In der Umgebung
Sa, 22. Juni 2024

TO Ellinikon, Wien - Bewertung

am 29. Juli 2016
SpeisenAmbienteService
Wow! Endlich einen sehr guten Griechen gefunden und noch dazu nicht allzu weit weg von daheim.
Direkt am Heumarkt, Ecke Reisnerstraße befindet sich das TO Ellinikon. Vor dem Lokal befindet sich ein Schanigarten mit mehreren Tischen, abgetrennt von Straße, Radweg und Gehsteig mit Pflanztrögen mit Zedern. Es ist durch den Autoverkehr laut, aber dafür kann das Lokal ja nichts, sie taten ihr bestes.

Wir werden freundlich vom vor der Eingangstür stehenden Kellner begrüßt und nehmen gleich neben ihm den ersten Tisch. Die Speisekarten werden gleichzeitig mit 2 Gläsern (je 2 cl) Ouzo) gebracht.
Die Karte ist sehr umfangreich, ich hatte sie vor einigen Wochen bereits im Internet studiert. Und jetzt noch immer keine Ahnung, es klingt alles so verlockend.

Also bestellen wir einmal 1 Apfelsaft aufgespritzt groß und für mich 1/4 Naoussa (griechischer, trockener Rotwein) und studieren weiter.

Nach einer Weile bestellen wir dann: 1 kalten Vorspeisenteller für 1 Person aber mit 2 Tellern, 2x den Akropolisteller und Knoblauchbrot.

Die Vorspeisen sehr vielfältig, leider ohne Skordalia (Knoblauchpüree), dafür ist das Tarama hausgemacht und nicht so salzig wie die Fertigprodukte in anderen Lokalen. Dazu wird ein Körbchen mit Weißbrot eingestellt. Wir lassen auch etwas übrig, denn es ist ja nur die Vorspeise und wir brauchen noch Platz für die anderen Köstlichkeiten.

Der Akropolisteller besteht aus einem Suvlaki-Spieß, einem Stk. Suzuki, einer ziemlichen Menge Gyros (sehr gutes Röstaroma und trotzdem weich), Tomatenreis, bisschen Gemüse und rote Zwiebelringe.
Es schmeckt alles herrlich, frisch, zart und einfach super.

Keiner von uns beiden schafft es seinen Teller leer zu essen. Wir hatten ja auch Knoblauchbrot dazu bestellt. 5 Scheiben Weißbrot in normaler Dicke wurden mit ganz viel Knoblauch und etwas Olivenöl serviert. Ich könnte dieses Knoblauchbrot jeden Tag vertragen!
Achja, zum Akropolisteller wird auch noch jeweils eine Schüssel mit gemischtem Salat serviert. Beide Schüsseln bleiben unberührt.

Ursprünglich hatte ich ja im Hinterkopf noch ein Dessert - Galaktoboureka. Leider ging nichts mehr. Aber irgendwann wird es gegessen werden, denn wir haben die Absicht das Lokal noch öfters zu besuchen.

Das Lokal selbst ist in einem Eckhaus und L-förmig. Geradeaus befinden sich links die Tische des Raucherbereichs und die lange schöne Bar. Am Ende befinden sich die sauberen Sanitärräume.
Vom Eingang rechts gehend befindet sich der NR-Bereich.

Ein lauer Sommerabend neigt sich mit einem zweiten 1/4 Naoussa dem Ende zu und die Rechnung wird verlangt. Mit der Rechnung werden auch noch 2 kleine Metaxa auf Haus kredenzt.
Schlanke € 51,40 + Trinkgeld hat diese vorzügliche Schlemmerei gekostet.

Ein Lokal das ich wärmstens empfehlen kann, auch wenn der Straßenlärm nervt.
Hilfreich18Gefällt mir13Kommentieren
9 Kommentare
magic

Urlaubszeit: wieder einmal im Lokal gewesen ... lauer Sommerabend im Freien. Bestellt haben wir die Vorspeisenplatte für 1 Person, aber mit 2 Tellern. UNSER Fehler: wir haben nicht gesagt, dass wir den kalten Vorspeisenteller wollten, und kriegten prompt den warmen Vorspeisenteller, kismet. Das war dann wirklich nicht unser Geschmack, Lollo Rossa und Lollo Bionda, Riesenbohnen, 1 Dolmadakia, geschmacklose Scheibe Zucchini, fade Scheibe Melanzani und noch irgendwas, hab es verdrängt. Aber wie gesagt, unser Fehler. Dazu auch das Weißbrotkörbchen - nur was mach ich damit, wenn ich nichts zum darauf streichen habe? Der Gastgarten war um ca. 19:00 h bummvoll. Auch viele dt. und US-Gäste. Dementsprechend das Chaos, aber es ging. Bei der Rechnung dann unüblich ein höherer Betrag als sonst. Gleich die Lesebrille aufgesetzt und siehe da, es waren ein paar Bier und Cola auf der Rechnung, daher also. Männlicher Kellner entschuldigte sich x-mal. Kann ja passieren. Hätte auf die Rg. für die Amis hinter meinem Rücken gehört. Unsere Hauptspeisen waren wie immer total gut!!! Aber bis zu einem Galaktoboureko werde ich es wohl nie schaffen. :-)

12. Sep 2016, 23:21Gefällt mir1
schlitzaugeseiwachsam

Link Leider nur auf koreanisch :)

23. Aug 2016, 15:27Gefällt mir
schlitzaugeseiwachsam

Nein...ist sie nicht.

23. Aug 2016, 15:25Gefällt mir
Bertl2

SSW, ist das Link die Bäckerei, von der Du beim Treffen erzählt hast? ;-)

18. Aug 2016, 04:51Gefällt mir
magic

Dir wird doch einiges abgehen, z. B. das Brot - und daher gehe ich davon aus, dass du auch manchmal wieder nach Wien kommen wirst, oder?

17. Aug 2016, 22:23Gefällt mir1
schlitzaugeseiwachsam

War zweimal dort in diesem Monat. Soweit das beste griechische Lokal, was ich in Wien probieren konnte. Bis dato war ich eher enttaeuscht, was griechische Restaurants in Wien betraf, aber so hatte ich doch diesbezueglich ein versoehnliches Ende, kurz vor meiner Abreise.

12. Aug 2016, 16:57Gefällt mir1
magic

Wir waren heute wieder in dem Lokal. Heute ohne Knoblauchbrot (leider hat der Bauch nicht mitgespielt! *schluchz*). Mariana hatte Dienst. Es hat alles wieder gepasst. Irgendwie hab ich mich aber nicht wohl gefühlt, es hat "gezogen", obwohl nur eine sichtbare Türe Richtung Reisnerstraße offen war. Naja, das Wetter! Der nächste Besuch wird erst wieder bei warmem Wetter im Gastgarten stattfinden. Summa summarum: Es war schön und gut!!!

10. Aug 2016, 23:44Gefällt mir
Fay

Ich habs auch schon auf meiner To-Do-Liste stehen *g* Schon seit Anitas Bewertung ;)

1. Aug 2016, 13:49Gefällt mir
schlitzaugeseiwachsam

Wenn Magic eine 5 fuer Speisen vergibt, muss das getestet werden...

29. Jul 2016, 15:09Gefällt mir1
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.