In der Umgebung
Sa, 20. Juli 2024

Taverne Sokrates, Wien - Bewertung

am 22. August 2018
SpeisenAmbienteService
Da ich schon ewig nicht mehr griechisch essen war und wir gerade auf der Donauinsel unterwegs waren hatte ich die Wahl - die Dependance des Sokrates oder des Rembetikos.

Ich kenne beide Stammhäuser, aber das Sokrates war näher - also Sokrates.

Es war Mittagszeit, das Restaurant war gut besucht aber nicht voll.

Wir haben uns einen Tisch ausgesucht - bei der Aussicht und dem Flair kann schon Urlaubsstimmung aufkommen. Wirklich toll.

Der freundliche Kellner kam recht rasch zum Tisch und nahm die Bestellungen auf.

Wir hatten vorerst den gemischten, kalten Vorspeisenteller mit Pita, danach Lamm-Souvlaki, Gyros und das gegrillte Huhn - Kotopoulo - .

Die Vorspeise war sehr schnell am Tisch, aber die Wartezeit auf die Hauptspeisen war dann doch an der Grenze zum Unangenehmen - meine - recht hohe -Toleranzgrenze beim Griechen ist bereits eingerechnet.

Die Speisen an sich - alles was man erwartet, geschmacklich ganz gut aber - irgendwie uninspiriert. Ich habe vor 10 oder 15 Jahren diese Speisen im "Haupthaus" schon genauso gesehen und gegessen - ein Beispiel: Tiefkühlgemüse ist meines Erachtens total "out" und braucht kein Mensch mehr in einem Restaurant.

Leider war der zum Abschluß georderte griechische Kaffee auch keine Offenbarung - zu dünn für meinen Geschmack.

Also Empfehlung Ja aufgrund der sehr schönen Lage und Aussicht - oder man will die kulinarischen Erinnerungen an den Kreta-Urlaub 1992 aufleben lassen.
Hilfreich4Gefällt mir5Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.