RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
37
44
Gesamtrating
38
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
KanzleramtKanzleramtKanzleramt
Alle Fotos (18)
Event eintragen
Kanzleramt Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Fußball Übertragungen
WLAN, WiFi
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
VISA MC JCB BANKOMAT
Öffnungszeiten
Mo
10:00-24:00
Di
10:00-24:00
Mi
10:00-24:00
Do
10:00-24:00
Fr
10:00-24:00
Sa
10:00-24:00
So
10:00-18:00
Hinzugefügt von:
pumuckels
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Kanzleramt

Schauflergasse 6
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Restaurant, Beisl
Tel: 01 533 13 09Fax: 01 535 39 45
Lokal teilen:

3 Bewertungen für: Kanzleramt

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
2
1
1
0
Ambiente
5
4
1
3
1
2
1
0
Service
5
1
4
3
1
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. Februar 2016
Experte
hbg338
389
56
29
4Speisen
4Ambiente
5Service
16 Fotos1 Check-In

Seit November 2015 hat das Restaurant Kanzleramt unter neuer Führung wieder geöffnet. Auch wurde das Lokal neu renoviert. Das Lokal befindet sich unweit vom Michaelerplatz und Kohlmarkt. Alles perfekte Zutaten für ein Touristenlokal. Ich bin zwar keiner aber ein Bericht von der Neuübernahme hatte mich neugierig gemacht und so landete ich hier. Die Anreise ist am empfehlenswertesten mit der U3 bis zur Station Herrengasse, denn die Parkplatzsituation ist wie fast überall in der Inneren Stadt sehr bescheiden.

Nach dem Eintreten befindet sich man im Nichtraucherbereich. Rechts vom Eingang gelangt man in den Raucherbereich. Auch der Schankbereich befindet sich unmittelbar nach dem Eingang. Bei einer Dame die vom Raucherbereich zu mir kam fragte ich nach einem Sitzplatz. Ich konnte wählen zwischen Raucher– oder Nichtraucherbereich. Ich wählte den im Nichtraucherbereich. Über zwei Stufen gelangt man zu den Tischen im Schankbereich. Weitere zwei Stufen muss man überwinden um in den größeren Speiseraum zu gelangen. Hier sind auch der Zugang zur Küche und die Toilette Anlagen. Zusammenfassend ist das Lokal nichts für Gäste die nicht gut zu Fuß unterwegs sind. Bekleidung kann man Problemlos an einem Ständer welcher auch mit Kleiderbügel ausgestattet ist, aufhängen.

Kurz nachdem ich Platz genommen hatte kam der Ober und übergab mir die Speisekarte(Link) und ließ mich diese in aller Ruhe studieren. Da ich mich jedoch schon vorab online informiert hatte war meine Wahl schnell getroffen. Zum Trinken einen großen naturtrüben Apfelsaft mit Sodawasser gespritzt(€ 4,60). Als Suppe wählte ich die Fleischstrudelsuppe(€ 3,90) und als Hauptspeise das Alt Wiener Backfleisch mit Erdäpfelsalat( € 19,90). Zur Info da das Backfleisch eine eher seltenere Speise in Wiener Lokalen ist: Backfleisch ist ein paniertes Stück Beiried(Fleischstück vom Rind, ein Teilstück des Hinterviertels vom Rind zwischen der Hochrippe und der Hüfte) das vor dem panieren auf einer Fleischseite mit Senf und frisch gerissenen Kren eingestrichen wird und anschließend wie ein klassisches Schnitzel paniert und herausgebacken wird.
Die Tischgröße war ideal für zwei Personen. Als Dekoration eine Vase mit einer Tulpe darinnen und eine kleine Kerze. Menage und dergleichen gab es nicht.

Der Apfelsaft wurde rasch serviert. Sehr gut im Geschmack mit eher großzügigem Mischverhältnis zu Gunsten des Apfelsafts. Nicht unbedingt einer der Besten in meinem Rankingliste aber trotzdem geschmacklich recht weit oben. Die Wartezeit nutze ich für einen Toilettenbesuch. Klein aber fein. Modern, sauber und optisch einwandfrei. Bei mehr als zwei Benutzern allerdings wird es sehr eng. Das Ambiente im Speisenbereich fand ich sehr gelungen. Das rotbraune Holz harmonierte sehr gut mit den hellen Wänden. Die grünen Lederpolster an den Bänken war ein gelungener Kontrast. Das Ambiente wirkte zwar auf alt gestylt, aber mit Stil und Geschmack. Mir hat es gefallen.

Zurück am Tisch und wieder Platz genommen, wurde die Suppe serviert. In einem Suppenteller eine eher helle Suppe mit Suppengrün welche in Stiftform geschnitten wurde verfeinert. Der Fleischstrudel in üblicher Größe. Die Suppe überraschte im Geschmack. Trotz heller Farbe war der Geschmack absolut in Ordnung. Mehr noch, sie hat geschmeckt. Der Fleischstrudel mit eher feinem Faschiertem war von festerer Konsistenz. Das Zerteilen fiel nicht gerade leicht. Allerdings war der Strudel, nachdem ich ihm in der heißen Suppe etwas weichen ließ, leicht zu zerteilen. Etwas mehr Würze und ich wäre sehr zufrieden gewesen. Allerding war mir nachwürzen nicht möglich, da am Tisch noch immer kein Salz- oder Pfefferstreuer vorhanden war.

Trotz sehr gut besuchtem Lokal war das Service, welches im Gästebereich aus einem Kellner bestand sehr flott. Obwohl dieser Mann nicht nur fürs aufnehmen der Speisen, servieren dieser, der Getränkeaufnahme, Zubereitung der Getränke und servieren dieser, abservieren und kassieren der Konsumation zuständig war. Alle Achtung. Es wurde trotzdem auch beim Abservieren nachgefragt ob es in Ordnung war und geschmeckt hätte.

Auch die Wartezeit auf mein Backfleisch war in gewohnter üblicher Zeitspanne. Ein durchaus ansehnliches Stück Fleisch wurde auf einem gängigen Porzellanteller serviert. Dazu in einer mittelgroßen Schüssel der Erdäpfelsalat welcher mit Kernöl zubereitet war. Das Fleisch war garniert mit einem Salatblatt und einem Stück Zitrone welches größenmäßig endlich einmal meinen Ansprüchen gerecht wurde. Der Saft reichte für das ganze Stück Fleisch. Die Fleischdicke war sehr großzügig. Trotzdem war es an keiner Stelle noch roh oder blutig, Die eine Fleischseite bestrichen mit Senf und Kren. Darüber die Panier, welche eine sehr gute Bindung zum Fleisch hatte. Trotzdem sie gut souffliert war zerfiel sie nicht beim Zerschneiden und hielt die Zutaten des Backfleisch gut zusammen. Geschmacklich war das Backfleisch sehr, sehr gut. Das Beiried von nahezu tadelloser Qualität. Vielleicht hätte das Fleisch noch eine Spur weicher sein können. Das ist aber Kritik auf hohem Niveau.

Der Erdäpfelsalat mit rotem Zwiebel zubereitet. Die Erdäpfelscheiben etwas dicker geschnitten. Das Kernöl schwächelte etwas. Hier bin ich aber doch leicht verwöhnt von meinen Steiermark Urlauben. Positiv war auf jeden Fall das der Salat nicht eiskalt war und man ihn problemlos sofort essen konnte.

Ergänzend noch kurz zum Service. Bis auf die nicht vorhandenen und auch nicht bereitgestellten Salz- und Pfefferstreuer und der nicht korrekten Rechnung(Konsumations-Bon) gab es absolut keinen Kritikpunkt. Der Mann schupfte, auf gut wienerisch das ganze Lokal.

Mein Fazit – Da ich das Lokal vor der Neuübernahme und der Renovierung nicht kannte kann ich keine Vergleiche ziehen. Die beiden Kritiken spiegeln eigentlich nicht da was einen derzeit erwartet. Da sie auch nicht zum aktuellen Lokalbetreiber gehören, verfälschen sie eigentlich die Wertung. Dies wäre aber vom Admin zu erledigen. Ein sehr schönes Lokal, mit in meinem Fall perfektem Service und auch sehr guten Essen. Preislich der Gegend, und auch den Touristen angepasst. Auf jeden Fall war es für mich ein gelungen Besuch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir6Lesenswert6
am 18. Dezember 2014
geneu
52
1
5
2Speisen
3Ambiente
3Service

Das im Regierungsviertel Wiens liegende Restaurant zum ersten Mal besucht und ein wenig enttäuscht: Das Ambiente wird durch die Technobeschallung nicht verbessert, Streigespräche in slowakisch? kriegt man als Nichtrauchergast gut mit, wenn mehr los ist wird auch das gewand nach Küche duften. Leider wieder einmal keine exakte trennung Raucher/Nichtraucher, wobei der eher gemütliche teil des Lokals Raucher ist...Viele Speisen ab 14 Euro aber eine gute Auswahl. das Couvert mit 2,40 war ok, Gervaisaufstrich gut- leider die Butterstücke tiefgefroen-wie soll man das ein Brot schmieren? Der rustikale (?)Spieß entpuppte sich als einfacher Hühnerspieß, da hätte man sich zumindest beim zweiten Spieß was einfallen lassen können. Diese Spieße schwammen imsog. Letscho, auch die zugegeben guten Kartoffeln... Das Saure Rindflausch war ähnlich dem Roastbeef drapiert und auf Verlangen zerschnetztelt, so wie es in der Stmk Brauch ist, mehr und besseres Kürbiskernöl hätte dem sehr guten Rindfleisch gutgetan. Immerhin fragte die Chefin (?) dann nach und war interessiert an Zubereitungs-Veränderungen. Insgesamt gesehen nicht ganz billig- aber es wird halt nicht mein Stammlokal.
Schade.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 1. September 2014
cytom
12
2
2
-Speisen
-Ambiente
-Service

Netter Versuch im Kanzleramt zu essen. Laut Homepage hat dieses Lokal ab 10 Uhr geöffnet....21.8. um 11.15...die Kellnerin meinte in sehr gebrochenem Deutsch das erst um 11.30 offen ist, eigenartigerweise saß auf einem der Tische ein Herr der scheinbar schon gegessen hatte...Mein Fazit: Die brauchen scheinbar keine Gäste......ok, wir gingen einmal ums Eck und fanden ein nettes Lokal mit netter Bedienung wie es sein sollte....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kanzleramt - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine typisch Wiener (Österreichischen) Gasthau...

Klassische Gasthäuser die ich während meiner Rete Zeit be...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 01.09.2014

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK