RestaurantTester.at
Sa, 3. Dezember 2022
In der Umgebung

Fontana Di Trevi

1 Bewertung
Schumanngasse 4, 8010 Graz
Küche: Italienisch, Pizza
Lokaltyp: Pizzeria, Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Pizza quattro stagioni (Zustellung) - Fontana Di Trevi - GrazGemischter Salat (Zustellung) - Fontana Di Trevi - GrazPizza San Daniele - Fontana Di Trevi - Graz
Calamari alla Griglia mit Kartoffeln - Fontana Di Trevi - GrazBesteck - Fontana Di Trevi - GrazAusblick auf die telefonische Bestellannahme und den "Treffpunkt" der ... - Fontana Di Trevi - Graz7 Fotos

Bewertungen (1)

Gesamtwertung

20
1 Bewertung
Speisen
30
Ambiente
20
Service
10
am 1. Februar 2018
shadowkahn
Level 8
SpeisenAmbienteService
Nachdem ein Freund mir das Lokal und die Pizzen dort extrem schmackhaft gemacht hat, sind wir heute einmal von der Firma aus hin und verbrachten unsere Pause dort. Nachdem wir das Lokal betraten, deutete uns der Kellner, der anscheinend für das EG zuständig war, dass wir in den 1 Stock gehen s...Mehr anzeigenNachdem ein Freund mir das Lokal und die Pizzen dort extrem schmackhaft gemacht hat, sind wir heute einmal von der Firma aus hin und verbrachten unsere Pause dort.

Nachdem wir das Lokal betraten, deutete uns der Kellner, der anscheinend für das EG zuständig war, dass wir in den 1 Stock gehen sollten, da unten jeder Tisch belegt war.
Im Erdgeschoss war es angenehm war, es roch nach Pizza und der mit Holz befeuerte Pizzaofen im Zentrum der kleinen Gaststube tat den Rest, sodass es wirklich angenehm wirkte.

Im ersten Stock (man ging durch ein spärlich beheiztes Stiegenhaus nach oben) fanden wir uns in einer weiteren eher klein gehaltenen Stube wieder, in welcher an der Wand, durch die man hereintrat, mittig eine Bar untergebracht war. An der Wand hinter der Bar sah man den Aufzug, in der die Gerichte sowie benutztes Geschirr hinauf und hinunterbefördert wurde. Die Kühle des Raums, der Bar generell, die flackernden Lichter und der Schmutz am Lüftungsgitter schräg oberhalb der Bar und der verkehrt aufgehängten Biergläser vermittelten den Eindruck, dass diese Bar nicht unbedingt viel genutzt wird; abgesehen davon kam der Gedanke auf, dass die Gläser eventuell bereits eine Staubschicht haben könnten und das Lüftungsgitter ließ die Gedanken weiter in andere Dimensionen abschweifen.

Der junge Kellner kam gleich zu uns uns gab uns jeden eine Karte. Leider war in keiner der Karten das Mittagsmenü hinterlegt (wir sahen es nur zufällig kurz beim Hineingehen in das Lokal auf einem Schild) - wir fragten den Kellner danach. Inzwischen war der Kellner des EGs heroben und wurde von Kellner 2 befragt, worauf nur es schnippisch mit "Spätzle und Pute... bla bla bla" a la "is ma wurscht", währenddem er uns den Rücken zukehrte und bei der Türe hinausging, beantwortete. Nun ja... sehr zuvorkommend.

Bestellt wurde: 2x Soda-Zitrone, 1x Soda, 1 Tomatensuppe, 1 Menü mit Spinat-Spätzle und 2 Pizzen (1x Salami mit Zwiebel und Gorgonzola - 1x Quattro Formagi mit Shrimps).

Nach ca. 5 - 10 min bekamen wir die Getränke (in einem schwamm etwas und wurde ausgetauscht).... nach weiteren 10-15 min die Suppen.
Die Brokkolisuppe beim Menü war zwar nicht kalt aber auch nicht warm und die Tomatensuppe war auch nicht so, wie man es sich von einer Tomatensuppe vorstellt. Man erkannte Tomatenstücke gemischt mit teilweise verkochten Kräutern darin ... kann nur besser werden.

