RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
36
33
35
Gesamtrating
35
7 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
SüdLänder BistroSüdLänder BistroSüdLänder Bistro
Alle Fotos (14)
Event eintragen
SüdLänder Bistro Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
07:00-23:00
Di
07:00-23:00
Mi
07:00-23:00
Do
07:00-23:00
Fr
07:00-23:00
Sa
07:00-23:00
So
10:00-20:00
Letztes Update von:
Evba
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

SüdLänder Bistro

Rilkeplatz 7
1040 Wien (4. Bezirk - Wieden)
Küche: Mediterran, Tapas
Lokaltyp: Bistro
Tel: 01 966 78 23
Lokal teilen:

7 Bewertungen für: SüdLänder Bistro

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
1
3
2
2
2
1
0
Ambiente
5
1
4
1
3
5
2
1
0
Service
5
2
4
1
3
3
2
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 20. April 2015
vinoveri
4
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Ich möchte zu essdichschlank1976 einen guten Tipp geben: "ESSDICHSCHLANK" wir gehen immer wieder auf Südländer Fischteller in dieses angenehme Lokal, alles Perfekt, super guter Wein - richtig temperiert, sollte der Wein meinen Gaumen zu warm sein - bekommt man einen Weinkühler - zu kalt? lässt man den Wein einfach Zeit für die Temperatur die man möchte! Das Personal sehr angenehm, ohne Hektik, Gratulation zum schönen Garten!
Wir warn mit Freunden aus Luxemburg und der Schweiß da - alle Begeistert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 20. Apr 2015 um 16:16

hallo, über was wird da diskutiert über Schweiß? ich meinte die Schweiz, ist aber auch gut, dass man zammg'schweißt sagen kann, ihr seid Lustig! Ich gehe heute wieder Fisch Essen!

Gefällt mir
am 25. März 2014
Essdichschlank1976
19
3
4
3Speisen
3Ambiente
4Service

Als wir das Restaurant betraten, wurden wir von einem etwas reserviert wirkenden Ober empfangen und unserem Tisch zugewiesen. Es war ein sehr hübscher Tisch in einer stimmungsvollen Ecke. An der Wand hohe Regale mit teils hervorragenden Weinen vollgestellt. Leider war es direkt am Fenster überaus frisch und die Heizung lief leider auch nicht (mehr?!). Der Wein des Monats (ein Weissburgunder vom Hernach) war leider dagegen viel zu warm. Das 2. Achterl (ein Muskateller ebenfalls vom Hernach) schon deutlich besser gekühlt. Die Gerichte waren alle einwandfrei und qualitativ hervorragend. Der gegrillte Tintenfisch war ganz zart und knusprig zugleich, der Salat darunter etwas fad angemacht. Das gleiche galt für die mit Schafskäse gefüllten Sepia, die noch dazu eher lauwarm bis kalt serviert wurden. Dies konnten meine 2 Begleiter von ihren Gerichten auch bestätigen. Nachvollziehbar war es nicht, da die servierten Speisen alle sehr ähnlich waren, während die Küche aufgrund des fast leeren Lokals nicht wirklich viel zu tun hatte.

Der Service war sehr höflich und aufmerksam.

Das Ambiente war nett, gedämmtes Licht, Kerzen am Tisch, weisse Tischdecke und Stoffservietten. Zurückhaltende, nicht zu laute Musik. Für einen Montag gewohnt wenig los.
Alles in Allem ein netter Abend (wenn auch etwas sehr frisch!), daher haben wir uns direkt nach dem Essen für ein Lokalwechsel entschieden.

Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt m.E.. Sollte die Küche noch das Warmhalten der Speisen, und der Kellner die Temperatur von Raum & Wein in den Griff bekommen, gäbe es ausreichend Gründe, wiederzukommen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. März 2014
Aeschi
6
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wir waren heute wieder - nach längerer Abstinenz - am frühen Abend im diesem kleinen, aber sehr feinen kulinarischen Treffpunkt im 4. Bezirk. Diese Dependance zu dem "Südländer Restaurant" - einige hundert Meter stadtauswärts - bietet für den Gaumen allerlei Köstlichkeiten aus dem adriatischen Raum und die aufliegende Weinkarte ist äußerst umfangreich an schönem Wein.
Für den leichten Hunger zur frühen Abendstunde bestellten wir den obligatorischen Vorspeisenteller (verschiedene Käsesorten, Prosciutto der feinsten Art und eingelegte Paprika) sowie ein Venusmuschel Risotto. Beides war vor ausgezeichneter Qualität und schmeckte wirklich großartig.
Als Nachtisch orderten wir Slavonische Palatschinken und eine Spezialität des slowenisch-kroatischen Raumes, Gibanica. Letzteres aber in süßer Form. Ein süßer Strudel mit geriebenen Nüssen, Topfen, Mohn. eingewickelt in einen Blätterteig
Die Nachspeisen waren wunderschön angerichtet und traumhaft gut.
Das Service war in unseren Augen hervorragend. Empfehlungen, Nachfragen, augenscheinliches Interesse, ob alles in Ordnung sei und der Preis war dieser Leistung vollkommen angemessen.
Ein Grund mehr für uns bald wieder zum "Südländer" hinzugehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir4Lesenswert1
am 12. September 2012
riki
1
1
2Speisen
3Ambiente
3Service

Seit letzte zeit ist das nicht mehr so wie am anfang . Die speisen sind schlechter geworden . Menü am Montag war einfach zu salzig . Gnocci zu viel gekocht . Service ist nett .

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von nina am 16. Nov 2012 um 18:16

zuerst: sonntags geöffnet - es ist rund um den karlsplatz gar nicht so einfach, am frühen nachmittag noch etwas zu essen zu bekommen. dann: das essen ist für den preis erstklassig, frisch zubereitet und gut gekocht. außerdem: der kaffee ist richtig gut. sicher, das südländerbistro ist kein haubenlokal, dafür bekommt man fü sein geld gute qualität von der sehr netten bedienung serviert. empfehlung.

Gefällt mir1
am 30. Mai 2012
brokensentences
1
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Wie schon auf der Speisekarte deutlich gemacht wird, will das Lokal Leitungswassertrinkern keine Heimat bieten. Als Begleitung zum Wein wurde ein kleines Glas gebracht, von dessen Vorleben als Kaffebegleitglas der Milchschaum außen dran Zeugnis ablegte. Die Bitte um Nachfüllung wurde auch ignoriert.

Die Speisenqualität war bei unserem Besuch unterschiedlich. Vorspeisenteller und gebratener Schafkäse schmeckten sehr gut, ebenso das Pilzragout. Cevapcici hingegen wirkten wie ein Fertigprodukt und waren zu wenig durchgebraten.

Der Service war freundlich und bemüht. Insgesamt kam trotzdem nicht das Gefühl auf, dass das Gebotene dem Preisniveau angemessen ist.

Das Lokal versucht möglicherweise von dem guten Ruf seines Stammhauses zu leben, oder aber von den Studenten, die in der Uniumgebung kulinarisch eh Kummer gewöhnt sind und daher gelernt haben, über gewisse Unzulänglichkeiten hinwegzusehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 23. Mai 2012
hkm
3
1
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

leider war die kalbsleber eher hart, die bedienung, obwohl kaum gäste im lokal waren fast nicht aufzufinden. mein resümee: warum zum schmiedl gehen wenns einige hundert meter weiter stadtauswärts den schmied (südländer) gibt?

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 20. April 2012
Experte
Evba
69
27
22
4Speisen
3Ambiente
3Service
14 Fotos1 Check-In

Ziemlich stylishes kleines Cafe-Bistro am Rilkeplatz mit nettem Schanigarten unter einem Baum (da es noch zu kalt war zum draußen sitzen, lässt sich nicht beurteilen ob es dort laut ist). Das Haupthaus des Südländers ist weiter oben auf der Wiedner Hauptstraße und bekannt für seine Fischspezialitäten, hier gibt es jedoch ein etwas anderes Konzept.

Wenn man das Lokal betritt, steht man (im Nichtraucherbereich) vor einer großen Bar mit Vitrine, wo einige der Speisen ausgestellt sind, rundherum sind ein paar Tische angeordnet. Durch eine Glastür gelangt man in den Raucherbereich in dem die Lüftung scheinbar nicht so gut funktioniert wie im Haupthaus (wo man trotz reinem Raucherlokal fast gar keinen Rauch riecht).
Das Ambiente ist angenehm: helle Wände mit modernen Bildern in schwarz-weiß-rot gehalten. Der Boden und die Tische aus dunklem Holz schaffen eine gute Atmosphäre.

Man kann hier Mo-Fr. ab 7:30 und So. und Feiertag ab 10:00 frühstücken: Wiener, Wellness, Vegetarisch, Südländer und diverse Kalte und warme Sandwiches zu annehmbaren Preisen.
Sonst umfasst die im Moment noch "Provisorische Speisekarte" diverse Vorspeisen (z.B. täglich wechselnde Suppen, Vorspeisenteller, gegrillter Schafskäse, gebratener Ziegenkäse, gebratene Sardellen auf Fenchel-Rosinensalat, etc.), Hauptspeisen (gegrilltes Lammkotelett, Kalbsleber, Cevapcici, Pilzragout mit Polenta, Tagliatelle Nero mit Garnelen, Zanderfilet auf Brodet, Seeteufelfilet, Calamari, Jakobsmuscheln, Riesengarnelen, variierende Risotti und Pasta mit Salaten und Beilagen u.v.a.m.) und Nachspeisen (Tiramisu, Creme Bruleé, Schoko-Mousse und Susi-Torte – leider fehlt die im Haupthaus so köstliche Gibanica).
Es gibt auch ein täglich wechselndes Mittagsmenü um 5,90€.

Die Weinkarte enthält viel Österreichisches, etwas Italien und ausgiebig Kroatien, Dalmatien (Plavac, Vranac, Zlathina, etc – teilweise auch offen), sonst gibt es Hirter- und Paulaner Bier und neben Gölles auch kroatische und serbische Schnäpse und Liköre) und Aperitifs (wie sehr guten Bellini)..

Weiters gibt es ab 14:00 "Tapas", keine spanischen, sondern mediterrane: also im Wesentlichen kleinere Tapas-Ausgaben der "großen" Speisen. Das Konzept ist super, wenn man nur einen Snack braucht, verschiedenste Speisen kosten will oder man eine kleine Begleitung zum Wein essen möchte, aber das Preis-Leistungsverhältnis ist besser, wenn man gleich die große Portion bestellt (die Tapas sind ein weniger als die Hälfte der großen Portion – Preisbeispiel Calamari: Normalportion 10,20€, Tapas: 4,50, allerdings sind sie verspielt und allerliebst angerichtet).

Wir hatten die Tapas: Prosciutto, Parmesan und Oliven-Tapas (gut, nichts daran auszusetzen), Calamari gegrillt mit dalmatinischen Spinatkartoffeln (Konsistenz perfekt – außen sehr knusprig, aber butterweich), Seeteufelfilet mit Wasabi-Risotto und Portwein-Schalotten (Risotto normal gut, Seeteufel auch – allerdings hat ihn mein kurzsichtiger Begleiter erst gefunden, als er die Brille herunter nahm :-) ), Rosa gebratene Kalbsleber mit Apfel in kräftiger Zwiebelsauce mit cremiger Polenta (die Leber weich mit leichter Salbeinote), Salsiccia auf Becarac (eine Art Kraut) mit Kartoffelscheiben (war angeblich gut) und einen Käseteller (mit gutem Parmesan, Gorgonzola, Schafskäse und einem Weichkäse mit Heumilchhülle, bei dem mir das Lavendelaroma viel zu stark war – ich merkte es noch ein paar Stunden später im Mund).

Obwohl noch ziemlich neu, scheint das Serviceteam schon eingespielt, sieht leere Gläser oder volle Aschenbecher sofort.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir3Lesenswert3
Letzter Kommentar von Jallslala am 14. Sep 2012 um 21:14

Einfach ein hammer restaurant :-) lasst euch selber davon überzeugen !!! Angenehmes ambiente ...alles stimmt dort :-)

Gefällt mir
SüdLänder Bistro - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1160 Wien
10 Bewertungen
1060 Wien
8 Bewertungen
1040 Wien
0 Bewertungen
1030 Wien
44 Bewertungen
1010 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 20.04.2012

Master

3 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK