In der Umgebung
Do, 13. Juni 2024

Otto Yami, Wien - Bewertung

am 17. Februar 2023
SpeisenAmbienteService
Neulich war ich mal wieder im Otto Yami mit einem lieben Freund und Gourmet. Er meinte, wieso ich eigentlich noch nicht über dieses Lokal geschrieben habe - darüber nachgedacht und hier ist sie, die Lokalrezension:

Die Reservierung immer einfach, geht über The Fork (meist mit 20% Rabatt bei à la Carte) oder telefonisch problemlos.

Die Lokalität selbst ist mordern-asiatisch, größere Räume, wenig Schalldämpung, "es wurlt" ein wenig, aber passt auch zu dem doch sehr Japanischlastigen (zumindest was die Speisen und Getränke betrifft). Das Service ist präsent, flott und freundlich, sehr bemüht.

In der Speisekarte gibt es alles, was das Herz begehrt zu bestellen (von Teigtaschen über Sushi bis hin zu Bulgogi und Nudelsuppentöpfen), ich empfehle aber hier jedenfalls und zweifelsohne das "All-you-can-eat". Wie beim Ebi auch sind alle Speisen sehr einfach per Tablet zu bestellen, aber (sorry for that) die Qualität deutlich besser als in den Ebi-Lokalen.

Die Getränke bestellt man gesondert beim Personal, es gibt 5 verschiedene Limos, 5 verschiedene Spritzervarianten, ein paar Cocktails, kühles Bier vom Fass (Stiegl) und auch asiatische Sorten (Kirin), Tees, etc. Man wird nicht durstig bleiben - sehr empfehlen kann ich denjk Litchi Spritzer (Litchi ist halt einfach wirklich eine tolle Frucht und Geschmacksrichtung).

Zu den Speisen: Ich liebe die Spicy Wan Tan (3 Stück Teigtäschchen, mehr Reisteig als Fleisch) in scharfem Öl. Das ist wohl eine eher fettige Angelegenheit, aber ich mag sie gerne, weil die Kombination aus dem scharfen Fett, Fleisch und diesem weichen Reisteig unschlagbar ist. Immer bestellt werden Edamame (auf den Punkt), Tempura Garnelen (eher dicker Teig außenrum, aber knusprig und frisch), und Kimchi (sehr solide, säuerlich, scharf, knackig, sortenrein). Dann folgt meist eine riesige Auswahl an diversen Nigiri und Maki (hier gibt es keine „Fehler“ – nur persönliche Geschmackspräferenzen. Der Reis ist zwar nicht der beste, aber absolut in Ordnung (ich spreche von der Marinade) – die Konsistenz ist perfekt.

Wenn dann noch Platz im Magen ist kann man sich durch die warmen Hauptspeisen kosten, welche – bis auf das Beef-Tataki letztens, weil medium und butterzart – wir aber meist vom Sushi geschlagen auslassen.

Zur Nachspeise gebackene Bananen als Klassiker, schmeckt wie überall, und das schwarze Sesameis. Letzteres sehr süß, dafür aber schön cremig ohne Kristalle.

Ich empfehle das Otto Yami gerne für Abende mit Freunden, wenn man länger sitzen, kosten, genießen und gut trinken möchte. Hie und da passiert es, dass sie eine Speise (bei Bestellung vieler kleiner Teller beim All you can-Eat) vergessen wird, aber nach Aufmerksammachen ist es dann sofort am Tisch. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt, auch bei den à la carte-Speisen. Das Ambiente ist gemütlich, am schönsten ist der Innenhof - wenns dann wieder wärmer ist...
Hilfreich5Gefällt mir5Kommentieren
4 Kommentare
WrKFan

Danke, also wirklich ein eletronischen Tablet, klingt ja recht fortschrittlich. Zur Info, Ich kenne kein Ebi (auch das auf der MaHü nicht, der "Scheuklappenblick") daher auch meine naive Anfrage - bin jetzt im Bild - ja dafür ist ReTe einfach super. Also Yami hui, Ebi pfui (nach einer weiteren Experten-Rezension die ich gerade gelesen habe). :)

17. Feb 2023, 12:13Gefällt mir1
BiancaC

Es wird bei der Wahl von "AYCE" ein Tablet auf den Tisch gestellt, mit dem man dann die einzelnen Speisen anwählen und in den Warenkorb legen kann. Wenn man die Bestellung abschickt (ein Tippser "Bestellung absenden") landet das bei der Küche und die Speisen werden zum Tisch gebracht. Kein Buffet. Keine SB. :) Super gelöst und easy to handle. Danke auch für dein Lob, btw. ;) Freut mich sehr!

17. Feb 2023, 12:07Gefällt mir1
WrKFan

Eine Frage hätte ich - vielleicht kannst du das im Bericht updaten, oder hier beantworten. Wie funktioniert das "All-You-Can-Eat" dort? Ist das ein Buffet, also SB oder bringt das der Service nach meiner Auswahl von der Karte zum Tisch? Was ist "per Tablet"?

17. Feb 2023, 12:01Gefällt mir1
WrKFan

Absolut toller Tipp, da hast wirklich was ausgegraben. Ich spaziere nicht selten über die Mariahilferstraße, aber da merkt man auch mit welchen Scheuklappen ich das tue. Die Macht der Gewohnheit sozusagen. Ist ja nur ein Hupfer von ihr entfernt. Ich merke mir das jedenfalls vor. HGL vom Fan.

17. Feb 2023, 11:47Gefällt mir1
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.