In der Umgebung
Mo, 26. Februar 2024

Whisky! Noch jemand dem schottischen Nationalgetränk verfallen?

, 17. Aug 2022 um 18:15
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

Begonnen habe ich eigentlich mit einem irischen Jameson Whiskey(Achtung ey irisch y schottisch) in einem kleinen netten Pub in Wien namens Bockshorn. Dort stand hinter der Bar ein waschechter rothaariger Ire, der mir so sympathisch war, dass ich ihn auf einen Whiskey einlud. Der schmeckte mir, sicher auch geschuldet am perfekten Ambiente ausserordentlich gut. Das nächste mal war es ein Chivas Regal, ein sogenannter Blend(Verschnitt aus mehreren Whiskys), nicht zu verwechseln mit Single Malt. Der war auch so gut, dass mein Interesse geweckt war. Weiters entwickelte meine Freundin eine Liebe zu Schottland wo das Thema Whisky perfekt dazu passte.

Mittlerweile umfasst die Sammlung um die 100 Whiskys, die meisten davon schottische Single Malts aus den unterschiedlichsten Destillerien. Ein Schwerpunkt ist aber sicher die Brennerei Highland Park von der Insel Orkney, die ihr Marketing in die nordische Mythologie steckt und damit einen gewissen Sammelreiz weckt. Auchentoshan eine Lowland Brennerei und Glenfarclas aus den Highlands sind weitere Schwerpunkte der Sammlung.

Meine Schmerzgrenze beim Kauf sind 100 Euro, welche ich aber auch schon überschritten hatte z.b. für den Glendronach 21, die kostete vor ca. 1,5 Jahren 120. Mittlerweile steht sie schon bei 200 und ich trau sie mir gar nicht mehr aufmachen obwohl ich sie vorher schon bei einem 0,05er Flascherl gekostet hatte und einer meiner Lieblinge ist. Viele Flaschen hebe ich aus diesem Grund auf, da sie auch eine gewisse Wertanlage darstellen.

Mittlerweile kaufe ich auch schon viele Whiskys bei einer Auktionsplattform in Deutschland wo man auch noch vergriffene Whiskys zu vertretbaren Preisen bekommt. Wir hatten da z.b. einen Jura 16 Jahre Diurachs Own. Der schmeckte uns sehr gut. Plötzlich gab es ihn nicht mehr im normalen Handel zu kaufen. Daraufhin habe ich bei jeder Auktion aufgepasst und dann zugeschlagen.

Angefangen habe ich Whisky zu kaufen bei Hofer, -25% Aktionen bei Spar, weiters ging ich dann online zu Weisshaus.at, Expert24.at und Whisky.de einkaufen. Ich bin halt auch vom Beruf Einkäufer und finde immer das günstigste Angebot. Jäger und Sammler Prinzip

Seit wir vor kurzem in Mariazell im Hotel 3 Hasen nächtigten bin ich auch Mitglied in der Scotch Malt Whisky Society. Die ist in Schottland gegründet worden und hat Partnerlokale auf der ganzen Welt unter anderem das Hotel 3 Hasen. Die Scotch Whisky Society kauft Fässer von schottischen Brennereien und füllt sie selbst ab. Auf der Flasche ist dann nur ein Geschmacksprofil ersichtlich, das Alter, die wievielte Flasche aus dem Fass, den Alkoholgehalt, wann sie gebrannt wurde, die Region und ein sogenannter Bottle Code. Mit diesem Code kann man im Internet dann auch die genaue Brennerei ausfindig machen. Abgefüllt werden die Whiskys alle in Fassstärke, das heisst, sie haben ungefähr zwischen 56 und 64%. Als geübter Whiskytrinker verträgt man es, aber es gibt ja den Trick mit dem Wasser. Man lässt einige Tropfen Wasser in den Whisky bis er nicht mehr so scharf ist.
Die Flaschenpreise bewegen sich hauptsächlich zwischen 60 und 100 Euro. Ich habe bis jetzt nur eine Flasche erstanden und die ist wirklich hammermäßig. Dagegen stinken die meisten Whiskys meiner Sammlung ab. Ich dachte zuerst an einem guten Marketingschmäh und hab mal ein Flascherl zum ausprobieren geordert aber die hat mich schon überzeugt, dass ich sicher noch weitere probieren werde. Ausserdem sind die Whiskys nicht gefärbt.

