In der Umgebung
Sa, 20. Juli 2024

Gerstners Landhaus, Wien - Bewertung

am 26. September 2016
SpeisenAmbienteService
Drei Gänge im Gerstners Landhaus - Dailydeal machts (finanziell) möglich. Die Reservierung funktionierte einwandfrei, der Herr am Telefon sehr zuvorkommend und freundlich.

Freitag Abend, 19:15 Uhr, zwei Personen. Raucher. Aber kein Problem - wir bekommen einen Tisch unter der Wärmelampe im urig-verwunschenen Gastgarten. Gemütlich, angenehm, einfach schön - der gepflasterte Untergrund, der Efeu an den Wänden und das historische Gebäude strahlen eine unglaubliche Wohlfühlstimmung aus.

Die Kellnerin kommt flotten Schrittes mit der Besteckschachtel aus Holz, erfragt die Getränke (Spritzer, Almdudler, Karaffe Wasser) und lässt uns eine angebrachte Zeitspanne zur Wahl unserer Speisen.
Wir entscheiden uns für Beef Tartar, einmal klassisch, einmal scharf. Dann soll ein Lammrücken mit Rollgerste und Oliven-Specksauce und ein geschmortes Schulterscherzl mit Pilzen und Breznknödel folgen.

Die Getränke waren kalt und erfrischend, das Beef Tartar kommt baldigst. Exzellent. Zwar sehr fein faschiert, aber geschmacklich toll, feine Kapernnote, Zwiebel, Kresse, Wachtelei. Genügend Toast und Butter dazu. Wir genießen. Einziger Kritikpunkt ist das Chiliöl für die scharfe Variante, da könnte man schon andenken, stattdessen Chiliflocken oder Ähnliches zu reichen. Dennoch mehr als zufriedenstellend.

Die Hauptgänge waren umwerfend und zum dahin schmelzen. Das Lamm durchgehend rosa, die Rollgerste knackig und würzig, mit kleinsten Würfeln von Wurzelgemüse und Lauch. Auch die Oliven-Specksauce war ein Gedicht und rundete das Gericht perfekt ab.
Das Schulterscherzl zergeht auf der Zunge, der Jus ist ein lang einreduzierter, nicht zu salzig, fleischig und glänzend. Die Pilze dazu knackig und von großer Vielfalt (Kräutersaitlinge, Eierschwammerl, Champignons und Steinpilze), das Wurzelgemüse ebenso nicht übergart und einwandfrei. Ich habe noch nie so ein gutes Rindfleisch gegessen und bin sprachlos bei jedem Bissen. Auch die Knödel sind saftig aber nicht matschig, die Laugennote kommt gut raus. Hervorragend.

Als Dessert soll ein Schokomousse folgen, das mit Brombeeren und Minze serviert wird. Wahnsinn. Es setzt sich die Reihe der Köstlichkeiten nahtlos fort. Auch die empfohlenen Digestiv (Alter Apfel und Himbeere) sind köstlich.

Das Service ist durchwegs spitze. Obwohl wir als einzige Gäste draußen sitzen (es war doch etwas frisch), kommen verschiedene Kellner in angemessenen Abständen und fragen, ob alles zu unserer Zufriedenheit ist und ob es noch etwas sein darf. Die Rechnung von 13,70€ (nur die Getränke weil Essen ja per Gutschein) runden wir auf 20€ auf und gehen mit einem sehr guten Gefühl nach Hause. Angemessen, glücklich und mit großer Sehnsucht nach einem Wiedersehen.

Volle Punktezahl in allen Belangen. Wir kommen wieder.
Schokosoufflé mit Maronireis, Weichseln und Pistazienobers - Gerstners Landhaus - WienSchokomousse mit Brombeeren - Gerstners Landhaus - Wiengeschmortes Schulterscherzl mit Pilzen, Rahm, Jus, Suppengemüse und ... - Gerstners Landhaus - Wien
Hilfreich15Gefällt mir11Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.