Speisen
Ambiente
Service
46
34
35
Gesamtrating
38
12 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Kaj Info
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
11:00-15:00
17:30-23:00
Di
11:00-15:00
17:30-23:00
Mi
11:00-15:00
17:30-23:00
Do
11:00-15:00
17:30-23:00
Fr
11:00-15:00
17:30-23:00
Sa
11:00-15:00
17:30-23:00
So
geschlossen
Letztes Update von
Haldair
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Kaj

Fugbachgasse 9
1020 Wien (2. Bezirk - Leopoldstadt)
Küche: Dalmatinisch, Mediterran, Kroatisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 216 64 95Fax: 01 216 64 95

12 Bewertungen für: Kaj

Rating Verteilung
Speisen
5
8
4
3
3
1
2
1
0
Ambiente
5
1
4
4
3
5
2
1
1
0
1
Service
5
1
4
7
3
2
2
1
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 24. Februar 2018
InaHummel
42 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 9
5Speisen
4Ambiente
4Service

Im Rahmen der Restaurantwoche besuchten wir heute das Restaurant "Kaj".
Ein kleines, feines Fischlokal mit besten kroatischen Meeresfrüchten....
Wie waren eher zeitig dran, hatten natürlich reserviert und "bezogen" unseren Tisch um 18.30 Uhr.
Da war noch Platz und Raum im Lokal und wir wurden sehr freundlich begrüsst. Die nette Kellnerin nahm uns die Mäntel ab und brachte umgehend die Speisekarte. Durch die Restaurantwoche bedingt, war das 3-Gang-Menue vorgegeben. Zum Trinken bestellten wir einmal einen Pfiff Bier und einen Prosecco als Apperitiv, sowie eine Flasche kroatischen Weißwein samt Leitungswasser.
Der erste Gang entpuppte sich als ein großartiges Carpaccio vom Pulpo mit Ruccola und Capernbeeren. Wir bekamen Olivenöl dazu, das vorzüglich passte....
Der Hauptgang war Fischfilet auf Mangold, einmal Petersfisch, einmal Goldbrasse....
Beides fanden wir großartig!
Der Nachtisch, Schokomousse mit Erdbeeren, beides sehr gut!
Alles in allem, wirklich gut und sehr zu empfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 30. September 2017
Experte
Stammersdorfer
314 Bewertungen
32 Kontakte
Tester-Level 28
4Speisen
3Ambiente
3Service
7 Fotos1 Check-In

Ein mittägliches Treffen, mit einer sehr lieben Freundin, am Freitag den 29.9.2017, hat mich veranlasst einige Zeilen über das kroatische Fischrestaurant KAJ, in 1020 Wien, Flugbachgasse 9 zu schreiben.

Die Anreise erfolgte anlässlich des noch schönen Wetters mit dem motorbetriebenen Zweirad. Nachdem der Praterstern in Gehweite ist, kann man auch mit den verschiedensten Öffis sehr gut hinfahren, auch den einen oder anderen kostenpflichtigen Parkplatz hätte es gegeben.

Die Reservierung über Delinski hat perfekt geklappt, auch wurden die 20% unaufgefordert abgezogen.
Was mich allerdings überrascht hat, wir beide waren um 13h die einzigen Gäste, da war alles zusammen mehr Personal im Haus und wir wurden auch schon erwartet. :-) Nein eine ältere Gästin war zu Beginn auch noch da, aber die gehörte auch irgendwie dazu!?

Das NR Lokal ist klein, sauber und gemütlich auch irgendwie. Die Tische weiß eingedeckt, die Sessel aus Holz mit stoffbezogener Sitzfläche und brauner Steinboden, dazu einige Bilder an der Wand. Kann mir schon vorstellen, dass ein Lokal in Hrvatska auch so aussieht, war aber schon sehr lange nicht mehr dort.

Eine Kellnerin gibt’s, die ist freundlich flott und aufmerksam, nachfragen allerdings Fehlanzeige. Ich hatte den Eindruck sie wollte ihren Job besonders gut machen, da man ja nachher von Delinski aufgefordert wird, einen Kommentar abzugeben, ja und der eine oder andere Lächler kam ihr auch aus. Was überaus positiv aufgefallen ist, dass sie uns ausreichend Zeit ließ, die Karte zu studieren und mit der Frage nach den Getränken wurde man auch nicht gleich bombardiert. Sehr ordentliche Serviceleistung wie ich fand, eine klassische 3,5. :-)

Zu Beginn brachte sie uns auf einem großen Blechteller den Frischfisch im Ganzen zur Begutachtung. Danke nein!
Na wollen sie denn keinen, in einem kroatischen Fischlokal, meinte sie scherzhaft, ja schon aber nicht den.....

Die frittierten Ährenfische (Gavuni) mit sehr guter Sauce Tatar, zu 7,90, hatten wir gemeinsam als Vorspeise. Das sind die kleinen, die man im Ganzen (mit den Fingern) isst. Ausgezeichnet waren sie, die kleineren sehr knusprig, die größeren eher fleischig, jedenfalls nicht zu Tode frittiert. Leicht salzig, einfach perfekt im Geschmack, zum „eingraben“. Dazu ganz frisches Weißbrot, wenn man will.

Meine Hauptspeise waren Calamari vom Rost, 6 an der Zahl, jeweils mit den Haxln, dazu nur Weißbrot. Köstlich, sehr weich, mit etwas Knoblauch, Olivenöl und dezent Petersilie oben drüber, ich war angetan! (€ 12,90) Etwas mehr hätte es sein können, weil die Dinger waren eher klein, aber sonst perfekt! A ja und es gibt sie auch in einer Version mit Mangold und Erdäpfel.

Mein vis a vis hatte um € 13,90 den Meeresfrüchteteller, auch alles gegrillt und nur mit Brot, auch den hätte es mit Erdäpfel und Mangold gegeben. Dazu einen für mich perfekt marinierten gemischten Blattsalat. Wieso ich das weiß? Weil ihr war er etwas zu säuerlich und ich half natürlich gerne..... :-)
Am Teller sah ich gegrillten Lachs, Calamari, Garnelen und einen weißen, optisch festen Fisch, Branzino? Auch sie war mit dem Gebotenen überaus zufrieden.

Als kulinarischen Abschluss wollten wir gemeinsam eine Portion Paski Sir, das ist jener Schafkäse den es nur auf der Insel Pag gibt. Leider nein, wurde heute nicht geliefert, hätte € 7,90 gekostet.

Und so hatten wir beide nur noch einen recht anständigen Espresso, samt einem Glas Wasser dazu.
An Getränken hatte sie irgendeinen Fruchtsaft mit Leitung auf 0,5, ich einen Apfelsaft mit Soda ebenfalls in groß. Hat geschmeckt.

Fazit, an der Kulinarik gab‘s absolut nix auszusetzen, die war richtig gut, der 4er mit Tendenz nach oben. Das Ambiente hat gepasst, ebenso die Serviceleistung, nur bitte einfach ganz natürlich bleiben. Was das alles zusammen gekostet hat weiß ich nicht so genau, ich wurde eingeladen.....

Wir hat ein Vortester am 27.10.2014 schon sehr treffend geschrieben "wer gerne Fisch ohne jegliche Mascherln mag, ist im KAJ bestens aufgehoben" Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir9Lesenswert9
KommentierenLokal bewerten
am 26. März 2013
guru00
1 Bewertung
1 Kontakt
5Speisen
3Ambiente
4Service

Wir waren mit eine Daily Deal Gutschein im Lokal - 5 Gänge Menü. Uns hat es wirklich gut geschmeckt. Am Service gab es nichts auszusetzen, wir wurden sehr nett vom Chef bedient.
Wir kommen jedenfalls wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 16. Februar 2013
TheKings
2 Bewertungen
1 Kontakt
5Speisen
5Ambiente
5Service

Nettes kleines Lokal hatten daily deal Gutschein 5 Gänge waren sehr zufrieden sehr freundlich nette Beenung bekamen da Tisch noch besetzt Getänk Weiswein an der Thke Essen sehr lecker jedrzei wieder

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Peter

Bin eigentlich nur wegen der Tester hier und nicht wegen der Grammatik - solltest dich in ein anderes Foren vertschüssen

29. März 2013 um 13:02|Antworten|Gefällt mir1

"Beenung" meint Bedienung? Nicht böse sein, aber ich kann mich weder für den Telegramm-Stil, noch für das fehlerhafte Getippse erwärmen :-(

17. Februar 2013 um 00:59|Antworten|Gefällt mir6
am 15. Februar 2013
Pecoli
1 Bewertung
1 Kontakt
4Speisen
0Ambiente
2Service

Essen ist gut. Wer Raucher ist, dann ist es wunderwahr. Leider ist die Luft wegen Rauch schrecklich für Nichtraucher. Ich habe nie gedacht, dass es ein Fischrestaurant gibt, wobei man in einem stinkenden Raum ist. Schade!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Unregistered

Das kann ich nur bestätigen, wir waren jetzt öfters dort. Ein Dorado für Raucher, leider. In einem Restaurant dieser Größe müsste das nicht sein.

10. März 2013 um 20:02|Antworten|Gefällt mir
am 20. Oktober 2012
TaiZeh
1 Bewertung
1 Kontakt
5Speisen
4Ambiente
4Service

Wir waren heute zum Mittag dort ( 3 Erwachsene & 2 Kinder), und hatten einen Gutschein von DailyDeal mit.
Der Chef empfing uns freundlich , und der Genuss begann..
Alle dargebotenen Speisen waren fein abgestimmt und einfach köstlich (feiner Karst Schinken und gegrilltes Gemüse, Miesmuscheln in Weißweinsud), und der kroatische Weißwein genau unser Geschmack.
Der Hauptgang , bestehend aus Goldbrassenfilet mit Kartoffeln, Polenta und Mangold war perfekt (Fisch auf der Hautseite knusprig, das Filet saftig und die Beilagen ausreichend und genau richtig) . Weil wir vom bisher Gegessenen so angetan waren, bestellten wir noch Kalamari vom Rost, und auch diese waren butterweich und einfach mit Knoblauch und Öl angerichtet, kein Schnicknack, mit selbstgemachtem Brot und Mangold dazu...was will man mehr!
Zum Abschluss ein feiner Palatschinken mit (selbstgemachter) Marmelade, und uns war klar...
Die Dame in der Küche, die wir sehen konnten, versteht etwas von ihrem Handwerk, denn alles war auf den Punkt.Preislich für die Extras, die wir hatten, völlig in Ordnung, der Chef hatte immer dezente Aufmerksamkeit auf uns gerichtet, und war sehr zuvorkommend.

Wir kommen wieder und sagen es weiter!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
5 Kommentare|Zeige alle Kommentare
Peter

Na dich hätte ich gerne in meiner Klasse sitzen

29. März 2013 um 13:03|Antworten|Gefällt mir

DAS Kommentar auf DEN Palatschinken! eho - ich glaub wir fahr'n nicht nach Lodz, sondern nach Pisa! ;-))) Ich zitiere unseren Uralt-Kärntnerschmäh: Lojze, wo is denn der Hondtuach? Jo jo, do hinter dem Tia lahnt ihm!

10. Jänner 2013 um 10:09|Antworten|Gefällt mir1

DER Palatschinken tut weh, weil es einfach falsch ist, das hat nichts mit Sprachwissenschaften zu tun. Also sein nicht beleidigt sondern lieber froh, dass du dich hier nicht mehr blamierst.

10. Jänner 2013 um 07:27|Antworten|Gefällt mir
am 13. Juli 2012
kuechenbetrachtung
19 Bewertungen
2 Kontakte
Tester-Level 6
5Speisen
3Ambiente
4Service

Ein Fischmenü für nur 24,- €, ja wo gibt es das? Wir kauften also den DailyDeal-Gutschein und machten uns auf den Weg in den 2. Bezirk.
Das Restaurant macht einen eher nüchternen Eindruck, wenige Tische mit weißen Tischtüchern an den Wänden einige Aquarelle von Fischen und offensichtlich zur Raumvergrößerung einige Spiegel.
Angenehm fällt uns auf, dass auf zusätzliche Deko gänzlich verzichtet wurde.
Wir nehmen an einem Nischentisch Platz und nach der Begrüßung durch den Chef geht es auch schon dahin. Schnell werden Prosecco und ein Krug Leitungswasser mit zwei Trinkgläsern ungefragt serviert. Der Prosecco eher von der trockenen Seite mit feiner Perle dürft ziemlich frisch aufgemacht worden sein, durchaus in Ordnung. Die Vorspeise Melone mit Prosciutto war eher klein gehalten, der Prosciutto von guter Qualität und die Melone frisch. Dazu brachte man uns frisches, offenbar selbstgebackenes Brot – wie in einem Vorlog beschrieben mit „Suchtfaktor“. Zweiter Gang die Muscheln Buzzara, ebenfalls zwei kleine Teller erreichen unseren Tisch. Die Muscheln frisch gekocht und trotz des Sommers ohne schlechten Geschmack (sollte man Muscheln nicht nur in Monaten mit „R“ essen?). Diese jedenfalls wirklich schmackhaft, die Sauce ebenfalls gut gewürzt gibt uns aber die Salzportion der nächsten Wochen mit. Mit Vegeta (einer kroatischen Suppenwürze in Pulverform) wurde hier sichtlich nicht gespart. Da wir das Brot schon bei der Vorspeise verzehrt hatten wurde ohne Aufforderung noch ein Tablett mit Brot gebracht. Bei der Überlegung zum richtigen Wein half der Chef, und nachdem wir uns unsicher waren ob wir einen „Grasevina“ nehmen sollten kam der Chef und gab uns 1/16 zur Kostprobe. Er schmeckte und so orderten wir zwei Achterln.
Weiter gings mit der Hauptspeise. Goldbrasse gebraten mit Mangoldgemüse und Polentanockerl. Ein großes Filet zierte unsere Teller, der Mangold mit Salzkartoffeln frisch und gut, die Polentanockerl cremig und fein. Kroatische Küche wie sie authentischer nicht sein könnte.
Zum Abschluss genossen wir noch die Palatschinke mit Marillenmarmelade, ebenfalls hervorragend.

Fazit: Der DailyDeal hat sich ausgezahlt, das Lokal ist nett und authentisch. Die Bedienung durch den Chef war freundlich, wenn auch verhalten, was wir aber eher auf die Wesensart der südländischen Völker zurückführen. Es hat uns jedenfalls geschmeckt und wir haben ein Lokal das wir weiterempfehlen können. Hier zahlt sich die Anreise jedenfalls aus. Wer Fisch nach original kroatischer Küche frisch, bodenständig und gut zubereitet genießen möchte dem sei dieses Lokal empfohlen. Die Preise sind für ein Fischrestaurant durchaus in Ordnung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 6. Dezember 2011
thaidog
34 Bewertungen
2 Kontakte
Tester-Level 4
5Speisen
3Ambiente
4Service

Auch wir hatten besagten Gutschein, kannten aber auch das Lokal schon vorher. Wir kamen erst um 13.00 Uhr und auch bei uns war anscheinend der Schwertfisch aus, anstelle dessen gab es Lachs, ist ja kein Problem, die Muscheln waren sehr gut, ebenso die Fiscfilets (der ganze war auch schon aus) und die Palatschinken. Das Achterl Wein für 3,50 find ich ein bisserl übertrieben, aber irgendwie muß der Chef ja auch auf sein Geld kommen. Wir können das Lokal sehr empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Unregistered

erstklassige Qualität von Fisch und Fleisch. Alles frisch. Moderate Preise! Sehr freundlich! Wer die kroatische Küche liebt ist hier sehr gut aufgehoben.Es fehlt nur noch das Meer vor der Türe:-)) Sehr zum weiter empfeheln!!!!

22. Jänner 2012 um 09:38|Antworten|Gefällt mir
am 23. November 2011
Experte
bubafant
283 Bewertungen
71 Kontakte
Tester-Level 29
5Speisen
4Ambiente
4Service
1 Foto4 Check-Ins

Daily-Deal : Kulinarische Verführung aus dem Meer – 4-Gänge-Menü für 2 Personen um EUR 24,- statt EUR 74,-.

Menüfolge: Schertfischcarpaccio auf Rucola in Limetten-Pfeffermarinade; Miesmuscheln in Weißwein mit Weißbrot; Goldbrasse vom Rost mit Mangoldgemüse, Erdäpfeln und Polentanockerln; Crespelle mit hausgemachter Marillenmarmelade; 1/8 Liter Weißwein.

Die telefonische Reservierung ging ein paar Mal hin und her, da ich nicht wusste, dass das Lokal um 14:00 zu- und um 17:30 Uhr wieder aufgesperrt. Für die nette Dame am Telefon war das allerdings kein Problem. Also fixierte ich für Dienstag um 18:00 Uhr.

Da das einer dieser Wahnsinns-Nebeltage war, drehte ich vorher schon ein paar Ehrenrunden im Praterstern, da das Navi den ‚Halt verloren‘ hatte. Dann allerdings parkte ich wirklich schräg gegenüber dem Eingang. Die Gegend wirkte nicht sehr vertrauenserweckend, vor allem im tiefsten Nebel.
Aber wie schon von Vorgängern beschrieben – man öffnet die Tür und ist mitten in Fischdüften. Von den 9 unterschiedlich großen Tischen waren alle bis auf einen reserviert, das Lokal allerdings erst spärlich besucht. Innerhalb der nächsten halben Stunde war nur mehr der große Tisch mit Eckbank an der Fensterfront frei.

Es waren zwei Männer im Lokal, beim Weißhaarigen tippen wir auf den Chef. Der etwas kleinere war auch mehr die ‚Stimmungskanone‘, dem auch manchmal ein Lächeln ausgekommen ist. Meiner Meinung nach war der Lächler für die Gutschein-Kunden (hielt sich mit ‚Laufkundschaft‘ die Waage) und der Chef für die A-la-Carte-Gäste zuständig.

Der Weißwein und ein Glas Wasser wurden sofort serviert und der Gutschein entgegengenommen. Danach gingen die vier Gänge wie am Fließband. Schon zum Carpaccio bekamen wir Weißbrot serviert, welches irgendwie weich-fluffig war, aber dennoch Suchtfaktor besaß. Gemeinsam mit den Muscheln hatten wir dann das Brotkörbchen geleert, was dem Kellner ein ‚Gut ?‘ entlockte. Gemeinsam mit der Hauptspeise (siehe Bild – ich versuche, künftig die Speisen vor dem Zersäbeln zu fotografieren …) bekamen wir eine neues Körbchen mit Brot.
Für die Nachspeise bestellten wir 2 Cappucino (EUR 5,-).

Kann mich den anderen Meinungen nur anschließen: Das Essen war von guter Qualität und mit Sicherheit frisch (ich hätte das mit Sicherheit bemerkt, wenn nicht …) und passend gewürzt. Das Lokal ist einfach gehalten (gut - aus quasi einem Raum kann man nicht mehr herausholen), ein bissl irritierend sind -die sicher wegen Größenvortäuschung - eingesetzten Spiegel an den Wanddurchbrüchen: Man kann seinem Nachbar im Rücken beim Essen zuschauen !

Fazit: Wir haben für wenig Geld exzellent gegessen und kennen jetzt ein empfehlbares Fischrestaurant. Das Service war in Ordnung, es fehlte nur ein bisschen Lächeln. Was mich allerdings sehr störte, war, dass anschließend meine Jacke tagelang auf der Terrasse wohnen musste, damit sie wieder unter Menschen durfte (was in dem einzigen Raum gut duftet ist eben auch Öl/Fett …).
Beim Zahlen kam es dem Chef aus: Na ! Noch nie so billig gegessen !? Vielleicht hat ihn unser seliger Blick dazu animiert, aber es war nicht wirklich passend. Vor allem weil wir uns erschreckten, dass er doch spricht …

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir4Lesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 19. November 2011
sweetsunflower
1 Bewertung
1 Kontakt
3Speisen
2Ambiente
0Service

Der Besuch dieses Lokals war ein Reinfall. Wir haben nicht die Leistung erhalten, die wir bezahlt haben. Wir hatten einen Gutschein für vier Gänge, die am Gutschein genannt waren. Davon haben wir aber nur zwei auch so erhalten.
Die Vorspeise wäre laut Gutschein ein Schwertfischcarpaccio gewesen. Serviert wurde stattdessen Lachs, aber ohne Hinweis, dass dieser Gang geändert wurde, es wurde wortlos serviert. Auf meine Nachfrage, wo der Schwertfisch wäre, meinte man nur, der wäre aus. Da ich keinen Lachs esse, fiel der erste Gang für mich somit aus.
Die mittleren zwei Gänge waren in Ordnung, doch dann ging es weiter. Laut Gutschein gab es Palatschinken als Nachspeise. Wir bestellten also Kaffee und warteten auf die Nachspeise. Der Kaffee wurde kalt, die Nachspeise kam nicht. Als wir dann doch einmal nachfragten, meinte der Kellner, die Küche wäre bereits zu, ob wir wirklich nichts bekommen hätten. Wir erklärten, dass wir seit einiger Zeit auf die Palatschinken warteten, aber nichts gekommen wäre. Der zweite Kellner kam und fragte ebenfalls, ob wir sie wirklich nicht bekommen hätten. Nein, haben wir nicht.
Nach einiger Zeit kam der Kellner und servierte zwei Portionen fettiges Baklawa (das ich nicht esse). Ich lehnte diesen Ersatz ab, worauf der Kellner meinte, sein Kollege wäre sicher, die Palatschinken serviert zu haben. Das war einfach eine Frechheit! Zwei Gänge von vier waren nicht so, wie wir sie bezahlt hatten, dazu ließen sie uns ewig warten und unterstellten uns auch noch, etwas bekommen zu haben, was wir eindeutig nicht bekommen haben! Als wir beim Bezahlen der Getränke noch einmal anmerkten, dass das eine Frechheit wäre, kam keine Reaktion sondern der Kellner kassierte nur wortlos. Weder eine Entschuldigung noch irgendeine Form der Wiedergutmachung.
Alles in allem war das ein Reinfall und ich kann dieses Lokal nicht empfehlen, der Service stimmt hier einfach nicht!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
5 Kommentare|Zeige alle Kommentare

