In der Umgebung
Sa, 15. Juni 2024

Milu Milu

Keesgasse 5, Graz 8010
Küche: Asiatisch, Japanisch
Lokaltyp: Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Milu Milu

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

am 19. Juni 2014
SpeisenAmbienteService
Aufmerksam geworden durch eine optisch gelungene Anzeige in einer Lokalzeitung besuchen wir am Samstag etwas nach der Mittagszeit das uns bis dahin unbekannte Milu Milu. Das Lokal liegt einerseits zwar relativ zentral in der Nähe von Jakominiplatz und Joanneumring, andererseits doch etwas abs...Mehr anzeigenAufmerksam geworden durch eine optisch gelungene Anzeige in einer Lokalzeitung besuchen wir am Samstag etwas nach der Mittagszeit das uns bis dahin unbekannte Milu Milu.

Das Lokal liegt einerseits zwar relativ zentral in der Nähe von Jakominiplatz und Joanneumring, andererseits doch etwas abseits vom Schuss in einer schmalen Nebengasse. Parkplätze in direkter Umgebung sind eher Mangelware, vor dem Lokal ist ein kleiner Gastgarten aufgebaut, der an diesem Tag aber verwaist ist.

Ins Lokal geht es über eine kleine Stufe nach oben, dann steht man direkt im Gastraum vor einer schön gestalteten, hellen Theke. Wir werden freundlich begrüßt und suchen uns einen Tisch im linken hinteren Bereich. Außer uns sind rund sechs weitere Gäste anwesend. Die Sessel machen einigen Lärm auf dem blanken Steinboden beim Hinsetzen, Filzgleiter könnten einfach Abhilfe schaffen.

Die hellen Holztische sind alle gefällig eingedeckt – Besteck und Stäbchen werden dem Gast angeboten, der Plexiglas Aufsteller beinhaltet alle Getränkevorschläge, die Weinkarte steht gesondert da. In der Menage mit Tragegriff findet sich neben den üblichen Verdächtigen ein Fläschchen mit Sojasauce, auf dem Salzstreuer fehlt der Deckel. Die Deko wird durch einen roten Samtläufer komplettiert, der ganz gut zu den restlichen verwendeten Farben im Gastraum passt.

Die junge Dame asiatischer Herkunft bringt uns die umfangreiche aber gut sortierte Speisekarte, die sich in einem etwas locker sitzenden Stoffumschlag befindet. In sehr gutem Deutsch werden die Getränke aufgenommen, etwas später dann serviert.

Während unsere Gerichte zubereitet werden, werden immer wieder telefonisch bestellte Lieferungen vorbereitet – die Zustellung dürfte einen wichtigen Anteil im Lokal einnehmen. Der Einblick hinter die Theke offenbart leichtes Chaos nach dem Motto: was nicht passt, wird passend gemacht.
Gute 15 Minuten nach unserem Eintreffen werden die Vorspeisen serviert.

Fr. bluesky hat sich für das Sushi-Menü entschieden und dabei auch die Wahl zwischen Miso und süß-saurer Suppe als Vorspeise. Es wurde die süß-saure Suppe, die in respektabler Portionsgröße serviert wird. Ich darf kosten und bin recht angetan – weiches Hühnerfleisch, die restlichen Zutaten noch knackig, geschmacklich sehr gut.

Meine Wahl fällt auf die Frühlingsrollen, die wenig überraschend aus der Tiefkühltruhe kommen. Geschmacklich habe ich schon schlechtere gegessen, die bemühte Deko besteht aus Karottenfäden, Salatblatt und einer Blüte. Ins extra Schüsserl ist eine kleine Menge süße Chilisauce gefüllt, die man ebenfalls schon aus dem Asiamarkt kennt.

Das Sushi-Menü besteht aus sechs Stück Nigiri und drei Maki. Ebenfalls am Teller die schon bekannte Dekoblüte und etwas Wasabipaste sowie Ingwer. Die Maki sind leider sehr schlampig hergestellt worden, der Reis ist sehr ungleichmäßig verteilt und die Füllung trifft teilweise auf das Algenblatt. Die Nigiri sind geschmacklich ok, von der Dimension aber fast schon zu groß für Fr. bluesky und damit etwas unhandlich zu essen.

Mein Erstkontakt mit Bulgogi fällt ebenfalls nicht ganz unproblematisch aus. Ein großer Schöpfer ist klassisch auf einem Salatblatt angerichtet, der geschmacklich gute Reis in ausreichender Menge daneben im Schüsserl. Als Deko dient – man ahnt es bereits – der Klassiker: Karotte, Salat und Blüte. Das Fleisch ist großteils angenehm dünn geschnitten und weich, die Zwiebelstücke eher grobmotorisch zerkleinert. Geschmacklich finde ich das Gericht interessant, werde es aber nicht in meine Favoritenliste mit aufnehmen.

Als Abschluss gibt’s noch für jeden von uns zwei Spalten Wassermelone aufs Haus. Die Rechnung weist für die Speisen inklusive einem großen Radler und einem Pago gespritzt auf 0,5 Liter knapp unter 30 Euro aus.

Zum Fazit: Das Ambiente ist nett und gefällig, sehr dezent asiatisch angehaucht. Das Service war ok und der Location entsprechend. Die von uns gegessenen Speisen waren teilweise gut (Suppe), teilweise bemüht (Rest). Positiv anzumerken ist, dass es auch am Samstag Mittagsmenüs gibt, die ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten.
Bulgogi - Milu Milu - GrazBulgogi - Milu Milu - GrazSushi - Milu Milu - Graz
Hilfreich7Gefällt mir5Kommentieren
Bewertung schreiben
Standort - Map
Keesgasse 5, Graz 8010

Milu Milu - Details

Features: Gastgarten, Lieferservice, Essen online bestellen
Kartenzahlung: Gängige Karten
Öffnungszeiten: Website prüfen
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.