In der Umgebung
Do, 13. Juni 2024

Landhaus-Keller, Graz - Bewertung

am 27. März 2019
SpeisenAmbienteService
Der Herr am Reservierungsbuch blickt nicht auf, kommt einem nicht entgegen und fragt auch nicht proaktiv, wenn man das Lokal betritt, wie man es eigentlich erwarten könnte. Aber nachdem er kaum übersehbar mit Blick zum Eingang steht - und dort stehenbleibt - meldet man sich eben selbst beim Spieß :)

Nachdem wir beide unsere reservierte Zeit nicht einmal um 10 Minuten überziehen wollten, um Frau Pazifiks Einkäufe vor dem Essen ins Hotel zu bringen, kamen wir mit 4 (!) Einkaufstaschen ins Lokal, was uns ein deutliches Naserümpfen einbrachte. Nachdem es draußen aber dazu noch auch empfindlich kalt war und ich mich daher auch nicht von meiner Fleecejacke trennen wollte, wurden wir offensichtlich endgültig gedanklich in eine eher mindere "Lade" eingeordnet. Er ersparte sich auch die Frage, ob nicht Frau Pazifik Ihren Mantel abgeben möchte, die er eigentlich vorher hätte fragen müssen.

Der reservierte Raum bietet Platz für etwa 8 Tische, ist unaufdringlich eingerichtet, dekorationsmäßig nicht überladen, für meine Begriffe aber etwas zu dunkel. 2 verschiedene Ober begleiten uns durch das Abendessen und sind beide professionell, schnell, bemüht und freundlich und lassen keine Wünsche offen.

Hervorragend temperiert ist das Weißbier und auch der Sommergespritzte für Frau Pazifik mundet überdurchschnittlich (mit dem Lob hat sie's sonst nicht so).

Curry vom weißen und roten Waller mit Couscous:
Hervorragend abgeschmeckt, nicht allzu scharf und in der Portionsgröße bemerkenswert. Der Couscous war heiß, geschmacklich sensationell und ohne den geringsten Hauch von "gatschig".

Tartare:
Getoppt von frittiertem Kren, begleitet von raffiniert marinierten Wasabi-Klecksen und 4 Scheiben etwas hellem Toast. Frau Pazifiks O-Ton dazu: "Das beste Tartare, das ich je gegessen habe." …. O Wunder!

Vogerl-Erdäpfel-Salat mit Speckkrusterl und getoasteter Brotscheibe:
Eigentlich gedacht als Beilagensalat, entpuppte sich als höchst stattliche Portion und wäre mit Gebäck auch eine ganze Mahlzeit.

4 Getränke und die obigen Speisen schlagen etwa 70 Minuten später mit rund 55,- € zu Buche, hier bekommt man also auch wirklich etwas fürs Geld. In Anbetracht der Innenstadtlage wären hier auch 15,- € mehr kein Beinbruch.

Fazit: Ich komme sicher wieder, dem Herrn am Eingang zuliebe aber das nächste Mal möglicherweise mit Krawatte, vielleicht fällt ihm dann ein Lächeln leichter, wenn ein zahlender Gast das Lokal betritt.
Vielleicht hat er heute aber auch nur (woanders) schlecht gegessen :)
Landhaus-Keller - Graz
Hilfreich5Gefällt mir7Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.