In der Umgebung
Sa, 15. Juni 2024

Prinz Ferdinand, Wien - Bewertung

am 18. Juni 2022
SpeisenAmbienteService
Wenn ich mir die Fotos aus längst vergangenen Tagen hier auf ReTe so ansehe, dann bin ich traurig nicht damals ins Prinz Ferdinand gegangen zu sein.

Mein kürzlicher Besuch stellte sich essenstechnisch als gut, aber nicht besonders heraus, aber die wahre Katastrophe war der Kellner. Ich weiß schon, von wegen "händeringend", aber was man hier seinen Gästen zumutet ist schon nahe am eigenen Insolvenzwunsch des Lokalbetreibers.

Zum Essen:
Die Schweinsschnitzel waren geschmacklich einwandfrei, allerdings etwas zu dick und wohl in der Fritteuse , anstelle der Pfanne herausgebacken. Seltsam war die beinahe quadratische Form beider Stücke - ob es TK war vermag ich nicht zu sagen. Die Petersilerdäpfel waren von gutem Geschmack - das ist mittlerweile auch keine Selbstverständlichkeit mehr.
Das Paprikahendl mit Nockerl war ein Hendl im Gulaschsaft und entsprach nicht der allgemein üblichen Zubereitung in Rahmsauce - hätte man bei der Bestellung dazusagen, oder - noch besser - auf die Karte schreiben können.
Zu trinken gab es gutes Schremser Bier (groß) in der widerlichen Henkelgläsern und weiße Gespritzte.mit 4,30 und 3,10 recht moderat in der Preisgestaltung - immerhin handelt es ich um ein Lokal innerhalb des Wiener Gürtels.

nun zum Service.
Bedient wurden wir von einem wenig motivierten Kellner der im Laufe des Abends noch zusehends abbaute. Die Getränke wurden einfach auf den Tisch gestellt und nicht verteilt. Der Änderungswunsch bei der Beilage wurde mit "geht nicht, die Bestellung (es handelte sich um das mittlerweile übliche elektronische Bestellsystem) ist schon in der Küche". Gebracht wurden dann aber beide Beilagen. Selbstverständlich wurde das auch verrechnet. Und wir waren nicht die Einzigen, die hier etwas zu bemängeln hatten. Am Nachbartisch bekam ein Gast sein extra medium bestelltes Fleisch, ganz durch. Dieses kritisierend fing der Kellner zu diskutieren an und wurde von der Kollegin gerettet, die zeigte, wie man mit berechtigter Kritik professionell umgeht.

Das Prinz Ferdinand ist eines von vielen Lokalen mit Wiener Küche und nettem Garten. Dass man als Gast wieder kommen soll liegt also zu einem nicht unbeträchtlichen Teil am Personal und das ist bekanntlich Mangelware. Man hat es gemerkt.
Hilfreich7Gefällt mir5Kommentieren
3 Kommentare
WrKFan

Jeder setzt andere Schwerpunkte. Ich z.B. gehe mit dem Service generell nicht so streng ins Gericht. Meine Stimmung möchte ich nicht von mir an sich fremden Menschen betrüben lassen., lieber nehme ich Fehlleistungen mit Humor hin. Dass mir das nicht immer gelingt, liegt daran, dass auch ich nicht fehlerfrei bin. Im Nachhinein mochte ich über solche Erlebnisse lieber lachen können, anstelle mich immer noch zu ärgern.

23. Aug 2022, 23:48Gefällt mir
Menue1

es sind persönliche Erlebnisse gewesen. Und, es gab auch noch eine Kollegin, die im Service sehr professionell war, leider war sie damals nicht uns zugeteilt.

22. Aug 2022, 22:45Gefällt mir
WrKFan

Das ist schade, steht der immer noch auf meiner geistigen To-Do Liste, ich steuere aber halt oft lieber das Hummel an. Danke für den Bericht.

22. Aug 2022, 07:39Gefällt mir
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.