In der Umgebung
Di, 23. Juli 2024

Lugeck, Wien - Bewertung

am 23. April 2024
SpeisenAmbienteService
Treffen mit dem "Jüngsten" in der City, das bescheidene Wetter und ein untrügliches Gefühl in der Magengrube führten uns spontan in diesen Ableger des Figlmüller´schen Imperiums.

Nichts reserviert, aber kein Problem zur nachmittäglichen Zeit - ein heller Tisch im Erdgeschoss direkt an der großen Fensterfront wurde uns zugewiesen. Das Ambiente geradlinig, fast schon zweckmäßig - hell die Möblage aber am verlängerten Rücken subjektiv recht unbequem.
2 große Ottakringer Zwickl (6,50€) wurden sofort geordert und kamen nach kurzer Zeit zu den 2 Durstigen... naturtrüb und bernsteinfarben die beiden Durstlöscher - für mich immer eine gute Wahl - aber der Preis ist "heiß".

Wir wollten es "Klassisch", so wurden Kalbswiener und Tafelspitz bestellt und es erwies sich als eine exzellent Wahl. Ungefähr nach 20 Minuten wurden die beiden Hauptspeisen aufgetragen und beide Esser waren ob Optik und Geschmack sehr zufrieden.

Die beiden wunderbar soufflierten Schnitzerl vom Kalb (28,90€) ein Gedicht - fein plattiert, gut gewürzt und die Panade knusprig im Biß aber schmeichelnd am Gaumen - herrlich. Der dazugehörige Erdäpfelsalat mit etwas Vogersalat "on top" ganz ordentlich mariniert - sähmig durch Abgabe der Stärke und Aufgießen mit Rindsuppe - für mich hätte er eventuell eine Spur mehr Süße vertragen, aber das ist Meckern auf recht hohem Niveau.

Der Sohn vertiefe sich sichtlich zufrieden in der Zwischenzeit schon in seinen Tafelspitz (26,90€) - augenscheinlich sehr zart das geschmorte R-Fleisch (vom Höllerschmid) mit dem obligatorischen Fettranderl. Der dazuservierte Apfelkren hätte meiner Meinung etwas mehr "Bums" bzw. Kren vertragen, aber das sind persönliche Vorlieben... Das Rösti goldgelb-knusprig und mit der richtigen Sorte Erdäpfeln zubereiten, die Schnittlauchsauce etwas zu sehr majo-lastig.

Der Service freundlich, aber nicht sehr präsent und keinerlei Nachfragen - da wäre definitiv Luft nach oben.

Kurzer Rückblick: Bei einem Besuch vor einem Jahr (mit meiner "besseren Hälfte") wurde fleischlos gespeist und ich muß hier erwähnen - diese Speiseausrichtung wird hier durchaus gekonnt umgesetzt - siehe Bilder. Lediglich das Patty im Burger (15,50€) war durch die Zugabe von Quinoa etwas getreidig-bröselig in der Konsistenz, aber mit der Jogurt-Sauce war es durchaus eine gute Fleisch-Alternative.
Mein damaliges Karfiol-Curry (16,50€) war aromatisch eine Bombe und erhält von mir eine absolute Empfehlung :-)

Weitere Wiederholungen sind unsererseits durchaus angedacht, aber dann in dem recht großen vor dem Lokal ausgebreiteten Gastgarten... dort sitzt sich´s besser ;-)
Rote Rüben Tartar mit Kren - herrlich frisch! - Lugeck - WienDer vegetarischer Burger meiner Frau - mittelprächtig! Es gibt bessere ... - Lugeck - WienCurry mit geröstetem Karfiol u.  Kichererbsen dazu Reis mit Cashewnüsse - ... - Lugeck - Wien
Hilfreich4Gefällt mir7Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.