In der Umgebung
Di, 18. Juni 2024

Wildling Foods, Wien - Bewertung

am 20. August 2022
SpeisenAmbienteService
Wir leisteten einem guten Tipp folge und besuchten spontan das vor einem halben Jahr neu eröffnete Lokal im 8. Bezirk.

Das von Quereinsteigern und Profis geführte Restaurant mit einem tollem Konzept liegt in einem recht ruhigen Teil der Laudongasse im 8. Bezirk. Zu viert nahmen wir in dem recht puristischen aber bei Gott nicht ungemütlichen Gastgarten Platz und ließen uns überraschen…

Der Hauptaugenmerk liegt auf kleineren Gerichten (wollen wir sie Tapas nennen) - Fleisch spielt eine untergeordnete Rolle - die Rezepturen würde ich als eher international bezeichnen.

Großer Wert wird hier auf bio & regional gelegt und einige Produkte werden selbst eingelegt, gepickelt, entsaftet oder anderweitig in Gläser haltbar gemacht auch Kombucha wird in verschiedenen Geschmäckern produziert - kann man alles auch in einem Shop vor Ort erwerben.

Die Räumlichkeiten recht schnörkellos aber nicht lieblos - hipp und jugendlich.
Im Untergeschoss ein großer Raum der gemietet werden kann und daneben eine Art 2.-Küche, geplant für Workshops für vorher erwähnte Produktverarbeitung.

Wir wollten alles probieren - wir waren neugierig - einmal durch die ganze Karte „futtern“…

Säfte, eine 3er-Kombuchakostprobe wurden zum Durstlöschen bestellt - die einzelnen Geschmäcker wunderbar erkennbar nicht zu süß - einfach erfrischend bei dieser Hitze…
Naturtrübes Zwickl einer kleinen Brauerei und Wasser gab‘s zu den Speisen.

In 3 Akten soll das Essen kommen - klassisch - Vorspeisen, Hauptgerichte und das Süßes hinterher.

Flott wurden die ersten Teller am Tisch platziert - aufs positivste überrascht … leicht und liebevoll Gekochtes stand vor uns und wurde geteilt, verkostet - wir waren sehr zufrieden - die Bilder sprechen für sich! Einzelne Details findet man auf der HP.

Die kleinen warmen und kalten Hauptspeise ein absoluter Genuss - leuchtende Farben der Zutaten, unterschiedlichste Konsistenzen und toll herausgearbeitete Geschmäcker - ein kleines Gemüsegranité zu einer würzigen warmen Hauptkomponente - lässig gekocht (ein bisschen vergleichbar mit „Mratz und Sohn“) - Begeisterung.

Das Finale eine vegane Schokotarte und klassische Marillenknödel mit einem Sorbet - Treffer.

Wir kamen alle 4 überein - die vegetarischen und teils veganen Teller waren spitzenmäßig lediglich die beiden Fleischgericht zeigten Schwächen.

Der Service aufmerksam und sehr bemüht uns die servierten Gerichte zu erklären, woher die Zutaten stammen - wußte einfach über alles Bescheid.

Die „Zeche“ für diese Schlacht der Aromen - 220€ „all in“ - sehr sehr preiswert wie wir fanden.
Wenn mit der Zeit noch ein wenig am Ambiente gefeilt wird ist’s eine umfassende Empfehlung - das Team ist jung und motiviert und ich bin überzeugt man wird noch einiges von ihnen hören.
Erdäpfel mit fermentierter 
Knoblauch-Hollandaise, auf 3 Uhr geräucherte ... - Wildling Foods - WienGeschmorter Spitzpaprika gefüllt mit Rindfleisch vom Galloway Rind - Wildling Foods - WienLangos mit saisonalem Gemüse - Wildling Foods - Wien
Hilfreich6Gefällt mir5Kommentieren
4 Kommentare
Alphawoelfin

@Stammersdorfer: Dankesehr.

25. Aug 2022, 14:10Gefällt mir
Stammersdorfer

@ Alphawölfin, da wo früher das Selina war, ist heute die grandiose Via Toledo (Laudongasse 13) von Pizza Weltmeister Francesco Calo drinnen. Im kürzlich eröffneten Wildling war über 10 Jahre die NachBar, das Schwesternlokal des U.S.W. in der Laudongasse 10.....

24. Aug 2022, 19:42Gefällt mir1
ChristianD3

Gerne - was davor drinnen war, dazu weiß ich leider nichts …

24. Aug 2022, 14:39Gefällt mir
Alphawoelfin

Danke für die informative Bewertung! Könnte das Lokal das frühere "Selina" sein?

24. Aug 2022, 13:13Gefällt mir1
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.