RestaurantTester.at
Mi, 7. Dezember 2022
In der Umgebung

Rajput

1 Bewertung
Wiener Straße 37, 3100 St. Pölten
Küche: Indisch
Lokaltyp: Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Rajput - St. PöltenRajput - St. PöltenMango-Lassi - Rajput - St. Pölten
Rote-Linsen-Suppe - Rajput - St. PöltenAyurvedisch: Spinat und gelbe Linsen auf pakistanische Art, Safranreis - Rajput - St. PöltenFotos hochladen

Bewertungen (1)

Gesamtwertung

23
1 Bewertung
Speisen
20
Ambiente
30
Service
20
am 9. Juni 2022
Wunderzucker
SpeisenAmbienteService
Wir waren heute dort, aber das Lokal sieht uns nicht mehr. Sehr überteuert. Ein kleiner Salat nur grün 7,90€. Bedienung lässt ewig auf sich waren und die Qualität könnte eindeutig besser sein. Wir waren nicht zufrieden.
HilfreichGefällt mirKommentieren
am 2. Oktober 2014
testesser123
Level 1
SpeisenAmbienteService
Ein kleines nettes Restaurant in der Nähe des St. Pöltner Domplatzes. Ich wusste bis vor paar Tagen nichts von dem Restaurant, ich hatte es durch zufall bei meinen nächtlichen Spaziergängen entdeckt. Da ich noch nie indisch gegessen hatte und es aber schon immer probieren wollte, schaute ich ge...Mehr anzeigenEin kleines nettes Restaurant in der Nähe des St. Pöltner Domplatzes. Ich wusste bis vor paar Tagen nichts von dem Restaurant, ich hatte es durch zufall bei meinen nächtlichen Spaziergängen entdeckt.
Da ich noch nie indisch gegessen hatte und es aber schon immer probieren wollte, schaute ich gestern gegen 13:00 mal rein.
Ich wurde mit einem netten Lächeln von der Kellnerin empfangen und sie brachte mich zu meinem Tisch.
Das Lokal ist sehr klein, aber irgendwie gemütlich. Trotz allem würde ich es nicht direkt zur Mittagszeit besuchen, da es sicher ziemlich schwül werden würde.
Bestellt habe ich mir einen Mangolassi, der wirklich sehr gut geschmeckt hat.
zum Essen nahm ich ein Hühnercurry mit Jogurth Zwiebeln und Knoblauch und dazu Safranreis.
Ich wusste nicht was mich erwartet, und probierte dann mal etwas vom
Curry. Es war ganz ok, aber leider nichtso mein Fall. Der Reis war sehr gut!
Als Nachspeise probierte ich, die gerösteten Nudeln mit Milch und Kardamom. Die "ganz baby baby" Nudeln, wie von der Bedienung beschrieben schmeckten mit der Milch sehr gut. Nur leider mochte ich den Geschmack vom Kardamom gar nicht.
Naja, ich denke, wer indisches Essen gerne isst, für den ist das Lokal perfekt. Abgerundet von der netten Bedienung, und dem indischen Flair, ist es sehr empfehlenswert.
Ich werde sicher wieder vorbeischauen! Diesmal habe ich etwas im
Internet rechachiert und weiss schon was ich essen werde.
Wartet auf eine weitere bewertung :-)
Hilfreich3Gefällt mir2Kommentieren
am 11. Februar 2014
RikkiM
SpeisenAmbienteService
RikkiM Eine wunderbare Verwechslung! Durch einen Irrtum landeten wir bei Rajput. Uns wurde empfohlen den Inder in STP zu besuchen. Da wir immer auf der Suche nach Neuem sind setzten wir dass auch in die Tat um. Eigentlich könnte man sich auch übers Internet schlau machen und die Adresse d...Mehr anzeigenRikkiM
Eine wunderbare Verwechslung!

Durch einen Irrtum landeten wir bei Rajput. Uns wurde empfohlen den Inder in STP zu besuchen. Da wir immer auf der Suche nach Neuem sind setzten wir dass auch in die Tat um.
Eigentlich könnte man sich auch übers Internet schlau machen und die Adresse des Inders rausfinden, in unserm Fall nahmen wir aber das Durchfragen von Bekannten in kauf, somit landeten wir Bei Rajput.
Als wir das Lokal betraten musste ich bereits schmunzeln, zur linken Hand befinden sich beim Eingang drei Stehtische, rechts befindet sich die offene Küche. Der Chef selber kocht in sauberer Kochjacke, wir wurden mit einer Freundlichkeit begrüßt wo sich einige von den sogenannten guten Restaurants einige Scheiben abschneiden könnten!

Auf der linken Seite befindet sich ein kleiner höhlenartiger Eingang in einen winzigen Raum mit drei kleinen Tischen. Ein dreier Tisch recht und zwei vierer Tische links. Die vierer Tische waren besetzt und so wurde uns von "Pippi" (amarone1977 hat den Namen gut gewählt ;)) der dreier Tisch zugeteilt, den, obwohl dieser sauber, sie nochmals aufs aller gründlichste vor uns reinigte! Wieder musste ich lächeln und meine Begleitung meinte, das es Pippi ganz genau nimmt!

Sie reichte uns die Speisekarte, wir bestellten uns Mango-Lassi

, das mit einem Lächeln serviert wurde und wir auch gleich gefragt wurden ob wir die Speisen schon gewählt haben. Mich überforderte die Karte da ich noch nie bei einem Inder war. Aber Pippi bestimmte aufs allerliebste was wir essen sollten und so bekam ich die Suppe "Lassan Ka Shorba inkl. Papadam, von Pipi serviert! Papadam hatte ich zwar nicht bestellt aber Pipi in ihrer lebensfrohen Art bestand darauf. Dies Suppe aus Curry, Knoblauch und Zitrone ein Genuss!!
Den zweiten Gang durften wir laut Aussage von Pipi nicht gleich bestellen, da am Herd für den zweiten Gang zur Zeit kein Platz sei. Ich fing laut zu Lachen an, da man in dieser kleinen Höhle jedes Gepräch von den Nachbartischen mitbekommt lachten auch die anderen Gäste!
Ok, dann bestellen wir später, nur Pipi wollte nicht so richtig verstehen dass ich noch eine Vorspeise essen wollte, sie weiste mich freundlich darauf hin, dass ich doch bereits die Suppe gegessen hatte und das nun die Hauptspeise an der Reihe wäre. Lachend verneinte ich ihr Angebot "JETZT" die Hauptspeise zu bestellen, da ich ja unbedingt eine Vorspeise essen wollte, Bangen Pakora (Melanzani im Kichererbsenteig). Hervorragender Geschmack mit den verschiedensten Gewürzen.
Ich will jetzt gar nicht die ganzen Speisen die wir gegessen haben hier auflisten, für mich/uns war das Essen perfekt!
Pipi zeigt uns in diesem Lokal eine Erlebnisgastronomie der anderen Art, nicht nur das man sich in eine andere Zeit und in ein anderes Land zurück versetzt fühlt, nein! Diese Frau zeigt auch auf das man das zwischenmenschliche nie und nimma vergessen darf, das ganze Drumherum bei Rajput ist für uns eine Erholungsoase mit Klimbim, bunten Lichtern, Armreifenvorhänge, indischen Kinostars an den Wänden inkl. indischer Gottheiten, gutem Essen (von dem man nicht immer alles haben kann, Pipi erklärt auf ihre Art warum :)).
Dieses "Restaurant" zeigt einem wie man aus dem Alltag entfliehen kann und Pipi erklärte uns auch beim Verabschieden, dass man mit den Menschen Geduld haben müsse............hmmmmmmmmm einfach Pipi eben ;)!
Warum auch immer sie solche Meldungen macht, es ist egal, es erfreut mein Herz!
Hilfreich7Gefällt mir2Kommentieren
4 Kommentare·Zeige alle Kommentare

Sehr geehrte(r) RikkiM: Ich unterstelle gar nichts. Ich nahm nur Bezug auf eine zeitlich spätere Bewertung, in der Ihrerseits die Aussage getätigt wurde, Freude würden Sie quasi dazu zwingen, jenes Lokal immer wieder heimzusuchen, obwohl Sie von dessen Qualität nicht überzeugt wären. No more ... no less.

12. Feb 2014, 15:40·Gefällt mir

S.g. Pressesprecher, ich versteh ihr Kommentar jetzt nicht so richtig, wollen sie mir unterstellen, dass ich meine Bewertung, wegen Freundschaft oder so hier rein schreibe?! Da irren sie gewaltig. Aber am besten ist sie fahren selber nach STP und gönnen sich eine Auszeit, sie werden sehen dass es ihnen dort nicht anders ergeht, mit dieser Kellnerin!

12. Feb 2014, 10:59·Gefällt mir

Was mit den richtigen Freund/inn/en alles möglich ist!

12. Feb 2014, 10:51·Gefällt mir
am 14. Juli 2012
amarone1977
Experte
SpeisenAmbienteService
Indisch und Pakistanisch in St. Pölten. Nach dem „Mandas“ das zweite nicht alltägliche Lokal in „Kurtis“ Heimatstadt. Die Wiener Straße ist nur in der Fußgängerzone wirklich belebt, sobald auch Autos fahren und parken dürfen, wird die Straße ein wenig zum Stiefkind der St. Pöltener Innenstad...Mehr anzeigenIndisch und Pakistanisch in St. Pölten.

Nach dem „Mandas“ das zweite nicht alltägliche Lokal in „Kurtis“ Heimatstadt.
Die Wiener Straße ist nur in der Fußgängerzone wirklich belebt, sobald auch Autos fahren und parken dürfen, wird die Straße ein wenig zum Stiefkind der St. Pöltener Innenstadt. Doch halt, neben mehreren leeren Geschäftslokalen leuchtet ein bunter Punkt aus der Tristesse heraus.

Das „Rajput“ wirbt mit ayurvedischer Küche und dem Leitspruch „Ein Gast ist ein Geschenk Gottes“. Dieser Leitspruch stammt wohl nicht von Kurt Krenn, als er am Weg zu seinem Arbeitsplatz den Koch bekehren wollte.

Es ist gerade mal 11 und ich bekomme Appetit. Ich drehe aber noch brav eine Runde in der Innenstadt und nehme dann an einem der kleineren Kunststofftischen vor dem Lokal Platz.

Drinnen ist’s eng, aber nicht ungemütlich, doch es ist nach wie vor zu schwül für‘s Drinnensitzen.
Die dunkelgrünen Freiluft-Tische aus dem Baumarkt haben allerdings schon einerseits enorm gegen die härteste Witterung wie auch gegen den einen oder anderen Fettfleck gekämpft (siehe Bilder).
Ich bitte um ein Tischset, bekomme ein Tablett. Ich nehm’s mit Humor.

Ich werde freundlich begrüßt, die junge Ungarin ist herrlich gut aufgelegt. Dazu kommt, dass sich die blonde Schönheit auch rührend um die Gäste kümmert. Wer also meine letzte „ungarische Erfahrung“ noch im Hinterkopf hat, wird jetzt schmunzeln.

Lamm, Huhn, Rindfleisch. Linsen. Gemüse. Kräftiger Einsatz von Gewürzen. Wer die Kombination mag, ist hier richtig. Ich mag den Einsatz von Gewürzen, also bin ich hier.

Rote-Linsen-Suppe: im Gegensatz zu meinem „letzten Mal in Indien“ sind hier die Zutaten meist püriert, so wie auch diese Suppe. Lind gesalzen, fruchtig, aber auch ordentlich scharf. Ein Lassi, bitte!

Spinat und gelbe Linsen, auf pakistanische Art. Weit weniger scharf, der Spinat sticht nicht sonderlich hervor. Passt aber gut mit dem Safranreis zusammen.

Da ich wenig Zeit habe, geht’s schnell weiter nach Wien. Die Rechnung!
„Vórbereitén Sie bitté 19 Euró 10 Cent, kómme gleich!“ wird mir wie aus der Pistole geschossen entgegnet. Mit einem schelmischen Lächeln à la Pippi Langstrumpf. Herrlich.

Fazit: trotz der witterungsbedingt malträtierten Outdoormöbel ein lustiges Multi-Kulti-Mittagessen mit Wiederholungsgefahr!
Rajput - St. PöltenRajput - St. PöltenMango-Lassi - Rajput - St. Pölten
Hilfreich13Gefällt mir7Kommentieren
2 Kommentare

RikkiM: könntest du den Kommmentar kopieren und als Bewertung nochmal reinstellen? Lohnt sich - Mahlzeit! :)

11. Feb 2014, 11:48·Gefällt mir

Eine wunderbare Verwechslung! Durch einen Irrtum landeten wir bei Rajput. Uns wurde empfohlen den Inder in STP zu besuchen. Da wir immer auf der Suche nach Neuem sind setzten wir dass auch in die Tat um. Eigentlich könnte man sich auch übers Internet schlau machen und die Adresse des Inders rausfinden, in unserm Fall nahmen wir aber das Durchfragen von Bekannten in kauf, somit landeten wir Bei Rajput. Als wir das Lokal betraten musste ich bereits schmunzeln, zur linken Hand befinden sich beim Eingang drei Stehtische, rechts befindet sich die offene Küche. Der Chef selber kocht in sauberer Kochjacke, wir wurden mit einer Freundlichkeit begrüßt wo sich einige von den sogenannten guten Restaurants einige Scheiben abschneiden könnten! Auf der linken Seite befindet sich ein kleiner höhlenartiger Eingang in einen winzigen Raum mit drei kleinen Tischen. Ein dreier Tisch recht und zwei vierer Tische links. Die vierer Tische waren besetzt und so wurde uns von "Pippi" (amarone1977 hat den Namen gut gewählt ;)) der dreier Tisch zugeteilt, den, obwohl dieser sauber, sie nochmals aufs aller gründlichste vor uns reinigte! Wieder musste ich lächeln und meine Begleitung meinte, das es Pippi ganz genau nimmt! Sie reichte uns die Speisekarte, wir bestellten uns Mango-Lassi , das mit einem Lächeln serviert wurde und wir auch gleich gefragt wurden ob wir die Speisen schon gewählt haben. Mich überforderte die Karte da ich noch nie bei einem Inder war. Aber Pippi bestimmte aufs allerliebste was wir essen sollten und so bekam ich die Suppe "Lassan Ka Shorba inkl. Papadam, von Pipi serviert! Papadam hatte ich zwar nicht bestellt aber Pipi in ihrer lebensfrohen Art bestand darauf. Dies Suppe aus Curry, Knoblauch und Zitrone ein Genuss!! Den zweiten Gang durften wir laut Aussage von Pipi nicht gleich bestellen, da am Herd für den zweiten Gang zur Zeit kein Platz sei. Ich fing laut zu Lachen an, da man in dieser kleinen Höhle jedes Gepräch von den Nachbartischen mitbekommt lachten auch die anderen Gäste! Ok, dann bestellen wir später, nur Pipi wollte nicht so richtig verstehen dass ich noch eine Vorspeise essen wollte, sie weiste mich freundlich darauf hin, dass ich doch bereits die Suppe gegessen hatte und das nun die Hauptspeise an der Reihe wäre. Lachend verneinte ich ihr Angebot "JETZT" die Hauptspeise zu bestellen, da ich ja unbedingt eine Vorspeise essen wollte, Bangen Pakora (Melanzani im Kichererbsenteig). Hervorragender Geschmack mit den verschiedensten Gewürzen. Ich will jetzt gar nicht die ganzen Speisen die wir gegessen haben hier auflisten, für mich/uns war das Essen perfekt! Pipi zeigt uns in diesem Lokal eine Erlebnisgastronomie der anderen Art, nicht nur das man sich in eine andere Zeit und in ein anderes Land zurück versetzt fühlt, nein! Diese Frau zeigt auch auf das man das zwischenmenschliche nie und nimma vergessen darf, das ganze Drumherum bei Rajput ist für uns eine Erholungsoase mit Klimbim, bunten Lichtern, Armreifenvorhänge, indischen Kinostars an den Wänden inkl. indischer Gottheiten, gutem Essen (von dem man nicht immer alles haben kann, Pipi erklärt auf ihre Art warum :)). Dieses "Restaurant" zeigt einem wie man aus dem Alltag entfliehen kann und Pipi erklärte uns auch beim Verabschieden, dass man mit den Menschen Geduld haben müsse............hmmmmmmmmm einfach Pipi eben ;)! Warum auch immer sie solche Meldungen macht, es ist egal, es erfreut mein Herz!

11. Feb 2014, 11:16·Gefällt mir
Bewertung schreiben
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.