In der Umgebung
Mi, 22. Mai 2024

Weilburghof

Weilburgstraße 63, 2500 Baden
Küche: Wiener Küche, Österreichische Küche
Lokaltyp: Restaurant, Bierlokal
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Gastgarten - Weilburghof - Baden

Weilburghof

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

Experte
am 4. August 2014
SpeisenAmbienteService
Gelistet in: Baden und Umgebung
Hier eine erfreuliche Nachricht aus dem kulinarisch kargen Baden: Nach 2 kurz hintereinanderliegenden Besuchen kann ich gutes vom Weilburghof berichten. Das Restaurant liegt etwas dezentral in der Weilburgstraße nahe des relativ bekannten Badener Strandbades. Die Parkplatzsituation eher unp...Mehr anzeigenHier eine erfreuliche Nachricht aus dem kulinarisch kargen Baden:
Nach 2 kurz hintereinanderliegenden Besuchen kann ich gutes vom Weilburghof berichten.

Das Restaurant liegt etwas dezentral in der Weilburgstraße nahe des relativ bekannten Badener Strandbades.
Die Parkplatzsituation eher unproblematisch, in Gehentfernung ist sicher ein Platz für den fahrbaren Untersatz zu finden.
Öffentlich mit der Linie Rauhenstein der Wiener Lokalbahnen und 5 Minuten Fußmarsch zu erreichen.

Der Weilburghof geht aus einem ehemaligen Heurigen hervor. Dies ist auch heute noch im Innenbereich an der Verwendung von viel dunklem Holz erkennbar. Das Lokal strahlt Gemütlichkeit aus.
Der nach hinten gelegene Gastgarten ist völlig ruhig im Grünen gelegen. Zusätzlich zu den am Foto sichtbaren Tischen, gibt es noch einige wettergeschützte überdachte Nischen, dort sitzt man auch nicht im Schotter.
Die WC-Anlagen haben wir noch nie inspiziert, dahingehend kann ich auch keine Aussage treffen.
Die Tische im Gastgarten sind mit einem Tischläufer und einer sauberen Menage eingedeckt. In einem Tonkrug befinden sich das Besteck und Papierservietten.
Positiv ist mir aufgefallen, dass es im Gartenbereich ausreichend saubere! Sitzpolster gibt, im heurigen Sommer fast schon eine Rarität – was ich heuer schon hart auf Gasthaussesseln oder -bänken gesessen bin – ein Graus.
Das Lokal ist jedenfalls ebenerdig angelegt, somit barrierefrei, auch der Gastgarten ist für Menschen mit körperlichen Einschränkungen problemlos erreichbar.
In Summe ist das Ambiente als gut zu bezeichnen und wir vergeben 3 Punkte.

Service:
Bei unseren beiden Besuchen wurden wir von unterschiedlichem Servicepersonal betreut. Man ist sehr nett und engagiert, es wird die Zufriedenheit nachgefragt, auf leere Gläser wird prompt mit neuen Angeboten reagiert. Leere Teller werden blitzschnell abserviert.
Die liebste Frau und ich haben das Gefühl hier wirklich gern gesehener Gast zu sein und fühlen uns wohl. Wir vergeben 4 Punkte.

Die Karte bietet einen guten Querschnitt der österreichischen Küche sowohl für Fleischtiger, als auch für Vegetarier.
Die aktuelle Karte kann auf der HP Link eingesehen werden.

Speisen:

Frittatensuppe (2,90): In einer handelsüblichen Suppentasse kommt eine brennheiße, ausreichend intensive richtige Rindsuppe daher. Auch die Einlage selbst gemacht und wohlschmeckend. 4 Punkte

Pastinakencremsuppe (3,40): Serviert in einer ovalen Suppentasse, schöner optischer Auftritt. Die Temperatur gerade noch ausreichend warm. Die Wurzel wurde zu einer schönen Cremesuppe, nicht zu dick, nicht zu dünn verarbeitet. Geschmacklich gut, etwaige Explosionen bleiben allerdings aus. 3 Punkte

Schweinsfilet mit grüner Pfeffersauce und Kräuternockerl (12,50): Es kommen 3 Stück Filet (auf Wunsch der liebsten Frau ganz durchgebraten) auf einem feinen Safterl daher. Das Fleisch zart und butterweich, die Nockerl hausgemacht. Die Liebste ist angetan, isst bei beiden Besuchen das gleiche Gericht und vergibt 4 Punkte.

Zigeuner Cordon Bleu (10,50): Laut Karte mit Pommes angeboten, stellt die Umbestellung auf einen gemischten Salat kein Problem dar (ohne Aufpreis).
Die Fülle besteht aus Salami, Zwiebel, Pfefferoni und Käse – sehr gut, pikant aber nicht scharf. Das Fleisch butterweich und zart, die Panier knusprig und nicht am Fleisch pickend.
Besser kann man meiner Meinung nach ein Cordon Bleu nicht herstellen und ich vergebe für dieses Gericht 5 Punkte.

Schoko Soufflé mit flüssigem Kern, Vanilleeis und Schlag (5,20): Serviert wird das Gericht ca. 5 Minuten nach Bestellung. Ich gehe daher davon aus, dass es sich um ein Fertigprodukt handelt (schade). Der Kern gerade noch weich, das Dessert geschmacklich in Ordnung. 3 Punkte

Apfel-Marillen Strudel mit Vanilleeis und Schlag (4,--): Schon lange nicht mehr so einen guten Strudel gegessen. Frisch, fruchtig, hausgemacht – ein Traum. Das Eis zugekauft, in Ordnung, meiner Meinung nach unnötig. Für den Strudel zücke ich allerdings nochmals die Höchstnote. 5 Punkte

Das Krügerl Murauer (3,70) gut gezapft und eiskalt, Das Cola Light (2,70) aus der Glasflasche und ebenfalls perfekt temperiert.
Die Melange (2,90) gute Mittelklasse und durchaus trinkbar.

Fazit: Ein schönes gemütliches Lokal mit netter Bedienung. Das Preisniveau an Baden angepasst, die Portionen eher im unteren Mittelfeld (als stärkerer Esser brauche ich schon Suppe, Hauptspeise, Dessert und eine kleine Kostprobe von der Liebsten um wirklich satt zu sein ;-)
In Baden gute österreichische Küche zu bekommen, ist nicht ganz einfach. Der Weilburghof positioniert sich hier unserer Meinung nach sehr gut, wir können das Lokal mit gutem Gewissen weiter empfehlen und werden es auch – schon aufgrund der örtlichen Nähe – gerne wieder besuchen.
Gastgarten - Weilburghof - Baden
Hilfreich12Gefällt mir7Kommentieren
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.