Ja, ich war frustriert nach dem Essen. Aber zu Recht. Denn auch wenn es ein Gutschein war, stand trotzdem drauf, wofür er ist, und dann erwartet man das auch. Wenn jemand einen Gutschein für vier festgelegte Gänge verkauft (der Preis ist in dem Fall dann egal, Inhalt ist Inhalt), dann zwei der Gänge beliebig austauscht, ohne wenigstens nachzufragen, ob das ok ist, und dann den Gast auch noch herablassend behandelt, dann ist das nicht seriös. Jede Firma kann selber entscheiden, ob sie bei Groupon mitmacht oder nicht, es wird niemand gezwungen dazu, also darf das meiner Meinung nach nicht so enden. Das spricht einfach nicht für das Lokal, Gutschein hin oder her!

25. April 2012 um 09:36|Antworten|Gefällt mir

die bewertung ist ein reiner frust-akt. und ich kann mich meinem vorredner nur anschließen: you get what you pay. für 24 euro (von denen 12 euro wirklich ans lokal gehen) kann man sich nicht erwarten, das es immer tiptop in ordnung ist. entweder man akzeptiert, das man ein gast zweiter wahl ist, oder man kauft keine gutscheine mehr

25. April 2012 um 09:07|Antworten|Gefällt mir

@ vineus ich habe neulich (nicht essenstechnisch sondern bei einem Fotografen – und auch bei dem Konkurrenzportal …) erfahren, dass es nicht immer so ist, dass die Lokale o.ä. auf die Plattform zukommen, sondern diese haben Profi-Keiler, die äußerst hartnäckig sein können. Wenn man dann schon mal ‚gefangen‘ ist, sprich mitgemacht hat – muss man das Beste aus der Situation machen, vom bezahlten Preis bekommt der Partner nämlich auch nur die Hälfte. Und das nur nach Einreichung eines abgegebenen Gutscheins. Im Falle des Kaj wären sie allerdings Wiederholungstäter, was eigentlich nur Naivität oder doch System erahnen lässt. Kann sich jeder aussuchen. (dachte früher auch immer, warum jemand mitmacht und dann schlechtes Service bietet)

23. November 2011 um 14:35|Antworten|Gefällt mir
am 8. November 2011
BrownSugar
31 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 4
4Speisen
3Ambiente
3Service

Auch ich war am vergangenen Wochenende im Kaj und löste einen Daily Deal Gutschein ein.
Ich war allerdings schon davor einige Male in diesem Lokal und hatte immer einen positiven Gesamteindruck.
Auch diesmal wieder.
Ich hatte zuvor einen Tisch reserviert mit Hinweis aus den Gutschein. Außer uns waren dann Samstag zu Mittag nur 2 andere Tische belegt. Das Ambiente ist generell nicht besonders aufregend, aber im Großen und Ganzen okay. Es ist sauber und die Tische nett gedeckt.
Der Chef nahm auch uns den Gutschein gleich zu Beginn ab und servierte uns den inbegriffenen Wein. Wir erhielten alle 4 Gänge wie am Gutschein beschrieben. Besonders gut waren die Muscheln und natürlich die Hauptspeise der Branzino. Die Portionen der beiden Hauptspeisen und der Nachspeise waren nicht allzu groß, das ist wahrscheinlich auf den Gutschein zurückzuführen. Aber mit dem ganzen Fisch für jeden als Hauptspeise wurden wir wirklich satt. Außerdem war der Fisch wirklich gut und wirkte absolut frisch.
Der Chef sprüht nicht unbedingt vor Charme, aber war dennoch aufmerksam. Wir hätten uns ein bisschen mehr Erklärung zu den einzelnen Gängen gewünscht.
ich kann dieses Lokal durchaus empfehlen, auch ohne Gutschein, auch wenn es da natürlich etwas teurer ist. Aber die Küche ist denke ich wirklich authentisch und bemüht, auch wenn das Ambiente drum herum nicht ganz so perfekt ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 10. Juli 2009
Experte
ProUndContra
114 Bewertungen
11 Kontakte
Tester-Level 21
5Speisen
4Ambiente
4Service

Das Kaj ist seit einigen Jahren eines meiner Lieblings-Fisch-Lokale in Wien. Gelegen im tiefsten 2. Bezirk, wo man normalerweise kein vernünftiges Restaurant vermuten würde. War offensichtlich einmal ein kleines Wirtshaus, das vor einigen Jahren etwas renoviert und modernisiert wurde.

Es gibt immer einige frische Fische (Goldbrasse, Wolfsbarsch, Steinbutt, etc.) in der Vitrine. Die Fische werden punkt-genau in der Küche von der Chefin persönlich gegrillt, sodass sie aussen schön knusprig und innen nicht trocken sind. Dazu gibts Mangold, Kartoffeln, Polenta und eine Schale mit Knoblauch in Öl - einfach köstlich. Der sehr freundliche Chef, der auch selbst das Service macht, ist sehr flexibel bei der Zusammenstellung von individuellen Speisen, z.B. wenn der Fisch für mehrere Personen etwas zu klein ist, kann man einige gegrillte Calamari, Gambas, Muschlen, etc. dazuhaben. Vor dem Essen gibt es immer eine Mini-Vorspeise als "Gruss aus der Küche", z.B. zuletzt eingelegte Sardellen-Filets auf gebratenem Fenchel.
Der offene, kroatische Wein schmeckt mir persönlich weniger - aber zu Fisch passt ja auch ein gutes Bier bestens dazu.

Die Preis sind - wie in allen Fisch-Restaurants - eher gehoben, aber das ist es mir Wert, wenn die Qualität und das Service stimmen (d.h. insg. etwa 70-90 Euro für einen schönen Abend für zwei Personen)

Freie Parkplätze sind in dieser Gegend eher Glückssache (ich habe aber nach manchmal längerem Kreisen immer noch einen gefunden).

Achtung: Ich glaube, das Kaj hat den ganzen August 2009 wegen Urlaubs geschlossen (sicherheitshalber vorher anrufen).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
KommentierenLokal bewerten
Josef

Ich habe mir einen Gutschein von Daylydeal für ein viergängiges Menü gekauft. Wir waren vorigen Freitag im Kaj und haben folgendes erlebt: Der Gutschein wurde uns bei der Bestellung abgenommen. Nach dem Achterl, dass im Gutschein includiert war wollten wir eine Flasche Malvasier bestellen. Dass der günstige Malvasier einmal nicht lagernd ist kann ja mal passieren. Hr. Sapic hat uns dann gesagt er hätte einen anderen, dass dieser um € 8,- mehr kostet wurde uns nicht gesagt. Irgendwie habe ich aber immer das Gefühlt gehabt, dass wir kein komplettes Menü bekommen haben. Nach Überprüfung mit dem Gutschein (zu Hause) musste ich feststellen, dass wir die 2. Vorspeise, die Muscheln, nicht bekommen haben und somit nur ein 3-gang Menü bekommen haben. Wir haben somit weniger Leistung bekommen als wir bezahlt haben. Ich habe das Restaurant nun 2 x per e-mail angeschrieben und um eine Lösung ersuch. Bis heute ist keine Antwort gekommen (nach mehr als 10 Tagen!!). Somit war es ein einmaliger Besuch in diesem Lokal.

26. Oktober 2011 um 10:13|Antworten|Gefällt mir
Kaj - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1030 Wien
19 Bewertungen

1130 Wien
3 Bewertungen

1060 Wien
0 Bewertungen

1080 Wien
6 Bewertungen

1010 Wien
6 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Positive Gutschein-Erfahrungen

Wie einige wissen, habe ich schon viele Gutscheine aus de...

Mehr Lokal Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 10.07.2009

Master

1 Check-In
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK