In der Umgebung
Mo, 22. Juli 2024

Pizzeria Mafiosi, Wien - Bewertung

am 16. Dezember 2017
SpeisenAmbienteService
Ich hatte in der Nähe von dieser Pizzeria etwas zu erledigen. Beim Rückweg dachte ich mir, dass ich mir doch eine Pizza mitnehmen könnte, weil ich mal von dieser Pizzeria gehört habe. Unschlagbar günstig und gut waren die Stichworte hiezu. Da ich heute vor meinem Kinobesuch wohl schlecht Essen gehen konnte, beschloss ich diese Pizzeria aufzusuchen.

Von außen erkennt man gut, dass es sich hier um ein altbewährtes Lokal handelt. Die Aufschrift "Pizzeria Mafiosi" ist groß zu sehen, die Bierreklame leuchtet.

Das Ambiente hier ist gleich wie außen: dunkel und schmuddelig gehalten. Wirklich kaum Lichter (obwohl mehr als 2, haha). Die Bilder, die im Netz kursieren, naja diese wurden wohl mit Blitz gemacht.

Bei solchen Lokalen denke ich immer, dass sie was zu verbergen haben, da man nicht gerade viel sieht.

Alles hier ist aus Holz: die Wand, die Tische, die Bänke und Sitze. Bequem und gemütlich schaut anders aus.

Niemand begrüßt einen hier, ich treffe auf einen Kellner, der gerade den Tisch vor mir abwischt. Er sieht mich und ich stehe immer noch da. Keine Reaktion.

Ich spreche ihn an, ob man Pizza hier auch Mitnehmen kann. Er bejaht. Kurz darauf überlege ich mir, einfach ein Stück hier zu essen und den Rest mitzunehmen. Daraufhin sagt er ich kann mich setzen. Danke!

Gleich darauf bekomme ich die Karte. Die Preise halten sich, wie oft erwähnt, hier in günstigen Grenzen. Fast traut man kaum den Augen. Teuerste Pizzen sind so 5.30€, eigentlich schaue ich nur auf die Pizzen, da ich kein Interesse an den anderen Speisen habe. Ich gedenke hier nicht lange zu verweilen, da mir das Ambiente überhaupt nicht zusagt. Ich setzte mich auf die Holzbank, doch die Bank ist ziemlich schmal von der Breite her, selbst für jemanden wie mich. Denke Männer sollten sich eher auf die Sessel hier setzen. Oder vielleicht war das nur meine Bank (es war ein Eckbereich gleich neben dem Eingang).

Ich bestelle die Pizza Provenciale und ein Soda Zitrone. Soda Zitrone wird aus diesen ekligen Zitronen...nicht Sirup. Aber das, aus dem gelben Plastikding gemacht. Ich weiß nicht wie es heißt, erkenne aber den Geschmack. Nun gut, es waren nur 1.30€. Hätte mir wohl ein Bier um 2€ bestellen sollen.

Während ich warte werde ich allmählich vom Rauch bedeckt. Es sind zwar nicht so viele Kunden im Lokal, jedoch kann ich Rauch nicht ausstehen und bin auch eher allergisch. Naja, es ist ein Raucherlokal (habe dies vor dem Eintreten nicht beachtet, beim Hinausgehen sehe ich das etwas verblasste Pickerl).

Bald kommt meine Pizza. Sie ist ein Bisschen größer als der Teller (so 1 1/2 cm drüber), aber nicht zu viel. Man kann sie dennoch gut schneiden. Auf den ersten Blick ist die Pizza gut genug belegt. Einziges Manko: 2 Mini Pfefferoni, hätte mir länglichere erwartet. Denn diese Pfefferoni machen ja die Provenciale aus. Die Pizza ist belegt mit Schinken, 0815 Pizzakäse nondescript, wie gesagt den 2 Minipfefferoni und mit viiiiiiiiiiiiiel Mais. Soviel Mais habe ich noch nie auf meiner Pizza gesehen, haha. Ist okay., ich mag Mais. Und halt so paar Gewürze, die ich nicht erkennen kann. Pizzagewürz eben.

Geschmacklich ist die Pizza okay - nicht gut, aber ich vergebe trotzdem ein "Gut", aufgrund des Preis/Leistungsverhältnisses, denn so eine Pizza habe ich auch oft genug um 8-9 € gegessen.

Ich würde den Geschmack eher auf mäßig ansiedlen. (Beschwert sich da wer und ich sollte es umändern? Lasst es mich wissen, falls ich dies etwas falsch verstehe). Grund: Teig kann man kaum schmecken auf Grund des Belags. Belag ist ganz okay, was die Pizza wett macht. Der Rand ist nicht so meins: gummi-artig, fast "nicht gut durch" (bei einem Teig). Es ist Knoblauch auf dem Rand, vermutlich, damit der Rand irgendwem schmeckt, mir aber nicht. Es macht die Situation etwas besser. Teilweise ist die Pizza etwas zu salzig für meinen Geschmack und ölig.

Während dem Essen wird es mir zu rauchig, und ich beschließe den Rest einfach mitzunehmen. Ich suche den Kellner auf, bitte ihn um Rechnung und die Pizza zu verpacken. Er kommt mit der Rechnung und einer Pizzabox. Ich sage, dass Alufolie auch reicht. Er erwidert, "Nein, das kostet". Aha... also sind die Pizzaschachteln dann etwa gratis? Nach dem Zahlen lässt er mich auch selber die Pizza in die Schachtel verfrachten, da er einfach nach dem Kassieren wieder geht.

Ich gehe, kein auf Wiedersehen.

Fazit:

Pizza ~ okay. Nicht etwas, dass unbedingt aufgesucht werden muss. Gut genug, wenn man Hunger hat aber. Das Restaurant lädt nicht zum Verweilen ein, es ist auch ein Raucherlokal. Ich sah auch eine Familie mit Kindern hier, denen dies anscheinend egal ist. Naja, wenn die Eltern selbst auch Raucher sind, ist dies wohl auch nicht "zu viel". Die Atmosphäre ist schummrig-schmuddelig, kein Lokal, wo man Leute ausführen sollte, da es nicht bequem und nett ist. Vielleicht gut für eine Runde mit Freunden, weil man sich auch hier günstig betrinken kann und da wird es ja bekanntlich gemütlicher dann...

Der Ruf der Pizzeria Mafiosi ist wohl eher ausgelegt, als günstigste Pizza Wiens bekannt sein zu wollen, aber nicht wegen der Qualität. Ich schätze aber Qualität vor Quantität.
Raum, verraucht und dunkel - Pizzeria Mafiosi - WienProvenciale mit Minipfefferoni ;( - Pizzeria Mafiosi - Wien
Hilfreich7Gefällt mir8Kommentieren
1 Kommentar
Meidlinger12

Das Lokal war immer bei Studenten beliebt denn günstiger bekam man in Wien keine Pizza und das seit fast 30 Jahren schon zu Schilling Zeiten.

16. Dez 2017, 19:57Gefällt mir
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.