In der Umgebung
Sa, 22. Juni 2024

Edvard, Wien - Bewertung

am 13. September 2017
SpeisenAmbienteService
Erste Bewertung für's Edvard, welch' Ehre!

Wir hatten eine Einladung zu einem Geburtstag nachzuholen und wählten dafür das Edvard. Das Lokal macht jedoch Sommerpause und so konnten wir erst für Anfang September reservieren. Das tat ich auch.

Beim Ankommen stand der Bus des Österr. Fußball-Nationalteams vorm Hotel und wartete auf die Spieler. Wir konnten daher nicht den Gehsteig zum Hotel nehmen, sondern mussten auf die Straße ausweichen. Die hatten wohl Angst, dass man sich in den Bus zu den Spielern schleichen könnte. Alaba & Co stiegen also vor unseren Augen ein. Fans waren aber keine da, nur scheinbar zufällig anwesende Passanten... Außerdem interessant, dass sich der ÖFB diese feine Unterkunft leistet. Aber bei der aktuellen super Leistung des Teams ;-)

Na gut. Nachdem wir das Hotel betraten folgten wir den Wegweisern durch einen schmalen Gang zum Edvard. Recht verwinkelt! Dort angekommen sagt man uns, dass es keine Reservierung unter unserem Namen gäbe. Reservieren in der Sommerpause ist also keine gute Idee (auch wenn die Dame am Telefon meinte sie würde es weiter geben). Nachdem genügend Tische frei waren, war es aber kein Problem uns wo unterzubringen.

Man brachte uns zum Tisch. Für die Damen wurde ein kleiner "Taschen-Hocker" gebracht. Das mag ich ganz gerne. Danach stellte unser Kellner das Team vor - und zwar jeweils mit dem Vornamen. In der Preisklasse wohl eher unüblich. Wir hatten allerdings einen sehr netten Kellner, der gut gelaunt war und immer wieder mit uns scherzte. Ein bisschen zu viel redete er vielleicht... Aber alles in allem war der Service sehr angenehm und nicht zu aufdringlich.

Uns wurde Wasser eingeschenkt - stilles (Evian) oder prickelndes (San Pellegrino). Die anderen bestellten Champagner, der mit 21€ das Gläschen zu Buche schlug. Ich wählte - ob der Umstände - einen alkoholfreien Cocktail. Der wurde von der Bar aus der Hotellobby gebracht und war sehr köstlich. Es dauerte allerdings auch ein Weilchen - die anderen mussten mit dem bereits vor ihnen stehenden Champagner einige Zeit warten.

Dann wurden der Gruß der Küche und Gebäck gebracht. Die Aufstriche waren sehr gut. Einer war Butter mit Kohle oder Asche und hatte eine graue Farbe - schmeckte jedenfalls rauchig, fast wie Speck. Der andere war, glaub ich, irgendein Kräuteraufstrich.

Wir wählten 2x das 7-Gang-Menü und 2x das 4-Gang-Menü. Wobei ich eben aufgrund meines "Bauchumstandes" recht wild Gerichte tauschte. Auch wenn der Kellner meinte, dass man dies eher nicht tun sollte weil alles aufeinander abgestimmt wäre... Aber war alles kein Problem!

Besonders gut geschmeckt haben mir an dem Tag der Topinambur mit Maroni und Trüffel (schön herbstlich) und der Signature Dish: Sot- l’y- laisse / Bio Ei / Karfiol / Nüsse. Wobei es sich bei den Nüssen um schwarze Nüsse handelte - die liebe ich heiß! Den Zwischengang mit dem Käse fand ich am Schwächsten... Finde ich auch seltsam den vor der Hauptspeise einzubauen.

Die Nachspeisen waren in 2 Teile aufgeteilt. Quasi eine Vor- und eine Haupt-Nachspeise. Für mich als "Süße" natürlich toll. Allerdings hätte ich mir als Schokoholic, wieder mal, mehr Schokolade gewünscht ;-) Aber das ist ja Geschmackssache.

Zum Abschluss lud man uns noch auf einen Digestif ein. Ich war dann doch etwas von der Rechnungssumme geschockt. Pro Person verbrauchten wir mehr als 150€. Dabei hatten wir ja 2x sogar "nur" das 4-Gang-Menü. Aber für ein 2-Hauben Lokal in einem 5 Sterne Hotel in Österreich, bzw. in der Wiener Innenstadt, wohl normal/angemessen.

Alles in allem hatten wir einen sehr angenehmen, schönen, kurzweiligen Abend im Edvard. Auch wenn mir ein bisschen die letzte Rafinesse bei einigen Gerichten fehlte... Für besondere Anlässe ist das Lokal aber jedenfalls zu empfehlen!
Edvard - WienEdvard - WienTopinambur / Maroni / Trüffel - Edvard - Wien
Hilfreich11Gefällt mir10Kommentieren
5 Kommentare
leo24

16 Euro für ein normales Getränk ist nicht angemessen

1. Jul 2018, 07:48Gefällt mir
Kathinka

Also die Preise im Steirereck finde ich auch angemessen. Aber beim Edvard bin ich mir nicht so sicher, es ist ja dann wirklich so teuer wie das -weitaus bessere - Steirereck

30. Jun 2018, 13:22Gefällt mir
cmling

Ohne eine etwaige Angemessenheit diskutieren zu wollen: es gibt Pariser Restaurants, wo man aufpassen muß, wenn man unter EUR 500 bleiben will.

30. Jun 2018, 10:01Gefällt mir
leo24

Die Preise sind für solche Restaurants in der Relation zum Gebotenen nicht angemessen. Das habe ich im Ste....Eck such schon feststellen müssen. Danke für die Bewertung.

30. Jun 2018, 09:50Gefällt mir
cmling

Ich hoffe, der Champagner war etwas Besonderes.

16. Sep 2017, 09:48Gefällt mir
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.