Zwischenfrage nach ein paar Minuten von unserem Kellner: "Sie haben eine Pizza Salmone, gö?" ;-) Dies bedarf wohl keiner näheren Erklärung :-D

Letztendlich, nach weiteren mind. 10 min Wartezeit, wohlgemerkt NACHDEM der Kellner die 2 Suppenschüsseln abserviert hat, kamen auch "bereits" die Pizzen - von den Spätzle war weitere 10 Minuten nichts zu sehen. Mein Kollege nahm inzwischen ein Stück meiner Pizza - die andere Pizza war voll mit verschiedenen Meeresfrüchten - also Shrimps+ sozusagen und meinem anderen Kollegen stand die Begeisterung ins Gesicht geschrieben.

Spätzle kamen und nach dem Resumé "jo jo - waren ganz ok" wusste ich, dass diese Wortwahl meines Kollegen nur dann kommt, wenn es zwar essbar, aber auch nicht mehr war. Er ist nur zu nett, um es zu sagen.

Die Pizza selbst war bei mir ausgezeichnet; ich sage nur dünner knuspriger Boden und auch optisch sehr schön belegt. Generell muss man sagen, dass die Pizza wirklich ausgezeichnet war und wenn jemand Frutti di Mare mag, war auch bei der anderen nichts auszusetzen.

Beim Zahlen jedoch die nächste Ernüchterung: ein Soda-Zitrone 3,90 - dann wurde mir fast das Soda um den Preis des Soda-Zitrone verrechnet, dann hatte ich auf die Suppe vergessen, welche sofort bezahlt wurde jedoch wurde diese dann nochmal meinem anderen Kollegen verrechnet.
Auf die Frage hin, warum auf der Rechnung "Frutti di Mare" stand obwohl nur Shrimps bestellt wurden, versuchte der Kellner das so zu erklären, dass "Frutti di Mare" für Shrimps normal stehe, das ganz normal sei und "Meeresfrüchte" ganz was anderes sind. *aaaaaaaaaaahja*

Also im Großen und ganzen ein Tohuwabohu par excellence. Was jedoch lustig war, war die Tatsache, dass das Licht in dem Stockwerk an- und ausging, wie es gerade wollte; manchmal saß man halt etwas im Düsteren.

Wenn ein Lokal versuchen würde, sein unfreundliches und inkompetentes Personal mit Essen wieder freundlich zu stimmen, dann heißt es wohl "Fontana di Trevi". Nachdem jedoch die Pizzen (ungeachtet jetzt des falschen Belags) nicht ein Lokal herausreißen können, muss ich sagen, dass es mein erster und letzter Besuch im Fontana die Trevi war.
Hilfreich6Gefällt mir6Kommentieren
am 2. Februar 2013
bluesky73
Experte
SpeisenAmbienteService
Gelistet in: Pizza in Graz
Mitte der Woche eher zufällig über das Fontana di Trevi gestolpert, erinnerte ich mich an die einst sehr gute Pizza dort und spontan wurde der Beschluss gefasst, das Lokal mal wieder zu besuchen. Zieltermin Freitag früher Abend – diesmal hatte man(n) reserviert, damit einem Besuch auch wirklich n...Mehr anzeigenMitte der Woche eher zufällig über das Fontana di Trevi gestolpert, erinnerte ich mich an die einst sehr gute Pizza dort und spontan wurde der Beschluss gefasst, das Lokal mal wieder zu besuchen. Zieltermin Freitag früher Abend – diesmal hatte man(n) reserviert, damit einem Besuch auch wirklich nichts im Wege steht.

Nach dem Betreten des Gebäudes steht man vor der Wahl – links geht’s zur Pizzeria, rechts in den „normalen“ Restaurantbereich, der offenbar kürzlich einen neuen Namen (Shuga) bekommen haben dürfte oder geradeaus nach oben in einen weiteren Gastraum. Gekocht wird meines Wissens in einer gemeinsamen Küche. Ein simpler Zettel auf der Eingangstür informiert wie auch schon die HP, dass nach 25 Jahren erstmals seit Jahresanfang montags immer Ruhetag ist.
Im Gastraum selbst begrüßt sofort der Pizzaofen, vor dem zwei fleißige Mitarbeiter unermüdlich Pizza-Nachschub produzieren. Links einige simple helle Holztische, die alle gut besetzt sind, rechts schließt an den Arbeitsbereich der Pizzabäcker „ums Eck“ die Bar an, im hinteren Bereich befinden sich ebenfalls noch 2 Tische. Dort lassen wir uns nieder mit Blick auf einen Weinschrank und den Arbeitsplatz des jungen Fräuleins, das permanent telefonische Pizzabestellungen aufnimmt. Im direkten Blickfeld befindet sich auch der Treffpunkt der vier Zustellfahrer, die an diesem Abend die Bestellungen sortieren, zu einer möglichst sinnvollen Tour gruppieren und von hier aus zu den hungrigen Daheimgebliebenen ausschwärmen.

Die Karten werden uns gereicht, die Auswahl fällt nicht schwer. Nach kurzer Wartezeit wird die Bestellung aufgenommen – Getränke und Speisen gemeinsam. Der einzige Kellner (auch schon einige Jahre Im Fontana tätig) betreut den gesamten Gastraum mit seinen rund 9 Tischen mit einer gewissen stoischen Gelassenheit, er wirkt nicht unfreundlich, aber Herzlichkeit ist auch wieder etwas anderes.
In der Karte werden verschiedene Biersorten angeboten – mein bestelltes großes Bier wurde ohne Nachfrage als Gösser interpretiert und als solches serviert. Der Pino Grigio ist gut temperiert und schmeckt.

Der Gastraum erscheint eher rustikal und müsste nicht unbedingt zu einem italienischen Lokal gehören. Lediglich einige wenige Accessoires die auf Italien schließen lassen sind platziert und die, bei dem Namen unvermeidlichen Bilder des Trevi Brunnen in Rom, schmücken die Wände. Am Tisch selbst ein kleines Kerzerl im Glas, ein roter Tischläufer und Salz und Pfeffer – die Manage für den Salat wird gesondert gebracht.

Das Besteck wird ebenfalls separat auf einem extra Tellerchen serviert, welches für den restlichen Abend bei uns am Tisch verbleibt. Im Hintergrund ist recht leise italienische Musik zu hören, Großteils überlagert von einem Lüftergeräusch irgendwo. Immerhin sind die zwei strategisch positionierten Fernseher ausgeschaltet und nicht weiter auffällig.

Zu den Speisen: die Pizza ist groß, wie ich sie in Erinnerung hatte, der Rand schön kross, guter Teig. Leider ist sie recht dick in der Mitte und damit auch sehr weich. Der San Daniele ist wie so oft etwas zu dick geschnitten, der Ruccula erscheint frisch, einige Tomatenscheiben haben sich ebenfalls in den Belag verirrt – größtes Manko: der Parmesan wurde gerieben drüber gestreut – den hätte ich mir dünn gehobelt gewünscht und auch erwartet; Mozzarella wurde nicht verarbeitet.

Die Calamari alla griglia sind eine recht stattliche Portion, erscheinen zuerst etwas dunkel geraten, sind aber gut gegrillt und sehr gut abgeschmeckt. Als Beilage begleiten eine mächtige Ladung Petersilkartoffeln, Tomate und Zitrone bilden die Deko. Der grüne Salat fällt weder positiv noch negativ auf.

Wir werden beim Abservieren bzw. danach nicht mehr nach weiteren Wünschen gefragt, eventuell hat man uns die erreichte Sättigungsstufe schon angesehen. Auf der Rechnung stehen am Ende 30 Euro – meiner Einschätzung nach gerade noch ok.

Fazit: Die Pizza hatte ich irgendwie besser in Erinnerung, die gegrillten Calamari retten beim Essen einen Punkt. Vom Ambiente her darf man sich keinen romantischen Abend erwarten, dafür ist einfach zu viel Action mit all den Auslieferungen und Abholungen. Alles in allem ein bis zum nächsten Morgen sättigender Besuch, bis zum nächsten kann wieder ein wenig Zeit verstreichen.
Pizza San Daniele - Fontana Di Trevi - GrazCalamari alla Griglia mit Kartoffeln - Fontana Di Trevi - GrazBesteck - Fontana Di Trevi - Graz
Hilfreich8Gefällt mir5Kommentieren
Bewertung schreiben
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.