lift in den 57. Stock gefahren, was recht schnell von statten geht, man spürt den Höhenunterschied durch Druck in den Ohren. Oben angekommen wurden wir zu einem Fensterplatz geführt und ich muss sagen, die Aussicht ist wirklich atemberaubend. Das Lokal ist sehr dunkel eingerichtet, dunkle Böden, dunkle Möbel, alles glänzt und wirkt eher kühl. Die Speisenauswahl ist eher klein und die Preise gehoben. Ich hatte ein Beef Tartar um 18,- €, welches geschmacklich gut war. Mein Risotto mit Pilzen und Spinat war gut aber etwas klein geraten. Als Hohn habe ich jedoch die Creme catalan um 14,-€ empfunden, die Menge hat beinah in einen Fingerhut gepasst. Um den Preis sollte doch wenigstens eine normale Portionsgröße möglich sein. Das Service war weder schlecht noch außergewöhnlich, ganz normaler Durchschnitt.
Wir werden das 57 Melia nicht mehr besuchen, zum Ansehen war es interessant, allerdings kann man auch gegen Bezahlung auf den DC Tower fahren ohne ins Restaurant gehen zu müssen, und kann die wunderbare Aussicht genießen, was ich eher empfehlen würde.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir7Lesenswert4
Letzter Kommentar von am 10. Jun 2015 um 10:51

als "geheim"-tipp: du musst unter nur sagen, du willst in die bar fahren (ab 16:00 uhr), dann kommst du auch rauf und musst nix dafür zahlen ;)

Gefällt mir
am 27. April 2015
Gaudi5
3
1
1
4Speisen
5Ambiente
4Service

Die Reservierung via Book-a-Table hat hervorragend funktioniert. Das Ambiete und die Qualtität der Speisen ist ausgezeichnet, auch wenn sich die Ambiete im Preis wiederspiegelt. Das Lokal ist immer wieder einen Besuch wert, weil es einfach etwas besonders ist.

Das Service in der Bar war ebenfalls sehr gut.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 2. März 2015
MartinP
15
3
4
3Speisen
5Ambiente
4Service
1 Check-In

Alles mal der Reihe nach :o)

Da wir zu sechst sowohl die Bar, als auch das Restaurant besuchen wollten, musste natürlich eine Reservierung her. Der erste Versuch via E-Mail war nicht von Erfolg gekrönt (keine Antwort), also bin ich direkt hin. Wunschtisch im Restaurant war kein Problem, in der Bar "kann man aber leider nicht reservieren, aber er werde den Wunsch deponieren aber um 16:30 Uhr ist das ja eh kein Problem mit dem Platz".

Nun gut, die Bar war Samstag um 16:30 Uhr quasi voll, die guten Plätze waren alle reserviert, jedoch war auch für uns ein Couch-Platz reserviert. Nach Sonnenuntergang war es sehr dunkel, die Lichter eher spärlich (Lounge halt ...). Die Getränkekarte wirklich gut sortiert, es gab eine tolle Auswahl an Spirituosen, auch wurde gleich darauf hingewiesen, dass man jeglichen Cocktailwunsch erfüllen würde, auch wenn er nicht in der Karte steht.

Unsere Gin-Cocktails (Gin Sour, Swimmingpool, Gin-Tonic) waren gut, wenn auch etwas zu viel Eiswürfel (wenn man nix dazusagt). Der Mojito hatte für unseren Geschmack etwas zu viel Limettenanteil im Vergleich zur Minze und war stark vom Geschmack - nicht schlecht, aber auch nicht der Beste.

Im Restaurant hatten wir unseren Wunschtisch bekommen; die Speisenauswahl ist klein gehalten aber für jeden Geschmack etwas dabei, es gibt auch eigens ausgewiesene vegane Gerichte; die Weinkarte kommt als iPad, die Weinauswahl ist ebenfalls gut sortiert, wir haben uns für einen gemischten Satz vom Zahel (2013) um € 29,00 die Flasche entschieden.

Das Essen war gut. Die Qualität der Speisen war hoch, angerichtet war es wirklich schön, die Menge allerdings eher am unteren Level, die Beilagen leider quasi gar nicht vorhanden bzw. äußerst spärlich.

Das Beef Tatar (wurde übrigens nicht direkt am Tisch zubereitet, wie manch einer in seiner Bewertung berichtet hat) als Vorspeise um € 18,00 kam auf einen Schieferbrett und mit einem Spiegelei von der Wachtel. Das Tatar war dezent gewürzt, nicht faschiert sondern fein gehackt und hat wirklich sehr gut geschmeckt, konnte jedoch dem vom Eisvogel im Prater nicht das Wasser reichen (aber hier sind Geschmäcker ja Gott sei Dank verschieden).

Bei der Perlhuhnbrust (mit Semmel-Pilzfülle, im Speckmantel, mit Wurzelgemüse, um € 27,00) hatte man quasi nur das reine Fleisch; Fülle war spärlich vorhanden, das Gemüse zwar auf den Punkt gegart, allerdings in feinen dezenten Würfeln, dazu noch drei allerdings wirklich guten Rotweinscharlotten). Das Huhn selbst war jedoch auch wirklich perfekt gekocht, geschmacklich mit der Soße hervorragend.

Die Nachspeisen waren äußert lecker und hier hat die Menge auch gepasst - außer beim Schokotraum (Schokoküchlein mit flüssigen Kern), der war sehr dezent gehalten und den Preis von € 14,00 leider nicht wert.

Als Gedeck werden € 4,50 verrechnet, jedoch bekommt man laufend Brotkörbe nachgeliefert (unsere waren mit Rosmarin-Focaccia, Olivenbrot und Chorizo-Brotmuffins gefüllt, dazu gab es gesalzene Butter, Tomatenbutter und Olivenöl). Als Gruß aus der Küche gab es ein kleines Stück gebratenen Fisch auf Couscous.

Das Service war immer präsent, nicht aufdringlich, man hat auch nach Allergien gefragt, die Fleischmengen beim T-Bone-Steak und beim Rib-Eye Steak musste man allerdings nachfragen. Es wurde übrigens zu jeder Hauptspeise ein gebratener grüner Chili gereicht, jedoch leider ohne Kommentar - das blöde war, jeder zweite war richtig scharf, das hätte einem von uns fast um die Hauptspeise gebracht. Der Kritikpunkt wurde jedoch von der Kellnerin aufgenommen, sie hat sich dafür bedankt und gemeint, sie wird in Zukunft die Gäste darauf hinweisen, dass es sich hier um einen Chili handelt, der mitunter sehr scharf sein kann.

Das Ambiente war top - wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten daher den Blick über das nächtliche Wien während dem gesamten Essen genießen.

Fazit: Die Qualität der Speisen ist auf sehr hohen Niveau, der Geschmack war sehr gut, ich würde mal sagen man bewegt sich in der Nähe einer Haube, zu welcher man jedoch noch das eine oder andere ändern müsste. Man bezahlt hier natürlich a) für das Ambiente und b) für die Höhe, um den Preis (Aperitif an der Bar + Essen für 6 = ca. EUR 600) kann man in Wien fein in einem Hauben-Lokal speisen ... Wir haben es gesehen, wir können nun mitreden, aber das Restaurant werden wir aktiv eher nicht mehr besuchen; das Preis-Leistungs-Verhältnis muss auf diesem Preisniveau passen und ein zweites Mal muss ich eben nicht für die Aussicht bezahlen ;)

(Fotos werden später noch hochgeladen)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir4Lesenswert1
am 7. Februar 2015
ladylobster85
1
1
3Speisen
5Ambiente
5Service

Unser dritter Besuch im Lokal seit der Eröffnung: Vorspeise Beef Tartare war sehr schön fein geschnitten, nicht faschiert. Genau wie es sein soll - herrlich. Als Hauptgang hatte ich eine mit Grießpanade gratinierte Lammkrone. Geschmacklich sehr fein, Garpunkt allerdings etwas zu roh. Mir macht das nichts aus, ich mag es genau so, meine Begleitung hätte es aber gerne zumindest medium gehabt. Beilagen dazu waren in Ordnung, jedoch keine Offenbarung. Bis zum Hauptgang verlief der Abend wie erwartet positiv: Service sehr aufmerksam und profesionell, Aperitif sehr angenehm, Speisen sehr gut, Wein nicht überteuert und ebenfalls nichts auszusetzen ... ABER DANN machten wir den Fehler als Dessert eine Schokomousse zu bestellen, die ich als Stammgast und absoluter Verfechter des Lokals leider trotzdem nur als unterirdisch bezeichnen kann: Überhaupt nicht luftig, nicht cremig, nicht schokoladig, zu wenig Süße und in einer wirklich merkwürdigen Konsistenz als hätte man eine leicht klumpige Schokoladensubstanz in einer Flüssigkeit aufgelöst und diese dann mit einer Isi- Spritze versucht aufzuschlagen. Sorry, aber das war wirklich eine Enttäuschung und hat mein positives Bild vom Restaurant wirklich ins Wanken gebracht. Wir geben gerne mal etwas mehr Geld aus wenn wir dafür ein stabiles Niveau erwarten können, also bitte macht das nicht nochmal!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir2Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Jänner 2015
gallus
14
1
3
3Speisen
4Ambiente
4Service

Habe mich nun doch getraut trotz der teilweise widersprüchlichen Bewertungen das Restaurant zu probieren.
Reservierung mit Sitzplatzwunsch am Fenster hat perfekt funktioniert! Der Empfang im Foyer herzlich und auch im Lokal selbst hätte er nicht besser sein können. Der Service ist mir persönlich schon etwas übertrieben (Extra weiße Handschuhe für das Auslegen eines zusätzlichen Bestecks) aber damit kann man ja wohl gut leben.
Als Weinkarte bekommt man ein Tablet zum durchklicken, was durchaus zu dem modernen Ambiente passt. Die Auswahl an Weinen hat gepasst. Wartezeit auf die Speisen war im allgemeinen OK, bis auf die 42 Minuten von Zwischengericht zu Hauptspeise. Das muss so lange nicht sein! Die Qualität der Speisen war OK, doch für so ein Lokal erwarte ich mir deutlich mehr!
Mein Fazit: Ich habs gesehen, es war OK, aber einmal hat gereicht. Es war nicht schlecht, aber für diese Preise gibt es bessere Adressen!
Ein Highlight war der anschließende Besuch einen Stock höher in der Bar! Die ist TOP! Auch wenn uns vom Service "leider kein Tisch reserviert werden kann - das geht nicht" (Geht allerdings schon!) Zur Auswahl in der Bar: Es kann JEDER Cocktail gemixt werden. Es stehen jedoch längst nicht alle in der Karte! Besonders Top ist der Bar-Service: Einfach an die Theke stellen, Cocktail schlürfen und die Kellner kümmern sich um einen Tisch. (First come, first serve!) Auch top: Der Barkeeper berät wenn man unschlüssig ist in welche Richtung der Cocktail gehen soll! Die Bar: Immer wieder sehr gerne!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir3Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 12. Jän 2015 um 14:53

