In der Umgebung
Mo, 22. Juli 2024

Herzig, Wien - Bewertung

am 12. September 2022
SpeisenAmbienteService
Zwischen Urlaubsende und Arbeitsbeginn eine kleine "Danksagung & Überraschung" an meine wunderbare Frau ...

Das mit 3 Gault&Millau-Hauben dekorierte Lokal im 15. Bezirk habe ich nun schon seit geraume Zeit auf meinem kulinarischen Radar - obiger Anlass führte uns nun hierher.

Sören Herzig kam mit seinem damaligen Chef und Mentor Juan Amador dirkt aus Deutschland nach Wien und war einige Zeit die rechte Hand im mittlerweile "3-fach-besternten" Restaurant "Amador", aber das ist und wird eine andere Geschichte.
Mit dieser Location in dem ehemaligen u. geschichtsträchtigen Dorotheum-Fünfhaus hat sich Herzig mit seiner Frau den Traum der Selbständigkeit erfüllt.

Nach der sehr freundlichen Begrüßung wurden wir gefragt ob wir der Dachterrasse einen kurzen Besuch abstatten wollen - natürlich wollten wir - wußte ich doch schon etwas über diesen einzigartigen Blick über die Dächer von Wien.
Ausgestattet mit 2 Gläsern Champagner (rosé und blanc) gings mit dem Lift hinauf - und wir wurden nicht enttäuscht - ein sehenswertes fast 360-Grad-Panorama tat sich auf. Sollte man sich nicht entgehen lassen...

Zurück vom Dach, wurden wir zu unserem Tisch gebracht - das Ambiente kann man als sehr modern aber nicht unbequem zusammenfassen. Das ein oder andere farbkräftige Kunstobjekt fungiert als Eyecatcher in der sehr reduzierten Architektur - uns hat es angesprochen und es paßt auch sehr gut zum Kochstil von Sören Herzig.

Das Menü und die Getränkebegleitung wurden mit dem Servicemitarbeiter besprochen - wir wollten natürlich das "große Menü" plus einer Extra-Empfehlung (Pasta mit Caviar) dazu die Weinbegleitung, diese teilten wir uns diesesmal - eine durchaus angenehme Art die/alle Weine zu den jeweiligen Speisen kennenzulernen.

Ich werde nun hier nicht auf die einzelnen Gerichte, Gänge, Speisen,... eingehen, das würde hier den Rahmen einfach sprengen - hierzu vielleicht einfach die beschriebenen Bilder ansehen und genießen.

Es ist einfach eine irrsinnig detailverliebte und exakte Küche die uns hier präsentiert wurde. Aromen wurden mit dem einen oder anderen Gewürz oder Kraut verstärkt oder unterstrichen. Das Menü zeigte sich leicht, manchmal sogar luftig - selten schwer und mächtig, was uns heute besonders gut gefiel - war es doch ein drückend heißer Sommerabend.
Die dazu servierten internationalen und spannenden Weine waren passend gewählt und harmonierten exzellent mit den einzelnen Gängen.

Leider gab es auch einen Kritikpunkt - bei 2 Gängen wurde mit sogenannten "Salzflakes" etwas übertrieben, was bei diesen feinen Aromen durchaus störend war - das ist zwar meckern auf hohem Niveau - soll aber hier tzrotzdem kurz erwähnt werden.

Der Service, bemüht, freundlich, auskunftsfreudig - aber der sogenannte "Funke" sprang nicht über. Ist halt manchmal so und keiner kann etwas dafür.
Es war trotz dieser kleinen "Wölkchen am kulinarischen Himmel" ein entspannter und erfüllender Abend im Herzig. Bin gespannt, wann der 1. Stern ins Haus flattert.
Widerhohlungsgefahr? Durchaus - aber es gilt noch so viel Neues zu entdecken.

Ein paar Eckdaten:

Großes Menü 155€ (7 Gänge) - Weinbegleitung 95€
Kleines Menü 130€ (5 Gänge) - Weinbegleitung 75€


Den wunderbaren Blick von der Terrasse haben wir noch zweimal bei kurzen Menü-Pausen gegönnt - Wien ist einfach schön... auch von OBEN!
Das Menü - Herzig - WienSteinbutt - grüne Olive, Melone, Mandel - Herzig - WienAbschluss-Dessert: Pfirsich Melba - Vanille, Himbeere - Herzig - Wien
Hilfreich3Gefällt mir3Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.