RestaurantTester.at
Mo, 3. Oktober 2022
In der Umgebung

Schup Gregor

2 Bewertungen
Josefigasse 8, 2353 Guntramsdorf
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Heuriger
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Bewertungen (2)

Gesamtwertung

39
2 Bewertungen
Speisen
40
Ambiente
36
Service
40
am 20. Februar 2019
InaHummel
Level 12
SpeisenAmbienteService
An diesem milden Vorfrühlingstag hat es den besten Ehemann von allen und meine Wenigkeit wieder einmal nach Guntramsdorf verschlagen. Nach einem längeren Spaziergang kroch langsam der kleine Hunger in uns hoch.... Es war zwar erst so gegen halb sechs, aber danach fragte er nicht! Eigentlich ent... MehrAn diesem milden Vorfrühlingstag hat es den besten Ehemann von allen und meine Wenigkeit wieder einmal nach Guntramsdorf verschlagen. Nach einem längeren Spaziergang kroch langsam der kleine Hunger in uns hoch....
Es war zwar erst so gegen halb sechs, aber danach fragte er nicht!
Eigentlich entdeckten wir den Heurigen "Schup Gregor" rein zufällig und stellten fest: da waren wir noch nie eingekehrt! Also dann...
Es bot sich uns ein kleiner, feiner Gastgarten, der jahrezeittechnisch noch etwas im Winterschlaf lag, aber bereits einladend wirkte.
Im Lokal waren wir die ersten Gäste dieses frühen Abends und konnten daher die Räumlichkeiten in Ruhe mustern: ein großer Schankraum mit dunklem Holz und einigen Antiquitäten, auf allen Bänken und Sesseln gemütliche Sitzpölster und noch ein weiteres Stüberl.
Die Einrichtung wirkte gediegen und ansprechend. Wir nahmen an einem Vierertisch neben der Schank Platz.
Sofort erschien der junge Chef bot freundlich die Speisekarten an und erklärte uns, was es noch zusätzlich gäbe und was seit mittags bereits "aus" sei.
Wir entschieden uns einmal für das Bauern Cordonbleu und einmal für die Specklinsen mit Knödel.
Die Preise der meisten Speisen sind für Guntramsdorf recht hoch, aber die Specklinsen für € 8,70 und das Cordon für € 13,50 stellten sich als gerechtfertigt heraus!
Beides schmeckte ausgezeichnet und auch die Portionsgröße stimmte!
Auch der Wein stellte sich als hochpreisig heraus, das Achterl Chardonnier zu € 4,- entpuppte sich als hervorragend und verlangte nach einem zweiten.....
Der freundliche Chef plauderte gern und zeigte uns die Bilder der Wein-Etiketten, die eine Gumpoldskirchner Malerin extra angefertigt hatte.
Alles in allem ein schöner Abend bei einem etwas "nobleren" Heurigen!
Wir kommen sicher wieder!
Hilfreich6Gefällt mir3Kommentieren
am 9. Februar 2018
gnie
Level 4
SpeisenAmbienteService
Die Bewertung die ich heute abgebe, ist ein bisschen zwigespalten. Wir waren vorgestern Abend beim Heurigen Schup in Guntramsdorf. Ambiente und Angebot sind ganz klar "Heurigen" , wenngleich man schon sagen muss, dass die Küche - eben für einen Heurigen - schon gehobenes Niveau darstellt, in ... MehrDie Bewertung die ich heute abgebe, ist ein bisschen zwigespalten.

Wir waren vorgestern Abend beim Heurigen Schup in Guntramsdorf. Ambiente und Angebot sind ganz klar "Heurigen" , wenngleich man schon sagen muss, dass die Küche - eben für einen Heurigen - schon gehobenes Niveau darstellt, in dem Sinne, dass die Speisen eindeutig hausgemacht wirken und auch nicht einer gewissen Eigenständigkeit ( ob die jetzt mit dem eigenen Geschmack harmoniert oder nicht, ist eine andere Geschichte ) entbehren.
Bis hierhin könnte es eine Top Bewertung werden. Was leider das Bild nachhaltig trübt, ist die Preisgestaltung.

Zuerst zu den Weinen: Wir hatten vier verschiedene Weine, jeweils aus der gehobenen Kategorie. Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot, jeweils in Barrique ausgebaut und jeweils mit 4,50 Euro zwar ( für einen Heurigen wohlgemerkt ) eher am oberen Ende der Schmerzgrenze, aber speziell der Syrah war meines Erachtens ein wirklich feiner Tropfen und der Preis somit akzeptabel.
Der Topwein nennt sich "Eichkogel" , ist ein Cuvee und kostet unglaubliche 8,20 €. Ja, er ist 36 Monate im Holz gelagert und das muss man sicher honorieren, diesen Preis halte ich aber bei einem Heurigen für absolut inakzeptabel. Noch dazu wo er - meiner ganz persönlichen Ansicht nach - dem Syrah nicht annähernd das Wasser reichen konnte.

Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Essen:
Ich hatte französische Zwiebelsuppe ( gut, wenn sie auch nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat ) meine Frau Roastbeef. 5 - in Worten FÜNF - hauchdünne Scheibchen ( optisch sehr schön, geschmacklich eher "reizarm" ) , dazu ein Salzstangerl um alles andere als wohlfeile 6,80 €...
Als Hauptspeise hatte meine Frau eine Scheibe Kümmelbraten ( geschmacklich keinesfalls eine Offenbarung und bestenfalls normales Heurigenniveau ) , ich hatte das Bauern Cordon bleu. Für mich das geschmackliche Highlight des Abends ( anständige Grüße, mit frischen Chilis ansprechend und individuell gewürzt und mit 13,?? € preislich absolut akzeptabel.
Als Nachspeise hatten wir hausgemachte Cremeschnitte ( mit Schokoladecreme und Orangensauce - was jetzt nicht unbedingt unser Geschmack war und auch nicht ganz zur üblichen Vorstellung einer Cremeschnitte passt. Aber es war individuell und gut gemacht, wenn auch vielleicht etwas zu süß. Aber all das ist reine Geschmackssache ) .
Ich hatte das Kipferlkoch mit Bratapfelsauce ( eine Art Scheiterhaufen ) - ebenfalls für meinen Geschmack fast ein wenig zu süß, aber insgesamt durchaus empfehlenswert.
Zum Abschluss noch ein Gläschen hausgemachten Sherry ( gut ) und ein Stamperl "Glöger" Brand ( Geschmackssache ) .

Ergibt alles in allem eine zwispältige Erfahrung.
Die Qualität passt durchaus. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei einigen Posten leider in ziemlicher Schieflage ( speziell beim Roastbeef und beim "Eichkogel" ) .
Zu zweit betrug die Rechnungssumme 83,20 €.
Ob das angemessen ist, kann man diskutieren. Für ein Restaurant meines Erachtens gerade noch, für einen Heurigen meiner Ansicht nach eindeutig nicht mehr.

Schade irgendwie. Der stellenweise durchaus gehobene Anspruch des Angebotes würde meines Erachtens eine moderat höhere Preisgestaltung durchaus rechtfertigen. So macht aber die - nennen wir es ruhig - "Gier" den positiven Eindruck letztlich zunichte.
Wirklich schade!
Hilfreich7Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar

Es gibt für mich keinen Grund, warum die Preise nicht der Qualität entsprechen sollten. Einen mysteriősen Heurigenrabatt zu fordern, hat für mich etwas Demotivierendes.

11. Feb 2018, 10:05·Gefällt mir2
Bewertung schreiben
Josefigasse 8, 2353 Guntramsdorf

Details

Features: Gastgarten
Kreditkarten: Keine Info
Öffnungszeiten: Website prüfen
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.