RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Wieninger - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 4. Juli 2014
Reisender
4
4
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Den Wieninger loben ist wirklich Eulen nach Athen tragen. Sich ohne Reservierung auf den Weg raus nach Stammersdorf zu begeben ist eher riskant.

Was mach ich mir also die Plag ?

Weil ich ihn mag, er definitiv zu meinen Lieblingsheurigen gehoert und das ueber Jahre mit gleichbleibender Qualitaet.

Und nun zum allerwichtigsten.

Das Essen.

Warum, wird man sich denken - bei einem Heurigen ? Tja, ich habs schon mit dem Wein, sehr sogar, aber ich muss gestehen nur als Begleiter zum Essen, der Wein ist fuer mich quasi eine extra Sauce, etwas das mein Essen hebt, verbessert.

Ich trinke nie einfach nur Wein an sich. Insofern bin ich keine gute Auskunftsperson fuer Heurige.

Nun macht der Bruder des Betreibers einen hervorragenden Wein, der eben auch sehr gut zu klassischen Wiener Gerichten passt, insofern kann ich den Wein schon auch beurteilen. Er ist durch die Bank gut, wenn auch nicht immer billig. Aber gut und seinen Preis wert.

Und der Gruene Veltliner zum Kuemmelbraten hebt diesen gewaltig obwohl grad der Kuemmelbraten vom Wieninger es so gar nicht noetig hat gehoben zu werden.

Er hat naemlich die Kruste die am Gaumen zerplatzt, ehrlich gesagt, ich kenn ueberhaupt kein Lokal dem dies so gut gelingt. Ich koennte ein Gedicht nur auf diese Kruste schreiben, koennte ich dichten.

Fuer diese Kruste wuerd ich mir wuenschen es zu koennen.

Ich hab so eine Idee wie es gelingt diese so hinzubekommen, wie eine Krachmandel zerplatzt sie beim hineinbeissen, hat dabei den vollen Kuemmel/Knoblauch/Fettgeschmack ohne irgend verbrannt zu sein, einfach aufgepoppt wie Poppkorn, hellgelb ins roetliche dort wo andere die dies versuchen schwarz sind und daher nur verbrannt schmecken, oder nicht verbrannt aber dafuer letschert.

Das Fleisch unter der Kruste zart, muerb, der Saft einwandfrei da auch keinen verbrannten Beigeschmack und grad dem Knoblauch tut das verbrennen gar nicht gut.

Dazu ein Erdapfelknoedel oder ein frisches Wachauer Laberl und einer der besten mir bekannten Erdapfelsalate, wienerisch, grad so suess wie er sein soll und nur die Wiener es in der Regel hinbekommen.

Und nun ein Gestaendniss.

Ich muss jetzt wo ich drueber nachdenk selber lachen, ich hab noch nie etwas anderes beim Wieninger gegessen. Hab ich Gusto auf Kuemmelbraten, geh ich zum Wieninger, bin ich beim Wieninger hab ich nicht die Kraft dem Braten zu widerstehen. Ich hab sie nicht.

Ich hab schon Kuemmelbraten in etlichen Gaststaetten, auch sehr guten probiert, allein es fehlt die Kruste.

Meine Elegie ueber den Wieninger ist also eigentlich eine ueber dessen Kuemmelbraten.

Gehet hin und sehet selber. Vor allem aber schmecket es. Es ist die Reise in die entrischen Gefilde Wiens wert und kostet weniger als man denkt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir7Lesenswert6

Kommentare (4)

am 4. Juli 2014 um 22:47

Danke fuer die nette Aufnahme hier.

@Stammerdorfer: Tut mir leid, entrisch ist Stammerdorf wirklich nicht, vielleicht einen Hauch abgelegen, was ja im Sinn der Sache liegt, wo sollt er sonst wachsen der gute Wein.

@cmling: Danke fuer den Hinweis, da die Wahrheit immer im Auge des Betrachters liegt ist es mir nicht gelungen mein sehnsuchtvolles Verlangen nach dem Kuemmelbraten im Ovid'schen Sinne elegisch genug auszudruecken. Mea culpa.

@BiancaC: Danke, jemanden zu animieren es auszuprobieren ist ein wenig wie die eigene Freude mit jemandem zu teilen, immer in der Hoffnung das die Freude des anderen so sei wie die eigene und immer auch ein wenig in der Angst der andere finde die eigene Freude sei uebertrieben und grundlos.

@HelmuthS: Omne animal, simul atque natum sit, voluptatem appetere eaque gaudere ut summo bono usw usw.....sprach einst Epikur zurecht und der Epikuraeer in mir freut sich ueber jedes Lob auch und gerade in noch so fremden Worten.

(ich merk grad, ich kanns auch nicht lassen........)

Gefällt mir3
4
4
am 4. Juli 2014 um 19:23

Wieder eine sehr schöne Bewertung!
(Nur sollte die Elegie wohl eine Eloge sein. Jajaja, ich kann's nicht lassen.)

Gefällt mir2
Experte
48
22
am 4. Juli 2014 um 17:27

Dieses Eintrag lässt mich ob seines eingebauten und charmanten Witzes schmunzeln und macht mir wirklich Lust hinzugehen. BRAVO für diesen tollen und ehrlichen Text!! :)

Gefällt mir3
Experte
43
60
am 4. Juli 2014 um 16:54

Das trifft's zu 99,8% nur entrisch ist MEINE Heimat nicht :-)

Gefällt mir3
Experte
234
28
Wieninger
Stammersdorfer Straße 78
1210 Wien
Speisen
Ambiente
Service
40
42
41
7 Bewertungen
Wieninger - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK