In der Umgebung
So, 21. Juli 2024

Fischer's American Restaurant, Wien - Bewertung

am 24. Jänner 2017
SpeisenAmbienteService
Geburtstagsbedingt war ich in zwei Tagen zwei Mal Steak essen. Einmal davon im Fischers Harley Restaurant, korrekt: American-Restaurant, Triesterstraße 260, Wien. Nicht zu verwechseln mit dem Clocktower/ Brunn am Gebirge, mit dem Auto zwei Minuten entfernt von dem Lokal.

Ich bestellte mir den Klassiker: Filet Steak 250 g, also die mittlere Portion, um 25,90.-- Euro, dazu Dollar Chips um 3,20.-- Euro, dazu die Pfefferrahmsoße und ein Zwickl 0,5 um 4.-- Euro. Davor eine Leberknödelsuppe um 3,70.-- Euro.

Das Filet bestellte ich medium rare, also ähnlich wie blutig oder zumindest rosa. Die Fleischqualität war sehr gut. Aber das Steak war fast durch. Nur ganz in der Mitte war es ganz leicht rosa. Ansonsten nichts auszusetzen. Die Dollarchips waren selbstgemacht und haben mich vom Äußeren positiv überrascht. Die Pfefferrahmsoße war die beste, die ich jemals in meinem Leben gehabt habe.

Das Steak lasse ich trotz dem Umstand, dass es fast durch war mit der Schulnote sehr gut durchgehen. Weil ich Geburtstag hatte und ich von meiner Frau eingeladen war. Da bin ich gnädig. Außerdem hat die Pfefferrahmsoße alles wieder gut gemacht.

Die Leberknödelsuppe dürfte aus der Dose gewesen sein. War aber nicht schlecht. Beweisen kann ich es nicht. Aber die war ein bisschen streng, sowie Dosensuppen halt. Na ja.

Meine Frau hatte eine Coconut Bell Suppe um freche 5,20.-- Euro. Die war aber mit Garnelen und geschmacklich außerordentlich gut. Und dann beging sie den verhängnisvollen Fehler sich einen Pulled Pork Burger um 11,50.-- Euro zu bestellen. Die sind wohl gerade sehr in Mode. Also wollte sie wohl die Möglichkeit ergreifen. Das Pulled Pork war nahezu ungenießbar. Meine Frau ließ ihn stehen. Ich wollte ihn am Abend essen - viel mehr wollte ich mich opfern, weil er so teuer war und ich Hunger hatte: Der schmeckte nach frittierten geräucherten und zugleich verbrannten Speck. So aufdringlich, dass man ihn nicht essen konnte. Schweren Herzens bekamen ihn die russischen Saatkrähen.

Alles in allem ist das Lokal durchaus zu empfehlen. Man muss keinen Tisch reservieren, im Gegensatz zum Clocktower und die Kellner sind aufmerksam und freundlich. Auf jeden Fall nicht so arrogant wie im Clocktower, wo ihnen mein Trinkgeld mit 5,80.-- Euro zu wenig war. Ich hab mein Versprechen gehalten und bin nicht mehr hin.
Fischer's American Restaurant - Wien
Hilfreich8Gefällt mir5Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.