In der Umgebung
Do, 13. Juni 2024

Il Mare, Wien - Bewertung

am 24. September 2022|Update 25. Sep 2022
SpeisenAmbienteService
Wer hat die ultimative Pizza?

Immer noch befinde ich mich auf der Suche für meine persönliche Pizza bzw. Spaghetti Ultimo, und ich denke ich bin dabei nicht allein. Wohlwissend, es wird so etwas voraussichtlich nie geben, jagt man vielleicht nur einem Phantom nach. Es gibt in Wien italienische Lokale zwar en masse, aber wo findet man die für sich beste Adresse?

Mittlerweile gibt es gefühlt schon weit mehr Pizzerien & Co als Gaststätten für meine heimische Küche, was die Suche noch mehr erschwert. Einige Kriterien haben sich im Lauf der Zeit dabei herauskristallisiert und müssen dazu erfüllt werden.

Zum einem sollte es etwas authentisch sein. Was ich nicht sonderlich schätze sind Lokale, die auf „italienisch“ machen, die mich mit ein paar Wortfetzen billig ansprechen, wie: „prego, grazie“ oder „per favore signore“, wobei ich schon längst weiß, dass der Kellner aus Gyor kommt bzw. er seinen Nordrhein-Westfalen Dialekt gar nicht verbergen kann oder vom rein Äußeren schon als Chinese erkennbar wäre.

Das soll heißen ich brauche keine Pseudo-Italiener oder auch nicht ein Ich-kann-alles-Restaurant, das Wiener Schnitzel, Pizza und Sushi fusioniert. Es gibt für jede Sparte die Meister ihres Fachs, denn so kommen Qualitäten und Vorzüge auch zu Tage, oder sieht das wer anders?

Man kann trotzdem eine gute Pizza machen, das eine hat mit dem anderen nicht zwingend etwas zu tun, aber desgleichen erwarte ich mir von meiner gelobten Wiener Küche auch. Ich denke, ich verlange dabei nicht zu viel und lege die Latte auch nicht wirklich höher als nötig, denn sonst ginge die Auswahl rasch gegen Null.

Weiters sollten man klarerweise die Grundlagen, also Pizzateig oder Nudelzubereitung so weit beherrschen, dass ein echter italienischer Gast nicht sofort Reißaus nimmt, wenn er die dargebotene Präsentation sieht.

Ich schicke voraus, dass ich kein Experte für diese Küchenrichtung bin, ich mag aber eine gute Pizza oder richtig zubereitete Spaghetti. Nun meine ich mit dem Il Mare einen guten Treffer gelandet zu haben. Es wurde mir vor Jahren schon als recht authentisch ans Herz gelegt und was soll ich tun, ich will‘s nun auch so glauben.

Das Lokal wird auch von Italienern in der Küche und im Service betreut und meine Erfahrungen über die letzten Jahre sind sehr positiv. Il Mare gilt derzeit als mein Favorit, aber ich werde mich noch weiter auf die Pirsch legen, das liegt also auch am ureigensten Jagdtrieb, der einem gleichermaßen wie der Hunger antreiben kann.

Ich begnüge mich hauptsächlich mit diesen beiden Richtungen, wiewohl die Palette als Restaurant logischerweise größer ist wie Filets, Fisch und dgl. noch mehr. Nur habe ich dafür meine eigenen Adressen, von denen ich meine sie bieten schon das für mich in Richtung ultimative Angebot, sodass ich hier keinen Bedarf habe.

Von den Vorspeisen wäre da noch ein Vitello Tonnato, das hier recht gut gemacht wird, oder was ich sicher nicht missen möchte ein klassisches Tiramisu als Dolce, das ebenso empfehlenswert ist, wer den Duft von Mascarpone vermischt mit Rum und aromatisch kräftig riechendem dunklen Kakaopulver mag. Ich darf davon bloß nicht zu viel bekommen, sonst schlägt es bei mir um.



