In der Umgebung
Di, 23. April 2024

Stuwer - Neues Wiener Beisl

(2)
Stuwerstraße 47, 1020 Wien
Küche: Österreichische Küche, Internationale Küche
Lokaltyp: Gasthaus, Beisl
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Stuwer - Neues Wiener Beisl

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Gesamtwertung

37
2 Bewertungen fürStuwer - Neues Wiener Beisl
Speisen
36
Ambiente
36
Service
38

Bewertungen

gaenserndorfer
am 26. Oktober 2021
SpeisenAmbienteService
die Portion Gans war leider sehr fett und die Haut nicht knusprig. Die Wartezeit trotz Vorbestellung lag leider knapp über eine Stunde. Die Preise sind zu hoch für die Umgebung und das Ambiente. die Speisen sind lieblos am Teller ohne Drapierung gelegen. das Beef Tartare wurde ganz allein am ...Mehr anzeigendie Portion Gans war leider sehr fett und die Haut nicht knusprig.
Die Wartezeit trotz Vorbestellung lag leider knapp über eine Stunde.
Die Preise sind zu hoch für die Umgebung und das Ambiente.
die Speisen sind lieblos am Teller ohne Drapierung gelegen.
das Beef Tartare wurde ganz allein am Teller mit normalen weissen Toastbrot serviert.(nicht getoastet)
HilfreichGefällt mirKommentieren
Stammersdorfer
Experte
am 28. April 2019
SpeisenAmbienteService
Wir schreiben Freitag den 26.04.2019, es ist 13:30. Treffen mit einer lieben Freundin zum Mittagessen im STUWER - Neues Wiener Beisl steht am Programm. Schon einiges gutes darüber gelesen, auch schon vorbei gegangen, drinnen war ich aber noch nie und der Bericht von hbg, vom 6.7.18, macht natürli...Mehr anzeigenWir schreiben Freitag den 26.04.2019, es ist 13:30. Treffen mit einer lieben Freundin zum Mittagessen im STUWER - Neues Wiener Beisl steht am Programm. Schon einiges gutes darüber gelesen, auch schon vorbei gegangen, drinnen war ich aber noch nie und der Bericht von hbg, vom 6.7.18, macht natürlich auch neugierig.

Habe zwei Tage zuvor telefonisch, bei einer sehr freundlichen männlichen Stimme, einen Tisch reserviert und nachdem nicht sonderlich viel los war, durfte ich mir einen aussuchen. Es gibt gezählte 20 davon, einige Zweier, viele wo 4-6 Gäste Platz finden und dann noch 2 Runde für 4 Personen, so einer wurde es. Gesamt finden etwa 70 Leute einen Sattel. :-)

Die Anreise mit der U2 bis Station Messe/Prater, von da sind es nur wenige hundert Meter bis in die Stuwerstraße 47, 1020 Wien.

Was das Ambiente drinnen betrifft, so verweise ich auf meinen geschätzten Vortester, da ich nicht drinnen war. Wir saßen im Freien, vor dem Lokal, auf so einem Straßenspitz, mit der Schöngasse. Die Tische aus Metall, zusammenklappbar, die Tischplatte sind so dünne dunkelbraunen Holzlatten, ebenso die Sitzflächen der Sessel. Von denen manche mit Armlehnen, manche ohne und Zweiersitzbänke gibt es auch. Dazu einige große Schirme, somit sind viele der Plätze im Schatten, wir entschieden uns aber für den heute gedämpften Sonnenschein. War perfekt, störenden Straßenlärm gibt es kaum.

2 junge männliche freundliche Kellner (die Chefs?) machen einen sehr anständigen Job, lassen einem genügend Zeit bei der Auswahl, fragen nach ob es denn geschmeckt hat, oder ob es noch was zu trinken sein darf. Sie sind flott, nix steht lange unnötig am Tisch, ja alles in allem eine sehr gute Serviceleistung.

Wir teilten uns je zwei Vor- und zwei Hauptspeisen, wobei ich von der Menge her sicher der Gewinner war. :-)

Da waren zuerst 6 kleine „Gugumucks“ im Backteig, besser bekannt als Wiener Schnecke von der Schneckenfarm des Andreas Gugumuck, irgendwo im 10ten bei Rothneusiedl und Ährenfische mit frittiertem Rucola und Aioli.
Die Hauptspeisen waren Langos mit Schinken und Kren, sowie einmal das Alt Wiener Backfleisch, dazu Petersilerdäpfel.

Die Schnecken stehen an und für sich gar nicht als einzelne Vorspeise auf der Karte, sondern wer will, kann 3 davon zum handgeschnitten Beef Tatar dazu haben. War natürlich kein Problem sie so zu bekommen. Der Backteig perfekt knusprig frittiert, eher etwas dunkler, ja und die Schnecken muss man kosten, ich kann sie nicht beschreiben, bzw. weiß ich auch nicht mit was man sie vergleichen könnte. Ich mag sie sehr und habe sie auch schon des Öfteren am RHP, im Rahmen des Filmfestivals im Sommer, beim WienO Stand (Wines of Vienna) gegessen. Die Zubereitung ist dort allerdings eine andere. Hier wurden sie auf Aioli serviert, dazu etwas marinierter Vogerlsalat und drei dünne Scheiben Radieschen.
Die kleinen Fische waren überaus schmackhaft, ebenfalls perfekt knusprig, dazu herrliches Aioli und Kräuterfocaccia. Der frittierte Rucola is liab, aber geschmacklos. Die Vorspeise wurde auf einem gebrauchten Holzteller gebracht, die Fische fanden sich in einem Papierstanitzel.

Der Langos war teils letschat, mehrheitlich aber knusprig, mit sehr gutem Schinken, oben drauf gleichmäßig verteilter Sauerrahm und eher geschmackloser Kren. Als einzelne Hauptspeise ist er nicht geeignet, da recht klein.
Das Backfleisch war ein sehr weiches Beiried, auch hier die Panier perfekt, schön goldgelb. Was mir allerdings nahezu fehlte, war der für dieses Gericht so typische Senf Kren Geschmack. Das Fleisch wurde scheinbar vor dem Panieren nur sehr gering damit eingerieben. Schade, denn das macht es für mich bei diesem Gericht aus. (Hatte ich kürzlich nahezu perfekt in der Gastwirtschaft Heidenkummer)
Als ein super Schnitzel wäre es aber durchgegangen. Die Petersilerdäpfel habe ich nicht gekostet und aus was ich nicht schlau wurde, war eine dunkelgelbe Sauce mit etwas Kren drauf, die mitserviert wurde. Ich konnte den Geschmack einfach nicht einordnen.

Ich trank zweimal Birne naturtrüb mit Soda auf 0,5, sowie einen sensationellen Espresso von Naber, in einem kleinen Glas serviert. Der roch schon sehr stark, war er dann auch, dazu mit perfekter Creme. So geht Espresso! Meine liebe Freundin hatte den ebenso und auch einmal Birne, aber mit Leitung auf 0,5l aufgespritzt.

Diese Geschichte im STUWER endete mit Plastik bezahlten 65 Euro, nachdem wir sehr gut, in nettem Ambiente, und bei sehr anständiger Serviceleistung gegessen hatten.

Ja und nachdem das Schweizerhaus nicht weit ist, war ich danach noch auf ein großes gmischtes, aber das ist schon wieder eine andere Geschichte.....
Alt Wiener Backfleisch..... - Stuwer - Neues Wiener Beisl - WienLangos mit Schinken Kren und Sauerrahm - Stuwer - Neues Wiener Beisl - WienSchnecken von Gugumuck, hervorragend! - Stuwer - Neues Wiener Beisl - Wien
Hilfreich10Gefällt mir7Kommentieren
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.