Wer noch in die Single Malt Welt einsteigen möchte, dem kann ich für den Anfang den meist verkauften Single Malt der Welt empfehlen und zwar den Glenfiddich 12. Da kannst du nix falsch machen. Leider färbt Glenfiddich alle seine Whiskys und sie haben alle 40%. Dem Geschmack tut es aber keinen Abbruch und auch die älteren 15er und 18er sind ganz tolle Single Malts für einen Einstieg.

Zum Abschluß muß ich noch ein bißchen angeben, aber vielleicht gibts ja noch fanatischere Whiskyliebhaber unter uns. Auf Whiskybase.com kann man alle seine Whiskys eintragen mit Preis und den Flaschenzustand (geschlossen/offen/leer) Es ist etwas gefinkelt die richtige Flasche zu finden, da es soviele unterschiedliche Abfüllungen gibt.
Link
Wenn ihr fragen habt, ich werde versuchen sie zu beantworten.
Sláinte mhath der schottisch/gälische Trinkspruch Gute Gesundheit

Gefällt mir1Antworten

Antworten (13)

, 17. Aug 2022 um 18:44

Auf alle Fälle getorft …

Gefällt mirAntworten
, 17. Aug 2022 um 18:45

… und dazu eine gute Moods

Gefällt mirAntworten
, 17. Aug 2022 um 18:56

Moods? Naja wem das reicht. Ich ich aber nicht kompete genug, jetzt dieses Theem wieder anzureißen. Aber Geschnke für dich fielen wenigsterns kostengünstig aus :-)

Eine gute kubanische kann dafür weniger guten Whiskey wenigsten begleiten. Lieber M12, in Thema Whisky scheinst du uns überlkegen zu sein: Da kann ich nicht mitreden, kenne nur ein paar, und das sind dann sozusagen meine "Moods" :-)

Ich lese aber genre mit, wenn ich auch ob der Fülle deiner Kenntnisse überfordert bin.

Gefällt mirAntworten
, 17. Aug 2022 um 18:58

diese sch... Tippfehler, ich hoffe ihr habt Nachsicht.

Gefällt mirAntworten
, 17. Aug 2022 um 19:09
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

Ja, wenn mich mal ein Thema begeistert, dann steigere ich mich voll rein. Wir wären auch vor 3 Jahren nach Edinburgh geflogen und hätten die Auchentoshan Brennerei besichtigt. Leider ist ein Todesfall in der Familie dazwischen gekommen und wir mussten leider alles stornieren. War schon alles gebucht. Leider kam dann noch Corona dazwischen und durch unseren Hunde können wir derzeit gar nicht mehr fliegen, da der Todesfall unsere einzige Möglichkeit war wo wir den Hund lassen konnten. Aber durch den Todesfall gingen ganz andere Türen im Leben auf und ja so ist das oft im Leben. Es hat alles seine Bestimmung.

Gefällt mirAntworten
, 17. Aug 2022 um 19:15
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

Noch was, man braucht nicht zu glauben, dass ein älterer Whisky auch besser ist. Ich habe voriges Jahr in Euphorie 2x 21jährige Aberfeldys relativ günstig ersteigert, weil mir der 16jährige so gut schmeckt, dachte ich mir muss der 21 Jährige ja noch besser sein. Was beim Glendronach ja stimmt aber die Enttäuschung war groß als ich die Flasche öffnete und mir der 21jährige gar nicht schmeckte. Jetzt hab ich eine volle und eine angefangte Flasche rumstehen die leider nicht im Wert steigt wie die Glendronach 21.
Deswegen kann ich nur jedem Einsteiger raten, holt euch Samples oder die offiziellen 0,05er Fläschchen vorab zum kosten oder geht in Pubs oder Bars mit guter Whiskyauswahl wo ihr den Whisky vorab verkosten könnt. Hier gilt aber auch vorsichtig zu sein, denn manche Bars haben Apothekerpreise für sehr gewöhnliche Abfüllungen.

Gefällt mirAntworten
, 17. Aug 2022 um 20:35

WrKFan: Kubanische auf Lunge wär mir doch zu heftig - bin kein Freund des paffen‘s…


… und zu deiner Entschuldigung: Durchlesen und/oder Brille hilft… 😇

Man liest sich …

Gefällt mirAntworten
, 18. Aug 2022 um 00:10

Das sagst du richtig, paffen. Ich rauche Zigarren nicht wie Zigaretten geraucht werden. D.h. es gibt keine Lungenzüge was die Lunge damit nicht belastet. Das wäre mir in der Tat zu heftig.

Frage: „Raucht“ sie jemand anders?

Gefällt mirAntworten
, 18. Aug 2022 um 06:01

Moods sind Zigarillos …

Gefällt mirAntworten
, 18. Aug 2022 um 07:09

Ich weiß, aber es gibt sie auch als Zigarren (ohne Filter]
Link

Gefällt mirAntworten
, 18. Aug 2022 um 07:49

Die würde ich dann paffen - wenn mir paffen Spaß machen würde …

:-)

Gefällt mirAntworten
, 18. Aug 2022 um 08:12
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

*Zaunpfahlwink* dies ist nicht der Zigarrenbeitrag. ;-)

Gefällt mirAntworten
, 11. Okt 2023 um 09:28
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

Achja, wer am Thema Whisky Interesse hat, den kann ich die Vienna Whisky Convention empfehlen. Auch wenn man mal in die Materie eintauchen möchte. An den Ständen wird einem bereitwillig Auskunft erteilt über die verschiedenen Regionen, Geschmack, Geruch, etc...

27. und 28. Oktober 2023

Link

Bei dieser Verantstaltung werden Timeslots vergeben, damit sich nicht alles zu einem Termin staut:

Freitag, 15:00 – 18:30 Uhr
Freitag, 19:00 – 22:30 Uhr
Samstag, 12:00 – 15:30 Uhr
Samstag, 16:00 – 19:30 Uhr
Samstag, 20:00 – 23:30 Uhr

Masterclasses kosten dann extra und ist dann für erfahrenere Whiskytrinker, da dort tiefer in die Materie der einzelnen Whiskys bzw. Brennereien eingegangen wird.

Beim Eintritt bekommt man eine kleine Anzahl an Jetons, die man dann noch nachkaufen kann. Die Whiskys an den Ständen, die man verkosten kann, sind dann beschrieben mit 1-10 Jetons, je nach Wert des Whiskys. Da kommt es nicht unbedingt auf das Alter des Whiskys an, denn hier gibt es viele Unterscheidungen wieviel Wert ein Whisky hat. Einzelfassabfüllungen sind meist teurer oder Abfüllungen von Brennereien die schon geschlossen sind, Fassstarke (ca. 55-70%) Whiskys, etc...

Wir waren voriges Jahr in der Ottakringer Brauerei und es hat uns sehr gut gefallen. Diesmal ist es im Museumsquartier.

Ein Tipp noch. Nehmt Euch eine Flasche Stilles Wasser mit, denn bei den Ständen gab es nur Wasser zum herunterreduzieren der fasstarken Whiskys. Sonst könnte es ein frühzeitiges Ende geben für nicht so geeichte Trinker.

Gefällt mir1Antworten
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.