Voranmeldung nein, aber etwas bessere Kleidung wird erwartet!! (Nicht übertrieben, aber im Blaumann schafft man es eher nicht in den Lift zu kommen)

Gefällt mir
am 6. Jänner 2015
lucille
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ich habe im Internet einen Tisch für 3 für einen Dienstag um 18:30 reserviert. Im 57. Stock angekommen wurden wir auch schon zu unserem Tisch begleitet. Ich hatte sicherheitshalber die Mail-Bestätigung der Reservierung mitgenommen, es gab aber keine Probleme.
Nach einem kurzen Blick in die Speisekarte entscheiden wir uns alle für das 6-Gang-Menü "Melia" mit Weinbegleitung. Das Essen war hervorragend, die Weine sehr gut und passend. Das Servierpersonal war sehr aufmerksam, zuvorkommend und das Essen war bei jedem Gang rasch am Tisch.
Weiters wurde auf unsere Wünsche eingegangen bzw. hat der Weinkellner sehr nette Vorschläge gemacht (Champagner statt Dessertwein zum Dessert, kommt meinem Mann und mir sehr entgegen, wir sind nicht sehr begeistert von Süßweinen). Wir konnten auch feststellen, dass sich der Weinkellner/Getränkekellner gut mit den gebotenen Weinen auskannte.
Auf der Suche nach der Toilette konnte ich den Ausblick zu beinahe allen Seiten des Turmes bewundern, wir hatten allerdings klares Wetter, bei Nebel ist es sicherlich nur halb so lustig.
Nachdem wir noch Etwas am Tisch verweilten um noch den einen oder anderen Wein nach zu kosten, fragten wir bei der Empfangsdame, ob es noch einen Platz in der Bar im Stock oberhalb gäbe. Nach 5 Minuten teilte uns die Dame mit, dass sie einen Tisch für uns reserviert hat, also machten wir uns nach dem Zahlen noch auf zu einem Cocktail.
Ich trinke gerne einmal einen Cocktail, hier muss ich leider sagen, dass die Auswahl etwas klein ist und die Preise umso stolzer. Es lohnt sich schon einen Cocktail hier zu trinken, vor allem, wenn man hier dinniert, ich weiß nicht, ob ich nur wegen der Cocktails hinauf fahren würde. Da bekomme ich bessere und größere zum selben oder günstigeren Preis.
Ein weiterer Negativpunkt - unserer Ansicht nach - ist die etwas zu laute Musik im Restaurant (auch in der Bar ist die Musik sehr laut - Unterhaltung wird schon schwierig).
Pro: Alles Nichtraucherbereiche, auch in der Bar. Dort kann man hinaus gehen (auch als Nichtraucher - toller Ausblick!)
Es war ein wirklich toller Abend und ich würde auf jeden Fall wieder ins Restaurant hinauf fahren.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 7. Jän 2015 um 15:10

Wäre schön wenn du noch berichten könntest was die 6 Gänge vom "Melia waren und welche Weine gabs dazu?

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Dezember 2014
sandra007
22
1
4
3Speisen
5Ambiente
4Service

Hohoho! Es weihnachtet sehr und unsere Firmenfeier hat uns diesmal hoch hinauf in den 57 Stock des DC-Towers geführt, was mich wiederum zu folgendem Schreiben veranlasst :

Um 19 Uhr angekommen kann man gleich einmal an der Rezeption seine Jacken abgeben und wird dann zum Aufzug begleitet, der einen sehr schnell in luftige Höhen bringt. Wir haben den Abend mit einer Runde in der Bar eingeleitet, in die man direkt vom Restaurant aus über einige weitere Stufen gelangt.
In der Bar hat man unsere Reservierung wohl nicht ganz so *parat* gehabt, aber dennoch bekamen wir ohne Probleme einen zu kleinen Tisch mit ein paar Hockern. Wie nett.
Zu der Cocktailkarte gab es die Auskunft:" Die *gängigen* Cocktails führen wir auch alle, aber die stehen nicht extra in der Karte!" Aha! Wie schade, dass ich kein Cocktailexperte bin und dir gängigen Cocktails, die ich kenne bei einem Mochito beginnen und dort auch wieder enden und wie schade, dass es einem dann auch nicht möglich ist die Preise dieser Cocktails sehen zu können. Naja. Genug gejammert. Die Cocktails haben jedenfalls, wie es schien, allen gemundet und zugesagt- so auch meiner wirklich sehr gut und mit 13,50 jetzt nicht SO katastrophal teuer, wie ich es erwartet hätte.
Es ist durchaus auch in der Stadt und ohne Ausblick Gang und Gebe einen Cocktail um diesen Preis zu erhalten.

