In der Umgebung
Sa, 24. Februar 2024

Eat Asia

(2)
Radetzkystraße 6, 8010 Graz
Jakominiplatz
Küche: Asiatisch, Chinesisch, Japanisch
Lokaltyp: Restaurant, Sushi Bar
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Eat Asia

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Gesamtwertung

23
2 Bewertungen fürEat Asia
Speisen
25
Ambiente
20
Service
25

Bewertungen

DeniseZ
am 9. Juni 2023
SpeisenAmbienteService
Waren schon öfter dort essen. So wenig Auswahl wie gestern hab es noch nie. Das Essen war leider auch nicht besonders warm. Besonders unangenehm war, dass es sehr gezogen hat und es allgemein nicht sehr warm bzw. Gemütlich war. Das Personal war sehr nett und freundlich 👍
HilfreichGefällt mirKommentieren
MonikaM3
am 9. Juli 2021
SpeisenAmbienteService
Essen mangelhaft, paniertes ausgetrocknet hart, es wurde nichts nachgelegt, man wurde nicht nach Getränkewunsch gefragt, nach Aufforderung bekam ich dann ein kaputtes Glas und wurde mit einem 1/2 l Soda-Zitrone gebadet und es hatte den Anschein ich sei selber Schuld an diesem Fiasko, danach wurd...Mehr anzeigenEssen mangelhaft, paniertes ausgetrocknet hart, es wurde nichts nachgelegt, man wurde nicht nach Getränkewunsch gefragt, nach Aufforderung bekam ich dann ein kaputtes Glas und wurde mit einem 1/2 l Soda-Zitrone gebadet und es hatte den Anschein ich sei selber Schuld an diesem Fiasko, danach wurde nicht einmal mein Tisch ordentlich trocken gelegt.
Tut mir leid das ist wahrheitsgemäß und mich sehen sie nicht wieder
HilfreichGefällt mirKommentieren
bluesky73
Experte
am 18. Jänner 2014
SpeisenAmbienteService
Ein Termin führte mich am Donnerstag am frühen Abend in die Grazer Innenstadt – eine gute Gelegenheit, um das ohnehin schon lange auf meiner ToDo Liste wartende Eat Asia zu besuchen. Das Restaurant liegt unweit des Jakominiplatzes, die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt sich oh...Mehr anzeigenEin Termin führte mich am Donnerstag am frühen Abend in die Grazer Innenstadt – eine gute Gelegenheit, um das ohnehin schon lange auf meiner ToDo Liste wartende Eat Asia zu besuchen.

Das Restaurant liegt unweit des Jakominiplatzes, die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt sich ohnehin aufgrund der wenigen verfügbaren Parkplätze in dieser Gegend.
Über eine Stufe betritt man das Lokal an der Ecke des Gebäudes und steht quasi am Scheitelpunkt an dem man sich entscheiden muss: nach rechts geht’s in den Running Sushi Bereich mit grüner Bestuhlung, nach links in den a la carte Bereich (Interieur in Gelb gehalten), der zwischen 11 und 15 Uhr auch die Buffetgäste beherbergt.

Die vermeintliche Chefin begrüßt uns freundlich und geleitet uns nach unserer Entscheidung in den a la carte Bereich. Das Restaurant ist gut besucht, vor allem der Running Sushi Bereich bietet nur mehr wenige freie Plätze – überraschend sind für mich die vielen recht jungen Gäste zu diesem Zeitpunkt.

Die sehr gut strukturierte Karte bietet neben Sushi, Ramen, den typischen Spezialitäten auch eine Auswahl an rein vegetarischen Gerichten an. Nächste Überraschung für mich: die Weine (glas- oder flaschenweise) kommen von E. & W. Polz, die Roten aus dem Burgenland, die Preise dafür sind fair.

Unsere Getränke sind schnell bestellt (Lycheesaft und Pago ACE beides mit Leitungswasser auf den halben Liter um jeweils Euro 2,60), für die Speisenauswahl lässt man uns die Zeit, die wir brauchen. Letztendlich entscheiden wir uns für ein Sushi Set mini als gemeinsame Vorspeise und jeweils eine Hauptspeise – die Suppen waren zwar verlockend, werden aber auf unseren nächsten Besuch warten müssen.

Das Ambiente ist sehr gepflegt, die Ausstattung wirkt hochwertig, viel Holz und warme Farben. Der Deko-Bambus an der Wand ist zwar aus Plastik, sieht aber trotzdem nett aus. Die beeindruckende Raumhöhe trägt dazu bei, dass man sich wohl fühlt, von der Decke hängen Kristallluster.

Unsere Vorspeise bestehend aus 5 Sushi und 3 Maki wird auf einem typischen Holzbrettchen serviert, die Schälchen für die Sojasauce kommen separat. Apropos Sojasauce: die steht am Tisch neben Salz, Pfeffer und Chili in der saubersten Menage, die ich seit langem gesehen habe.
Die Sushi und Maki drängen sich mit der Wasabipaste und dem eingelegten Ingwer ein wenig auf einer Seite des Brettchens, sind aber optisch nett angerichtet. Klebreis bekommt für mich eine neue Bedeutung, denn es war leider nur sehr schwer möglich, die Sushis vom Brett zu lösen. Die glatte Beschichtung mag leicht zu reinigen sein, „kundenfreundlich“ ist sie aber nicht wirklich. Geschmacklich war soweit alles ok, ohne groß zu begeistern, der Lachs schmeckte für mich ein wenig wässrig.

Die Hauptspeisen: Fr. bluesky hatte sich für die acht Schätze mit Reis (in der Karte mit Hot gekennzeichnet) um Euro 9,90 entschieden. Serviert wurde eine stattliche Portion mit Karottenstreifendeko, der Reis kam im extra Schüsserl. Alle Zutaten aufzuzählen würde wohl den Rahmen sprengen, geschmacklich war das Gericht aber gut, wenn auch einiges entfernt von dem angepriesenem Hot.

Für mich sollte es das knusprige Hühnerfleisch mit gebratenem Reis sein (Euro 9,90). Der Reis versteckte sich unter zwei Tranchen aufgeschnittenem Hühnerfleisch, eine süß-saure Sauce wurde in der Sauciere mit am Teller serviert. Das Fleisch erhielt seinen „Knusper“ von einer Backteig-ähnlichen Hülle, die zwar nur stellenweise anhaftete, dafür aber richtig viel Öl aufgesaugt hatte. Der Reis selbst war gut, mit vielen Sprossen, Erbsen, Karottenstückchen und Ei. Die süß-saure Sauce fand ich anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig, sie entwickelte sich aber im Laufe der Zeit zu einem sehr guten Begleiter zum Reis.

Beim Abservieren wurde nachgefragt, ob alles zu unserer Zufriedenheit war – eine Nachspeise wurde uns nicht mehr angeboten, wäre für uns aber wegen der großen Portionen ohnehin keine Option mehr gewesen. Die Rechnung kommt nach kurzer Wartezeit.

Zum Fazit: Das Ambiente ist sehr gepflegt und angenehm, auf dekorative Papierlampions und kitschige Riesenfächer im Drachendesign wird glücklicherweise verzichtet. Das Service war aufmerksam und asiatisch zurückhaltend freundlich. Die von uns gegessenen Speisen waren größtenteils ok, teilweise recht gehaltvoll aufgrund großzügig eingesetzten Öles. Sollte es zu einem Folgebesuch kommen, wird es wohl eine Suppe und etwas „nicht ganz so Knuspriges“ werden.
Acht Schätze mit Reis - Eat Asia - GrazKnuspriges Hühnerfleisch mit gebratenem Reis - Eat Asia - GrazReis extra - Eat Asia - Graz
Hilfreich13Gefällt mir10Kommentieren
CorinneSilver
am 13. Dezember 2011
SpeisenAmbienteService
Running Sushi = TOP Es wurde stets neu aufgefüllt, alles war warm und frisch, man konnte auch Sonderwünsche äußern die der Koch dann fürs Band zubereitete, in unserem Fall gebratene Nudeln. Der Geschmack von manchen Speisen ist nicht sehr gut, teilweise überwürzt mit Sojasauce, aber das ist...Mehr anzeigenRunning Sushi = TOP

Es wurde stets neu aufgefüllt, alles war warm und frisch, man konnte auch Sonderwünsche äußern die der Koch dann fürs Band zubereitete, in unserem Fall gebratene Nudeln.

Der Geschmack von manchen Speisen ist nicht sehr gut, teilweise überwürzt mit Sojasauce, aber das ist Geschmackssache.

Sehr viel Auswahl.

Gutes Ambiente, passend zum Stil, die Stühle sind sehr gemütlich sodass man gerne länger sitzen bleibt und noch ein paar Stämperl Sake trinkt.

Super Service!

Immer wieder gerne
Hilfreich5Gefällt mirKommentieren
xrichx
am 24. August 2010
SpeisenAmbienteService
Das Eat Asia am Jakominiplatz ist unser zweit liebstes Running Sushi in Graz. Allerdings bietet das Eat Asia nicht nur Running Sushi an sondern auch A la Carte, und die Udon Suppen sind eine Wucht! Das Running Sushi Band selber ist immer voll und mit einer der größten Auswahl, allerdings nicht im...Mehr anzeigenDas Eat Asia am Jakominiplatz ist unser zweit liebstes Running Sushi in Graz. Allerdings bietet das Eat Asia nicht nur Running Sushi an sondern auch A la Carte, und die Udon Suppen sind eine Wucht! Das Running Sushi Band selber ist immer voll und mit einer der größten Auswahl, allerdings nicht immer frisch oder überragend lecker, aber denn noch empfehlenswert. Das Ambiente ist schön, allerdings ist es oft sehr laut, und auch neben einer stark befahrener Straße bzw. viele Fußgänger schauen gerne durch die großen Fenster hinein. Service hingegen ist TOP freundlich, jung und sehr schnell!
Hilfreich1Gefällt mirKommentieren
4 Kommentare·Zeige alle Kommentare
Magister Örwin

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, Genossen und Genossessinen. Wollen wir uns einigen, dass dieser Konflikt zweier Ahnungslosen mit einer harten aber fairen Methode gelöst wird. Ihr beide werdet euch in einem ehrvollem Duell gegen Count Dooku beweisen und der Sieger bekimmer das Recht. Währed ihr damit einverstanden, meine lieben Freunde ?

9. Sep 2012, 23:05·Gefällt mir
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzername
Passwort
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.