Vorliebe 1 - Die puristische Pizza

Was mir hier gefällt ist der Pizzateig, der bis ins Zentrum hinein sehr knusprig ist, seine Festigkeit auch beim Essen nicht verliert und am Rand nicht zu aufgebäht wird, kurzum kein aufgeweichtes türkisches Fladenbrot oder überdicker Teig, der mit der Zeit so steif wird, dass du damit Schnitzel klopfen könntest. Das Il Mare bringt das für mich sehr zuverlässig und mit bestechender Konstanz hin und Das Ergebnis schmeckt auch.

Wie die Pizza belegt wird ist bei mir Tagesverfassung, Es gibt für mich nicht wirklich sog. Favoriten und es darf auch mal was anderes als nur Schinken und Speck sein, also auch Sardellen, ein paar Meeresfrüchte, etwas Salami etc.

Dazu unterscheidet die Karte Pizze classiche von Pizze della casa. Es darf nur nicht überladen sein, das wäre eher der Österreich-Vielfraß-Stil, und übertüncht den unentbehrlichen Pizzagenuss. Die meisten Variationen sind sehr gut hinsichtlich Belagsauswahl und Menge abgestimmt.


Vorliebe 2 - Spaghetti ohne viel Tam Tam

Bei Nudelgerichten liebe ich ebenso sehr simple Variationen, mir reicht oft schon Spaghetti aglio, olio e peperoncino, wovon ich dann aber gar nicht genug an Schärfe haben kann und ich mir meist noch extra Peperoncino oder auch Knoblauchöl bestelle. Dann macht es umso mehr Spaß und hat dabei keinen Aufpreis.

Die Nudeln sind von dunklerer Sorte, wobei ich persönlich lieber hellere mag. Ein wenig bilde ich mir ein die helleren Sorten seien geschmacklich eine Nuance besser und es sähe auch besser aus. Aber ich habe da vielleicht mehr den Optik-Tick, am Ende schmecken sie mir eh total gut.

Beim letzten Besuch durften sich zu der simplen Variante noch Calamari dazugesellen, was es auch als Gericht so zu bestellen gibt und sind natürlich eine enorme Geschmacksbereicherung. Die Qualität, ich würde sagen selbstredend, keine zähen Gummiringerl, sondern gute und geschmacksintensive Tintenfisch-Stückchen.

Sehr, sehr gern habe ich auch Spaghetti Carbonara, die hier aber mit Obers versetzt werden. Man könnte darüber philosophieren, warum dazu nicht der authentische Weg beschritten wird, also ohne Obers, aber am Ende war ich damit auch sehr zufrieden, Man erhält meine bevorzugte Art anderorts nur ganz selten, am meisten bei mir zu Hause. 😊

Das sog. „al dente“ Thema ist bei mir hingegen wirklich Nebensache, zu Hause bereite ich sie mir relativ weichgekocht zu, das ist nun mal meine persönliche Vorliebe, hier erhält man sie klarerweise al dente auf den sog. Punkt gebracht und ich bin damit ebenso zufrieden.

Was Spaghetti anbelangt genießen summa summarum andere Lokale meinen Vorzug gegenüber dem Il Mare, der Jagd nach dem Ultimo sozusagen geschuldet, Näheres dann dort.


Ein paar persönliche Annehmlichkeiten

Was ich sehr schätze ist ein Beilagen-Salat, der bereits mitsamt Dressing serviert wird. Ich hasse ehrlich gesagt die Art einfach nur Essig und Öl auf den Tisch zu knallen um das pure Zeug lieblos über trockene Salatblätter zu spritzen.

Das wäre vielleicht authentisch, nur mag ich das in dem Fall nicht, weil grundsätzlich eine Marinade extra angerichtet werden muss, damit sie passend ist, also auch Wasser braucht, das nicht mitserviert wird. Meine Meinung halt. Das Il Mare kommt hier meiner Neigung entgegen.

Fast immer trinke ich hier meinen Rotwein Marke Primitivo um (aktuell) 5€ für ein Achterl. Und weil mich der wirklich überzeugt, so habe ich mich etwas schlauer gemacht, welcher Wein das wirklich ist. Sein gesamter akademischer Titel lautet: „Salento Primitivo Rosso IGT Villa Santera – Leone di Castris“

Wen’s interessiert: Link

Der schlägt etliche Österreicher in Sachen Kraft und Saft. Wenn ich ihn in der Weinansprache beschreibe, dann fiele mir ein: Ein edles Kirsch- bis hin zu Weichselaroma in blumigen wie fruchtigen Terz- und Sextklängen, die sich stimmig einen lange anhaltenden Abgang verschaffen. Aha, also jetzt wisst‘s es. Nun ja, ich sage es dann in meinem Wiener Humor anders: „T’schechert is er weit besser als d’rüber bled g’red‘t. 😊

Zuguterletzt erwähne ich noch den Hausgrappa, der immer wieder meinen Abschluss veredelt. Welche Sorte, schlag mich tot, das weiß ich gerade nicht, aber er ist gelblich, d.h. fassgelagert und gereift und mein perfekter Ausklang wie der Espresso Marke Mauro, der kräftig genug ist, um ihn nicht extra „ristretto“ ordern zu müssen

Ja und dann geht’s auch ans Zahlen. Von meinen persönlichen Favoriten ist Il Mare der günstigste Italiener, man kann sagen das Preis/Leistungsverhältnis ist aufgrund meiner großen Zufriedenheit damit eine perfekte Win-Win-Situation. Die meisten HS liegen im Bereich von 10-15€.

Wer kleinere Portion als HS haben will erhält sie mit einem 1€ Abschlag, das ist zwar kein Eckhaus. aber so lassen sich auch zwei kleine Gerichte nehmen, was ich immer wieder praktiziere. Insgesamt erhältst du um das Geld für die HS bei anderen guten Italienern nicht einmal eine Vorspeise.


Abschließendes über Service und Lokal

Wie eingangs erwähnt arbeiten hier Italiener, und wenn du mit ihnen wirklich italienisch kommunizieren willst, dann solltest du diese Sprache auch können, ansonsten wird völlig normal alles auf Deutsch abgehandelt, also man muss nicht das Wort „Gamberetti“ und dgl. wissen, man versteht auch das Wort „Garnele“. 😉

Auf der Zieglergasse befindet sich ein Schanigarten, der an sich meine bevorzugte Wahl ist, ein wenig mit Pflanzen umrandet leistet er eine brauchbare Abschottung zur Straße. Das Verkehrsaufkommen hält sich in Grenzen und stört nicht wirklich.

Innen hat das Lokal jedenfalls im ersten Gastraum ein sehr typisches Flair eines sog. Italieners, d.h. wie man mir das nun mal so verkauft, und ist mein bevorzugtes Winterquartier. Das gesamte Ambiente würde ich als die einzige Schwachstelle nennen im Sinne von andere Lokale gefallen mir noch etwas besser, daher dafür eine 3, für den Rest eine durchgängige 4.

Ich bin gespannt, ob das Il Mare einmal eine Ablöse erhält und ich eines Tages einen neuen Favoriten als persönliche Top-1-Adresse nenne. Aber wie auch immer, hierher komme ich schon allein deshalb wieder gerne, als mich einige Stammkellner kennen wie ich sie auch, und das verbindet nicht weniger wie gutes Essen und Trinken. Bleibt mir nur mehr noch zu sagen:

Arrivederci Il Mare
(und das war‘s auch schon mit meinen Italienisch-Kenntnissen 😊)
Il Mare - Pizza Sicilia (Tonno) - Teig weist gegenüber früher Schwächen auf, ... - Il Mare - WienIl Mare - Lasgane - mittelprächtig und flach - das geht wirklich besser - Il Mare - WienIl Mare - Spaghetti Carbonara Original (ohne Obers), etwas zu flüssig ... - Il Mare - Wien
Hilfreich5Gefällt mir6Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.