Um 8 hatten wir schließlich einen Tisch(apropos: so schön auch er war, aber er war einfach viel zu groß, eine Unterhaltung mit dem Gegenüber war leider nicht möglich) im Restaurant reserviert. Wenn man eine größere Gruppe ist- und wir waren 9 also... naja, ist A la carte essen leider nicht möglich.
So wurde im Vorraus ein Menü festgelegt: Geräucherte Flugentenbrust an Salat, Maronischaumsuppe , dann die Wahl zwischen einem Zander auf Kürbiskraut und einem Kalbsrücken an Gemüsetagliatelle und Pilzsauce und als Nachspeise ein Lebkuchenparfait an Orangensauce. So weit - so ansprechend!

Angefangen hat alles mit einem Gruß aus der Küche, einem Süßkartoffelespresso, also einer Süßkartoffelsuppe in einer Kaffeetasse. Ich weiß ja nicht obs nur mir so geht- aber eine Suppe als Gruß aus der Küche, wenn dann gleich wieder eine Suppe kommt finde ich immer komisch. Tja. Jedenfalls hatte sie eine sehr gute Schärfe und war geschmacklich wirklich hervorragend. Ich denke nicht, dass man viel mehr aus einer Süßkartoffelsuppe rausholen kann-auch der Geruch war herrlich.

Gleich darauf kam zügig die Flugente zu Tisch geflogen(mehr oder weniger halt), alles schön gleichzeitig serviert. Keine Beanstandungen zum Service. Am Teller befanden sich 4 Flugentenscheibchen- vielleicht wären 5 und ein Hauch dünner geschnitten besser gewesen. Am Salat war ein gutes Dressing, das Fleisch entsprach einem guten geräucherten Schinken. Ja also mehr gibts dazu jetzt nicht zu erzählen, dazu konnte man sich auch noch an dem Brotkörbchen mit verschiedenen ganz ordentlichen Broten laben und dazu gabs frisch aufgeschlagene Butter, einmal Paprikabutter und einmal Olivenöl. Vielleicht sollte man für Vegetarier/Veganer dazu vermelden, dass Speckbrot im Körberl liegt- weil damit rechnet man jetzt nicht unbedingt.

Die Suppe: Zu Tisch gebracht wurden Marionibrösel über die dann die Suppe gegossen wurde. Erster Eindruck der Suppe: Herrliche Röstaromen mit leichter Maroninote. Richtig schmackhaft. Zweiter Eindruck der Suppe: Konsistenz gut, geschmacklich meiner Meinung nach mit jedem Löffel etwas sinkende Begeisterung. Im Endeffekt war sie zwar sehr gut, aber irgendwas hat gefehlt. Ein bisschen Säure meiner Meinung nach, aber nicht unbedingt Salz.

Dann zur Hauptspeise, zuerst möchte ich anmerken, dass die Hauptspeise der einzige Gang war, wo das gleichzeitige an den Tisch bringen, nicht ganz so reibungslos geklappt hat- bei einem Menü eigentlich schade! Zu meinem Kalbsrücken: Das Fleisch im Langsamgarverfahren durch und durch Rosa und auf den Punkt gebracht, wunderbar zart- genauso muss das sein. Der Plizjus ebenfalls sehr gelungen- leider etwas geizig, was die Menge am Teller betrifft, aber ok, man konnte sich auf jeden Bissen Fleisch ein bisschen was draufträufeln. Nun aber zu den Nudeln!
Die Tagliatelle auf meinem Tellern und offenbar auch auf den der anderen waren einfach nur also ich sag das nicht oft aber es war wirklich unterirdisch für ein solches Lokal. Lauwarm ist wirklich positiv ausgedrückt, schön eingetrocknet an den Rändern mit ein bisschen Ratatouille-Wurzelgemüse drauf. Sie waren mal nicht schlecht- aber der Zeitpunkt war schon ungefähr eine Viertelstunde bevor sie bei mir am Teller gelandet sind!
Ich durfte auch den Zander auf dem Kürbiskraut kosten, das Kürbiskraut war geschmacklich sehr fein und auf jeden Fall gelungen, der Zander hätte feiner schmecken können.

Dann noch die Nachspeise: Das Lebkuchenparfait war sehr gut- kein Knaller und es ist mir selbst schon besser gelungen- aber durchaus ordentlich. Schade war wiederrum die Orangen... hmmm... also Essenz am Teller. Es war offenbar nicht mehr sehr viel Orangensauce über und noch dazu war sie teilweise schon sehr lange auf dem besagten Teller, da sie bei meinen beiden Sitznachbarn teilweise schon an den Rändern eingetrocknet war-und etwas an die Nudeln erinnerte.

Leider kann ich nun das Preis/Leistungsverhältnis schlecht vergleichen, da wir ja wie oben erwähnt dieses festgelegte Menü hatten, ich nehme an es war wie meine Vorredner schon gemeint haben etwas überteuert.... Aussichtszuschlag eben.

Resümee: Das Restaurant lebt vom Ort und nicht vom gebotenen Essen. Das Personal ist freundlich, bemüht und schnell. Die Cocktails waren sehr gut. Einen Besuch würde ich schon alleine wegen dem Ausblick unbedingt empfehlen- im Sommer in der Cocktailbar... fantastisch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir12Lesenswert11
Letzter Kommentar von am 12. Jän 2015 um 12:29

nur damit alle gleichzeitig das essen bekommen? oder was sollte sonst der grund sein? sonst müsste ja ab einer gewissen gästezahl für alle nur mehr die buffet-regel gelten ;)

Gefällt mir
am 28. November 2014
MeJulie
14
1
4
3Speisen
5Ambiente
2Service

Gemeinsam mit dem Donauturmrestaurant ist das 57 das höchstgelegene Restaurant Wiens. Als Wienerin freut man sich natürlich, weil's hier jetzt auch sowas gibt: Eine atemberaubende 360°-Aussicht, moderne Atmosphäre usw. Aber ganz ehrlich: Die Küche hält mit der tollen Aussicht nicht mit.

Der Koch verwendet nur die allerbesten und frischesten Zutaten - das schmeckt man auch. Und kreativ ist er ja eigentlich auch: Lachs mit Olivenkartoffelpüree und Zitronenkonfit, Jakobsmuscheln mit einer Karottensauce, Maronisuppe mit Trüffel. Dafür sind die Preise eigentlich passabel. Aber es kommen Fehler vor, die hier einfach passieren dürfen: Zu salzig, nicht perfekt püriert,...

Wenn man dann auch noch ewig wartet bis das Essen kommt oder das Personal vergisst und zum dilettieren anfängt, ist man bald unzufrieden. Genug Zeit hätten sie ja inzwischen gehabt um alle Kinderkrankheiten zu beseitigen. Aber alles ist relativ: In einer anderen Umgebung würde man sicher ein Auge zudrücken.

Alles in Allem: Besonders ist wirklich nur die Aussicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 3. Oktober 2014
MonikaH3
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Wir waren sehr angenehm überrascht! Das Service ganz besonders nett, angenehme Atmosphäre. Wir ernähren uns vegan. Es gibt eine eher kleine Auswahl an veganen Speisen, die waren jedoch ausgezeichnet! Es war eine Geburtstagseinladung - es wahr sehr nett, dass das Geburtstagskind ein kleines Törtchen zur Nachspeise bekommen hat. Auch das Couvert-Brot war sehr gut und wurde sogar, als es leer war, nocheinmal gereicht. Danach haben wir noch die Aussicht auf der Terrasse im 58 Stock genossen. War ein sehr schöner Abend!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29. Mai 2014
socrates
14
4
4
2Speisen
4Ambiente
4Service

Die Kritiken klangen anregend genug und das Versprechen auf den Ausblick sehr anziehend...daher entschlossen wir uns das Lokal nun mal selbst zu zweit unter die Lupe zu nehmen und spontan einen Tisch zu reservieren. Über die angegebene Telefonnummer gelangt man allerdings an das Melia Hotel und wird erst nach einiger Wartezeit zum Restaurant verbunden. Da man im Restaurant 2x eincheckt (1 x im eigenen Lift im 1. Stock des Hotels, 1x dann im 57. Stock) wurden wir vorerst nicht vorgelassen, da unsere Reservierung nur im 57. Stock vorlag nicht aber in den niederen Gefilden des Hotels. Nach zwei Telefonaten hatte sich das Problem gelöst. Bei größeren Gruppen kann dies schon mal Probleme auslösen. Wir empfehlen daher die Reservierung per E-mail. Oben angelangt mußten wir etwa 10 Minuten auf eine Tischzuweisung warten.

Das Lokal ist trendig. Ähnliche Lokale sprießen derezeit weltweit aus dem Boden. Die kühle leicht monotone dunkle Mobiliaraustattung im Bistro-Stil könnte man problemlos auch in einem Hip Lokal in Meatpacking / NYC verwenden. Eine griechische Dame, welche das Lokal während unserer Wartezeit besichtigte um dort evtl. eine Familienfeier abzuhalten fragte die Consierge ob das wirklich schon die Austattung sei oder ob das Lokal noch in Bau sei und die Tische und Stühle provisorisch dort stünden :-)

Wir wurden sofort betreut sobald wir saßen. Die Weinkarte wurde nur auf Verlangen gebracht. Der Kellner erklärte, daß sie normalerweise erst nach der Essernswahl bei der Bestellung präsentiert wird. Für mich ein Unding, da gute Weine für mich nicht nur Begleitung zum Essen sondern Teil desselben sind. Wir bestellten einen Bellini und einen Negroni, welche sofort kamen sowie eine Flasche Marques de Caceres Gran Reserva 2004. Der Wein kam richtig temperiert und wurde auf meine Bitte hin auch dekantiert. Der Preis mit € 53.- pro Flasche ist aber im oberen Schmerzbereich.

Es wurde Chorizo-Brot und Tomatenbrot gereicht, beides intensiv vom Geschmack. Dazu ein wunderbar giftgrünes Olivenöl das leider sehr neutral schmeckte und auch kaum Eigengeruch hatte.

Das Amuse-Gueule bestand aus Melanzani und Selleriesschaum. Geschmacklich nicht wirklich heraussragend.

Wir bestellten beide Beef Tartare als Vorspeise. Das geschmackvollste am Beef Tartare war die Avocadocreme und der minimalistische Toast. Selbst die gebackene Kaper als Topping schmeckte nach wenig, eigentlich nur sauer. Das Fleisch selbst war so wenig gewürzt und geschmacksarm, das ich (zum ersten Mal seit vielen Jahren!) um Salz und Pfeffer bat.

Meine Gattin bestellte einen Melia-Salat. Sie bat darum, ihn mit Zitrone zuzubereiten und nicht mit Balsamicoessig. Der Salat kam zwar mit Zitronensaft allerdings mit Karotten, welche in Essig eingelegt worden waren. Ich aß ein Biorind welches perfekt medium-rare gebraten war und einwandfrei schmeckte. Allerdings war auch hier die Soße das geschmacksintensivste und so übersalzen, daß man die Qualität des Fleisches nur schmeckte, wenn man es ohne Begleitung aß

Zur Nachspeise gabs dann einmal Crema Catalana und einmal die Schoko Tart. Die Crema Catalana war geflämmt und dann eingekühlt worden. In so einem Rahmen wünsche ich mir daß die Crema vor dem Servieren frisch geflämmt wird. Geschmacklich war sie eher dem Beef Tartare entsprechend neutral und geschmacksarm. Einzig eine Maracujasoße sorgte für eine geschmackliche Verbesserung. Die Tart war mit minimalistischem Teig von etwa 1,5 mm Dicke zubereitet und somit zu schwer um ganz verzehrt zu werden.

Wir trösteten uns dann mit einem Drink in der Bar im 58. Stock, die unbedingt einen Besuch wert ist. Dort funktioniert bereits alles... Set-up, Musik, Barmen, Service, Drinks...und das zu normalen Preisen

Fazit:
Die Aussicht ist wirklich beeindruckend. Die Gitter störten uns nicht so sehr. Das Lokal vom Set-up stylisch und modern und spricht die Zielgruppe der 30 - 45 jährigen Trendsetter sicher an. Das Service war unaufdringlich, gut und freundlich. Einzig die Küche war für uns eine Enttäuschung. In den Hauptbestandteilen geschmacksarm dafür von intensiven störenden Komponenten begleitet. Für mich unausgeglichen und entwicklungsfähig. Derzeit weit weg vom Rahmen in dem präsentiert wird. Da ist wirklich noch viel Luft nach oben.
Für einen Preis von € 220.- für das obige Menü + Getränke war es den Besuch leider nicht wert. Wir werden das Lokal nochmal im Herbst besuchen, vielleicht sind da die Kinderkrankheiten überstanden und die Küche hat ihre Linie dann gefunden. Die Bar im 58. Stock sieht uns jedenfalls bald wieder

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja21Gefällt mir2Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 3. Okt 2014 um 12:38

...sorry...kleines Missverständniss....gebe dir Recht...am Tisch zubereitet hat das Tartar schon was besonderes

Gefällt mir
am 26. Mai 2014
Update am 18. August 2014
marionglatz
47
1
4
-Speisen
4Ambiente
2Service

Ich kann nur die Bar im 58. Stock bewerten. Durchs Restaurant im 57. Stock sind wir nur durchgegangen (optisch sehr beeindruckend, gut besucht).
Die Bar punktet natürlich mit dem Ausblick. Im Dunkeln sieht man zwar von innen nicht so viel, weil außen der Raucherbereich verläuft. Dieser ist oben offen, daher stinkt es nicht nach Rauch und man kann gut rausgehen, schauen und Fotos machen. Service ist nur drinnen, was die Frage aufwirft, wie viele da nur zum Fotomachen rauffahren und wieder gehen. Die Bar selbst ist spärlich eingerichtet, schwarz, Tische mit Sesseln und ein paar weiße Couchen. Das Servicepersonal war nicht präsent und die Cocktailkarte ist übersichtlich. Die Cocktails geschmacklich sehr gut und sehr stark, aber mit ca. 13€ auch hochpreisig. Meine Empfehlung: auf jeden Fall mal hochfahren, was trinken und die Aussicht genießen!

Update: Beim nächsten Besuch mussten wir leider erfahren, dass die Bar geschlossen ist (Urlaub in der Hochsaison!). Ausnahmsweise durften wir aber an der Restaurantbar sitzen. Wieder war das Service dürftig, denn wir saßen dort sicher 10 min ohne dass wir gefragt wurden, was wir möchten. Danach waren aber alle sehr nett. Es gab keine Karte, wir konnten jeden Cocktail bestellen, den wir wollten (der Barkeeper hätte sogar gegoogelt, wenn er einen nicht gekannt hätte). Also abgesehen davon, dass man lang nicht bedient wird, obwohl unzählige Kellner herumlaufen, war es wieder ein schöner Abend mit atemberaubender Aussicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 7. Mai 2014
kraxn
1
1
5Speisen
5Ambiente
3Service

Das Essen ist ein Wahnsinn, noch nie habe ich so ein tolles Rindfleisch gegessen, der Wein, ein Traum, die Nachspeise zum Niederknien...

Die Fischsuppe zur Vorspeise war überraschend gut
Das Biorind....einfach TRAUMHAFT!
Schokotarte ein wahr gewordener Traum!

Das Ambiente: Leicht unterkühlte Loungeartiges Lokal durch die grandiose Aussicht aber einzigartig. Die Musik dazu passend, nicht zu laut und angenehm.

Das Personal:
Hier einen Stab zu brechen fällt mir sehr schwer, da alle Beteiligten wirklich mit Herz bei der Sache waren und durchaus bemüht waren.
Es sind aber alles Einzelpersonen, von denen ich das Gefühl habe, dass sie noch kein Team sind.
Aber ehrlich gesagt, gehe ich ja auch nicht wegen des Personals essen...und diejenigen die das Personal als Kritikpunkt nehmen:
Geht mit einer angenehmen Begleitung dort hin essen, dann wird das wohl der nebensächlichste Punkt der Welt sein.


Ein klare Empfehlung für alle, die in entspannter Atmosphäre aussergewöhnlich gut essen wollen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 5. Mai 2014
Update am 7. Mai 2014
VictoriaA
43
3
4
3Speisen
4Ambiente
3Service

Als wir dort waren, war die Bedienung sehr bemüht aber unbeholfen. Wir haben lange auf unsere Getränke gewartet, als Ausrede kam dann vom Servicepersonal "Ich bin nur eine Aushilfe, hier wechselt täglich das Personal". Vielleicht sollte die Bar in Fixpersonal und richtig geschriebene Getränkekarten eher investieren als in teure Einrichtung. Auch der Barchef war zu uns, aber auch zum Personal sehr sehr unfreundlich. No go! Für diese Preise möchte man wenigstens ordentlich bedient werden. Die Cocktails waren sehr lecker, das Essen im Restaurant kann ich nicht bewerten, da ich nur in der Bar war, hier waren die Snacks teuer aber gut. Die Aussicht ist natürlich Wahnsinn, aber hier muss man auf der richtigen Seite sitzen :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 28. April 2014
RainerL
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Trotz der durchwegs negativen Bewertungen haben wir uns nicht von unserem Vorhaben abbringen lassen, das Restaurant zu besuchen, und wir haben es nicht bereut. Das Ambiente ist vielleicht etwas zu kalt und einfach ( zB. Keine Tischtücher sondern lediglich ein Platzset) aber damit kann man leben. Getrübt haben die tolle Aussicht die an jedem zweiten Fenster angebrachten Gitterfolien, wodurch ein freier Blick auf die Stadt etwas eingeschränkt möglich war. Die Auswahl an Speisen ist zwar sehr dürftig, doch es findet sich bestimmt für Jedermann etwas Passendes. Als Aperitif wählten wir einen Bellini-Pfirsich und dann startete die Küche mit zwei Sorten Brot und dreierlei Aufstrichen, danach bekamen wir ein Amuse-Gueule, dass uns sehr gut gemundet hat.
Wir wählten eine Shrimps/Fischsuppe und eine Spargelsuppe, beide wirklich ausgezeichnet. Als Hauptspeise bestellten wir ein Entrecote-Steak mit zweierlei Bratkartoffel, Zucchini-Tomaten gratiniert und Sauce Bernaise. Fazit: Traumhaft zartes Fleisch und geschmacklich perfekte Beilagen. Zum Abschluss würde noch ein süßer Abschluss von der Küche kredenzt, Kugel aus weißer Schokolade, gefüllt mit Cointreau und dazu Physalis-Frucht, ein Gedicht. Der Preis für dieses gelungene Dinner mit traumhafter Aussicht über Wien belief sich inkl. Trinkgeld auf € 120,- für zwei Personen. Das Servicepersonal war überaus bemüht und freundlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 28. April 2014
RainerL
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Trotz der durchwegs negativen Bewertungen haben wir uns nicht von unserem Vorhaben abbringen lassen, das Restaurant zu besuchen, und wir haben es nicht bereut. Das Ambiente ist vielleicht etwas zu kalt und einfach ( zB. Keine Tischtücher sondern lediglich ein Platzset) aber damit kann man leben. Getrübt haben die tolle Aussicht die an jedem zweiten Fenster angebrachten Gitterfolien, wodurch ein freier Blick auf die Stadt etwas eingeschränkt möglich war. Die Auswahl an Speisen ist zwar sehr dürftig, doch es findet sich bestimmt für Jedermann etwas Passendes. Als Aperitif wählten wir einen Bellini-Pfirsich und dann startete die Küche mit zwei Sorten Brot und dreierlei Aufstrichen, danach bekamen wir ein Amuse-Gueule, was uns sehr gut gemundet hat.
Wir wählten eine Shrimps/Fischsuppe und eine Spargelsuppe, beide wirklich ausgezeichnet. Als Hauptspeise bestellten wir ein Entrecote-Steak mit zweierlei Bratkartoffel, Zucchini-Tomaten gratiniert und Sauce Bernaise. Fazit: Traumhaft zartes Fleisch und geschmacklich perfekte Beilagen. Zum Abschluss würde noch ein süßer Abschluss von der Küche kredenzt, Kugel aus weißer Schokolade, gefüllt mit Cointreau und dazu Physalis-Frucht, ein Gedicht. Der Preis für dieses gelungene Dinner mit traumhafter Aussicht über Wien belief sich inkl. Trinkgeld auf € 120,- für zwei Personen. Das Servicepersonal war überaus bemüht und freundlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 22. April 2014
wiwiwi
1
1
3Speisen
5Ambiente
3Service

Vom Ambiente her eines der besten Restaurants in Wien- ein toller Blick!
Sonst eher durchschnittlich, bis auf die Preise.
Wartezeit auf den Hauptgang eine Stunde.
Äußerst verärgert war ich, dass man uns nicht einmal das Parkticket kostenlos zur Verfügung stellte!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 22. April 2014
allesistgut
2
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

Ich kann nur von einem Besuch in der 57 Lounge-Bar berichten (ins Restaurant gingen wir nicht - wegen der durchwachsenen Kritiken).
Der Blick ist natürlich einzigartig. Das Interior Design der 57 Lounge ist aber einfallslos. Da ist nichts, was eine tolle/mondäne Bar ausmacht. Der Innenarchitekt hätte in eine vergleichbare Bar irgendwo in eine Metropole fahren sollen, um sich dort Eindrücke zu holen, wie man so eine Bar gestalten kann.
Ärgerlich war auch, dass wir für einen Gin Tonic (mit Hendricks Gin und Schweppes Tonic) Euro 16 bezahlt haben. Zu teuer für die gebotene Serviceleistung und das Ambiente.
Die kleinen Speisen (Caesar Salat, Kalbspoletti) waren arges Mittelmass, haben aber nur je 6,50 gekostet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 14. April 2014
EtschiB
1
1
2Speisen
4Ambiente
2Service

Leider habe ich auch den selben Eindruck bekommen, den die vorhergegangen Testungen vermitteln - irgendwie habe ich geglaubt ( und gehofft) , daß die anfänglichen Unzulänglichkeiten rasch verschwinden werden. Das Lokal selber und die Aussicht finde ich toll, allerdings können Essen und Personal damit nicht mithalten.
Die Speisekarte begeistert schon beim Lesen kaum, den Geschmack der Vorspeisen kann man als lieblos und uninspiriert bezeichnen, die Hauptspeisen ( Lammvariation und diverse Steaks) waren ganz ordentlich, gute Fleischqualität und Zubereitung - der "Schokoladentraum" zum Abschluß war eher eine "Schokoladenenttäuschung" - ein Minischokokuchen, der innen nicht flüssig war ( wie versprochen) mit einer Kugel Eis und ein paar Erdbeerstückchen.
Auch die Weinkarte ( wird als Tablet PC gereicht) ist kein Anlass für Begeisterungsstürme und die Tatsache, dass es auf einer österreichischen Weinkarte keinen offenen Sauvignon blanc gibt, finde ich recht traurig. Beim Personal gibt es gute Ansätze, einige Mitarbeiter wirken kompetent und spritzig, aber das Zusammenspiel funktioniert überhaupt nicht gut - es scheint an einer guten Führungskraft zu fehlen.Wir wurden von vielen verschiedenen Kellnern betreut, die allesamt von den Vorbestellungen nichts wussten...
Auch die Tatsache, dass wir eine dreiviertel Stunde auf unserem reservierten Tisch warten mussten ( fürs Warten gab´s pro Person ein Glas Champagner aufs Haus) fanden wir jetzt nicht so prickelnd.
Ich würde mich bei einem weiteren Besuch nur auf die Bar beschränken, die Cocktails sind wirklich gut und ab Mitte Mai kann man auch in den Aussenbereich der Bar.
Schade, eine gute Kombi aus Aussicht und gutem Restaurant können doch nicht so eine unlösbare Aufgabe sein...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 14. März 2014
Erzherzogarmin
1
1
3Speisen
4Ambiente
2Service

Zusammenfassend bin ich eigentlich sehr enttäuscht. Das Ambiente ist grundsätzlich sehr gut, wobei ich bei der Auswahl der Gäste schon viel beeinflussen könnte. Es kann am Abend kaum angehen, dass Gäste mit Poloshirt und mit löchriger Dieseljeans am Nachbartisch sitzen. Auch das Personal tut sich schwer eine, dem Restaurant notwendige, Atmosphäre zu unterstützen. Der Auftritt an Tisch ist zwar bemüht aber sehr unbeholfen und hektisch, man hat das Gefühl, dass es sich primär um ungeschultes Personal handelt, was dich bis zur Restaurantleitung fortsetzt. Durch du nicht vorhandener Koordination wird nur eine hektische Atmosphäre unterstützt. Es ist eigentlich sehr schade, denn es wäre hier viel viel mehr drinnen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 7. Okt 2014 um 16:37

Leasing-Personal ist nicht unbedingt billiger als Eigenpersonal. Vor allem in der Gastro wird es nur zur Überbrückung eingesetzt und nicht über Monate oder Jahre hinweg.

Gefällt mir
am 6. März 2014
babagourmet
1
1
3Speisen
4Ambiente
3Service

Service: Freundliches allerdings manchmal ein bisserl unbeholfenes Personal. Dürften eine Woche nach der Eröffnung noch nicht eingespielt sein.

Essen: gute Qualität (Klare Suppe, Steak), allerdings kleine Portionen und nicht dem sehr hohen Preis entsprechend. Für den Preis würde ich wesentlich mehr erwarten. Nachspeise war gemischt. sehr guter halbflüssiger Schokokuchen mit Veilchenschaum, der nichts anderes als "parfürmiertes", chemisch schmeckendes Schlagobers war.
Gute Auswahl an Weinen, und hier sind die Preise ok.

Ambiente: Modern, gut angeordnete Tische (nicht in Reih und Glied), angenehme Musik, allerdings bei unserm Tisch im Eck war zu wenig Licht. Aber der Höhepunkt ist die Aussicht. Ein Traum. Manche Fenster haben eine Gitter davor, sollte man bei der Platzwahl beachten)

Gesamt: Tolle Aussicht, Essen gut, Service freundlich, aber überteuert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 11. Mär 2014 um 21:46

Seh ich ähnlich. Man sollte die erwartungen eher aufs Ambiente richten.

Gefällt mir
57 Restaurant & Lounge - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1160 Wien
10 Bewertungen
1030 Wien
44 Bewertungen
1060 Wien
8 Bewertungen
1040 Wien
0 Bewertungen
1010 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 06.03.2014

Master

Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK