In der Umgebung
Do, 22. Februar 2024

Kommentieren von „Zweizeiler“ Bewertungen

, 26. Jun 2023 um 11:47
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

Ich habe es mir abgewöhnt sog. Ein- oder Zweizeiler-Bewertungen zu kommentieren. Meist sind es User, die sich nur für diese eine Bewertung anmelden, um entweder eine Lobhudelei 5-5-5 abzugeben oder auch um Frust abzulassen. Danach hört man von ihnen nie wieder.

Jeder Kommentar verschafft dem aber nur vermehrt Aufmerksamkeit, was solches m.E. gar nicht verdient, höchstens mal ausnahmsweise. Nichts dazu zu sagen versenkt die Bewertung später ins Nirwana.

Das ist meine Ansicht, ihr könnt eure Sichtweisen dazu auch gerne kommunizieren.

Gefällt mirAntworten

Antworten (5)

, 26. Jun 2023 um 13:26

dito

Gefällt mir1Antworten
, 29. Jun 2023 um 20:15

I respectfully disagree.
Ich habe weder die Zeit, noch Lust, jeden Ein--/Zweizeiler zu kommentieren, aber manchmal kann ich nicht anders.
Ich finde nichts verwerfliches dabei, - jemand postet etwas in einem Internetforum, also muss er auch mit den Reaktionen leben können.

Dem Argument, der Bewertung würde dadurch zuviel Aufmerksamkeit zuteil, kann ich nicht viel abgewinnen. Ich sehe es eher als Ermutigung, als faire Kritik, als "awareness building", vom einzeiligen "Stammbuch-/Gästebucheintrag" zu mindestens einigermaßen Rezensionen überzugehen.

Ein Denkanstoß, not more, not less, und eine, von einem Forumsmitglied ehrlich gemeinte Kritik, die ich auch anbringen darf.

Wird sich dadurch was ändern? Who knows? (ich glaube auch - eher nicht), aber - wie war das mit dem steten Tropfen ...?

Schönen Abend, Euch allen, ich bin dann einmal für eine Woche geschäftlich/privat in Rom. Schade, dass ich meine kulinarischen Erlebnisse dort in diesem Forum nicht posten kann, - wird sicher (kulinarisch) gut. :-)

Gefällt mir1Antworten
, 30. Jun 2023 um 16:37
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

Kann ich nachvollziehen. Ich meinte das auch nicht als Gesetz, dem ich nun blind folge. Aber man kann schon erkennen, ob eine Bewertung quasi wertlos ist, diese meinte ich. Ich kommentiere gerne, wenn es auch etwas zu kommentieren gibt.

"War dort, tolles Essen, alles super, kann ich nur empfehlen" und das mit 5-5-5 bewertet wäre in etwa das Muster, was ich nicht kommentieren muss. Wozu denn?

Für mich ist das NICHT hilfreich, es gefällt mir NICHT und ist auch NICHT lesenswert. Aber man macht es lesenwert, wenn man sich darüber mockiert. Ich meine auch eher das Mockieren, nicht eine positive Anregung.

Was mich betrifft kann ich damit umgehen, dass es diese in meinen Augen auch Sinnloswertungen gibt. Sie sind ebenso Forenrealtiät wie eine Spitzenbewertung, die mehr als nur aussagekräftig ist und man sich gleich einen Termin dorthin plant.

Und es ist auch Admin-Sache. Ich spreche es nur an, ich bevomunde weder ihn noch einen User. Ich kann den Nutzen des Admins ja nicht sehen, er wird einen haben, ansonsten würde er sich schon darum bemühen, dass Qualität vor Quantität stünde. Statistisch ist es aber eher umgekehrt. Das sei nur erwähnt als ein Fakt, kein Urteil.

Für mich gilt das Prinzip Qualität vor Qualtität, was schon für das Essen zutrifft., für andere zählen halt andere Gesichtpunkte mehr. Wie immer meine ich. ;)

Gefällt mirAntworten
, 30. Jun 2023 um 17:24

Meine persönliche Meinung noch in einem 8-Zeiler: den 3-Zeilern hier solch‘ eine Aufmerksamkeit zu gönnen und einen eigenen „Thread „ zu starten ist doch eigentlich auch zu viel der Anerkennung derer.
Es ist wie’s ist - manche finden halt nicht viele - andere eben etwas mehr Worte… dann gleicht sich’s aus ;-)

Gefällt mir1Antworten
, 1. Jul 2023 um 08:26
Ursprünglicher Verfasser des Beitrags

In Ordnung, dann haben drei User hier ja alles gesagt. :)

Gefällt mirAntworten
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzername
Passwort
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.